Vizekirchen 0815

  • Das sind jetzt die alles entscheidenden Spiele, hätte da lieber jetzt Tedesco entlassen, um da noch mal neuen Elan reinzubringen, an eine Wende unter ihm kann ich nicht wirklich glauben.

  • vielleicht rechnet man mit 2 niederlagen (bremen, man city - da wird schalke nichts holen) und will den neuen trainer nicht verheizen .


    wäre für mich der einzige grund mit tedesco weiter zu machen.

    rot und weiß bis in den Tod

  • vielleicht rechnet man mit 2 niederlagen (bremen, man city - da wird schalke nichts holen) und will den neuen trainer nicht verheizen .


    wäre für mich der einzige grund mit tedesco weiter zu machen.

    Dafür hätte ich dann eher Huub Stevens, Büskens oder Wilmots eingesetzt, allesamt verfügbar, und man hätte etwas Zeit gewonnen, um sich der Nachfolger-Suche ausführlich zu widmen.

  • Vielleicht wollen sie auch einfach in die zweite Liga, um mit dem Wiederaufstieg auchmal einen Erfolg zu feiern oder sie warten noch ab, bis Labbadia verfügbar ist.

    Man fasst es nicht!

  • Vielleicht wollen sie auch einfach in die zweite Liga, um mit dem Wiederaufstieg auchmal einen Erfolg zu feiern oder sie warten noch ab, bis Labbadia verfügbar ist.

    Denke die gehen wirklich auf Labbadia. Dennoch wird wohl bis dahin ein Interimstrainer eingesetzt werden.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Auch nach der Niederlage in Bremen darf Tedesco bleiben. Er hat auch noch Harit, Mendyl und Uth suspendiert.
    Ich frage mich langsam ob die tatsächlich die Relegation anvisieren.



    Ich hätte Büskens geholt. Die alte Knappenseele. Der wäre halt kurzfristig über die Motivation gekommen. Schlechter würde es sicher nicht mehr werden.

    Den oder Mark Wilmots. Ich glaube einen "normalen" Trainer kannst du da nicht etablieren.

    Man fasst es nicht!

  • Klarstellung zum Thema „Handschlag“


    Zur gestrigen Aussage von Stefan Effenberg, Schalke 04 habe ihm gegenüber eine Zusage per Handschlag über ein Engagement als Chef-Trainer nicht eingehalten, stellt der Vorstand des FC Schalke 04 klar: Richtig ist, dass es 2013 Gespräche des gesamten damaligen Vorstands und des Aufsichtsrats-Vorsitzenden Clemens Tönnies mit Effenberg gab. Diese resultierten in einer Handschlag-Zusage über eine Zusammenarbeit mit Effenberg als Chef-Trainer.


    Eine zentrale Bedingung dieser Vereinbarung war, dass die Gespräche und deren Inhalte zunächst vertraulich behandelt werden. Nachdem jedoch Claudia Effenberg unmittelbar nach Beendigung der Gespräche gegen diese Bedingung durch einen Post auf sozialen Medien verstoßen hat, nahm der Vorstand von weiteren Gesprächen Abstand. Der damalige Sportvorstand Horst Heldt sagte dem Berater von Stefan Effenberg daraufhin ab.


    Quelle

    0

  • Mein Gott ist der ein Lappen geworden...da hab ich echt mehr erwartet. Natürlich bestreitet die Claudia jetzt alles, aber wer die einmal hat labern hören, der kann sich das bildlich vorstellen wie die kaum vom Gelände gefahren ist und mal eben ne Rundmail an 2.000 Facebook-"Freunde" schickt, natürlich total vertraulich, ist ja klar :D

    Trainer und SpoDi günstig abzugeben - Versand kostenlos - Versand nach: weltweit, gerne zum Mond - Rückgabe ausgeschlossen

  • Also ganz ehrlich, bevor man ewig auf Schalke zeigt und den Trainer als a..... Bezeichnet, sollten wir selbst in unserem Stall schauen... Schalke hat nie besser Fußball gespielt , da ist es egal welcher depp dort der Trainer ist, aber wir haben schon wesentlich besser Fußball gespielt und haben genauso eine eine taktische wie charakterliche pfeife auf der Bank sitzen

    0