Fortuna Düsseldorf

  • 1986 und 1992 war eben '86 und '92 - wir haben jetzt aber das klinisch reine, hyperkorrekte Jahr 2012, da fällt ein um zwei Minuten zu früh stattfindender Platzsturm eben unter die Rubrik "Gewaltausbruch" oder so...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Also, wenn wir mal das Thema Pyro angehen:


    Ich persönlich finde, bei dem, was sich gerade der Berliner Block sich gestern geleistet hat, darf es schlichtweg keine 2 Meinungen geben.:x


    Die haben nach dem 2:1 der Düsseldorfer die eigenen Spieler im eigenen 16er (schei...egal, wäre genauso Mist, wenn es der Gegner gewesen wäre) mit Leuchtfackeln eingedeckt. (das war übrigens die Szene, die letztenendes erst zu den 7 Minuten Nachspielzeit überhaupt führte). Es gab eine Szene, in der u.a. Kraft und noch 2-3 andere die Fackeln vom Feld werfen, irgendein Berliner steht mit dem Rücken gerade zur Kurve, beugt sich, um 'ne weitere Fackeln zu packen, und gleichzeitig fliegen wieder 3-4 Dinger aus der Kurve. Bekommt einer von den Spielern den Mist an den Kopf oder Arm oder Bein, dann ist Feierabend!


    Nein, da ist Schluß mit lustig, ehrlich gesagt sehe ich nichtmal ansatzweise, was es da zu verteidigen gibt.


    Und ja, ich wäre auch für gute Choreos zu haben. Das geht leider heutzutage schlichtweg in vielen Stadien nicht mehr, weil wir eben immer mehr reine Fußballstadien mit Sitzplätzen bis ans Spielfeld ran haben, und kaum mehr Laufbahnen dazwischen. Zudem haben wir immer mehr Multifunktionhallen die teils, wie gestern in Düsseldorf, dann je nach Wetter zu sind, oder aber ohnehin auch so recht windgeschützt sind. Da ist die Angst vor einer Massenpanik eben zu gross.


    Ich glaube, im altehrwürdigen Münchner Olymp hätten wahrscheinlich jeder Zuschauer eine Fackel in der Hand halten können, und es hätte kein Problem gegeben. Die Zeiten sind eben vorbei, jede wichtige Stadt, oder solche, die sich für sowas halten, wollte unbedingt ihr WM-taugliches Stadion, möglichst multifunktionsfähig (Edit: und bloß nicht naßwerden oder Schnee abbekommen, also jeder Platz überdacht), und das Ergebnis ist eben dieses, was wir nun sehen.


    Zudem geben genau solche I.dioten, die teils vollbesoffen (oder Mangels Füllmasse zwischen den Ohren) dann eben die Fackeln unters Dach/in die gegenerischen Zuschauer/ auf die eigene Mannschaft (!) feuern (noch besser, zu einem Zeitpunkt, wo spielerisch absolut noch nix gelaufen war, hat man doch gesehen!) doch schlichtweg immer wieder das beste Beispiel her, warum es eben nicht läuft.:x



    Die Anklage gegen Lambertz allerdings ist, wie ich schon vorhin schrieb, echt pillepalle!



    Ansonsten, le_1_
    lustige Montage mit der DeppenCard.
    :D:D:D
    Ist die von Dir?

    0

  • Leider nicht :D
    Sehe das mit Lambertz und dem Pyro auch so. Es wird dennoch weitergehen, da einige es ja gerade machen, weil es verboten ist. Auch dazu wurde ja schon viel gesagt, fände eine vorschriftsmäßige Pyroaktion allerdings wirklich genial, vollständige Sicherheit muss aber gewährleistet sein.

    0

  • Naja ob nächste Saison Hertha oder Düsseldorf in der 1. Liga spielt, macht keinen Unterschied. Beide sind zu schlecht.


    Was ich bei der Randale-Diskussion aber interessant finde, ist die Bemerkung, die Scholl gestern machte, dass nämlich nahezu gleichzeitig auch im Düsseldorfer Block gezündelt wurde. Das spricht ja eher dafür, dass sich da bei beiden Lagern Deppen gefunden haben, die einfach nur mal provozieren wollten.
    Allerdings bin ich gespannt wie der DFB reagieren wird. Langsam ist ja mal schluss mit nichtssagenden Erklärungen. Jetzt muss lanhsam mal gehandelt werden, bevor wirklich noch jemand stirbt oder schwer verletzt wird.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Beide Lager haben gleichzeitig gezündelt, oh Wunder. Niemand ist auf die wahrscheinlich viel zu einfache Idee gekommen, dass zu diesem Zeitpunkt das 2:1 gefallen ist :D:D:D:D:D:D:D

    0

  • Hat niemand gesagt. Du fandest die Idee vom Scholli ja interessant, das habe ich relativiert. Ich finde jedoch, dass die ARD sich zu keiner Zeit, außer, als Krug da war, erstligareif verhalten hat. Allein, dass Beckmann die stürmenden Fortuna-Fans als Hooligans bezeichnet hat, fand ich zum Heulen. So traurig die ganze Sache war: Einige Medien vergessen ihre Hauptaufgabe: Objektives Informieren und Berichten. Das haben zig Medien nicht eingehalten, ihnen ging es um die Auflage und genau da haben die meisten auch ihre Informationen her.


    Ich bezweifle nicht, dass es Internetabsprachen über Schlägereien außerhalb des Stadions gibt. Das ist ja schon lange bekannt. Aber manchmal liegt die Wahrheit näher als viele denken. Im Zusammenhang mit Dienstag ist doch nur eines klar geworden: Die Unwissenheit vieler über das Thema. Jeder kann mitreden, sogar meine Oma, die das Spiel nicht gesehen hatte und von hunderten Verletzten sprach, Bekannte, die Fortuna-Fans gesehen haben wollen, die extra Leute mit "Molotowcocktails" beschmissen haben sollen, dann müsste die ARD ja Traumeinschaltquoten gehabt haben, die meisten wissen ihre Informationen aus der überschäumenden Presse, wo der qualmende Hertha-Block gezeigt wird und gleichzeitig auf ein skandalöses Verhalten der Düsseldorfer hingewiesen wird. Die BILD berichtet, die Düsseldorfer hätten Leuchtraketen aufs Spielfeld geworfen: Stimmt nicht, lässt sich ganz klar widerlegen. Man sieht Bengalos und schon wird von einem "Blutbad" gesprochen. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Unkontrolliertes Abfackeln halte ich für verantwortungslos.


    Ich finde zudem zwei Dinge einfach bezeichnend und peinlich: Hertha provoziert mehrere Male den Spielabbruch, wird vor ein Ultimatum gestellt, Lell spuckt Lukimya an, Kobiashwilli schlägt Stark, dazu noch Beleidigungen und das wird alles als Nebensächlichkeit abgetan. Platzstürme gibt es seit Jahrzehnten, auch Preetz hat mit Fortuna schon in Platzstürmen gebadet, komisch, dass er die Fortuna-Fans Ende der Achtziger nicht angsteinflößend fand. Es hätte Todesängste gegeben bei ausnahmslos feiernden, zugegeben, vielen nicht mehr ganz zurechnungsfähigen, Fans. Die Todesängste waren wahrscheinlich ähnlich groß wie bei den Hertha-Spielern, die in das Bengalo-Feuer der Hertha-Fans gelaufen sind, um zu beschwichtigen. Die Nachspielzeit von 7 Minuten kam erst dadurch zustande. Man könnte viele Szenen finden, wo man das Spiel hätte abbrechen können, um es dann später 3:0 für Fortuna zu werten, die Nachspielzeit wurde ordnungsgemäß, keine Sekunde zu kurz absolviert.


    Unsere Gesellschaft ist folgendermaßen gestrickt: Man weiß viel, sieht aber immer nur das, was man sehen will und vor den eigenen Augen ist. Dass es Bengalos in Stadien gibt, weiß man seit Jahren, dass es die 3. Welt gibt, auch. Bis auf ein paar Aktionen interessierts keinen, es gibt bei den Bengalos Geldstrafen, ab und zu sogar mal Zuschauerbeschränkungen, für Afrika einmal im Jahr eine Fernsehsendung und alle Menschen fühlen sich dann als Wohltäter. Dann, wenn es in der ARD übertragen wird und 90 Prozent der Journalisten und Zuschauer, die es gar nicht live im Stadion gesehen haben können und vor dem Fernseher saßen, bengalisches Feuer sehen, ist der Aufschrei groß. Genauso ergeht es einem, der in Afrika durch die Dörfer läuft: Man hat ja immer schon von dem Problem gewusst, aber dass es so schlimm ist... Wen hat das KSC-Spiel interessiert? Fast niemanden!


    Das Irreführende hierbei: Fortuna-Fans werden als Gewaltverbrecher abgestempelt, dem war nicht so, es war Dummheit, das gehört bestraft, meinetwegen sogar mit einem Spiel vor leeren Rängen, da einfach mal ein Exempel statuiert werden muss, auch, weil viele Bengalos gezündet wurden. Aber anstatt Lösungsvorschläge für die Zukunft zu liefern, machen unsere Freunde von der Presse Auflage mit wilden Spekulationen: 19er Liga? Steigen beide ab? Rücken Köln oder St.Pauli (die es sich ja sooo verdient haben bei der Tradition) nach? Wiederholungsspiel? Sieg für Hertha? Jeder, der die Statuten nur ansatzweise kennt, wird wissen, dass heute nicht für Hertha entschieden werden kann. Das Spiel wurde bis zum Ende absolviert. Hertha war alles andere als im Spielfluss, als unterbrochen wurde, sie waren näher am 2:3 als am 3:2. Die Unterbrechung hat Fortuna sicherlich nicht solider in der Deckung gemacht und Hertha hatte seine Chance. Die Süddeutsche Zeitung hat es als eine der wenigen Medien ganz richtig erfasst, wenn sie schreibt, dass mit dem Wiederanpfiff eine Tatsachenentscheidung des Schiris vorliegt. Hierzu interessant: http://www.sueddeutsche.de/spo…eusserst-gering-1.1359810


    Und noch einmal: Hertha und Fortuna gehören bestraft, aber was werden uns denn für Lösungsmöglichkeiten geliefert, wenn alle doch so schön aufklären wollen? Das Thema wird ab Samstag mit dem Finale verschwunden sein, weil es dann die Leute nicht mehr interessiert, das ist doch der Fakt und genau danach richten sich auch unsere Medien. Härtere Sicherheitskontrollen: Bin ich dabei. Besser qualifizierte Odner: Klar! Mehr Überwachung, mehr, und vor allem: Härteres Durchgreifen gegen bereits schon auffällig gewordene Problemfans mit dazugehörenden Stadionverboten und damit verbundenen Haftstrafen: Zustimmung. Man muss sich aber auch im Klaren sein, dass das nicht alles sein kann. Viele Bengalos kommen auf anderem Wege ins Stadion. Die optimale Lösung gibt es noch nicht, darüber wird seit Jahren erfolglos diskutiert. Haben sich da Medien wie Sport 1 oder die BILD schon Gedanken gemacht? Nein! Da wird sogar über die Abschaffung von Stehplätzen nachgedacht, als hätten die was damit zu tun. Vielleicht wäre ein Schritt, die völlig überfüllten Stehblöcke nicht mehr zu voll zu machen, jede Eintrittskarte personalisieren, mehr Ordner in den Blöcken, ist zwar nicht schön, geht aber alles was an, nicht nur Hertha oder Düsseldorf, auch uns Münchener. Da gab es auch schon genügend Freude mit unserer Schickeria und anderen Fangruppierungen. Aber das wird gerne vergessen. Bei anderen Vereinen kann man ja immer die Höchststrafe fordern, solange es einen nicht selbst betrifft.


    Der DFB wird morgen ein Exempel statuieren, aber nicht so, wie es einige aus der Emotion und ohne objektive Hintergrundinformationen fordern.


    Mein Tipp:


    2-Spiele-Sperre für Lambertz, davon 1 auf Bewährung und Geldstrafe
    5 Spiele-Sperre für Lell und Geldstrafe
    1 Jahr Sperre Kobiashwilli und die Anzeige läuft ja bereits
    Fortuna: 1. Liga, aber ein Heimspiel vor leeren Rängen und eine Geldstrafe im sechsstelligen Bereich.
    Hertha: 2. Liga, nächstes Auswärtsspiel ohne Fans, Geldstrafe im niedrigen sechsstelligen Bereich.


    An und für sich ist das Verhalten der Herthaner schlimmer, man kann aber bei solchen Delikten keine "böser,-besser"-Rechnung aufmachen. Das eigentliche Problem an der Sache ist doch, dass Fortuna der Veranstalter ist und die Situationen nicht verhindern konnte, trotz eines Großaufgebotes der Polizei und zahlreichen Ordnern, Rösler inklusive. Das frühzeitige Platzstürmen ist nicht einmal etwas Besonderes, das eigentliche Problem war, dass das Spiel noch nicht entschieden war, weil es für beide Mannschaften um etwas ging. Das ist in Relegationsspielen so, in der Liga häufiger nicht, dort wird so etwas nicht erwähnt. Relegationsspiele an sich bringen Probleme zwangsläufig mit sich, das sind so viele, die will man gar nicht aufzählen. Fazit: Spannung ist toll, aber Sicherheit besser, Hertha ist ein mehr als verdienter Absteiger, da sie eine miserabele Saison gespielt und ein unfassbar inkompetentes Management betrieben haben, Fortuna hat den 3. Platz erreicht- alles sportlich. Sie hatte auch nach 190 Minuten gegen Hertha verdient die Oberhand. Anhand dieser einen Minute, die gespielt wurde, die größte Chance in 190 Minuten Spielzeit auf den Klassenerhalt zu sehen, finde ich süß. Hierzu vielleicht das: http://www.tagesspiegel.de/mei…um-neuanfang/6644858.html


    Zur Relativierung der Empörung und zur Einordnung empfehle ich vielleicht noch die gestrige "Stern TV"-Sendung, in der sogar Tom Bartels davon sprach, dass beim Platzsturm zu keinem Zeitpunkt Gefahr geherrscht habe sowie die Aussagen von Rainer Calmund und Mani Breuckmann.


    Aber noch einmal: Ich toleriere die Vorkommnisse in Düsseldorf auf keinen Fall. Ich springe aber auch nicht auf den fahrenden Zug der einheitlichen Meinungsmache auf, sondern bilde mir meine eigene Meinung, ganz ohne BILD. Dabei mag ich nicht allwissend sein, aber diejenigen, die jetzt den größten "Skandal" seit der Sarrazin, Guttenberg und Wulff sehen, sind es auch nicht.
    Ende des Plädoyers, hohes Gericht! :D

    0

  • Ich freue mich die Fortuna wieder bei uns zu begrüssen,
    und auf die Berliner kann ich spätestens nach den Vorkommnissen 2010
    gänzlich verzichten,
    was Berlin da jetzt angezettelt hat,ist sowieso ein Farce.


    le_1_


    100%agree

    0

  • die beiträge von le_1_ sind oft lang und gut ... der letzte war es auch wieder ;-)

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Ich würde Ihnen gönnen, wenn sie am Montag als Aufsteiger bestätigt würden, denn in meinen Augen wären sie eine Bereicherung für die Bundesliga!

    0

  • Fortuna rüstet für die kommende Saison auf. Dabei fährt man den altbewährten Weg: Spieler verpflichten, mit denen keiner rechnet, die eine gewisse Erfahrung haben oder sehr talentiert sind, dazu überwiegend ablösefrei.
    Gestern wurde Neuzugang Nummer 11 (man hat auch 11 Abgänge zu verzeichnen), wenn man Rückkehrer Grimaldi außen vor lässt, bekannt gegeben. Man darf gespannt sein und kann nur hoffen, dass sich die Saison nicht der von 2010 ähnelt, wo die Eingewöhnungsphase mit vielen Neuen anfangs daneben ging. Überwiegend hat man ja die letzten Jahre ins Schwarze getroffen:


    Ronny Garbuschewski, Rechtes Mittelfeld, 26 Jahre, Chemnitzer FC, ablösefrei
    Du-Ri Cha, Rechter Verteidiger, 31 Jahre, Celtic Glasgow, ablösefrei
    Axel Bellinghausen, Linkes Mittelfeld, 29 Jahre, FC Augsburg, ablösefrei
    Dani Schahin, Mittelstürmer, 22 Jahre, SpVgg Greuther Fürth, ablösefrei
    André Fomitschow, Linkes Mittelfeld, 21 Jahre, VfL Wolfsburg II, ablösefrei
    Nando Rafael, Mittelstürmer, 28 Jahre, FC Augsburg, ablösefrei
    Leon Balogun, Innenverteidiger, 24 Jahre, SV Werder Bremen II, ablösefrei
    Bruno Soares, Innenverteidiger, 23 Jahre, MSV Duisburg, ablösefrei
    Ivan Paurevic, Zentrales Mittelfeld, 21 Jahre, Borussia Dortmund II, ablösefrei
    Fabian Giefer, Torwart, 22 Jahre, Bayer 04 Leverkusen, 400.000 €
    Stefan Reisinger, Mittelstürmer, 30 Jahre, SC Freiburg, ablösefrei


    Vollkommen überzeugt bin ich von Bellinghausen als Ex-Fortunen, der auch bei Augsburg eine wichtige Rolle gespielt hat, und Fabian Giefer, der ja auch bei uns als 2. Mann im Gespräch war. Mit Reisinger und Rafael wird man nicht viel falsch machen. Vor allem Reisinger passt in die kämpferische Philosophie des Teams. Soares hat auch was drauf und Du-Ri Cha ist ja auch kein Unbekannter. Der Rest steht in den Sternen.


    Abgänge: Schwertfeger, Bröker, Krauss, Jovanovic, Ratajczak, Lukimya, Rösler, Beister, Matuschyk, Levels, Byjev (alle ohne Ablöse)


    Meine derzeitige Prognose: Fortuna wird den Klassenerhalt schaffen und die Saison um Rang 13, 14 beenden. Das Potenzial und der Ruf als Heimmacht, wo man jedem Club aus der Liga mindestens einen Punkt abtrotzen kann (außer Bayern:D), sind vorhanden. Das zweite Jahr wird hingegen schwieriger- dafür gibt´s was ins Phrasenschwein. ;-)


    Achja: Gefühlt 23,58902 Aufstiege in einem Jahr- das dürfte für einen Verein eigentlich Rekord sein, oder? Wenn da die Italiener in einem Berliner Café nicht drauf gewettet haben. :D

    0

  • also da muss ich le_1 widersprechen.
    ich sehe da kein konzept und auch keine verbesserung des kaders. im gegenteil. das sieht für mich ziemlich konfus aus, wichtige spieler, die den aufstieg geschafft haben sind weg, und damit auch ein teil der seele der mannschaft. so sunktioniert das nicht.
    für mich der abstiegskandidat nr. 1

    4

  • Abstiegskandidat Nummer 1 ist für mich zwar der HSV, aber Düsseldorf seh ich auch nicht viel besser. Die waren schon in Liga 2 alles andere als überzeugend und stiegen mehr zufällig als verdient auf. Dazu geht die halbe Mannschaft flöten und der Trainer... viel halte ich von Meier nicht gerade.
    Da wird man sehr viel Lehrgeld bezahlen müssen und das wird am Ende nicht reichen. Wenn schon einer wie Reisinger oder auch Du-Ri Cha als Topneuzugang gilt, weiß man doch wo die Reise hingeht.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Sehe auch HSV als Abstiegskandidat.dazu kommt noch Freiburg u.Fürth u.Augsburg.Düsseldorf wird die Klasse halten gerade so aber.

    3