Vizekirchen 0815

  • Ich gehe mal davon aus, dass Schalke auch noch Transfererlöse erzielt. Ich halte Spielerkäufe in der Branche aber auch für notwendig, ist doch im Endeffekt nix anderes als ne teure Maschine auf pump zu kaufen.

    Natürlich wird das in der Öffentlichkeit wenig Anklang finden aber ich denke es ist eine sehr sichere Investition seitens des Landes.

  • Es wirft Fragen auf, und ob solche Transfers dazu gehören, wenn man erst später die Erlöse erzielen wird, oder auch nicht, kommt nicht gut an. Schalke bewegt sich hier auf dünnem Eis. Ich wette, es wird nicht wenige Dortmund Fans geben, die hier das Land NRW verklagen.


    Aber ganz ehrlich, wenn du als Verein dieser Größenordnung mit dem Schuldenberg eine Bürgschaft über 40 Millionen aufnimmst und direkt in Spieler investierst, dann gehört hier aber mehr als dringend mal ein Insolvenzverwalter vorbei geschickt. Die lassen sich jetzt Jahrzehnte der Misswirtschaft durch den Steuerzahler vergolden. Wow.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Das setzt Schalke auf jeden Fall unter öffentlichen Druck jetzt vernünftig zu wirtschaften.

    Frage: Die Bürgschaft ist doch für einen weiteren Bankkredit? Das Land zahlt doch nur wenn die Rückzahlung nicht läuft?

  • Sicherlich, aber das macht es ja nicht besser. Es zeigt wie unfassbar wenig die in der Kasse haben. Und ganz ehrlich, wenn du Schubert und Fährmann unter Vertrag hast, verstehe ich aber auch nicht, warum du den Freiburger für 8 Millionen kaufen musst. Das ist nun kein sehr großer Sprung.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Schwolow sehe ich schon als großes Upgrade zu Schubert und Fährmann. Ist aber auch egal, ich verstehe deine Skepsis schon und teile die auch durchaus. Sehe es eben nur nicht als großes Risiko oder gar Verfehlung seitens Land NRW.

    Schalke muss jetzt liefern.

  • Als Upgrade sehe ich Schwolow auch auf jeden Fall, aber ob die damit verbundene Investition in der Situation vertretbar ist, sei mal dahingestellt.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Vor allem wenn man sich mal die Platzierungen der Vergangenheit anschaut.


    Seit 2001 bis einschließlich 2016 war Schalke, bis auf eine Ausnahme 2011, immer in den Top 8 der Tabelle. In ungefähr der Hälfte der Jahre sogar in den Top 4.


    In den letzten Jahren dagegen 10., 14. und 12 mit der Ausnahme 2018, wobei die da heute noch nicht wissen wie sie da zweiter werden konnten...


    In den letzten beiden Jahren war man absolut unterirdisch, vor allem wenn man die Tabellenplatzierungen mit Umsatz und Gehaltsaufwendungen vergleicht.


    Da wurde einfach unfassbar schlecht gearbeitet.


    Quasi das Gegenteil von Freiburg, die aus wenig viel machen...

    0

  • Also schlecht gearbeitet. Gerade die Tatsache, dass dort seit 20 Jahren, im Grunde niemand außer Huub Stevens auch nur ansatzweise konstant arbeiten durfte, zeigt doch, wo das Problem liegt. Selbst auf der Sportdirektorenseite war doch Heldt nicht gut genug, weil er auf die Finanzen achten wollte.


    Wenn die nicht durch einen Megatransfer Geld einnehmen oder irgendwie mit Glück in die CL duseln, werden die dem HSV folgen. Diese Schulden werden sich sportlich auswirken.


    Erst recht, wenn sie wirklich an Wagner festhalten. Ich halte den zwar für keinen schlechten Trainer, aber dort ist der bereits verbrannt, darf aber weiter machen. Bis die den entlassen, wird die Hinrunde schon fast vorbei sein und man steht wieder unten drin.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wenn die nicht durch einen Megatransfer Geld einnehmen

    Wer soll das sein? Kabak, Serdar, McKennie und Harit lautet das Tafelsilber, aber ob es dafür in der Corona-Krise und dem Wissen, dass S04 Kohle braucht, gutes Geld gibt, darf bezweifelt werden. Für Kabak würde ich aber an unserer Stelle bis 25 Mio. mitbieten, wäre dann im Vergleich zu Upamecano eine Billig-Lösung, wenngleich fraglich ist, ob er sich hier einen Stammplatz erkämpfen könnte.

  • Frag mich nicht, wer das sein könnte, aber es zeigt halt deren Dilemma auf. Die müssen irgendwoher Geld generieren und das können sie am Besten durch ihren Nachwuchs.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Höwedes hat nun auch seine Karriere beendet:


    Knapp zwei Wochen nach André Schürrle (29) hat auch sein Weltmeister-Kollege Benedikt Höwedesdas Ende seiner Karriere bekannt gegeben. „Ich hatte auch einige Anfragen von Vereinen aus dem In- und Ausland, aber ich wollte mich nicht mehr abhängig machen von den Entscheidungen anderer. Ich wollte jetzt einen Schlussstrich ziehen“, erklärte der 32-Jährige im Gespräch mit dem „Spiegel“.


    https://www.transfermarkt.de/h…n-ldquo-/view/news/366959


    Schätze mal, wenn diese Tür einmal geöffnet ist, wird es immer mehr Spieler geben, die schon mit Ende 20, Anfang 30 die Karriere beenden. Es verdienen so viele Spieler in ihren 20ern heutzutage so viele Millionen, dass sie das alles nicht bis Mitte 30 auspressen müssen, um auf Nummer Sicher zu gehen. Wenn einem dann irgendwann die Leidenschaft fehlt und man früh Schluss macht, respektiere ich das. Kann das auch absolut nachvollziehen. Lieber einen frühen Schlussstrich als für ein paar Millionen mehr die eigenen Legacy anzukratzen, obwohl man eigentlich gar keine Lust mehr hat.

  • Höwedes hat nun auch seine Karriere beendet:


    Knapp zwei Wochen nach André Schürrle (29) hat auch sein Weltmeister-Kollege Benedikt Höwedesdas Ende seiner Karriere bekannt gegeben. „Ich hatte auch einige Anfragen von Vereinen aus dem In- und Ausland, aber ich wollte mich nicht mehr abhängig machen von den Entscheidungen anderer. Ich wollte jetzt einen Schlussstrich ziehen“, erklärte der 32-Jährige im Gespräch mit dem „Spiegel“.


    https://www.transfermarkt.de/h…n-ldquo-/view/news/366959


    Schätze mal, wenn diese Tür einmal geöffnet ist, wird es immer mehr Spieler geben, die schon mit Ende 20, Anfang 30 die Karriere beenden. Es verdienen so viele Spieler in ihren 20ern heutzutage so viele Millionen, dass sie das alles nicht bis Mitte 30 auspressen müssen, um auf Nummer Sicher zu gehen. Wenn einem dann irgendwann die Leidenschaft fehlt und man früh Schluss macht, respektiere ich das. Kann das auch absolut nachvollziehen. Lieber einen frühen Schlussstrich als für ein paar Millionen mehr die eigenen Legacy anzukratzen, obwohl man eigentlich gar keine Lust mehr hat.

    Klar. Dann darf man sich aber nicht wie Schürrle hinstellen und das Business kritisieren, dass ihm die finanzielle Unabhängigkeit beschert hat.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • War immer ein solider Fußballer. Kein Megastar, aber auch kein Mitläufer. Bei der WM 2014 hat er alle Spiele über die volle Distanz gemacht.


    Fand ihn immer sympathisch, da zurückhaltend und eloquent.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Ob der Wagner zu Saisonbeginn noch auf der Bank sitzt? Nach der Niederlage gegen Verl auch noch gegen Uerdingen sang- und klanglos verloren:)

    Das darf einem Bundesligisten eigentlich trotz schwerer Beine nicht 2mal passieren, das wird ne harte Saison für die Orks, knüpfen nahtlos an die Rückrunde an.