Paris Saint Germain

  • Wobei ich Barca zum damaligen Zeitpunkt stärker einschätzen würde, als PSG heute. Messi von damals ist nochmal mindestens eine Stufe über dem heutigen Messi, was altersbedingt völlig normal ist. Ob Neymar heute oder damals stärker war, kann ich nur schwer beurteilen. Mbappe ist eine Klasse für sich, ein Vergleich mit Suarez auch wahnsinnig schwierig.


    Bei Barca gab es aber eine Einheit, im Mittelfeld mit Xavi, Iniesta und Busquets zudem pure Weltspitze, die perfekt harmonierten. Zudem auch eine Abwehr sehr starke Abwehr.


    Ich bin gespannt, ob PSG die PS auf den Boden bekommen. Mit Poch sitzt da aber möglicherweise eine Lame Duck auf der Bank.

    Ja, gerade dahinter hat PSG diese Klasse nicht wie Barca damals. Letztlich sollten die nationalen Titel für PSG dann aber kein Problem sein, wie es in der CL ausschaut, abwarten, wie auch, ob Mbappé überhaupt bleibt.

  • Ja, gerade dahinter hat PSG diese Klasse nicht wie Barca damals. Letztlich sollten die nationalen Titel für PSG dann aber kein Problem sein, wie es in der CL ausschaut, abwarten, wie auch, ob Mbappé überhaupt bleibt.

    Der nationale Supercup ist ja schonmal weg ...;)

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Kann mir das mal jemand bezgl. FFP erklaeren? Oder gilt das ebenso wie des Schuldenmachen nur fuer uns?

    Ich denke der Scheich läßt Ceferin mal auf seiner Yacht mitfahren. Dann passt es schon.

  • Das ist auf jeden Fall jetzt total unübersichtlich. Eigentlich kann sich PSG Messi nicht leisten und Real zzt auch nicht Mbappe. ManCity könnten es aber wollen nicht.
    Irgendwie merkwürdige Situation

  • Sieht wohl so aus das Messi heute von PSG verpflichtet wird- nach seiner PK:


    The Athletic has spoken to numerous sources inside the deal. Here, we set out the chain of events that has led Messi to part ways with Barcelona after more than two decades in Catalonia.

    We can reveal:

    • At PSG, free-agent Messi will be paid a sign-on fee of €25 million and has agreed a two-year contract with a net salary of €25 million per year; the deal includes an option of a third year at the same rate
    • PSG believed a move for Messi to be almost impossible as recently as Thursday afternoon before a phone call from Messi to head coach and countryman Mauricio Pochettino altered the dynamics of European football
    • The investment in Messi means the French club are now open to offers for up to 10 of their players, while PSG would now prefer Paul Pogba to run down the final year of his contract at ManUnited instead of committing a fee to signing the midfielder this summer
    • PSG have calculated internally that the commercial benefit of recruiting Messi will mean their investment “pays for itself”
    • They view this deal as a relative bargain compared to the initial package, worth close to €500 million over several years, that was suggested to PSG and ManCity for signing Messi last summer
    • PSG became anxious on Saturday that European champions Chelsea would make a late approach to the player’s family and create a bidding war
    • Messi’s former Barcelona team-mate Neymar has helped to coax him into a reunion in Paris
    • PSG remain hopeful that signing Messi will convince Kylian Mbappe to resist Real Madrid and commit his long-term future to the club too
    • They intend to use Messi’s image to maximise commercial opportunities for next year’s World Cup in Qatar, which sources are confident the Argentinian will now make his final major tournament
    • Rival club executives are already considering financial measures to tighten spending by the likes of PSG and City
  • Zum FFP, PSG sind sich sicher innerhalb der FFP Rahmen zu bleiben- das wird wohl davon abhängen wieviele Spieler wie verkauft werden können. Der große Druck, der auf Barca lag, und teilweise noch liegt, wird dann auf PSG liegen.


    As for PSG’s own finances, sources insist the club’s growing commercial profile, enhanced by Messi of course, will cover the costs and that there is space on their wage bill for the Messi deal to fall within the remit of FFP.


    Following Juventus’ 2018 signing of Cristiano Ronaldo , the Italian club upped ticket prices, went back to core sponsors to re-negotiate and uplift existing deals, and accelerated social-media growth to give more exposure to commercial clients. These steps are now expected at PSG, who were made aware internally of marketing data that suggested that up to 10 per cent of tourists who visit Barcelona cite football and Messi as their prime motivation.

    The French government is also said to have expressed their pleasure with the possibility of Messi moving to Paris. It does feel optimistic to argue that a club who already have Mbappe and Neymar in their team could secure dramatic additional growth by signing Messi, yet this is the initial feedback PSG have heard from commercial partners and in-house analysts.

    Despite the forecasted income from Messi’s arrival, PSG now have as many as 10 players up for sale or loan this summer, as they seek to reduce their wage bill to a manageable level.

    They are conscious that major clubs across Europe are struggling to offload players for sizeable fees this summer but anticipate interest in players such as Abdou Diallo, Thilo Kehrer, Idrissa Gueye and Rafinha. Others, such as Mauro Icardi and Ander Herrera, who may be considered expendable, have stated a desire to stay.

  • Das Gehalt und das Handgeld ist doch überschaubar. Wenn man mal vergleicht was z. B Coman hier fordern soll. Allein durch Trikotverkäufe wird ein großer Teil der Summe schon wieder reinkommen. Dazu der immense Werbewert. Messi finanziert sich fast von selbst. Warum war er nicht auch Thema bei uns?

  • Das Gehalt und das Handgeld ist doch überschaubar. Wenn man mal vergleicht was z. B Coman hier fordern soll. Allein durch Trikotverkäufe wird ein großer Teil der Summe schon wieder reinkommen. Dazu der immense Werbewert. Messi finanziert sich fast von selbst. Warum war er nicht auch Thema bei uns?

    Ja genau die Unsummen von den Trikoverkäufen...

    Wie lange hält sich bitte noch das Gerücht.

  • Das Gehalt und das Handgeld ist doch überschaubar. Wenn man mal vergleicht was z. B Coman hier fordern soll. Allein durch Trikotverkäufe wird ein großer Teil der Summe schon wieder reinkommen. Dazu der immense Werbewert. Messi finanziert sich fast von selbst. Warum war er nicht auch Thema bei uns?

    Bitte schriftlich belegen, wie Trikotverkäufe einen Spieler refinanzieren sollen. Quellen für Kosten und Margen gibt es genug.

    Auf geht's.

  • 25 netto = ca 59 Mio brutto in Frankreich nach meiner Rechnung.


    Am Beispiel Juve/Ronaldo wurden ja andere Quellen als Refinanzierung genannt:


    Italian club upped ticket prices, went back to core sponsors to re-negotiate and uplift existing deals, and accelerated social-media growth to give more exposure to commercial clients. These steps are now expected at PSG,

  • PSG wird mMn große Probleme haben, den Verlust in der G+V einigermaßen niedrig zu halten. Deren Payroll war ja 6/2020 schon 400 Mio (unsere 350 Mio) und die wird jetzt mit Messi Ramos Wijnaldum Donnarumma stark ansteigen und dürfte irgendwo zwischen 500-550 Mio liegen auch wenn man viele Spieler verkauft, also dann bei 80-90% des Unsatzes , je nachdem.

  • Ja und?

    Die werden irgendeine Ölquelle anzapfen, bisschen hin und herrechnen, zur Not kauft irgendein Scheich 400 Mio Messi-Trikots durch irgendeine Scheinfirma und schon passt das wieder.

    Wie man immer noch so ein Vertrauen in das FFP haben kann, nachdem sich das nun wirklich als komplett zahnlos erwiesen hat, ist mir ein Rätsel.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind