Allianz-Arena

  • bayoraner
    deine genauen Zahlen sind sehr interessant, wäre auch für eine Aufstockung, aber an Kuhstallers Beitrag ist schon was dran...
    Glaub aber auch das eine Aufstockung auf 75000 durchaus möglich ist.


    Kannst ja mal nen schönen brief an den Uli schicken ;-)

    0

  • Gute Ansätze Bayoraner mit den Vergleichen der Fluchtmöglichkeiten in Madrid oder Manchester.


    Ich war mal in Valencia im Mestalla, da gehen auch über 50.000 rein, und das Stadion steht auf nem normalen Grundstück in ner Wohnsiedlung. Da steht keine 10 Meter neben der Aussenfassade die Reihe der Wohnhäuser, das war echt n krasses, eingeengtes Gefühl. Besonders nach dem Spiel, als alle in die engen Gassen gedrängt wurden...kein Vergleich mit der Allianz Arena!
    Und auch was Sanitäranlagen oder Shops angeht, sehe ich die Allianz Arena als noch nicht 100% ausgelastet an...einzig über Parkmöglichkeiten müsste man wohl für die zusätzlichen 10.000 nachdenken!?

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">...Man hätte schon zur Bauzeit sich Gedanken machen sollen für einen zweiten Anschluß. Sei es nun U- oder S-Bahn.</span><br>-------------------------------------------------------


    Ein zweiter Anschluss war sehr wohl geplant! Die geplante U26 sollte von Am Hart ebenfalls nach Fröttmaning gebaut werden, wodurch man eine umsteigefreie Verbindung zum Hbf hätte, aber die Fahrzeit wäre etwas länger. So hätte man zwei U-Bahnlinien gehabt und die Besucher hätten sich besser auf die beiden Linien aufteilt. Und wenn mal auf einer U-Bahn ein Störung wäre, dann hätte man immer noch die andere. Und wer aus Richtung Freising mit der S1 kommt, der könnte so ab Feldmoching per S2 und S26 zum Stadion kommen, ohne dass er den Umweg über den Hauptbahnhof machen müsste. Dass die Stadt München die noch nicht gebaut hat, ist ja nicht Schuld der AllianzArena.


    Und als direkte Verbindung zwischen der Implerstraße, dem Hauptbahnhof und der Münchner Freiheit ist ja schon seit längerem die U9 im Gespräch, welche vor allem die städtischen Umsteigepunkte Sendlinger Tor und Marienplatz entlasten würde und auch auf den Gleisen der U6 direkt zur Arena fahren könnte. Momentan ist diese Lösung wieder sehr aktuell. Und bekanntlich hat man eine Verlängerung der Tramlinie 23 in Planung, die bis zum Kieferngarten und damit nur eine Haltestelle vor Fröttmaning reichen fahren soll und wie ein Stern auch Nordwesten nach Hasenbergl-Nord fahren soll.


    Und Buslinien z.B. aus Unterföhring, Johanneskirchen (beides S8-Bahnhöfe) wären auch noch denkbar, die dann unter dem P+R-Parkhaus halten könnten. Dafür ist das Ding ja ausgelegt. Da geht noch viel.


    Gedanken hat man sich also sehr wohl gemacht, nur umgesetzt hat man es leider noch nicht. Die Verkehrsplaner haben da also schon mitgedacht. Aber warten wir mal ab...


    Gruß, Bayoraner

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">...einzig über Parkmöglichkeiten müsste man wohl für die zusätzlichen 10.000 nachdenken!?</span><br>-------------------------------------------------------


    Kein Problem. Westlich der U-Bahn ist noch viel Platz für weitere Parkplätze. Und auf dem großen Schotterplatz südlich des P+R-Parkhauses wäre auch noch z.B. ein Parkhaus denkbar. Da hat man zum Glück viele Optionen offen.


    Gruß, Bayoraner

    0

  • Naja, wenn man halt vor ein paar Jahren nicht nur geplant hätte.
    Es wäre mit einer zweiten Möglichkeit hinzufahren einfach besser. Aber im Moment kann man das totel vergessen.

    0

  • Das Problem an deinem Vergleich mit Dortmund ist jedoch das solche Regelungen Ländersache sind. Und in Bayern ist das alles eben ein bisschen anders. Siehe z.B. der Zaun der die Stehplätze von den Sitzplätzen abgrenzen muss.


    Je nachdem wo du die Kapazitäten erhöhst müssten am Stadion erhebliche Umbaumassnahmen erfolgen.
    Sollte der Oberrang mehr Leute fassen müssen die Treppen nach unten verbreitert werden. Es gibt festgelegte Formeln nach denen berechnet wird wie breit ein Treppe sein muss um soundsoviele Leute innerhalb einer vorgegebenen Zeit nach unten zu "transportieren".
    Wird im Mittel- oder Unterrang aufgestockt müssten die Tore die von den Katakomben nach draußen führen verbreitert werden, bzw aus den jeweils drei Toren müssten zwei breite gemacht werden.
    Des Weiteren müssen die Zugänge zu den Blöcken verbreitert werden wenn dort mehr Leute im Block zugelassen sind.


    Infrastrukturbezogen müsste der Takt der U-Bahn nach dem Spiel weiter verringert werden, der Bahnhof ist ja jetzt schon regelmäßig wegen Überfüllung geschlossen. Ich bezweifele jedoch das dies möglich oder zumindest bezahlbar ist.
    Genauso wenig wie der Ausbau der Autobahnzufahrt, welche dann mehr Autos abfertigen müsste.


    Hinzu kommen so Sachen wie Toiletten, die dann nicht mehr in der gesetzlich vorgegebenen Anzahl vorhanden wären. Diese reichen eigentlich nach der letzten Aufstockung schon nicht mehr aus.

    0

  • Das Problem an deinem Vergleich mit Dortmund ist jedoch das solche Regelungen Ländersache sind. Und in Bayern ist das alles eben ein bisschen anders. Siehe z.B. der Zaun der die Stehplätze von den Sitzplätzen abgrenzen muss.</span><br>-------------------------------------------------------


    Du meinst sicher die Zäune auf der Südtribüne. Wo ist das Problem? In Köln hat man es doch ganz genau so, wo die Südkurve auch durch eben solche Zäune unterteilt ist. Das ist also schonmal nicht "typisch bayerisch".


    Sollte der Oberrang mehr Leute fassen müssen die Treppen nach unten verbreitert werden.</span><br>-------------------------------------------------------


    Während der WM hat der Oberrang durch die zusätzliche Bestuhlung der vorletzten Reihe auch mehr Leute gefasst und es musste garnix verbreitert werden bzw. es gab nirgendwo ein Problem. Ich war selbst beim Spiel Deutschland-Schweden im Oberrang Südkurve und kann dies selbst bezeugen. Und wenn dies bei der WM mit ihrern strengen Auflagen mühelos geht, dann geht es auch im normalen Alltag. Meinst du man hat hier aus Jux eine zusätzliche, im Alltag nicht bestuhlte Reihe gebaut, ohne dass man dies bei den Treppen berücksichtigt hat?


    Wird im Mittel- oder Unterrang aufgestockt müssten die Tore die von den Katakomben nach draußen führen verbreitert werden, bzw aus den jeweils drei Toren müssten zwei breite gemacht werden.</span><br>-------------------------------------------------------


    Schau dir mal die Tore der vorhin aufgezeigten anderen Stadien (Alle nach UEFA-Auflagen!) und unsere an. Dann kannst du sehen, dass unsere verglichen dazu sehr breit sind und damit npch genug Luft lassen. Und wenn du aus drei zwei Tore machen willst, dann wäre dies sehr unklug. Du hättest nämlich dann die zwei äußeren Betonsäulen im direkten Laufweg, während dies bei den drei Toren eben nicht der Fall ist. Und überdies dürfte diese Umverteilung statische Probleme aufwerfen. Wo ist bitte der Unterschied, ob ich zwei schmale oder eine breite Tortrennung habe? Das bringt nichts.


    Des Weiteren müssen die Zugänge zu den Blöcken verbreitert werden wenn dort mehr Leute im Block zugelassen sind.</span><br>-------------------------------------------------------


    Quelle?


    Infrastrukturbezogen müsste der Takt der U-Bahn nach dem Spiel weiter verringert werden, der Bahnhof ist ja jetzt schon regelmäßig wegen Überfüllung geschlossen. Ich bezweifele jedoch das dies möglich oder zumindest bezahlbar ist.</span><br>-------------------------------------------------------


    Verglichen zu Dortmund, Nürnberg, etc. sind die Bahnhofsanlagen in München großzügig ausgelegt. In Nürnberg z.B. habe ich nur zwei schmale Bahnsteige und einen engen Zugang zum "alten" Bahnteig. Da ist nach dem Spiel wirklich ein "Chaos". Aber vielleicht ist man in München einfach etwas verwöhnt. Ne, Spaß beseite: Unser Bahnhof ist top und wenn die MVV endlich mal das U-Bahnkonzept verbessert, dann geht es hier auch entspannter. Zum Beispiel sollte die erste U-Bahn früher fahren, eben weil ja viele schon vor Abpfiff rausgehen, die man damit schonmal weg hätte und die Bahnsteige für den großen Ansturm danach wieder leerer wären. Und mit verbesserter Signaltechnik ist auf der U6 auch noch ein dichterer Takt machbar; die Stadt muss nur wollen. Am Bahnhof liegt es also nicht.


    Genauso wenig wie der Ausbau der Autobahnzufahrt, welche dann mehr Autos abfertigen müsste.</span><br>-------------------------------------------------------


    Wie ich damals schon aufgezeigt habe, sind die Autobahnzu- und abfahrten in München - bestätigt durch das Straßenbau-Regelwerk RAS-K - sehr wohl auch für noch mehr Fahrzeuge ausgelegt. Schau und vergleiche hier mal die genannten anderen Stadien, wie die angebunden sind. Verglichen dazu haben wir in München einen Traum-Infrastruktur, auch weil hier eben nahezu alle Verkehrsströme voneinander entflochten sind. Ich kenne jedenfalls kein anderes Stadion, dass eine derart durchdachte und effektive Zu- und Abfahrtsregelung für seine Parkplätze hat. Das hier noch genug Reserve ist, sagen nicht nur Regelwerke sondern auch der gesunde Menschenverstand.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Hinzu kommen so Sachen wie Toiletten, die dann nicht mehr in der gesetzlich vorgegebenen Anzahl vorhanden wären. Diese reichen eigentlich nach der letzten Aufstockung schon nicht mehr aus.</span><br>-------------------------------------------------------


    Wenn die nicht mehr ausreichen, dann hätte die Stadt München bzw. das Land Bayern mit ihren - wie du selbst ja sagst - strengeren Vorschriften, die letzte Aufstockung sicher nicht genehmigt. Und wo steht, dass sie nicht mehr ausreichen? Dieses Schriftstück würde mich mal brennend interessieren. Wenn du dich erinnerst, dann war bei der Ausschreibung des neuen Stadions auch die Option inbegriffen, dass man auch im Mittelrang Süd (und evtl. Nord) Stehplätze schaffen kann, wofür das Stadion folglich auch ausgelegt sein muss. Und bei der WM hatte man auch einen Oberrang mit höhrem Fassungsvermögen und die Toiletten sind nicht im Chaos versunken. Somit ist die Diskussion hinfällig, ob die Toiletten bei einer weiteren Aufstockung noch ausreichen, denn dann müssen daraus folglich.


    Gruß, Bayoraner

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Dieses Schriftstück würde mich mal brennend interessieren
    </span><br>-------------------------------------------------------


    es gibt sowas wie ne Versammlungsstättenverordnung in der alles geregelt und genormt ist....google mal danach.....

    0

  • bayoraner, du hast sicherlich sehr gute Argumente, aber das was ich schreibe sauge ich mir ja nicht aus den Fingern. Es wurden von uns schon die ein oder andere Info eingeholt in dem Zusammenhang. Ob das alles wirklich so belegbar ist kann ich dir nicht sagen, aber das sind jedenfalls die Antworten die von offizieller Seite kommen.


    Das mit den Toiletten z.B. wurde während der WM ganz einfach gelöst, indem man bei den Durchgängen auch noch Rinnen aufgebaut hat. Die waren dann auch noch eine ganze Zeit während des Ligabetriebs noch vorhanden, wurden inzwischen aber wieder enfernt (warum auch immer).

    0

  • Die Fakten sprechen also für eine relativ reibungslos ablaufende Aufstockung der Arena auf deutlich über 70.000 Plätze, wenn ich mal zusammenfassen darf. Die infrastrukturellen und baulichen Voraussetzungen scheinen in der Arenaplanung allesamt bereits auf eine größere Dimensionierung ausgelegt, sei es nun Parkplätze, ÖPNV, Toiletten etc...


    Warum wird dann in der Hinsicht nichts getan? Die Arena ist die ganze Saison ausverkauft, in vielen Spielen (Barcelona, Hoffenheim, Bremen etc.) gehen mehrere zehntausende Fans leer aus bei der Kartenvergabe.
    Warum tut der FCB dann nichts, um eine Aufstockung zu erreichen?Bzw. warum gibts nicht mal eine echte Diskussion dazu?
    Pro 80.000er Allianz Arena ;-)

    0

  • bayoraner, du hast sicherlich sehr gute Argumente, aber das was ich schreibe sauge ich mir ja nicht aus den Fingern. Es wurden von uns schon die ein oder andere Info eingeholt in dem Zusammenhang. Ob das alles wirklich so belegbar ist kann ich dir nicht sagen, aber das sind jedenfalls die Antworten die von offizieller Seite kommen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Du, ich reime mir das ganze auch nicht irgendwie zusammen, sondern kenne mich eben in Sachen Verkehrsinfrastruktur und Bauwesen aus. In ersterem liegt mein Berufsumfeld, weshalb ich hier schon einschätzen kann, was geht und was nicht. Und mit Antworten auf Fragen von offiziellen Seiten bin ich - bei allem Respekt für dein Engagement - über die Jahre sehr vorsichtig geworden, eben weil man sie teils nur schlecht nachvollziehen oder nachprüfen kann. Das soll aber auf keinen Fall heißen, dass man allen solchen Angaben Misstrauen entgegen bringen soll, denn hier gibt es aus eigener Erfahrung viele gute Köpfe viel Kompetenz.


    Genau deshalb sehe ich das ganze aus einem anderen Blickwinkel und mit anderen Erfahrungen.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Das mit den Toiletten z.B. wurde während der WM ganz einfach gelöst, indem man bei den Durchgängen auch noch Rinnen aufgebaut hat. Die waren dann auch noch eine ganze Zeit während des Ligabetriebs noch vorhanden, wurden inzwischen aber wieder enfernt (warum auch immer).</span><br>-------------------------------------------------------


    Aber diese Rinnen verringern im Gegenzug eben wieder die Gangbreite, so dass auch wieder den Verkehr mehr aufhält. Hat alles Vor- und Nachteile.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Auch wenn ich baurechtlich, etc ein Laie bin, will ich die Verkehrslage mal aufgreifen.
    Wenn ich mir die Bundesligastadien ansehe, dann fallen mir ganz schnell einige ein, wo es verkehrstechnisch eine Zumutung ist:
    -Bremen: Parkplatz mittlerweile gesperrt, vorher hat man da locker mal 2 Std verbracht und dann noch 1 Std um aus bremen rauszukommen
    -Dortmund: 80000 Zuschauer und B1 damit merh als total überfordert
    -Leverkusen: zwar demnächst nur 30000 aber die Zufahrt ist bis zur Autobahn eine Zumutung
    -Karlsruhe und Köln find ich auch nicht grad toll


    Wo ich mehr als zufrieden bin ist Hamburg,Bochum,Frankfurt mit Abstichen


    Da haben wir glaube ich kein so großes Problem. Auch wenn ich selten mit PKW im Parkhaus stehe, wenn ich da stehe, war ich immer in 30 Min raus</span><br>-------------------------------------------------------


    naja ! in hamburg ist aber auch schnell mal ne stunde und mehr weg bevor man vom parkplatz weg ist...

    0

  • sorry, hab mal ne frage: welches sind den die fanblocks der gegner? mir wurden karten angeboten im tauschforum. block 335, nun meine frage, sitz ich da zaun an zaun mit den gegn. fans?


    danke!

    0

  • die sind ja schon wieder mit dem Flickenteppich beschäftigt... geht ja gar nicht.... funzt wohl doch nicht mit der UV-durchlässigkeit der Membranen.... :-[

    Herr gib mia die Gelassenheit Dinge zu ertragen die ich nicht ändern kann :thumbup:

  • Sowas habe ich mir auch gedacht, jetzt machen die schon wieder am Rasen rum, vor allem an den Stellen wo er erst neu verelegt wurde...
    Schon krass, dass die des nicht in den Griff bekommen.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Sowas habe ich mir auch gedacht, jetzt machen die schon wieder am Rasen rum, vor allem an den Stellen wo er erst neu verelegt wurde...
    Schon krass, dass die des nicht in den Griff bekommen.</span><br>-------------------------------------------------------


    ja hätten sie mal den loddar als greenkeeper rangelassen ;-)

    0