Vizekirchen 0815

  • Wenn Blödheit und Taktlosigkeit klein machen würde, dann könnten diese Dummbatzen von Orks unterm Teppich mit Ameisen Fußball spielen.

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Ob man die gestrigen Vorkommnisse wohl in Hoffenheim zur Kenntnis genommen hat? Die souveräne Gelassenheit mit der unsere Mannschaft und insbesondere Manuel Neuer diese peinliche Selbstoffenbarung der Orks gestraft haben, möchte man so manch aufgeregten Großmäzen als Vorbild empfehlen.


    Die anschließende Lehrstunde, die wir den Orks erteilt haben, war die einzig passende Antwort. :8

    Au jour dit, inéluctablement, ils seront réunis dans le cercle rouge.

  • fcb_champion
    Naja, was in München vor ein paar Monaten wegen Neuers Wechsel abgegangen ist sollte man auch nicht unter den Teppich kehren...
    Die Plakate waren zwar bei weiten nicht so niveaulos wie die der Schalker (Füße hoch - Schalkes Niveau kommt vorbei...), aber gerade verbal war das auch krass...
    Egal: Die Mannschaft hat die Antwort auf dem Platz gegeben! Selten einen so überlegenen Auftritt einer Bayern-Mannschaft auf Schalke gesehen. Woher Ralle die Überlegenheit seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit nimmt ist mir ein Rätsel. Unterm Strich muss man sagen, dass UNSER Manu nur einen Ball auf das Tor bekommen hat - eine Rückgabe von Holtby...
    Ich denke das war gestern ein Klassenunterschied - und jeder Schalker, der ehrlich ist und nur etwas Ahnung von Fußball hat wird dem zustimmen...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Füße hoch - Schalkes Niveau kommt vorbei...</span><br>-------------------------------------------------------


    warum? Das Niveau der Orks ist unterirdisch. Dazu müssen keine Füße hochgenommen werden.

    0

  • Manuel Neuer hatte sich entschieden nach 20 Jahren Vereinstreue einen neuen Arbeitnehmer zunehmen.
    Er muss schon seine Gründe gehabt haben als er sich gegen Schalke und für die Bayern entschieden hat.
    Die Perspektiven und auch das passende klein Geld werden dann schon seine wirkung gehabt haben.



    Es kann doch nicht sein das veschiedene Fans einen Spieler als Besitz eines Vereines Betrachetn, und in nach tadellosen leistungen auszupfeifen oder zubeleidigen.
    Eines ist doch sicher wenn Neuer letzte Saison, nicht im Tor gestanden hätte wären die abstiegsplätze nicht von der Hand zuweisen.


    Was ist mit einem Draxler wenn er in den nächtsn Jahren sich weiter entwickelt, soll er direkt einen Vertrag bis zu seiner Spieler Rente bei seinem Verein unterschreiben.


    Als Vereins Bosse von Schalke 04 sollte man sich mal überlegen was da abgegangen ist, die Pfiffe waren noch in Ordnungoder man kann sie verstehen , aber alles andere da sollte man vieleicht mal an der Säbenerstarße anrufen.
    Auch wenn Neuer sagt es wäre alles nicht so schlimm, es bleibt ein bitterer beigeschmack.


    Es wurde durch ein klares 2:0 für München gezeigt wo wer steht.
    Das war die richtige antwort auf die verbalen entgleisungen.

    0

  • Ich versuche mir gerade vorzustellen, was es wohl für Hasskampagnen von Schalker Seite gegeben hätte, wenn Neuer zu Dortmund (!) gegangen wäre.


    Anfangs konnte ich die Wut der Schalker sogar ein wenig verstehen, aber inzwischen sind Monate seit der Ankündigung des Wechsels vergangen, da sollte man doch inzwischen zur Besinnung gekommen sein. Aber anscheinend steckt da mehr dahinter als die Geschichte von dem "verlorenen Sohn" Der Verein ist dabei, langsam auch die letzten guten Spieler zu verlieren. Wenn erstmal Leute wie z.B. Höwedes, Farfan und das "Supertalent" Draxler weg sind und Raul aus Altersgründen aufhört, bleibt denen außer einem Schuldenberg und einer durchschnittlichen Truppe doch gar nix mehr. Das führt dann zu solchen Hass-Tiraden wie gestern. Das ist die reine Angst vor der Zukunft.


    Und dann will man noch bis 2025 schuldenfrei sein. Was für Traumtänzer. 8-)

    0

  • ...man sollte da vielleicht einfach mal zwischen der Schalker Mannschaft und den Fans - und da wohl auch eher den Hardcore-Fans- unterscheiden, oder ?
    Die Äußerungen von Fährmann und Höwedes waren jedenfalls sehr fair, incl dem Trikottausch ...wahrscheinlich hat der Fährmann jetzt aber auch bei seinen Ultras ausgespielt...


    im übrigen erinnerten mich die Bilder der geisteskrank an den Gitterzäunen der NOrdkurve rüttelnden 16-jährigen doch sehr an das letzte DFB-Pokal-Halbfinale, das sollte man auch nicht vergessen....Deppen finden sich überall in bester Kamera-Perspektive ein...


    der Rest? War vom Niveau her doch nicht anders zu erwarten...Wenn Neuer noch eine emotionalen Abschieds-Hilfe gebraucht hätte - was ich aber nicht gerade vermute - wäre es das gestern sicher gewesen.

    0

  • Kein Spieler ist unverkäuflich, jeder hat seinen Preis.
    Es kommt immer darauf ob man es sich erlauben kann bei 10-30 Mio ( als beispiel) zusagen wir geben unsere Spieler nicht ab.
    Lass Schalke die Internationalen ränge verpassen und der letzte Halm DFB Pokal ist auch dann weg , dann wird über verkäufe ganz anders nach gedacht.
    Und der FC Schalke 04 soll doch nicht so tun als wenn sie einen Manu Neuer auf dauer hätten halten können geschweige denn bezahlen können.
    Und eines ist doch auch sicher Nationalspieler wollen sich zeigen in BL sowie auf Internationalen Bühne.


    Nichts gegen den Europacup aber das sinnen eines spielers der nach höheren strebt ist die CL, und so wie ich gestern das spiel gesehen habe sind die Knappen spielerrisch weit weg von den Plätzen an der Sonne.


    Zu Pukki ein wort noch, er mag seine Qualitäten haben und er kann auch ein guter werden.
    Aber die art des Transfers erinnert mich stark an die Zeit der Bayern in den 70er Jahre wo alles verplichtet wurde was gerade zwei drei gute spiele gemacht hat.


    Man kann mir nicht erzählen das man den Jungen über jahre jetzt verfolgt hat ,und dann seine Beobachter auf Helsinki angesetzt hat.,

    0

  • Weil es hier angesprochen wurde, möchte ich mal auf den Wendepunkt eingehen. In den 90ern war mir Schalke auch noch halbwegs sympatisch. Die Eurofighter, die mit guten alten deutschen Tugenden Inter Mailand im UEFA Cup besiegten. Leute wie Mulders, Sand, Anderbrügge, Linke, Eigenrauch. Das waren noch echte Kerle, mit denen man sich auch als Nicht-Schalker anfreunden konnte.


    Angespornt durch diesen Erfolg setzte aber auf Schalke der Irrglaube ein, dass man künftig zu den Großen in Europa gehören könnte. Da wurden Millionen ausgegeben und man sah sich auf einer Stufe mit uns Bayern. Wir wurden sozusagen Erzrivalen, wohl auch, weil mit Dortmund der wichtigste Rivale wegbrach, Leverkusen nie mehr als Platz zwei erreicht und Schalke aufgrund seiner Fanmasse durchaus Potential hat. Der Wendepunkt von gesunder Rivalität hin zu purem Hass dürfte dann aber jene 94. Minute in Hamburg gewesen, wo eine böse bayerisch-jüdisch-kommunistische Weltverschwörung den Schalkern die Schale geklaut hat. Dieser Moment dürfte es gewesen sein, der den Wendepunkt darstellt.


    Warum hat aber die Klubführung auf Schalke nie etwas dagegen unternommen und facht solche Entgleisungen auch noch an? Nun, diese Frage ist einfach zu beantworten. Ein Vorstandschef, oder ein Sportdirektor, der dem Schalker Mob nach dem Mund redet, muss sich keine Gedanken über Kritik machen. So kommt keiner auf die Idee, das Schalker Finanzgebahren zu hinterfragen. Nicht ohne Grund hat man sich doch letztlich auch von Magath verabschiedet. Man hat gesehen, dass der Mann den Klub spaltet und hat sich rechtzeitig auf die Seite der Fans geschlagen, bevor der Laden explodiert. Thönnies und Heldt beten doch noch heute jeden Tag drei Ave Maria, dass wir denen den Manuel Neuer abgekauft haben und sie so ihre Löcher in der Bilanz halbwegs stopfen konnten. Leider hat keiner von denen den Ar*** in der Hose, dass den Fans auch klarzumachen. Stattdessen spinnt man weiter munter mit am finsteren Bild des FCB als unersättlicher Moloch.


    Man sieht sich immer zwei mal im Leben und ich gehe jede Wette ein, dass Held und co am Saisonende heilfroh sein werden, wenn wir ihnen den Höwedes abkaufen. Dann können sie die gleiche Nummer wieder abziehen und wir haben ihnen einmal mehr den Ar*** gerettet.


    Ich bin nur gespannt, wann der Schalker Laden explodiert. Mit Raul, der am Saisonende aufhört, Farfan dessen Vertrag ausläuft und Höwedes, der andere Ansprüche haben muss, werden die sehr schnell echte Leistungsträger verlieren. Die stehen doch selbst jetzt auch nur halbwegs gut da, weil sie den Holtby für lau bekommen haben. Wo die nächstes Jahr stehen werden, wenn sie statt Raul nur die Pukkis dieser Welt aufbieten, wird man sehen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • dieses foto ist ein wissenschaftlich anerkannter beweis für die erkenntnis schalker = orks.


    eindeutiger gehts nicht...

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • +++eilmeldung++++eilmeldung++++eilmeldung++++++


    schalke04 verpflicht karl-theodor zu guttenberg.


    "er weiß einfach, wie man titel holt" so trainer ralf rangnick zur westdeutschen allgemeinen zeitung.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Ich will mich nicht mehr bei den Orks im Forum anmelden, aber ich würde gerne mal erfahren, was diese Assis nach ihrem peinlichen Auftritt gestern so denken.


    Wochenlang gibt es da nur ein Thema- wenn neuer zurück kommt das wird er nie vergessen, der wird gar nicht erst auflaufen. Wir pushen unsere Mannschaft zum Sieg gegen Neuer.


    Und was passiert?? Machen sich als ganzer Verein doch einfach nur lächerlich.

    Uli Hoeneß beim DOPA am 24. Feb. 2019
    „Wenn ihr wüsstet, wen wir für die neue Saison schon sicher haben!“

  • Man sollte wirklich nicht mehr darauf eingehen, was dort gestern passiert ist - eigentlich ist dort schon jedes einzelne Wort viel zu viel. Ignorieren wäre das Beste, was man machen kann, genau so, wie es Manuel Neuer gestern gemacht hat. Ich denke nicht, dass man so mit jemandem umgehen sollte, der 20 Jahre lang für seinen Verein gespielt hat und der maßgeblichen Anteil an vielen Erfolgen der letzten Jahre hatte (unter anderem an der Vize-Meisterschaft 2010, am DFB-Pokalsieg 2011 und am Halbfinaleinzug in der Champions-League 2011). Ich kann die Enttäuschung der Fans des FC Schalke 04 verstehen, sie kann jedoch letztendlich kaum etwas Anderes sein als nur ein weiterer Beweis der sportlichen Klasse von Manuel Neuer. Jeder weiß, dass Manuel Neuer einer der weltbesten Torhüter ist und genau das ist es, was den Kern dieser Diskukssion ausmacht: Wäre ein "Ersatzspieler", der in der Kurve stand und Mitglied einer Ultra-Vereinigung des FC Schalke 04 war, zum FC Bayern München gewechselt, wäre das alles weniger dramatisch, da bin ich ziemlich sicher.


    Es ist diese Mischung aus der sportlichen Klasse Manuel Neuers und der Tatsache, dass er als früher aktives Mitglied der Ultras des FC Schalke 04 zum Erzrivalen wechselt - und nicht nur letztere Tatsache. Ich verstehe die Enttäuschung - aber ich verstehe nicht, wie sie sich gestern geäußert hat. Es kann nicht sein, dass man im Fußballstadion sein Hirn völlig ausschaltet, und das bedeutet nicht, dass Emotionen verboten sind. Jeder sollte aber genau darüber nachdenken, wie er etwas äußert, und genau das war gestern leider offensichtlich nicht der Fall.


    Dennoch möchte ich auch hier davor warnen, grundsätzlich alle Fans des FC Schalke 04 zu verurteilen. Ich kenne selber genug Fans dieses Vereins und bin mit vielen privat gut befreundet - ich habe noch mit keinem gesprochen, der diese Aktionen gut heißt. Sie alle sind natürlich sehr enttäuscht - aber sie alle haben irgendwo auch Verständnis dafür geäußert, dass Manuel Neuer sich sportlich weiterentwickeln möchte, es gibt sogar Leute, die sagen: "Das hätte ich genau so gemacht". Gestern wurde nur überdeutlich, dass Respekt leider nicht immer eine Tugend ist, die im Stadion verfolgt wird. Ich habe absolut kein Verständnis dafür, dass Menschen so einen Hass entwickeln auf einen Sportler, der einen Schritt in seiner Karriere macht und der dafür einige Dinge hinter sich lassen muss, die für ihn früher wichtig waren. So ist das hin und wieder. Manuel Neuer hat den FC Schalke 04 sicher nicht "im Stich gelassen", sondern sich völlig fair und ohne Nebengeräusche zu seiner sportlichen Zukunft geäußert. Auch sein Umgang mit dem, was gestern passiert ist, zeugt von Klasse auch neben dem Platz.


    Ich hoffe, dass derartige Dinge nicht noch einmal passieren, denn Manuel Neuer hat - bei allem Verständnis für die Enttäuschung der Fans - so etwas nicht verdient.

    0

  • putzig wie hier versucht wird die koan-neuer aktion der SK mit den peinlichkeiten des veltinschen tierparks gestern auch nur in die nähe zu rücken. das es von der fraktion kommt die unsere farben eh immer kritischer sieht als den rest der welt ist zwar logisch, zeigt aber dennoch dass man auch bei noch so viel scheinbarer beschäftigung mit der materie doch weitgehend ahnungslos bleiben kann.