Allianz-Arena

  • Mach ich auch immer so, wenn der mich nach links schicken will. Ich sage ihm, dass ich lieber gerdeaus durchfahren und hinten parken will. Bis auf einmal hat der das ohne Probleme akzeptiert. Und das eine Mal wo er sich blöd gestellt hat, bin ich brav links reingefahren und dann einfach hinten rum wieder in Richtung Hauptgasse zum Parken gefahren.

    0

  • Das Problem ist halt auch das sehr viele Leute einfach zu faul sind und deshalb am Rand der Freisinger Landstrasse/bzw. in den Wohngegenden parken. Man sehe sich nur mal an wie chaotisch da bereits alles zugeparkt wird wenn der Anpfiff noch Stunden entfernt ist.


    Ebenso gibt es natürlich auch genug Kandidaten die sich die Parkgebühr sparen wollen.


    Nimmt man diese beiden Gruppen zusammen braucht man sich nicht wundern das die Situation so ist wie sie ist.

    0

  • Zum einen ist es doch viel besser, wenn sie dort in der Pampa wild parken als mitten in den dicht besiedelten Wohnegebieten. Und zum anderen wäre es ja keine große Sache, dort für ein Gesamtkonzept noch weitere Parkplätze zu schaffen. Südlich des bestehenden Parkplatzes gibt es ein Feld, das man dafür perfekt hernehmen könnte.

    0

  • gmc
    Aus genau diesem Grund sind zum einen den horrend hohen Parkgebühren im Esplanade-Parkhaus und zum anderen der Verweigerung der MVG die Eintrittskarten als ÖPNV-Tickets anzuerkennen schuld an diesem unschönen Zustand. Würde man normale Parkgebühren im Parkhaus haben (z.B. 3-5€ statt 10€) und müsste für die Fahrt von Garching nicht 8,10€ hin und zurück zahlen müssen, dann würde sich alles wieder entspannen.


    Und genau deshalb kann ich das Jammern der MVG und auch von Kalle im letzten Bayernmagazin echt nicht ab, denn sie haben diese Situation selber heraufbeschworen.

    0

  • Also ich komm für die Kurzstrecke (2 Stationen mit der U-Bahn) von Garching nach Fröttmanning auf einen Fahrpreis von 2,60 € hin und zurück. Oder gilt die Kurzstrecke nicht zonenübergreifend?

    0

  • Ah, sorry, dann hab ich das verwechselt. Aber es bleibt dabei, dass es man sich viele der jetzigen Probleme auch deshalb selbst einbrockt, weil die Eintrittskarten nicht als ÖPNV-Ticket gelten. Dann dann würde die Fahrt aus Norden überhaupt nix kosten.

    0

  • Ich habe mir das mit der Erweiterung der Tram 23 und dem Neubau der Tram 24 nochmal genau angesehen und muss mich hier doch korrigieren. Denn ich hatte noch den Verkehrslinienplan von 2012 vor Augen und da gab es ab der Wendeschleife Scheidplatz nur die Tram 12, die an der City vorbei nach Schloss Nymphenburg fährt. Doch jetzt gibt es ja ebenfalls am Scheidplatz die Tram 28, die via Stachus bis zum Sendlinger Tor, also direkt in die City rein, fährt.


    Würde man also die Tram 23 bis Kieferngarten und wie gesagt am besten bis Fröttmaning erweitern und dann hier die Tram 28 ab Scheidplatz durch die Parzivalstraße (heute Betriebsstrecke!) weiterfahren lassen, dann ergäbe sich eine direkte Linie Fröttmaning - Stachus/Sendlinger Tor. Und vom Stachus kann man ja bequem die paar hundert Meter zum Hbf laufen, muss also nicht mehr Umsteigen. Zudem kann man dann am Scheidplatz in die U2, U3 und die besagte Tram 12 Rotkreutplatz bis Schloss Nymphenburg fahren.


    Und die Querverbindung Tram 24 zur U-Bahnstation Am Hart wäre wie schon gesagt dann v.a. für die Fans interessant, die auf mit dem RE oder der S1 aus Richtung Freising kommen und so per U2 und Tram ohne in die City zu müssen zum Stadion kommen. Aber auch so wäre es eine gute Möglichkeit für die Feinerschließung das ganzen Quartiers. Zudem hat sich der AAN auch mal Gedanken gemacht, wie man die Tram 24 weiterentwickeln könnte, was ich sehr interessant finde:
    http://www.forummuenchen.de/ar…se/aan/Plakat_Tram_24.png


    Also da hatte ich das Ganze zuerst wirklich falsch verstanden und muss mich wie gesagt hier korrigieren. Doch wenn das ganze auch wirklich was für die Besucher der Allianz Arena bringen soll, dann sollte die Tram 23-Strecke unbedingt über den Kieferngarten hinaus bis nach Fröttmaning reichen, ggf. auch als temporäre Strecke nur für Spieltage.

    0

  • Ziemlich krass, aber sollte der blaue Streifen ein Dauerzustand werden, dann wissen wir auch, dass die Allianz aufgrund ihres Investments bei uns auch das aktuelle Hometrikot mitbestimmen durfte. :x:x:x ...scheinbar sollen wir rot-blau werden, damit dieser konzern schön seine blaue Corporate Identity bei uns unterbringen kann *kotz*


    [Blocked Image: http://www.chip.de/ii/2/5/9/8/…sLED-a372b5f6d7344937.jpg]


    http://www.chip.de/news/Allian…-Lichtspiel_69846574.html


    Philips Lighting wird offizieller "Lichtpartner" der Münchener Allianz Arena und will das Farbspektrum des Stadions von drei auf 16 Millionen Farben erweitern. Fans sollen so schon anhand der Außenansicht der Arena den Spielverlauf erkennen können.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • gut, Du hast es bereits damals gepostet, hab ich jetzt gesehen. aber das problem, dass sich die allianz hier wohl farblich weiter mit reinmogeln will, wurde da nicht angesprochen ;-)

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Welches "Reinmogeln" denn bitte? Das hier ist nur eine Animation von Philips selbst, also nicht vom FCB. Aus dieser gleich zu schließen, dass es dann angeblich immer dieses blaue Band gäbe und das auch noch durch die Allianz getrieben wäre, ist schon sehr weit hergeholt.


    Zudem gab es ja auch noch andere Animationen mit rot mit etwas weiß:
    http://www.fcbayern.de/de/news…es-fc-bayern-muenchen.php


    Und so schnell werden die Turner bestimmt nicht Champions League spielen bzw. der FCB wird bestimmt nicht mit blauem Stadion CL spielen, nur weil es diese Animation so anzeigt:
    http://cdn.moebelkultur.de/_images/db/24220.jpg


    Es sind nur ein paar beispielhafte Animationen von Philips, was möglich wäre. Also ruhig Blut und nicht gleich Dinge vermuten bzw. bestimmten Stellen etwas vorwerfen, wo es weder einen Anlass noch einen Beweis dafür gibt. Und woher willst du wissen, dass Allianz der Grund für das Blau auf unseren Heimtrikots ist? Warum sollten sie das machen, wenn statt ihnen T-Com draufsteht? Und sind blau-rot-weiß nicht eher die Farben der AXA-Versicherung, also für die Konkurrenz? Also alles nur reine Spekulation ohne irgendeine Basis.

    0

  • Man muss ja sowieso abwarten ob und wie das überhaupt umgesetzt wird/werden kann. Denke mal das Thema liegt erstmal auf Eis weil man kein weiteres Fass mit der Polizei aufmachen will bis das leidige Erweiterungsthema durch ist.


    Dann kann man sich immer noch aufregen wenn das zu arg sponsorenlastig würde.

  • Mich würde hier nurmal interessieren, ob man mit dieser Technik auch das FC Bayern-Logo in annehmbarer Qualität darstellen kann.


    Bei 1.056 beleuchteten Kissen soll es ja ca. 380.000 LEDs geben, was pro Kissen 360 LEDs wären. Ich kenne zwar die genauen Maße der Kissen nicht, doch diese dürfen an der Fassade ca. 7m breit (untere Kante!) und 5m hoch sein, was eine Fläche von 35m² ergäbe. Somit hätte man also ca. 10,3 LEDs pro m². Ein "Bildpunkt" wäre also dann umgerechnet 9,7 dm² groß oder ca. 31x31cm.


    Eine 31x31m große Fläche für das Logo hätte dann also 10.000 Bildpunkte. Das sind zwar erstmal nicht all zu viele, aber wenn das wie bei JPEGs gemacht wird, wo man Bildpunkte genau an der Grenze zwischen zwei Farben in einer Übergangsfarbe darstellt, dann müsste dies wohl hinhauen. Das ist genau so, wie wenn man sich ein FCB-Logo mit 100x100 Pixel ansieht und es groß heranzoomt. Ist zwar pixelig, aber bei der angenommenen realen größe sicher gut ansehbar.

    0

  • Das wäre auf jeden Fall ein Traum...und mein potentieller Bildschirmhintergrund für alle Zeiten ;)


    Ohne da auch nur den Hauch einer technischen Ahnung von zu haben würde ich sagen, wenn die Schneeflocken aus den Promobildern gehen, dann sollte auch ein Bayern-Logo gehen.


    Zumindest an der Seite wo man von der Esplanade aus draufschaut sollte die Polizei ja (eigentlich) kein Problem damit haben. Das ist ja von der Autobahn nicht oder kaum zu sehen.