HALLESCHER FC - Chemie Halle

  • Spiel 1. Zuhause vs. OFC.
    1-0 gewonnen aber derber Rückschlag!:(


    Hallescher FC: Lange Verletzungspausen für Eismann und Becken


    Erst am Samstag ist der Aufsteiger Hallescher FC in die Drittliga-Saison 2012/2013 gestartet, schon muss er die ersten beiden schwerwiegenden Ausfälle hinnehmen. Im ersten HFC-Heimspiel gegen die Kickers Offenbach (1:0) verletzten sich die beiden Abwehrspieler Sören Eismann und Pierre Becken so schwer, dass sie nun mehrere Wochen außer Gefecht gesetzt sind. Wie eine MRT-Untersuchung am Montag ergab, hat sich Rechtsverteidiger Eismann einen Innenbandanriss im rechten Knie zugezogen. Der 24-jährige Abwehrspieler, der 2011 vom FC Carl Zeiss Jena zum Halleschen FC wechselte und zur Aufstiegsmannschaft zählt, wird nun sieben bis acht Wochen pausieren müssen. Noch schlimmer hat es Innenverteidiger Pierre Becken getroffen. Der Neuzugang vom FC St. Pauli hat sich am Samstag den Mittelfuß gebrochen, er musste noch am Sonntag operiert werden. Der 1,88 Meter große Flensburger Becken muss nun mit einer Pause zwischen zwei und drei Monaten rechnen. Der HFC hat bereits auf die beiden langfristigen Ausfälle reagiert und Dennis Carl aus der U23 hochgezogen...


    Kicker:


    Teurer HFC-Auftaktsieg: Eismann und Becken fallen aus
    Kaum hat die Spielzeit begonnen, muss Liganeuling Hallescher FC gleich auf zwei Abwehrspieler langfristig verzichten. Sören Eismann und Pierre Becken, die gegen Offenbach zu Beginn gemeinsam die rechte Hälfte der Viererkette bildeten, zogen sich schwerere Verletzungen zu, die sie gleich mehrere Wochen aus dem Verkehr ziehen.


    Rechtsverteidiger Eismann zog sich beim 1:0-Sieg zum Drittligastart einen Anriss des Innenbandes im rechten Knie zu. Dieses Ergebnis ergab eine MRT-Untersuchung am Montag. Mit der damit wahrscheinlichen Pause von sieben bis acht Wochen ist der 24-Jährige noch nicht einmal unzufrieden: "Nachdem ich den Zweikampf mir jetzt mehrfach im Fernsehen angeschaut habe, kann ich mit dieser Diagnose noch ganz gut leben. Da hätte viel Schlimmeres passieren können." Eismann bekam sofort eine Spezialschiene, eine Operation ist nicht nötig.


    Noch schlimmer erwischt hat es seinen Nebenmann Becken. Der Innenverteidiger erlitt einen Mittelfußbruch, der schon am Sonntag operiert wurde. Zwei bis drei Monate wird der 24-Jährige voraussichtlich fehlen.


    Der HFC reagierte direkt auf die beiden Ausfälle in der Hintermannschaft und zieht Dennis Carl aus der U 23 ins Training der Drittliga-Mannschaft hoch. Möglicherweise wird der 19-Jährige auch zum Kader beim Auswärtsspiel in Karlsruhe (Samstag, 14 Uhr) gehören.



    Gute Besserung!:)

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Viel Spass beim Selbstgespräch ;-)


    Kannst du dich noch an @husbands Thread über Tennis Borussia Berlin erinnern? Das hier ist die 2.1-Version davon >:|

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Das täuscht mexi.
    TB Berlin = komplett für die Tonne.
    Chemie Halle! Grosse Tradition!


    Ich weiss hier von ein paar Usern das sie aus der Region stammen.
    Ich freue mich für Halle das es endlich mit dem Uffstieg geklappt hat.:)
    Hoffe die Jungs halten sich in der Liga.
    Der Start war ja gleich vom Ergebnis okay...aber die Ausfälle sind bitter.
    Nun denn!

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • OK, dann erzähl' erstmal was es mit dem Vereinswappen auf sich hat: ich sehe da zwei Davidsterne und einen Halbmond der Mohammedaner...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Das hängt mit dem Stadtwappen zusammen, aber was interessiert das? Brauchst du einen Aufhänger um deine Vorurteile abzuladen?

    0

  • Nein ich habe mich nur gewundert. Die Sterne und der Halbmond erinnern mich an das Logo des FC Portsmouth, wo das eben mit der Seefahrervergangenheit zusammenhängt. Ich dachte, dass das in Halle vielleicht auch mit seiner Geschichte zu erklären ist.


    Es ist übrigens interessant, dass du sofort Vorurteile witterst, wenn man mal harmlos-interessiert nachfragt - und das nur weil man die Ähnlichkeit mit religiösen Symbolen erwähnt... ;-)

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Chemie Leipzig gibt es nicht mehr :x
    eig. traurig was da in Leipzig abgeht


    Hoffen wir mal das sich der HFC erstmal in der 3.Liga halten kann. Es scheint machbar denn der Chemnitzer FC und Babelsberg habn das zuvor auch geschafft

    0

  • Das hängt mit Halles Geschichte zusammen.Das Wort Halle ist soweit ich weiss abgeleitet von dem altgermanischen Wort für Salz: hal, halla!
    Das sind keine Davidsterne sondern symbolisieren Salzkristalle. Halle liegt an der alten Salzroute und es gibt dort auch Salinen.Halle war zudem Teil der Hanse!
    Das was du als Halbmond definierst ist in Wirklichkeit einen Schale: Salzschale, soll den Reichtum der Stadt definieren.
    Das Vereinswappen des HFC besteht quasi zu grossem Teil aus dem Stadtwappen Halles.:)

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Spiel 2.
    Auswärts beim KSC.
    Der HFC schlägt sich in der Fremde achtsam und holt ein Remis! ( 0:0 )



    28.07.12 - Ein toller HFC-Punktgewinn für den es gegenüber dem KSC keine Entschuldigung gibt!
    Unser HFC zeigte in Karlsruhe einen weiteren selbsternannten Aufstiegsaspiranten die Stirn | Mit viel Lauf- und Einsatzbereitschaft kauften die „Köhler-Schützlinge“ dem einstigen Eurofighter den Schneid ab | Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdiente sich Nico Kanitz die Bestnote
    Im Karlsruher Wildparkstadion wies unsere Mannschaft erneut ihr durchaus vorhandene Drittliganiveau nach und zeigte vor fast 14.000 Zuschauern (darunter ca. 700 Hallenser) eine überzeugende Leistung. Das torlose Unentschieden kostete den Rot-Weißen zwar zwei Tabellenplätze, doch dies ist nur eine statistische Momentaufnahme. Viel wichtiger war das engagierte Auftreten unserer Jungs beim Zweitligaabsteiger. Noch vor Monaten trennte beide Mannschaften ein Zweiklassenunterschied. Davon war über die gesamten 90 Minuten kaum etwas zu spüren. Dass eine Heimmannschaft eben auch mal Pfosten und Latte trifft, und damit die klareren Chancen verbucht, ist wohl normal. „Auch wenn der KSC die klareren Chancen hatte, müssen wir uns für den verdienten Punktgewinn nicht entschuldigen“, bilanzierte Köhler nach dem Schlusspfiff. „Köhlei“ hatte wieder einmal die richtige taktische Ausrichtung getroffen und selbst sein sonstiges „Heiligtum“, das 4-2-3-1-System, in der Schublade gelassen und auf ein offensiveres 4-4-2 umgestellt. So rückte Andis Shala als zweiter Stürmer in die Anfangsformation. Noch überzeugender, wenn auch alternativlos, war die Umstellung der in der Vorbereitung und im Offenbach-Spiel überzeugende Abwehr. Patrick Mouaya und Nico Kanitz ersetzten die nun über Monate ausfallenden Sören Eismann und Pierre Becken. Die überzeugende Partie von Patrick war im Erwartungsbereich, das überzeugende Auftreten von Nico hingegen überraschend. „Ich bin total fertig, aber auch überglücklich“, meinte der „Dicke“ nach der kräfteraubenden Begegnung. Nicht von ungefähr war der Ex-HFC-Kapitän erster Interviewpartner des SWR. Und er brachte es auf den Punkt. „Wir haben in der heutigen Abwehrformation nicht zum ersten Mal gespielt. Das war in der Regionalliga des Öfteren der Fall. Deshalb ist unsere heutige Abwehrleistung kein Zufall. Wir haben zu Null gespielt, und das ist das Wichtigste“. Auch sein „Amtsnachfolger“ Maik Wagefeld war mit dem Ergebnis zufrieden: „Zum Schluss mussten wir schon beißen. Trotzdem haben wir verdient einen Zähler geholt. Nicht auszudenken, wenn wir unsere Konter besser ausgespielt hätten.“
    Ganz anders die Analyse auf der Seite der Gastgeber. „Wir sind natürlich enttäuscht. Wir wollten gewinnen. Dieses Ergebnis ist ärgerlich. Teilweise verloren wir den Faden. Im Spiel nach vorn fehlte die geistige Frische und körperliche Durchschlagskraft. Uns tat auch die Favoritenrolle nicht gut. Halle hat sich den Punkt schwer erkämpft.“

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Karlsruhe enttäuschend


    Keinen Grund zu Jubeln hatten die Karlsruher Fußballfans. Der KSC trennte sich von den Hallensern torlos 0:0. Erneut wussten die Badener spielerisch nicht zu überzeugen, Halle hingegen verdiente sich einen Punkt und sind damit die derzeit beste Ostmannschaft in Liga 3. :8

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Das man dann zu Halle gleich abschwenkt naja.


    Aber Leipzig gibt Hoffnung, dank RBL. Schau Dir einfach mal die Zuschauerzahlen an und
    plötzlich gibt es auch kein Sicherheitsproblem mehr.

    0

  • Halle - Erfurt -:- (-:-)


    Halle: Mit Verletzungssorgen ins HeimspielShala fällt wohl aus, Pichinot angeschlagen
    Nach Sören Eismann und Pierre Becken muss der Hallesche FC im anstehenden Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt wohl auch auf Nils Pichinot und Andis Shala verzichten. Shala erlitt eine Muskelzerrung, wohingegen Pichinot einen Schlag auf den Oberschenkel bekam.


    "Es ist alles halb so wild, ich kann die nächsten Tage ganz normal im Training mitmachen", gab der 22-jährige Stürmer nach der Verletzung im Trainingsspiel gegenüber "mz-web.de" Entwarnung. Weniger Glück hatte dagegen sein Stürmer-Kollege. "Ich habe eine Zerrung im Oberschenkel und werde wohl am Sonnabend nicht mitmachen können", sagte der 24-Jährige.


    Mit diesen beiden Zugängen im Lazarett gerät der ohnehin dünn besetzte Kader schon zu Beginn der Saison an seine Grenzen und zwingt die Verantwortlichen von Halle zum Handeln. Der avancierte Transfer eines Rechtsverteidigers gewinnt damit an Dringlichkeit.


    "Wir sind mit zwei, drei Spielern im Gespräch", äußert sich Sven Köhler zu der aktuellen Lage.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Das man dann zu Halle gleich abschwenkt naja.


    wie meinst du das?



    Aber Leipzig gibt Hoffnung, dank RBL. Schau Dir einfach mal die Zuschauerzahlen an und
    plötzlich gibt es auch kein Sicherheitsproblem mehr.


    sorry aber wie kannst du bitte RBL in einem zug mit Hoffnung nennen? Hoffnung wofür?

    0