Allianz Arena

  • Für diejenigen die sich beleidigt fühlen eine Entschuldigung. Das mit der Ironie hatte ich nicht verstanden, desmokevin.
    Aber Deine fünfte Argumentation ist nicht ganz durchdacht. Man kann sich doch die Verhältniszahl 1:1,33 für die Stehplätze unter Beachtung der maximalen Zulassung genehmigen lassen. Dann bleiben eben die schlechten Plätze im Oberrang in der Bundeslinga leer. Das war im übrigen schon mal in der ersten Saison so als die Kapazität durch die Restrukturierung der Businessseats stieg aber die Genehmigung nur für 66.000 vorlag!


    Eine Zuteilung von nicht gewünschten Kategorien konnte man früher und kann man immer noch ausschließen indem man das Kreuzchen "Alternative Kategorie" nicht setzt. Also dies ist keine Begründung den Verzicht auf die 3.000 Gammelplätze im Oly oder die angesprochenen 2.000 in der AA für gut zu heißen.
    Und unter uns: Natürlich hätte der eine oder andere damals im Oly auch den Versuch gestartet statt dessen in den Stehplatzrang zugelangen. Platz wäre auch dort genug gewesen. Aber das ist jetzt eh Vergangenheit!


    Um Koat bezüglich der Stimmung zu antworten:
    Nein, spürbare Stimmung würden die 2.000 zusätzlichen Sitzplatzler nicht bringen. Aber wenn Du nach dieser Logik argumentierst, kannst ja auch jeden zweiten Stehplatz aufgeben weil jeder zweiter im Stehplatzblock auch nicht mitmacht.


    Zu dem Bild: Ein Grund mehr an rote Sitze und Ausbau der blauen Lampen zu denken! Für halbe Miete gibt's halt kein Service!

    0

  • bayoraner ,


    wurde eigentlich schon mal Stehplätze im Oberrang diskutiert?
    Oben gibt es schon die besagten Wellenbrecher und ich meine dass die Reihen sogar mehr Tiefe haben als im 1. Rang.


    Ein weiterer Vorteil wäre meiner Meinung nach auch die Akustik. Während die Anfeuerung momentan unten bleibt würde es bei Anfeuerung von oben viele mitziehen auch mitzumachen.
    Dann würde die Aufforderung "..DIE GANZE KUUUURVE...." auch sicherlich immer umgesetzt werden...

    0

  • bin ebenfalls für die 3. Alternative von Bayoraner. Stehplätze im Oberrang wird es vermutlich aus Sicherheitsgründen nicht geben (obwohl die Steher vom Gästeblock im Oberrang sind :x ) und zum anderen sind die allermeisten Blöcke im SK Oberrang durch DK´s belegt sind. Da gibts wenn überhaupt eines Tages nummerierte Steher (Verhältnis 1:1) wie in der CL.
    Aber lasst uns lieber dafür kämpfen, dass wir in den Unterrängen in der Nordkurve und besonders in der Südkurve mehr Stehplätze erhalten. Das würden uns wie hier schon überall beschrieben bis zu knapp 6500 Plätze mehr bringen...

    0

  • Natürlich wäre eine komplette Südkurve, also Steher nicht nur im Unterrang, die Idealvorstellung.
    Aber man muss sich mal anschauen, wer da sitzt. Die wollen sitzen und bleiben sitzen - wäre natürlich schön wenn man die DKs da vertreiben könnte auf andere Bereiche und der Jugend mehr Möglichkeiten gegeben werden könnte in der Südkurve zu stehen. Das ist dann auch wirklich stimmungsförderlich.

    0

  • So ist es !
    Möchte aber meinen eigenen Beitrag noch ergänzen, die neue gewonnen Plätze insbesondere der SK, sollten an Jugendliche verkauft werden bzw. über den C12 verkauft werden, dann wird es Stimmungsmäßig eine explosion geben !
    Ansonsten läuft man gefahr, dass noch mehr Touris in die SK kommen ...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">wurde eigentlich schon mal Stehplätze im Oberrang diskutiert?
    Oben gibt es schon die besagten Wellenbrecher und ich meine dass die Reihen sogar mehr Tiefe haben als im 1. Rang.</span><br>-------------------------------------------------------
    Für den Oberrang waren noch nie Stehplätze geplant, eben weil die Neigung mit 34° einfach zu groß dafür ist. Die Reihentiefe ist mit 80cm auch überall gleich. Da besteht zwischen den Rängen kein Unterschied. Jedoch wurde bei der Ausschreibung für die Arena die Auflage gestellt, dass der Mittelrang sehr wohl für Stehplätze geeignet sein muss, was bei 30°, entsprechend hohen Absturzsicherungen/Wellenbrechern und Zwischenstufen rechtlich machbar wäre. Jedoch wurde die Option Stehplätze im Mittelrang nicht gezogen, obwohl man mit weiser Vorraussicht für die Zukunft bereits dazu passend gebaut hat.


    In Dortmund hat man übrigens in der Südkurve unten 28° und nach oben werden es dann auch mindestens 30°. Und dieser obere Bereich wurde ja erst im Zuge der Erweiterung um die Jahrtausendwende gebaut, also nur unwesentlich vor der AllianzArena. Vom Gesetz her spricht also nichts gegen einen Stehblock mit 30° Neigung. Aber wollen wir erstmal hoffen, dass in München irgendwann überhaupt mal mit mehr als 1:1,33 in den Stehbereichen Süd und Nord umgewandelt wird, was schon ein großer Fortschritt wäre. Doch solange Ude noch im Amt ist und es verhindert, haben wir da keine Chance.

    0

  • Man könnte natürlich auch im SK Mittelrang Steher machen und in der NK Sitzer, dann wäre der Support einheitlicher und im Mittelrang ist mehr Platz als im Unterrang. Das wäre natürlich richtig geil.
    Die Sitzer aus dem jetzigen Mittelrang könnten in die NK wechseln bzw. wer schwört jedes Spiel 90Minuten alles zu geben (solls glaube ich im Mittelrang geben) darf auch im Mittelrang bleiben. Die Supportwilligen aus der NK rein in die SK. Wie viele passen in den Mittelrang rein ??


    Schöner Traum aber ich glaube realistisch gesehen nicht daran, wäre aber Sinnvoller...

    0

  • Man könnte natürlich auch im SK Mittelrang Steher machen und in der NK Sitzer, dann wäre der Support einheitlicher und im Mittelrang ist mehr Platz als im Unterrang. Das wäre natürlich richtig geil.
    Die Sitzer aus dem jetzigen Mittelrang könnten in die NK wechseln bzw. wer schwört jedes Spiel 90Minuten alles zu geben (solls glaube ich im Mittelrang geben) darf auch im Mittelrang bleiben. Die Supportwilligen aus der NK rein in die SK. </span><br>-------------------------------------------------------
    Das wäre in der Tat schon was. Das wäre endlich mal wieder eine rotweiße Wand im Süden. Bei sowas würde es sich dann auch noch anbieten, die Gästesteher auch noch in den Unterrang Nordost oder Nordwest zu holen, so dass deren bessere Akustik da oben weg wäre. Möglichkeiten gäbe es viele.


    Wie viele passen in den Mittelrang rein ??</span><br>-------------------------------------------------------
    Kommt ganz drauf an, wieviele Blöcke man dafür im MR-Süd hernehmen würde, denn die gesamte Kurve ist ja eindeutig zuviel. Ich würde eher von Block 218 bis 223 gehen, also etwa die Spielfeldbreite. Hier hätte man laut den Sitzplänen etwa 3860 Sitzplätze in diesen sechs Blöcken.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Schöner Traum aber ich glaube realistisch gesehen nicht daran, wäre aber Sinnvoller... </span><br>-------------------------------------------------------
    Es wäre auf jeden Fall eine schöne Sache. Aber jetzt sollte man sich erstmal auf andere Dinge konzentrieren, die hoffentlich ab 2014 mit einem neuem und hoffentlich Bayern-freundlicherem OB endlich umsetzbar werden könnten. Josef Schmid als bereits feststehender CSU-Kandidat ist beim Thema Fußball jedenfalls neutral eingestellt. Bei der SPD ist schon klar, dass Dieter Reiter, ein bekennender Bayernfan, ins Rennen gehen wird. So gesehen kann das Verhältnis der Stadt München und des KVR zum FC Bayern nur besser werden als unter dem blauen Verhinderer Ude.

    0

  • wäre dann dafür noch Block 224 miteinzubeziehen, aber das ist ja jetzt nur träumerei. Am allerwichtigsten ist es, dass wir in nächster Zeit im SK Unterrang 3500 zusätzliche Plätze erhalten und diese dann hauptsächlich an Jugendliche (16-25) bzw. zum C12 gehen. Die Anzahl an Jugendkarten könnte auf ca. 500 erhöht werden. Dann 1000 DK am besten übern C12. Dann blieben noch 2000 Karten. 500 Online Ticketing, 500 Anfrageportal.
    Und dann müsste der C12 nochmals 1500 Tageskarten je Spiel erhalten, das wärs !

    0

  • Diesmal wird's politisch!
    - Meint ihr wirklich dass Ude immer noch blockiert? Früher ja, da wollte er ja einen Mieter für das Oly haben aber jetzt müßte es ihm doch egal sein solange die Stadt keine Zusatzausgaben für weitere öffentliche Anbindung oder ähnliches zu tragen hat.
    - Verkauf über C12 8-) Nachdem was da momentan sich der DFB wieder ausdenkt bleibt das ein ganz goßer Traum! Nein, nein, da will der Verein die Übersicht behalten wer (viellleicht bald namentlich) genau alles eine Karte bekommt.
    Aber keine Frage, das Prinzip Marseille funktioniert ja und ich wäre mir sicher dass dann die richtigen wieder einen Platz hätten. Ich finde ja den momentanen Zustand was den Support betrifft ernüchternd. Da wurde in der Vergangenheit immer dem weitläufigen Oly die Schuld gegeben und jetzt seit dem wir in einer reinen Fussballarena sind feuern nur noch 30% derer an die vorher noch mitgemacht haben. Und das waren im Oly schon sehr wenig, etwa 1,5 Blöche, was im Oly ca. 4.000 Leute waren.


    Idee Stehplätze Oberrang:
    Wohl wirklich nur ein Traum da Fluchtweg über 110 Stufen nach unten wohl kaum genehmigungsfähig ist.


    Idee Stehplätze Mittelrang: Falls die Genehmigung tatsächlich vorliegt wäre super! Nur umsetzen müßte man es halt. Ich sehe aber dabei kein Problem wenn die Jahreskartenplätze dabei umstrukturiert werden müßten. Die Laufzeit auf einen Platz ist immer ein Jahr. Theoretisch müßte der Verein nicht mal eine Alternative anbieten....
    Aber wenn man realistisch bleibt dürfte auch dies ein Traum bleiben.


    Idee Stehplätze 1:1,5 oder höher: Nur möglich mit den bereits angesprochenen neuen Sitzen oder Wellenbrechern. Das Geld wäre jedenfalls da, die Genehmigung fehlt halt.


    Idee zusätzliche Plätze Oberrang: Geld wäre da, Lust das Kleingedruckte zu lesen müßte man halt haben...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    - Meint ihr wirklich dass Ude immer noch blockiert?</span><br>-------------------------------------------------------


    Quatsch. Ude hat sich sogar schon für Bayernfans eingesetzt und gegen das KVR den Kürzeren gezogen.

    0

  • Der C12 sollte Karten natürlich nur kriegen, wenn sie angeben wem alles eine Karte verkauft wird, insbesondere bei Dauerkarten...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Quatsch. Ude hat sich sogar schon für Bayernfans eingesetzt und gegen das KVR den Kürzeren gezogen. </span><br>-------------------------------------------------------
    Ude ist als Oberbürgermeister der Dienstherr des KVR, also kann er hier nur den kürzeren ziehen, wenn er es unbedingt so möchte. Und wo genau hat er sich für Bayernfans eingesetzt? Ich sage nicht, dass es nicht stimmt, sondern möchte nur gerne wissen in welchem Zusammenhang. Danke schonmal.

    0

  • Idee Stehplätze Oberrang:
    Wohl wirklich nur ein Traum da Fluchtweg über 110 Stufen nach unten wohl kaum genehmigungsfähig ist.</span><br>-------------------------------------------------------
    Es ist ja nicht wegen der Entfluchtung (das gilt ja für den gesamten Oberrang,auch die Sitzplätze) sondern wegen der zu steilen neigung des Oberrangs.


    Idee Stehplätze Mittelrang: Falls die Genehmigung tatsächlich vorliegt wäre super! Nur umsetzen müßte man es halt. Ich sehe aber dabei kein Problem wenn die Jahreskartenplätze dabei umstrukturiert werden müßten. Die Laufzeit auf einen Platz ist immer ein Jahr. Theoretisch müßte der Verein nicht mal eine Alternative anbieten....
    Aber wenn man realistisch bleibt dürfte auch dies ein Traum bleiben.</span><br>-------------------------------------------------------
    Ja, der Umzug der Nordsteher dorthin dürfte rein logistisch kein Problem sein. Aber auch ich sehe das als unrealistisch an, denn zuerst mal muss die Südkurve Unterrang besser ausgenutzt werden als mehr Steher rein dürfen, was allein für sich schon sehr viel bringen würde.


    Idee Stehplätze 1:1,5 oder höher: Nur möglich mit den bereits angesprochenen neuen Sitzen oder Wellenbrechern. Das Geld wäre jedenfalls da, die Genehmigung fehlt halt.</span><br>-------------------------------------------------------
    Damit ginge sogar 1:2. Es wäre aber evtl. zu überlegen, ob man nicht zumindest erstmal Stehplätze aus der Nord in die Süd "verschiebt", ohne dass dabei die Kapazität erhöht würde, also dies wohl ohne riesen neue Genehmigung machbar wäre. Wenn man die Süd mit 1:1,67 statt 1:1,33 umwandelt und die Nord wieder mit 1:1 statt 1:1,33, dann würde sich ja insgesamt von der Zuschauerzahl her nicht sändern. Aber zumindest hätte man dann eine deutlich bessere Kulisse in der Süd.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Idee zusätzliche Plätze Oberrang: Geld wäre da, Lust das Kleingedruckte zu lesen müßte man halt haben... </span><br>-------------------------------------------------------
    Hier verstehe ich noch immer nicht, warum das das KVR - also Ude - nicht genehmigen. Bei der WM waren die Sitze dort doch auch überall montiert, auch wenn dafür freilich auf der West mehr Presseplätze waren, wegen deren Kompensation die zusätzlichen Plätze reinmussten. Aber ob ich im Oberrang jetzt 20.632 oder 21.956 Zuschauer (=+6,4%) habe, macht das Kraut auch nicht mhr fett. Die Toiletten und Fluchtwege reichen wie gesagt dafür aus, sonst hätte man die Sitze ja bei der WM ja garnicht reinmontieren dürfen.

    0

  • Ude ist als Oberbürgermeister der Dienstherr des KVR, also kann er hier nur den kürzeren ziehen, wenn er es unbedingt so möchte.</span><br>-------------------------------------------------------


    Zuständig ist das KVR und als Leiter Blume-Beyerle. Du hast Recht das Ude oberster Dienstherr ist. Aber um eine Entscheidung gegenüber Blume-Beyerle durchzudrücken, muss er Ihn erst absetzen. Als leitender Referent obliegt im die Verantwortung und er hat dementsprechend die Entscheidungsgewalt.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Und wo genau hat er sich für Bayernfans eingesetzt? Ich sage nicht, dass es nicht stimmt, sondern möchte nur gerne wissen in welchem Zusammenhang. Danke schonmal. </span><br>-------------------------------------------------------


    Es ging um eine Choreographie und das verwendete Material.

    0

  • Du könntest hier auch gerne mal ausführen, wie du auf die Idee kommst, dass Ude irgendetwas verhindert.

    0

  • Ude hat viele Jahre einen Stadionneubau des FC Bayern zu verhindern versucht und wollte stattdessen den Umbau des Olympiastadions, von dem wir wissen, dass es nix anderes als Murks geworden wäre. Der FCB wollte ein eigenes Stadion, doch Ude blockierte.


    Dann zwang Ude die Bayern in ein ungeliebtes Bündnis mit den 1859ern, ohne das es von seiner Seite kein Ok für ein neues Stadion geben würde.


    Die Bayern wollten ein Stadion mit 80.000+ Zuschauern haben, doch sie mussten wegen den Möwen einen schlechten Kompromiss von 66.000 machen, damit die nicht vor halbleeren Rängen spielen (Heute spielen sie ja vor 3/4 leeren Rängen!). Sonst hätte Ude dem neuen Stadion kein Ok gegeben.


    Dann stellte sich Ude noch quer, als die Möwen andachten, wieder in ein modernisiertes Grünwälder zurückzuziehen, was für beide Vereine das beste gewesen wäre. Ude wollte die AllianzArena nicht und nun will er seine Möwen unbedingt in dem ja ach so schönen Stadion halten, obwohl die es sich ohne Hilfe vom Scheich garnicht leisten können und es viel zu groß für sie ist.


    Und auch als das KVR die Zügel für die Heimspiele immer enger zog und immer strengere Auflagen und fragwürdige Einschränkungen erlass, fühlte sich Ude nicht genötigt, sich wirklich für die Fans einzusetzen. Wenn er als OB will, dann sticht hier Ober Unter, als Herrn Blume-Beyerle.


    Soviel dazu...

    0

  • Ude hat viele Jahre einen Stadionneubau des FC Bayern zu verhindern versucht und wollte stattdessen den Umbau des Olympiastadions, von dem wir wissen, dass es nix anderes als Murks geworden wäre. Der FCB wollte ein eigenes Stadion, doch Ude blockierte. </span><br>-------------------------------------------------------


    Aber klar. Alles andere wäre als OB auch Wahnsinn gewesen. Das hätte jeder andere OB, egal welcher Partei, auch so gemacht, da die Kosten für einen leerstehenden Olympiapark viel zu hoch werden.


    Dann zwang Ude die Bayern in ein ungeliebtes Bündnis mit den 1859ern, ohne das es von seiner Seite kein Ok für ein neues Stadion geben würde. </span><br>-------------------------------------------------------


    Auch das aus stadtpolitsicher Sicht absolut richtig. Wenn die Bayern aus dem Stadion rausgegangen wären und die Stadt das Stadion nur noch für den kleineren Verein zur Verfügung stellen hätte müssen, wäre das ein gewaltiges Minusgeschäft geworden, da die Blauen einerseits zu wenig Mietertrag bringen und andererseits das Stadion aber nicht anderweitig in dem Umfang genutzt werden kann, wie dies bei Leerstand wäre.


    Die Bayern wollten ein Stadion mit 80.000+ Zuschauern haben, doch sie mussten wegen den Möwen einen schlechten Kompromiss von 66.000 machen, damit die nicht vor halbleeren Rängen spielen (Heute spielen sie ja vor 3/4 leeren Rängen!). Sonst hätte Ude dem neuen Stadion kein Ok gegeben. </span><br>-------------------------------------------------------


    Und das war eine Bedingung der Blauen. Man darf hierbei nicht vergessen, dass Ihnen zum damaligen Zeitpunkt 50 % gehörten. Also hatten Sie auch ein dementsprechendes Mitsprachrecht.


    Dann stellte sich Ude noch quer, als die Möwen andachten, wieder in ein modernisiertes Grünwälder zurückzuziehen, was für beide Vereine das beste gewesen wäre. Ude wollte die AllianzArena nicht und nun will er seine Möwen unbedingt in dem ja ach so schönen Stadion halten, obwohl die es sich ohne Hilfe vom Scheich garnicht leisten können und es viel zu groß für sie ist. </span><br>-------------------------------------------------------


    Das wäre ja noch schöner. Wie viel Stadien soll ich als Münchner denn noch finanzieren? Nur weil die Affen sich finanziell übernommen haben, sollen die Steuerzahler für den Ausbau des Grünwalders bezahlen? Davon abgesehen, wäre der Umbau nicht so einfach gewesen, da die Anwohner Amok laufen. Ganz so einfach wie es einige Blaue gerne hätten, wäre es nämlich nicht gegangen.


    Und auch als das KVR die Zügel für die Heimspiele immer enger zog und immer strengere Auflagen und fragwürdige Einschränkungen erlass, fühlte sich Ude nicht genötigt, sich wirklich für die Fans einzusetzen. Wenn er als OB will, dann sticht hier Ober Unter, als Herrn Blume-Beyerle. </span><br>-------------------------------------------------------


    Nur weil du deine Behauptung wiederholst, wird Sie nicht richtiger. Da ist nichts mit "Ober sticht Unter". Nur weil der Ude OB ist, kann er sich nicht über Entscheidungen der jeweiligen Behörden durchsetzen. Er kann der Polizei nicht vorschreiben, wann Sie Strafzettel auszustellen hat, er kann der Feuerwehr nicht vorschreiben, welches Löschmittel Sie zu verwenden haben und er kann einer Sicherheitsbehörde nicht vorschreiben, welche Verbote Sie durchsetzt und welche nicht. Das geht vielleicht in einem 2.000 Einwohnerkaff, aber mit Sicherheit nicht in München.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Soviel dazu... </span><br>-------------------------------------------------------


    Viel war das aber nicht. Du machst hier den Eindruck, dass du Ude aufgrund der poltischen Richtung nicht leiden kannst. Das ist dein gutes Recht, aber ein bißchen bei den Fakten sollten wir schon bleiben.


    Bayern hatte ohne Probleme die Möglichkeit, das Stadion ein paar Kilometer weiter draussen zu bauen. Da hätte man dann alleine ein 100.000 Zuschauer fassendes Stadion bauen können. Da hätte man keinen Ude gehabt und auch keine Blauen. Aber dies wollte der FCB eben nicht.

    0

  • Diese Diskussion hätte wenn und aber hilft uns jetzt auch nicht weiter.


    Fakt ist das es nicht leicht sein wird, mehr Steher in der SK zu installieren, am besten man holt die Nordsteher rüber in die SK und erhöht das Sitz Stehverhältnis auf 1:2. Am besten denkt man im selben Zuge auch gleich darüber nach im Mittelrang Steher zu installieren.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Du machst hier den Eindruck, dass du Ude aufgrund der poltischen Richtung nicht leiden kannst.</span><br>-------------------------------------------------------
    Oh, da kennst du mich aber schlecht. Mir ist es eigentlich egal, wer nun Nachfolger vom tiefblauen Ude als OB wird. Hauptsache dieser kümmert sich endlich mal anständig um unseren FC Bayern, genau so, wie sich eine Weltstadt um einen weltbekannten Verein als eines ihrer Ausgängeschilder eben kümmern sollte. Ude stellt den FCB meilenweit hinter seinen Möwen zurück - auch und vor allem in seiner Eigenschaft als OB - und das darf ein Mann in dieser Person einfach nicht machen, egal welcher Partei er angehört.


    Ob der neue OB nun rot oder schwarz wird, ist doch, zumindest beim Thema besse Förderung des FCB, total schnuppe. Hauptsache wir haben endlich einen OB, der den FCB nur wegen seiner eigenen Vereinszugehörigkeit schlechter behandelt. Das muss endlich aufhören und da spielt wie gesagt rot oder schwarz bei dem Thema keine Rolle.


    Und damit sollten wir es auch mit dem Ausflug in die Politik wieder gut sein lassen, weil hier eben jeder eine andere Sichtweise hat. Was zählt ist unser FCB und fertig aus.

    0