Paris Saint Germain

  • Meister mit PsG wird (in einer normalen Saison) jeder.

    Ancelotti, Kovac, Neururer, egal.

    Ansonsten hat Tuchel was gewonnen? Nichts. Das kann auch jeder

    Auch das ist falsch. Tuchel wurde nicht "nur" Meister mit PSG.


  • jarlaxle2002 ich möchte und werde die Tuchel Diskussion mit dir nicht führen, da der in einer Saison CL-Sieger, Weltmeister und Papst werden könnte und er wäre trotzdem bei dir noch die größte Trainerpfeife.

    Aber was du schreibst ist einfach nicht richtig. PSG wurde unter TT in jeder Saison Gruppensieger. In der ersten Saison schlugen sie Liverpool und gewannen vor denen die Gruppe, in der zweiten Saison haben sie Real 3:0 abgefertigt und sind verdient ins Finale eingezogen und haben uns da ein Spiel auf Augenhöhe geliefert. Auch in dieser Saison haben sie ihre CL Gruppe gewonnen.


    Edit: ich sehe das du deinen Beitrag zwischenzeitlich gelöscht hast, daher gehe ich davon aus, das du dir das ganze selbst noch mal angeschaut hast.

  • ich habe den Beitrag wegen der asozialen Aussagen im (vorher nicht ganz gelesenen) Zitat gelöscht, nach denen ich beschlossen habe, dass ich mit dem User, den ich da zitierte, nicht mehr diskutieren möchte.


    CL 2017/18 Real: Raus

    CL 18/19 ManUts: Raus

    CL 19/20: weiter gegen Dortmund, Atalanta und Leipzig. Danach raus gg Bayern.

    Das sind die relevanten Spiele.

    Das ist doch keine Bilanz eines Topteams. Dass man in der Gruppenphase mal einen Großen schlägt, weil die Relevanz dieser Spiele gegen 0 geht, das ist doch klar. Ist Gladbach dieses Jahr auch gelungen. Schafft auch Donezk von Zeit zu Zeit. Aber in der KO-Phase, wo die Großen Gas geben, da gewinnen Gladbach und Donezk eben nichts mehr.

    Und Tuchel auch nicht.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Dann kann man auch all die anderen abhaken, denen es ja auch nicht besser geht. Wie oft hat Atletico schon welche der Großen in der KO-Phase rausgesschmissen und es hat trotzdem nie gelangt. Da werfen sie Liverpool in dr ausverkauften Anfied Road raus und scheitern an Leipzig.

    Und es gibt genug Beispiele, wie die Großen dann völlig unerwartet in der KO-Runde verkaggen. Und nicht nur dieses Jahr.

    Barca gegen Rom, Real gegen Ajax,

    Seit wieviel Jahren wartet Juve, die es auch bis ins Endspiel schaffen - seit 1996.

    Barca fliegt seit 5 Jahren auch jedes Jahr raus - oft genug sogar spektakulär.

    Offenbar ist es doch niocht ganz so einfach.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Was hätte denn Deiner Meinung nach Tuchel taktisch anders machen müssen um das Finale gegen uns zu gewinnen?


    PSG war doch taktisch hervorragend eingestellt und hat uns das Leben richtig schwer gemacht. Besonders im ZM haben sie Thiago lange Zeit erfolgreich erstickt.


    Das die Stürmer serienweise liegen lassen oder am hervorragenden Welttorhüter scheitern, dafür kannst Du doch nicht Tuchel verantwortlich machen.


    Technisch-taktisch ist Tuchel hervorragend .

    Wie er in Sachen Emphatie und Mannschaftsführung inzwischen anzusiedeln ist vermag ich aus der Ferne schwer zu beurteilen. Scheint aber so zu sein das die Spieler ihn mögennund der Sportdirektor bzw. die Medien nicht.

  • 2017/18 war Tuchel dort allerdings nicht Trainer sondern Emery.

  • Du immer mit deinen Fakten... die stören doch in der logischen Aufbereitung nur...


    Danke aber BreitnerPaule2 für den Hinweis mit Klaus Toppmöller, als Pillendreher hatte er 2002 ja den Triumph unmittelbar vor Augen, scheiterte aber an Real...

    Das war die Saison mit 3 Vizetiteln für Lev.. Vizemeister, Pokalendspiel verloren und CL-Endspiel verloren. Wahnsinn.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Was hätte denn Deiner Meinung nach Tuchel taktisch anders machen müssen um das Finale gegen uns zu gewinnen?


    PSG war doch taktisch hervorragend eingestellt und hat uns das Leben richtig schwer gemacht. Besonders im ZM haben sie Thiago lange Zeit erfolgreich erstickt.


    Das die Stürmer serienweise liegen lassen oder am hervorragenden Welttorhüter scheitern, dafür kannst Du doch nicht Tuchel verantwortlich machen.


    Technisch-taktisch ist Tuchel hervorragend .

    Wie er in Sachen Emphatie und Mannschaftsführung inzwischen anzusiedeln ist vermag ich aus der Ferne schwer zu beurteilen. Scheint aber so zu sein das die Spieler ihn mögennund der Sportdirektor bzw. die Medien nicht.

    Da muss man schon Videomaterial und Daten analysieren. Sowas dauert ja auch.

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Bin gespannt wo Tuchel jetzt landet.

    Gibt da ja doch einige Vereinen die einen gescheiten Trainer gebrauchen können.

    Die Spanier, London, Manu...

  • Bin gespannt wo Tuchel jetzt landet.

    Gibt da ja doch einige Vereinen die einen gescheiten Trainer gebrauchen können.

    Die Spanier, London, Manu...

    Bin eher gespannt wie lange es dann bei Verein xy dauert bis es da auch wieder kracht.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Inwiefern hat es denn bei Paris "gekracht" ?

    Geht er denn im guten ?


    Bei mainz gab es ärger, beim bvb und auch bei Paris.

    Ich weiß ja das TT als Pep kumpel hier fast heilig ist aber das es überall wo er arbeitet ärger gibt kann nicht immer nur an den anderen liegen.


    Vom fachlichen ist er sicher ein guter Trainer aber menschlich scheint es da doch paar Schwächen zu geben.


    So lange er aber nie beim fcb arbeitet muss mich das zum Glück nicht interessieren.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Ach, ist Tuchel dort noch Trainer?

    hat er Leonardo einen Kopfstoss versetzt und ist deshalb gegangen ?

    Der Sportdirektor wollte von Beginn an Pocchetino und hat dies jetzt durchgedrückt. Nicht mehr und nicht weniger.

    Dass ein Trainer nach Verstärkungen im Kader verlangt, wenn Cavani, Thiago Silva, Kouassi, Choupo, Meunier, etc. gehen und andere wie Bernat sich das Kreuzband reissen, ist für mich normal.

    Flick hat nicht viel anderes gemacht.

    Nur die Reaktion der Vereinsbosse war beim FCB und bei Paris auf die Trainerforderungen sehr unterschiedlich. :D

  • Über die Beziehung zum Präsidenten von PSG möchte ich nichts sagen, weil ich zu wenig weiß.

    Aber dass es in der Kooperation mit Watzke und Zorc 'Ärger' geben kann, leuchtet mir ein.

    Und das ist keineswegs ausschließlich TT anzulasten.

    Das spricht fast eher für ihn, sich mit den Beiden zu überwerfen.


    Diese Auflistung, es habe überall mit ihm und von ihm verursachten Ärger gegeben, der zur unfreundlichen Trennung geführt habe, ist mir zu einfach und stimmt so sicher mit der Realität nicht überein.

    Zu Ärger gehören immer zwei.

    0