Vizekirchen 0815

  • Zuguterletzt noch die verpasste CL- oder wenigstens EL-Quali, das könnten auch wir uns über mehrere Jahre nicht leisten

    Die darf man einfach nicht einkalkulieren, weil es da zu viel Konkurrenz gibt. Mit uns, Dortmund und Leipzig dürften auf Jahre hinweg schon mal drei Plätze belegt sein; dann gibt es Leverkusen, die auch immer für eine starke Saison gut sind, die wiedererstarkten Gladbacher, und meistens noch das ein oder andere Überraschungsteam. Schalke hat einfach keinen gottgegebenen Anspruch (mehr) auf die internationalen Plätze.

    0

  • Die darf man einfach nicht einkalkulieren, weil es da zu viel Konkurrenz gibt. Mit uns, Dortmund und Leipzig dürften auf Jahre hinweg schon mal drei Plätze belegt sein; dann gibt es Leverkusen, die auch immer für eine starke Saison gut sind, die wiedererstarkten Gladbacher, und meistens noch das ein oder andere Überraschungsteam. Schalke hat einfach keinen gottgegebenen Anspruch (mehr) auf die internationalen Plätze.

    Eben weil sie Leistungsträger verlieren, und die als Ersatz verpflichteten, teuren Neuzugänge floppen.

  • Wenn sie alles richtig machen würden, wären sie Serienmeister. Auch mit 2-3 Jahren guten Transfers und einem guten Trainer landen die nicht automatisch unter den ersten vier, also sollten sie das Geld auch nicht verplanen bevor sie es eingenommen haben. Die Pillen kommen schließlich auch klar, wenn sie mal 1-2 Jahre nicht international spielen.

    0

  • Schalke ist einfach ein weiteres Beispiel eines Traditionsvereins, bei dem Anspruch und Wirklichkeit so gar nicht mehr zusammenpassen.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Schau mal auf das Datum des Berichts und sieh mal nach, wo ein Bentaleb und ein Uth so die letzte Zeit gespielt haben. Newcastle und FC Köln - und sicher nicht ohne Gehalt.

    Das Datum hab ich schoh gesehen und - Überraschung - es ist aus dieser (nun abgelaufenen) Saison. Und auch wenn Bentaleb und Uth zuletzt verliehen waren, sind es immer noch Spieler von Schalke 04.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Meyer, Matip, Goretzka, Choupo-Moting, alle ablösefrei gegangen.

    Dazu dann die gefloppten Großtransfers Embolo, Bentaleb, Geis, Konoplyanka, Rudy...

    Und neben die gefloppten Großtransfers gesellen sich dann noch Transfers von Zweitliga Spielern, Absteigern oder Kellerkindern wie Burgstaller (1,5 Mio, kein Tor in dieser Saison!), Schöpf (5 Mio), Teuchert (1 Mio), Skrzybski (3,2 Mio) oder Raman (6,5 Mio), um mal eine Hand voll zu nennen.


    Für Coke und Insua hat man zusammen 7,5 Mio nach Spanien überwiesen, gespielt haben die beiden zusammen keine 750 Minuten. Im Grunde liegen die bei gefühlt 90% der Transfers daneben. Egal ob die Spieler nun günstig, marktgerechnet oder sehr teuer eingekauft werden.


    Man muss sich mal den Kader anschauen. Wo will man mit Spielern wie Burgstaller, Oczipka und Co auch landen? Der einzige Kreativspieler ist Harit, der vermutlich bei jedem anderen Bundesligisten durch die Decke gehen würde.


    Auf Schalke brennt der Baum an allen Ecken und Enden. In allen Bereichen werden katastrophale Fehler gemacht und das nun seit etlichen Jahren. Im Grunde muss man dort einen knallharten Cut machen, den halben Kader entsorgen, sich ein Konzept auferlegen, die Ansprüche gehörig nach unten schrauben und sich langsam wieder nach oben entwickeln. Allerdings mit Trainern und Spielern, die mehr können als "arbeiten". Die Schalker Truppe könnte Eins zu Eins aus den tiefsten 90er Jahren stammen. 10 Spieler, bei denen die Gefahr besteht, dass die den Ball kaputt treten und maximal ein Spieler, der Fußball spielen kann.

    0

  • Schalke ist einfach ein weiteres Beispiel eines Traditionsvereins, bei dem Anspruch und Wirklichkeit so gar nicht mehr zusammenpassen.

    Bei denen kommt noch erschwerend hinzu, dass sie sich ausschließlich über die Dortmunder definieren, an die sie sowieso nicht rankommen. Da ist dann das Wichtigste der Dreier im Zeckentempel, selbst wenn sie alle anderen Spiele verlieren und absteigen. So kommt man natürlich auch nicht weit.

    0

  • Bei denen kommt noch erschwerend hinzu, dass sie sich ausschließlich über die Dortmunder definieren, an die sie sowieso nicht rankommen. Da ist dann das Wichtigste der Dreier im Zeckentempel, selbst wenn sie alle anderen Spiele verlieren und absteigen. So kommt man natürlich auch nicht weit.

    Wenn ich mich nicht täusche, konnten wir zumindest letzte Saison sehr froh über diesen Sieg sein. :)

  • Nö. Unter Tedesco haben die grauenhaften Fußball gespielt und einfach extrem viel Spielglück gehabt. Da ist man mit gerade mal 53 geschossenen Toren Zweiter geworden. Die haben damals einfach die knappen Spiele meistens für sich entschieden. Substanz war da aber nicht wirklich dahinter.

    Das stimmt.

    Das war neben der Dortmunder Meisterschaft 2002 für mich eine der absurdesten Erfolgsgeschichten in der Liga.

    Bei Beiden war einfach klar, dass die Ergebnisse nicht mit den Leistungen vereinbar waren und nicht von Dauer sein konnten.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Das beweist halt, dass es nicht immer NUR am Geld liegt. Dort wurden auch jahrelang falsche Management-Entscheidungen getroffen.

    Eigene Talente haben regelmäßig den Verein ablösefrei verlassen. Das kann mal passieren, aber in dieser Regelmäßigkeit?

    Das sollte denen eigentlich zu denken geben.

    Als sie noch im Parkstadion spielten, waren sie noch ein halbwegs ernstzunehmender Mitbewerber. Aber seit sie in der Plörre-Halle spielen, gehen Anspruch und Wirklichkeit immer weiter auseinander. HSV 2.0 ?

  • Anfang der 2000er fand ich Schalke durchaus mal sympathisch. Da hatten sie als "Euro-Fighter" aber eben auch ein Image. Davon sind sie seit fast 20 Jahren weg, zehren aber noch immer von dem Mythos. Die wollen auf der einen Seite dieser malochende Arbeiterverein sein, der Spieler aus der eigenen Region fördert, auf der anderen Seite erlegen sie sich aber selbst den Druck auf, jedes Jahr oben mitspielen zu wollen und dafür wird zu viel Geld ausgegeben.


    Es gibt wohl kaum einen Verein in Deutschland, der so regelmäßig Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in die erste Mannschaft integriert. Warum die das bis heute - mit Nübel - nicht schaffen, diese Spieler auch mal zu halten und das als Konzept zu sehen, ist mir ein Rätsel. Aber genau bei Nübel sieht man halt, warum das nicht klappt. Man zögert zu lange den Spielern zu vertrauen und zu verlängern und wenn sie dann einschlagen, setzt man ihnen die Pistole auf die Brust. Verlängern, oder du wirst durchs Dorf getrieben und das geht eben auch von Tönnies aus.


    Das Ding ist doch, wenn die jetzt wirklich an Wagner festhalten, den ich durchaus für keinen schlechten Trainer halte, dann ist doch absehbar, dass die im kommenden Jahr am Druck zerbrechen werden. Einen anderen Trainer musst du aber auch erst einmal finden. Die können sich ja nicht einmal auf einen Sportdirektor verständigen, der mal länger als zwei Jahre dort arbeiten darf. Ist doch kein Wunder, dass dort nichts passt.


    Aber Horst Heldt war denen irgendwann zu bieder, dabei machte der keine schlechte Arbeit. Wie auch Jens Keller. Aber du kannst halt nicht den Arbeiterklub geben wollen, dann aber im gleichen Atemzug von Raul und Glamour träumen, weil dir "solide" Personen wie Keller zu wenig sind.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Das Ding ist doch, wenn die jetzt wirklich an Wagner festhalten, den ich durchaus für keinen schlechten Trainer halte, dann ist doch absehbar, dass die im kommenden Jahr am Druck zerbrechen werden. Einen anderen Trainer musst du aber auch erst einmal finden. Die können sich ja nicht einmal auf einen Sportdirektor verständigen, der mal länger als zwei Jahre dort arbeiten darf. Ist doch kein Wunder, dass dort nichts passt.


    Aber Horst Heldt war denen irgendwann zu bieder, dabei machte der keine schlechte Arbeit. Wie auch Jens Keller. Aber du kannst halt nicht den Arbeiterklub geben wollen, dann aber im gleichen Atemzug von Raul und Glamour träumen, weil dir "solide" Personen wie Keller zu wenig sind.

    Der letzte Satz ist es - wie sagte doch ein gewisser Assauer: die nächsten 10 Jahre ist die CL sowieso klar!

    Und als CL-Verein muss man natürlich was darstellen! Und da wird der ja noch einigermaßen liefernde Keller, der es ja wenigstens bis in die CL geschafft hat gefeuert und dieser di Matteo geholt - boah, der große CL-Sieger!!! Der weiß bis heute nicht, wieso der das Spiel gewonnen hat.

    Und genauso ging es dann weiter - immer auf dicke Hose machen, aber nichts dahinter.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Schalke kauft Trainer nach Namen, Vereinszugehörigkeit oder Trend. Aber sie legen nie fest, was sie wirklich wollen oder wenigstens, was sie mit dem Kader spielen können. Wenn der Verein fußballerisch aus dem Tal kommen will, muss sich die Denkweise ändern.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Roger Schmidt hat gerade erst bei PSV unterschrieben, der wird sich Schalke in näherer Zukunft wohl eher nicht antun. Hecking wäre sicherlich denkbar, falls er in Hamburg entlassen wird. Ansonsten halte ich tatsächlich auch Kovac für möglich... und ja, ein Debakel dürfte es in jedem Fall werden.

    0