Borussia Mönchengladbach

  • die Frage ist nur wie lange Gladbach braucht daraus eine Mannschaft zu machen.
    Und vor allem wie die jungen Spieler hier zurecht kommen.

    0

  • Finde es toll das Gladbach so auf dem Transfermarkt zuschlägt. Favre wird daraus eine schlagkräftige Truppe "bauen" die sich hoffentlich international beweist und sich nicht so vermöbeln läßt wie die andere Borussia.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • abwarten. da muss er estmal wieder ne mannschaft formen. zudem steht auch gladbach unter wesentlich höherem druck als letzte saison.

    4

  • Absolut richtig. Die Erwartungshaltung wird durch die - zugegeben - wirklich richtig gut klingenden Transfers bestimmt nicht geringer.


    Der Kauf von Jong ist ein Transferhammer den Borussia in der Vergangenheit noch nicht mal auch nur in annähernder Höhe getätigt hat. Mit dessen Ablösesumme alleine hat man sonst für 2 komplette Spielzeiten die Neueinkäufe bestritten.


    Ich wünsche Borussia natürlich dennoch das alle voll einschlagen und sich das Risiko lohnt. Die haben einen absolut neuen Weg beschritten.

    0

  • Welches Risiko? Sie hauen ihre Transfereinnahmen auf den Kopf, dazu nun das, was sie in der EL eh einnehmen würden. Mit der Verstärkung ist aber die CL-Quali wahrscheinlicher. Von daher ist das alles doch noch auf soliden Fundamenten.

  • Ich habe auch nicht behauptet dass das Ganze zum jetzigen und aktuellen Zeitpunkt auf einem unsoliden Fundament beruht.


    Für die kommende Saison ist das kein Problem. Wenn es annähernd so läuft wie geplant ist alles tutti. Und das es so kommt hoffe und wünsche ich mir ja auch.


    Was passiert aber wenn sich der Königstransfer De Jong jetzt nicht so akklimatisiert wie es erhofft wird? Wenn Xhaka und Dominguez die ebenfalls für Gladbacher Verhältnisse schweineteuer waren auch eine fette Anlaufzeit brauchen?


    Keine Frage...die Verpflichtungen an sich sind sehr vielversprechend. Aber die müssen auch relativ schnell funktionieren. Jeder der 3 Stars ist noch sehr jung und keiner von ihnen kennt die Bundesliga. Alle 3 sind aktuell nicht mehr als große Hoffnungsträger von denen aber sofort viel abverlangt werden wird.


    Perspektivisch gesehen hat jeder ein verdammt gutes Potenzial aber mit Risiko ist gemeint das - wenn es nicht sofort funzt - Gladbach eine Mörderkohle ausgelegt hat und eventuell auch eine Saison anstehen könnte in der vielleicht nur ein Platz zwischen 6 und 8 rauskommt.


    Und dann gäbe es in der übernächsten Saison keine Extra-Einnahmen. Gladbach hat in den letzten Jahren wie das auch schon in einem Vorpost erwähnt wurde sehr solide gewirtschaftet. In der abgelaufenen Saison wurde auf der JHV allerdings bereits ein Minus verkündet - trotz Zuschauerrekord und der besten Platzierung seit vielen Jahren.


    Mit unerwartetem Erfolg wird eben auch alles teurer und man kommt dann ab einem gewissen Zeitpunkt in eine Spirale in dem man dann zu demselbigen verdammt ist.


    Gladbach hat da nicht annähernd soviel Spielraum wie z.B. unser Club. Wir haben auch schon Einkäufe getätigt die - warum auch immer - nicht einschlugen aber an deren Mißverpflichtung zig andere Vereine schon fast kaputtgegangen wären (Santa Cruz, Dos Santos, Breno, Sosa, Pranjic nenne ich hier mal)....allesamt Spieler die sich wohl um die 7-10 Mios bewegt haben.


    Bayern kann sich solche "Experimente" zwischendurch mal leisten. Gladbach könnte so etwas jedoch nicht weil der finanzielle Atem auch nicht annähernd so lang ist wie bei unserem Verein.


    Die Jungs die jetzt gekauft wurden müssen schon ziemlich genau passen. Sie sind nicht Gladbachs letzte Patrone - das wäre natürlich übertrieben und das behaupte ich ja auch nicht - aber Gladbach geht auf jeden Fall ins Risiko.


    Wenn das mit den Dreien aus irgendwelchen Gründen nicht passen sollte dann wird das weh tun - und zwar richtig, richtig weh.


    Und Gladbach hat´s nicht auf mehrere Jahre verteilt wie wir in den vorgenannten Fällen sondern ist direkt richtig in "die Vollen" gegangen. 3 sehr teure junge Spieler die ja auch von anderen Vereinen umworben waren - dadurch auch 3 mit Sicherheit entsprechende Gehälter die man ja auch noch hinzu zählen muß.


    Borussia hat wenn alles funzt, was ich hoffe, eine große Chance - aber eben auch ein großes Risiko.

    0

  • Naja, dass alle drei nicht einschlagen, diese Wahrscheinlichkeit ist doch eher gering.


    Und wenn nur einer im Wert steigt, kann er den Verlust bei den anderen was den Wiederverkauftswert anbelangt, wohl ausgleichen. Natürlich ist das alles ein klein wenig riskant, aber immernoch besser, als sich sang- und klanglos in der Euro-League zu verabschieden, und eine Truppe zu haben, die nur noch für den Abstiegskampf taugt.

  • Naja aber wie genau soll de Jong noch im Wert steigen? Auf einen Martwerkt von 20 Millionen oder mehr, kommst du in Deutschland nur bei ganz wenigen Vereinen. Insofern kann die Kurve bei de Jong, finanziell gesehen, eigentlich nur nach unten gehen. Viel Gewinn werden sie mit dem kaum machen können, wenn sie ihn denn mal verkaufen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wenn er jetzt 3 Jahre wie ein 14 Millionen-Mann spielt und am Ende für 15 Millionen wechselt, dann ist vorallem der sportliche Mehrwert der Gewinn. Zum Beispiel eine andauernde Qualifikation für das europäische Geschäft...


    Gladbach hatte doch ganz einfach eine Wahl jetzt: Das Geld nehmen, vielleicht in das Stadion stecken, ansonsten weiter hoffnungsvolle Talente und No-Names kaufen und als graue Maus irgendwo zwischen Platz 18 und Platz 8 zu pendeln. Oder diese einmalige Chance - CL spielen zu können ist schonmal ein Argument an sich bei der Verpflichtung von ambitionierten Spielern - nutzen und halt weiterhin mit aller Macht die internationalen Plätze angreifen.


    No-Names und Talente können sie immernoch kaufen wenn es schief geht, denn ich glaube nicht dass uns allen und vorallem den Gladbacher Fans der Eberl einfach in das Gesicht lügt und hier ein Vabanque-Spiel macht, das wenn es schief geht direkt in Liga 2 führt.

    0

  • bin auch einerseits sehr überrascht über die transferpolitik bzw. -offensive und andererseits natürlich gepannt wie die "fohlen" diesen umbruch bewerkstelligen.
    bin aber auch der meinung, dass gerade der unscheinbare eberl einer der besten ist in seiner brosche - bundesligaweit ... sogesehen kann ich mir stand heute gut vorstellen, dass das was werden könnte.


    fand die post von steph87 davor übrigens sehr zutreffend ;-)

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • und de jong hat "nur" 12 mio gekostet.
    D.h. Gladbach kann ihn sogar gut verkaufen wenn er in der buli einschlägt.
    Da sind mit Sicherheit 18 mio drin und den sportlichen Wert den er für Galdbach in der Zeit darstellt mal außen vor gelassen.

    0

  • Ich bin sehr, sehr gespannt auf Gladbach, hätte ihnen solche Transfers nicht zugetraut. Vom Namen her sind sie alle klasse und passen zu der "Philosophie", die Gladbach derzeit fährt - ob sie dann einschlagen, ist eine andere Frage. Sie ähnelt schon stark der von Dortmund, auch die Spielweise ist vergleichbar, wenn auch nicht identisch. Wenn es Favre dieses Jahr schafft die Saison ähnlich erfolgreich (UL-Platz) abzuschliessen und vor allem unseren Bemühungen widersteht, kann da auch eine ähnlich starke Kombi wie in Dortmund zusammen schmelzen.


    Ich würds mir wünschen, wenn MG sich weiter oben etabliert. Habe ehrlich gesagt selten solch positiv verrückte und begeisterte Fans erlebt. War ja in der letzten Saison bei dem einen oder anderen Hertha-Spiel dabei, neben uns auch u.a. gg. Schalke, Dortmund und eben Gladbach. Die Gladbacher haben mir von der Stimmung her am meisten imponiert....weil sie nicht nur lange vorm Anfang schon wie verrückt gefeiert haben, sondern auch nach dem Spiel noch lange geschlossen im Block standen...und das immer ohne Agression, egtl. nur positiv.

    0

  • Gladbach beendet die Saison in den Top 6, dann kommt Favre zu uns und begründet die erste richtige Erfolgsepoche seit Hitzfeld... :)

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Ich denke das die Fans von Gladbach sich besonders auf die kommende Saison freuen, bei den Einkäufen und die Möglichkeit der CL-Quali auch kein Wunder!

    0

  • Für die Bundesliga wäre es natürlich sehr gut, wenn sie das packen sollten. Ob sie mit der Doppelbelastung zurechtkommen würden, bleibt die große Frage. National könnte es dann zu Schwächephasen kommen. Sie haben sie aber nicht schlecht verstärkt. Mal schauen, der Favre wird auf alle Fälle wieder ein starkes Kollektiv formen.

    0

  • und wenn sie es nicht packen, dann s pielen sie ja auch noch el und sammeln hoffentlich dort ein paar punkte für deutschland in der 5-jahres wertung.
    ich hoffe das sie sich nicht so in ihr schicksal begeben wie mainz und dortmund.
    vorbild sollte hier hannover sein.

    0