RasenBallsport Leipzig

  • Woher kennst du denn die Gehälter der gesamten Mannschaften von RB Leipzig und von Hoffenheim damals? ;-)



    Natürlich würde Rangnick es gerne sehen, dass RB (noch) unter ihm den FCB angreifen kann, denn er weiß genau, dass ihnen das die Sympathie von fast ganz Fußball-Deutschland plötzlich einbringen würde - wie schon bei Hoffenheim, plötzlich waren sie akzeptiert, was er durch seine gezielte Sticheleien noch vorangetrieben hat - aber RB steht längst nicht mehr für das Wunder, das die vermeintliche Hopp'sche Dorftruppe damals für viele verkörpert hat.


    Realistisch betrachtet müsste Mateschitz innerhalb eines Jahrzehnts wohl ca. eine Milliarde Euro in RB Leipzig reinstecken, damit sie wirklich dauerhaft und vor allem langfristig mit dem FCB mithalten könnten, bzw. um die Strukturen dafür zu schaffen. Wird er das machen? - Nein.

    0

  • der standort leipzig zieht natürlich auch topspieler an.
    gutes stadtion, hohe gehälter, leipzig ist keine schlechte stadt. berlin nicht soooooo weit weg....
    viele fans in der region, die wieder buli fussball sehen wollen.


    die standortwahl von redbull hätte nicht besser sein können.

    0

  • Leipzig ist als Standort schon ganz was anderes als das Hoppeldorf. RBL wird sich relativ schnell neben Radkappen, Zecken, Orks und Pillen einreihen, aber höher als WOB in seinen besten Jahren werden auch sie nicht kommen weil niemals eine nennenswerte Zahl 1A-Spieler zu so einem Verein gehen würden.


    Uns mal auf die Pelle rücken, sicher auch mal schlagen, in einem schwachen FCB-Jahr mal Meister oder Pokalsieger werden und ansonsten um die CL-Quali spielen. Um dauerhaft an uns ranzurücken müsste Onkel Didi über Jahre in internationalen Dimensionen investieren, das kann ich mir nicht vorstellen weil man halt auch mit viel weniger seinen Spass haben kann. Zudem ist Mateschitz halt auch schon 71, wer weiss wie das mal weitergeht wenn er das Ruder an andere übergibt..

  • DAS fände ich bereits ziemlich erschreckend, um ehrlich zu sein. Nicht, weil der FCB dann mal nicht Meister wird, sondern weil es dann tatsächlich eben möglich wäre, in doch sehr überschaubarer Zeit einen Fußballclub von einem absoluten Nichts zum deutschen Meister aufzublasen. In Hoffenheim hat das nun ja gerade nicht geklappt...Das wäre ein Signal an alle möglichen Konzerne/Oligarchen, es nachzumachen...

    0

  • Ich denke, vorausgesetzt der Geldhahn bleibt offen, wird sehr viel von Rangnick abhängen. Er übernimmt (zugegeben nach einigen für die 2. Liga unverhältnismäßigen Transfers) und die stehen souverän auf dem ersten Platz. Bei Hoffenheim lief es ähnlich, er ging weg und Hoffenheim kriegt nix mehr auf die Reihe. Vor allem die Transfers waren seit dem ein Witz.


    Ich sage nicht, dass er der einzige Faktor ist, aber doch ein sehr, sehr wichtiger.


    PS: Und ja, Leipzig hhat schon ganz andere Voraussetzungen als die Regieon um Hoffenheim. Und übrigens auch besser als die von Wolfsburg.

    0

  • Sehe das ähnlich wie der Don. Hoffenheim hat sich einfach selbst torpediert. Mit dem Aus von Rangnick und Schindelmeiser hat man die Architekten vom Hof gejagt und hat danach ständig die Linie gewechselt. Hopp wusste doch alle drei Monate nicht, ob er nun investieren, oder auf die Jugend setzen wollte.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich bin bei weitem kein Fan davon, dass sich nächstes Jahr ein Verein zu uns gesellt, der nur wegen Größenwahn und Langeweile eines reichen Unternehmens dort hingekommen ist. Allerdings wie oben schon erwähnt hat ihre Jugendförderung mit dementsprechenden Einrichtungen Hand und Fuß und vor allem Zukunft. Und das Jammern über fehlende Tradition kann ich ehrlich gesagt nicht mehr hören, die Vereine die da rumheulen haben es einfach auch in den letzten Jahren verpasst teilweise gute Arbeit zu leisten und sind an ihrer Ausgangslage selbst schuld und daran hindert Leipzig sie ja nicht. Insgesamt geht es um Leistung und vor allem guten Fußball und Leipzig ist ja auch nicht Hoffenheim mit 2 Einwohnern, sondern eine große deutsche Stadt, die auch etwas darstellt. Und bevor jemand oben spielt dessen Stadion nur halb voll ist außer gegen uns und dazu noch grässlichen Fußball praktiziert, da wünsche ich mir dann doch lieber Leipzig, die den Ehrgeiz haben erfolgreich zu sein. Und uns schadet es nicht sollten wir in ein paar Jahren in der Liga wieder mehr gefordert werden, Das kann uns nur noch besser machen.

    0

  • Es ist immer noch Leipzig und nicht Berlin.


    Wie katsche sagt, muss man da schon ordentlich zahlen, um Spieler davon zu überzeugen, dass sie lieber nach Leipzig gehen und dort auch bleiben als bei den bekannten Namen des Sports bzw. der BL zu spielen.
    Selbst eine Stadt wie Paris reicht nicht alleine aus. Da braucht es auch ordentlich Schmerzensgeld und da sind Titel und CL-Teilnahme auch noch garantiert.

    0

  • man darf nicht vergessen, steigt Leipzig auf kommt ein neuer Trainer und dann wird es spannend, weil Rangnick keinen starken Mann neben sich duldet


    ich sehe sie auf langer Sicht auch nicht als Konkurrent für den FCB

    0

  • Habe ich auch gesehen. Wirkt schon extrem professionell. Sowas muss mindestens sicher auch unser Anspruch sein. Ich hoffe, dass wir da bei unserem neuen Zentrum wirklich in die Vollen gehen!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Was bringt eine gute Jugendarbeit wenn du als Verein konstant oben - und zwar ganz oben - mitspielen willst? Du musst dann schon Ausnahmetalente heranzüchten die sofort auf Topniveau funktionieren. Wir zB brauchten mit Müller, Alaba und mit Abstrichen Badstuber schon Ausnahmetalente um sie als Eigengewächse zu integrieren.


    Man sieht's auch bei Manchester City: die haben eine der besten Jugendabteilungen in England und wie setzt man die (eingekauften) Talente ein? Sie werden im Pokal verbrannt.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Langfristig bringt sie Dir schon was, grade wenn man bedenkt, wie sich die Ablösesummen entwickeln. Ganz abgesehen davon, dass es einfach auch identitätsstiftend ist, da gut aufgestellt zu sein.


    Ob City die richtige Personalpolitik betreibt, ist nun ohnehin mehr als fraglich. Ohne mich jetzt in deren Jugend auszukennen.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Erstaunlich wie jemand der mal Burnout hatte, austeilen kann! Mal sehen wie lange er gesund bleibt wenn er mal wieder einstecken muss, dann ist der arme bestimmt wieder sehr ausgebrannt...

  • Genau das denke ich mir bei Ralf Rangnick auch immer. Werde aus dem Kerl einfach nicht schlau. Gerade jemand wie er, der bereits eine Auszeit aufgrund von Burnout oder sogar Depressionen genommen hat, sollte in der Hinsicht doch um einiges sensibilisierter mit seinen Mitmenschen umgehen.
    Er ist das klassische Beispiel für einen Menschen, der eben nur austeilen kann, aber Probleme bekommt, wenn ihm jemand Paroli bietet. Freue mich schon wieder auf seine Polemik gegen unseren FCB, wenn sie nächste Saison in Liga eins sind.

    0