Allianz Arena

  • Oder ihr seht irgendwann mal ein, dass hier nicht der richtige Ort für euer immer gleiches und sich ständig im Kreis drehende Corona-/Impfmaßnahmen-Geheule, welches zu nichts führt außer zu komplett ausufernden Off-Topic, ist.

    Sorry, ihr seid nicht mehr ganz sauber... ich hab hier 2-3 Beiträge gelesen die null politisch waren und einfach gelöscht wurden.

    0

  • Übers Stadion darf, wie schon zigmal erklärt, immer diskutiert werden, auch jetzt. Nur halt ohne Impfdiskussionen, allgemeine politische Diskussion etc. Gibt ja auch genügend Beispiele, als das hier funktioniert hat. Und ja, ich weiß: Es ist nicht immer so einfach zu trennen. Trotzdem ist es möglich mit ein bisschen Selbstbeherrschung.

    Also aus meiner Sicht gehört es einfach zum Stadion, wenn man anmerkt wie bescheuert es ist, das Stadion leer zu lassen, während indoor Veranstaltungen, wie zb. in der Elbphilharmonie, quasi ausverkauft sind.

    Wenn das allerdings verboten ist, sollte es auch verboten sein darüber zu diskutieren wenn wieder Zuschauer zugelassen werden.


    Grundsätzlich sollte man da aber vielleicht auch einfach mal locker durch die Hose atmen. Warum immer alles gelöscht werden muss was OT ist oder ein Gespräch dann von Modseite abgebrochen werden muss, hab ich noch nie verstanden.

    Sollte es dann zu politisch oder irgendwie diskriminierend werden, kann man es immernoch löschen. Wenn in einem Thread aber nichts los ist, kann wegen mir auch im Bouna Sarr Thread zehn Seiten lang diskutiert werden ob Vinyl- oder Teppichboden besser ist.


    Vor allem aber ist doch nichts ärgerlicher als als aktiver Fan nicht ins Stadion zu dürfen, während es in anderen Bereichen risikoreicher und dennoch kein Problem ist. Warum man das dann nicht zum Ausdruck bringen sollte, kann außer euch vermutlich kaum einer verstehen. Auch wenn wir euch natürlich glauben wie furchtbar viel anstrengende Arbeit das hier ist.

  • Sorry, ihr seid nicht mehr ganz sauber... ich hab hier 2-3 Beiträge gelesen die null politisch waren und einfach gelöscht wurden.

    Dann hast du wohl nicht alle gelesen.


    Ich habe doch auch schon geschrieben, dass wir darauf gehofft haben, dass daraus keine OT-Diskussion entsteht, dies ist aber (wie immer) nicht aufgegangen. Die zwei Beiträge, die du wahrscheinlich gelesen hast, bestanden aus einem Link zu einem Söder-Artikel, in dem die einzig relevante Info zum Fußball war, dass in einigen Tagen darüber diskutiert wird, ob wieder Fans zugelassen werden, und einem weiteren Beitrag. Direkt danach ging es dann um Hospitalisierungsquoten, politische Willkür und persönlichen Frust. Sorry, aber das ist immer das gleiche.

  • Dann hast du wohl nicht alle gelesen.


    Ich habe doch auch schon geschrieben, dass wir darauf gehofft haben, dass daraus keine OT-Diskussion entsteht, dies ist aber (wie immer) nicht aufgegangen. Die zwei Beiträge, die du wahrscheinlich gelesen hast, bestanden aus einem Link zu einem Söder-Artikel, in dem die einzig relevante Info zum Fußball war, dass in einigen Tagen darüber diskutiert wird, ob wieder Fans zugelassen werden, und einem weiteren Beitrag. Direkt danach ging es dann um Hospitalisierungsquoten, politische Willkür und persönlichen Frust. Sorry, aber das ist immer das gleiche.

    Komplette Lüge, aber mach dir mal deine Welt...

    Pura Vida

  • Zwei Seiten lang wird darüber diskutiert, ob man über die Auslastung der Allianz-Arena diskutieren dürfe statt einfach über die Auslastung der Allianz-Arena zu diskutieren. Ich glaube, sowas gibt's auch nur in Deutschland. Und vermutlich ist auch diese Bemerkung schon wieder ganz böse OT.

  • moenne ferb93 und alle anderen die sich hier an der Diskussion beteiligen..


    Das scheint ja ein hochemotionales Thema zu sein, was weit über den Stadionbesuch hinausgeht..

    Bzgl des Stadionbesuchs kann ich das auch total verstehen.. bin zwar kein „aktiver Fan“ und nur 2-3 mal pro Saison im Stadion (und hoffentlich bald wieder).. andere scheint das aber viel mehr umzutreiben..

    Leidenschaft gehört in so ein Forum wie dieses und @Mods wäre es vielleicht ganz gut vielleicht das eine oder andere einfach laufen zu lassen, aber eben nicht alles laufen zu lassen.. und vielleicht hilft einfach auch ein wenig Transparenz, was denn erlaubt ist und was nicht.. gerade dies scheint ja den „normalen User“ auf die Palme zu bringen, wenn er nicht weiß wann es gelöscht wird und was nicht..

    und mich ganz persönlich würde es interessieren ob es vom FCB (schließlich ist das hier ja das offizielle Forum) Vorgaben bzgl der Themen und der Beiträge gibt? So nach dem Motto „zu Corona schreibt ihr jetzt besser nix mehr, wir wollen uns mit der Politik nicht verscherzen“.. oder gibt es da keine Vorgaben…

    an die Nicht Mods vielleicht auch ein paar Worte: Ich glaube, dass die Jungs/Mädels ? Einen guten Job machen und das Forum nach besten Wissen und Gewissen verwalten.. also einfach mal den Ärger runterschlucken.. und vielleicht hilft ja auch mal ne PM um Unklarheiten zu regeln..
    nicht jedes Thema muss endlos durchgekaut werden.. als Mid 50ziger habe ich mir angewöhnt, mich über Themen die ich eh nicht ändern kann (außerhalb meiner Verantwortung) nicht mehr zu ärgern oder besonders steil zu gehen.. schont mein Herz und bringt andersweitig auch einfach nicht weiter..

    letztendlich sollte doch immer gelten: das Dach unter dem wir alle schreiben ist, dass wir alle Fans des besten Vereins der Welt sind.. dem FC Bayern.. Mia San Mia … da kann uns doch weder Corona, leere Stadien oder sonstwas/wer auseinander bringen…

    Ein Sieg der Bayern und der Tag ist mein Freund

  • Also aus meiner Sicht gehört es einfach zum Stadion, wenn man anmerkt wie bescheuert es ist, das Stadion leer zu lassen, während indoor Veranstaltungen, wie zb. in der Elbphilharmonie, quasi ausverkauft sind.

    Wenn das allerdings verboten ist, sollte es auch verboten sein darüber zu diskutieren wenn wieder Zuschauer zugelassen werden.

    Allgemein gesprochen: Es wird ein Beitrag geschrieben, der sich zu 10% damit befasst, dass es immer noch keine Fans im Stadion gibt. Danach folgen 90% politische Generalabrechnung, die nichts mehr damit zu tun haben. Darauf folgen wiederum weitere Beiträge, die in die gleiche Kerbe schlagen, weil das die Leute so triggert, dass sie sich nicht mehr halten können. Geht das einige Stunden so weiter, haben wir wieder die komplette OT-Diskussion, die wir hier schon 100 Mal hatten und die jedes Mal zu irgendwelchen Löscharien geführt hat. Und es sind immer dieselben User beteiligt, die laut eigener Aussage sogar wissen, dass sie mit dem Thema nur unter dem Eindruck starker Emotionen umgehen können. Es ist doch auch nicht so, als hätte es hier die Chance nie gegeben, über Corona zu diskutieren. Eben weil das nach mehreren Versuchen nicht geklappt hat, ist es nun mal so, wie es ist.


    Und „zu politisch“ oder „zu diskriminierend“ gibt es nicht, sorry. Wo zieht man da die Grenze? Dann kommt der Willkür-Vorwurf doch erst recht. Am Anfang haben wir sowas immer laufen lassen, aber es ist so eskaliert, dass man es nur noch im Keim ersticken konnte.


    Das mal als Abschluss-Statement dazu. Auch das schrieb ich schon etliche Male, aber: Ich kann den Frust über die Situation absolut verstehen, daher sehe ich auch über die ein oder andere Beleidigung oder Rotzigkeit uns gegenüber hinweg. Und ich weiß auch, dass wir uns in einer Situation befinden, in der man sehr sensibel auf mutmaßliche Zensur reagiert und dass man es nie jedem recht machen kann. Das ist ja hier nicht anders als „draußen“. Aber das ist jetzt halt der Weg, den wir gehen. Und z. B. diese ganze Diskussion um unsere Corona-Fälle bei den Spielern hat ja vor einigen Wochen gezeigt, dass man sowas sogar ziemlich eng ohne allzu weite Abschweifungen diskutieren kann.

  • M.E. ist es momentan nicht der Moment schon wieder über eine Änderung der Regeln zu sprechen. In der letzten Woche haben sich die Infektionszahlen in Bayern erheblich gesteigert - das befeuerst du nicht noch durch Öffnungen. Dass für andere Bereiche, wie Konzerts momentan "lockerere" Regeln als für die Außensportart Fußball gilt - dann schaut einfach mal, wie das in anderen Phasen seit Beginn der Pandemie war.


    Schaut man z.B. nach England sind die bereits wieder bei steil sinkenden Zahlen - dürfte bei uns auch nicht ewig dauern. Dann kann man auch wieder an Öffnungen denken.

    0

  • ferb93 Nenne doch mal das Ziel, wo du mit deinem Elbphilharmonie Vergleich hin wolltest. Wird daraus eine Diskussion über die Arena oder nicht doch eher eine Diskussion über Corona? Ich habe deinen Beitrag gelesen, fand ihn auch nicht "löschwürdig", wenn er für sich alleine steht. Aber alleine der Vergleich führt doch letztlich zu diesen unsäglichen Diskussionen, die wir hier regelmäßig hatten. Oder siehst du es anders? Es wurde oben ja bereits geschrieben, das Forum sollte nicht als Frust-Ventil dienen. Denn hier schaukelt es sich wahnsinnig schnell hoch.

  • M.E. ist es momentan nicht der Moment schon wieder über eine Änderung der Regeln zu sprechen. In der letzten Woche haben sich die Infektionszahlen in Bayern erheblich gesteigert - das befeuerst du nicht noch durch Öffnungen. Dass für andere Bereiche, wie Konzerts momentan "lockerere" Regeln als für die Außensportart Fußball gilt - dann schaut einfach mal, wie das in anderen Phasen seit Beginn der Pandemie war.


    Schaut man z.B. nach England sind die bereits wieder bei steil sinkenden Zahlen - dürfte bei uns auch nicht ewig dauern. Dann kann man auch wieder an Öffnungen denken.

    Die Hospitilisierungsraten sinken aber beständig und solange dem so ist, sind steigende Infektionsraten eigentlich unerheblich. Verbesser mich wenn ich falsch liege, aber England hatte doch durchgehend für Zuschauer geöffnet und dadurch kein Problem.

  • M.E. ist es momentan nicht der Moment schon wieder über eine Änderung der Regeln zu sprechen. In der letzten Woche haben sich die Infektionszahlen in Bayern erheblich gesteigert - das befeuerst du nicht noch durch Öffnungen. Dass für andere Bereiche, wie Konzerts momentan "lockerere" Regeln als für die Außensportart Fußball gilt - dann schaut einfach mal, wie das in anderen Phasen seit Beginn der Pandemie war.


    Schaut man z.B. nach England sind die bereits wieder bei steil sinkenden Zahlen - dürfte bei uns auch nicht ewig dauern. Dann kann man auch wieder an Öffnungen denken.

    Geht es nur um die Infektionszahlen, dann befinden wir uns in einer Dauerschleife, immer beginnend in der kalten Jahreshälfte. Da kannst du auch nicht gegen an impfen. In England sinken die Zahlen übrigens obwohl es nie Einschränkungen gab, denn dort lebt man mit diesem Virus bereits. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, darüber kann sich ja jeder seinen eigenen Kopf machen. Ist aber jetzt auch alles wieder das falsche Thema, von daher.

    Pura Vida

  • ferb93 Nenne doch mal das Ziel, wo du mit deinem Elbphilharmonie Vergleich hin wolltest. Wird daraus eine Diskussion über die Arena oder nicht doch eher eine Diskussion über Corona? Ich habe deinen Beitrag gelesen, fand ihn auch nicht "löschwürdig", wenn er für sich alleine steht. Aber alleine der Vergleich führt doch letztlich zu diesen unsäglichen Diskussionen, die wir hier regelmäßig hatten. Oder siehst du es anders? Es wurde oben ja bereits geschrieben, das Forum sollte nicht als Frust-Ventil dienen. Denn hier schaukelt es sich wahnsinnig schnell hoch.

    Ja, und ich habe lediglich geschrieben, dass hier Null Zuschauer in der Arena zugelassen sind während in Magdeburg am Wochenende 15000 im Stadion sind.

    Und ja, ich nenne es Willkür oder Symbolpolitik wenn so in einem Land entschieden wird. Und das, wo vor Wochen von den Verantwortlichen die Hospitalisierungsrate als Maßstab aller Entscheidungen ausgerufen wurde und die nun aber plötzlich nicht mehr gilt. Und das ohne öffentliche Diskussion. Deshalb bleibt die Arena leer und das darf diskutiert werden.
    Wenn da von den Mods Frustabbau und Dampf ablassen reininterpretiert wird ist das schäbig.

    Keep calm and go to New York

  • ferb93 Nenne doch mal das Ziel, wo du mit deinem Elbphilharmonie Vergleich hin wolltest. Wird daraus eine Diskussion über die Arena oder nicht doch eher eine Diskussion über Corona? Ich habe deinen Beitrag gelesen, fand ihn auch nicht "löschwürdig", wenn er für sich alleine steht. Aber alleine der Vergleich führt doch letztlich zu diesen unsäglichen Diskussionen, die wir hier regelmäßig hatten. Oder siehst du es anders? Es wurde oben ja bereits geschrieben, das Forum sollte nicht als Frust-Ventil dienen. Denn hier schaukelt es sich wahnsinnig schnell hoch.

    Ich habe diese beiden Veranstaltungsbereiche ja miteinander vergleicht. Das eine spielt sich drinnen ab und ist erlaubt, das andere draußen und ist verboten. Das ist absolut unverständlich für mich in einer Phase der Pandemie, in der wir mittlerweile enorm viel wissen, Impfstoffe haben und genügend Instrumente, die ganz einfach Ansteckungen auf´s minimalste reduzieren. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die FFP2 Maske zu deutlich über 90% vor Ansteckungen schützt. Hinzu kann man Tests ziehen oder eben einen vollen Impfschutz, von mir aus auch Beides gleichzeitig wenn es unbedingt sein muss. Zusätzlich wäre die Arena ja auch nicht direkt voll, man kann also auch noch von Abständen ausgehen. Mehr geht nicht. Natürlich habe ich mit meinem Beitrag Kritik und Unverständnis geäußert, aber wenn solch eine Diskussion hier nicht möglich ist, dann dürfen wir hier gar nicht mehr über die Rückkehr der Zuschauer sprechen, weil man automatisch genau auf diese Punkte kommt, zwangsläufig. Das ich mich dann noch über fehlendes Vertrauen der Politik uns gegenüber beschwere ist doch klar, denn nichts anderes beweist sie durch diese Schließungen doch. Wir sind hier doch aber mittlerweile meilenweit von der schrecklichen "Diskussionskultur" vom Anfang der Pandemie entfernt, deshalb verstehe ich diese ständige Überreaktion der Mods nicht. Ich schreibe einen Text wie diesen und bekomme das Gefühl, ich schwurbel mit hier einen zu recht, leugne Corona und verbreite Hassnachrichten.


    Zusammengefasst: Ich wollte zum Ausdruck bringen, dass ich es nicht nachvollziehen kann, dass wir Geisterspiele haben, die Gründe dafür habe ich genannt. Wenn diese Meinung hier keinen Mehrwert bringt, nicht zur Diskussion anregt oder nicht geduldet wird, dann tut es mir leid, dann bin ich aber auch an einem Punkt an dem ich klar sage, auf dieses Forum unter diesen Umständen kann und werde ich verzichten. Wenn jeder Beitrag eine große Diskussion anregen muss oder ein besonderes Ziel verfolgen muss, dann könnte ich hier mindestens jeden 2. Beitrag in Frage stellen.

    Pura Vida

  • Die Hospitilisierungsraten sinken aber beständig und solange dem so ist, sind steigende Infektionsraten eigentlich unerheblich. Verbesser mich wenn ich falsch liege, aber England hatte doch durchgehend für Zuschauer geöffnet und dadurch kein Problem.

    Die Hospitalisierungsraten hinken dem Infektionsgeschehen immer etwas hinterher. Wie stark die durch Omikron jetzt ansteigen kann man doch noch gar nicht sagen weil jedes Land doch andere Bedingungen hat. Wobei jetzt wohl erstmal die Zeit wäre, die im November/Dezember aufgeschobenen OPs aufzuholen...

    0

  • ferb93   torsten66


    Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass euch hier jeder zustimmen wird (selbst die Mods ;)).

    Keiner von uns wird die unterschiedliche Handhabe nachvollziehen können und wir sind uns sicherlich auch einig, dass "unser" Fußball für Symbolpolitik missbraucht wird.

  • Also ich kann hier aus den USA nur berichten, dass der Madison Square Garden beim Knicks Spiel komplett voll war, ohne Maskenpflicht. Alle hatten Spaß und keiner hatte Angst vor irgendwas.


    Diese Bevormundung der Bürger und Symbolpolitik gibts auch nur bei uns irgendwie.

  • Die Hospitalisierungsraten hinken dem Infektionsgeschehen immer etwas hinterher. Wie stark die durch Omikron jetzt ansteigen kann man doch noch gar nicht sagen weil jedes Land doch andere Bedingungen hat. Wobei jetzt wohl erstmal die Zeit wäre, die im November/Dezember aufgeschobenen OPs aufzuholen...

    Wie lange hinken sie hinterher? Zwei Wochen, oder?

    Vor zwei Wochen gab es Omikron schon und auch da haben sich die Hospizilisierungszahlen verbessert. Dazu Beispiele aus anderen Ländern. Klar hat jedes Land andere Bedingungen vom Gesundheitssystem, aber der Omikronmutation dürfte es grundsätzlich egal sein ob es sich um einen Smith oder Schmidt handelt. Von daher sollte man da doch einiges ableiten können und endlich die verdammten Stadien wieder öffnen.


    Den Mist von wegen "das gefährliche ist die Anreise" kann ich auch nicht mehr hören. Kam jetzt nicht von dir, kommt aber bei dem Thema früher oder später immer. Wenn es daran liegen würde muss ich einfach die U6 am Spieltag lahmlegen. Im Endeffekt würde das aber auch keinen Unterschied machen, weil die paar Leute die dann in der Bahn sitzen, nur eim Bruchteil von den Leuten sind, die das ganze runde Jahr in den öffentlichen rumturnen.

  • Die Hospitalisierungsraten hinken dem Infektionsgeschehen immer etwas hinterher. Wie stark die durch Omikron jetzt ansteigen kann man doch noch gar nicht sagen weil jedes Land doch andere Bedingungen hat. Wobei jetzt wohl erstmal die Zeit wäre, die im November/Dezember aufgeschobenen OPs aufzuholen...

    Nach 2-3 Monaten Oma in UK kann man schon mal ne Aussage bezüglich Hospitalisierungsraten treffen. Dieser Zahlenfetisch rund um Corona ist mir sowieso ein Rätsel.

    0

  • Wie lange hinken sie hinterher? Zwei Wochen, oder?

    Vor zwei Wochen gab es Omikron schon und auch da haben sich die Hospizilisierungszahlen verbessert. Dazu Beispiele aus anderen Ländern. Klar hat jedes Land andere Bedingungen vom Gesundheitssystem, aber der Omikronmutation dürfte es grundsätzlich egal sein ob es sich um einen Smith oder Schmidt handelt. Von daher sollte man da doch einiges ableiten können und endlich die verdammten Stadien wieder öffnen.


    Den Mist von wegen "das gefährliche ist die Anreise" kann ich auch nicht mehr hören. Kam jetzt nicht von dir, kommt aber bei dem Thema früher oder später immer. Wenn es daran liegen würde muss ich einfach die U6 am Spieltag lahmlegen. Im Endeffekt würde das aber auch keinen Unterschied machen, weil die paar Leute die dann in der Bahn sitzen, nur eim Bruchteil von den Leuten sind, die das ganze runde Jahr in den öffentlichen rumturnen.

    Gilt ja nur, wenn die Anreise einem Stadionbesuch dient! Bei den Stoßzeiten, wenn die Pendler unterwegs sind, sind die Öffis die sichersten Mittel! :)

    Oh Well. Whatever. Nevermind.