Allianz Arena

  • Bin gespannt, was morgen für Bayern beschlossen wird. An 50% Auslastung kann ich nicht glauben, sowas wie 10% wäre sinnlos. Könnte mir 25% Auslastung vorstellen. Kinos sollen offenbar von 25% auf 50% hochgestuft werden, vielleicht stuft man Stadien dann von 0% auf 25% hoch.


    Mir ist mittlerweile auch vollkommen egal, wer das aus welchen Motiven entscheidet oder wie sinnvoll das aus irgendwelchen Perspektiven ist, und das ist hier sowieso nicht Thema. Aber ich bin einfach über jedes Spiel froh, das kein Geisterspiel ist und nehme das gerne mit. Mit 15k aufwärts wäre ich fürs Erste schon zufrieden. So fühlt es sich zumindest ein wenig nach Fußball an, auch wenn es kaum Stimmung gibt ohne organisierten Support. Aber so hat man immerhin vereinzelte Anfeuerungsrufe, Torjubel, Rufen des Torschützens und ein gewisses Grundrauschen, also ein Gefühl einer lebendigen Veranstaltung. 25% wären immerhin 18.750 Fans. Dürfte dann auch wirtschaftlich zumindest ein bisschen Gewinn abwerfen. Mal schauen..

  • Oliver Glasner:

    "Ich verstehe nicht ganz, dass Geisterspiele kommen. Denn ich glaube, dass sich dann viele Fans zu Hause treffen, ungetestet und vielleicht auch ungeimpft", sagte der 47-Jährige in einer Medienrunde am Donnerstag.


    Er fürchtet, dass sich Fußball-Fans dann in engen, geschlossenen Räumen treffen. "Dadurch gehen die Infektionszahlen vielleicht sogar in die Höhe als dass sie unten bleiben, wenn die Leute mit 2GPlus im Freien im Stadion sind, wo alles kontrolliert wird", so Glasner und fügte mit Blick auf die Geisterspiele an: "Ich denke, dass es sogar kontraproduktiv sein kann."



    Für mich 100% auf den Punkt!

    AA mit 50% öffnen und fertig!

    Dann gibts exakt 0% mehr infizierte.


    P.S. Ich erwarte die Löschung und bin aber NICHT angep....t.😊🤐



  • Kalle hat ja da beim br auch schon ein bisschen Unmut gezeigt.... Natürlich nicht ganz so stark wie Aki aber immerhin...

    Kalle hat es gestern gesagt–England Vollauslastung, Spanien 75%, Frankreich ab Februar wieder voll.

    Und hier? Da braucht man da nicht mit 10 oder 20% ankommen, wie werden diese Zahlen denn begründet? Dann sollen sie es gleich lassen, ist doch eh an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten.

    Keep calm and go to New York

  • Aber ich bin einfach über jedes Spiel froh, das kein Geisterspiel ist und nehme das gerne mit. Mit 15k aufwärts wäre ich fürs Erste schon zufrieden. So fühlt es sich zumindest ein wenig nach Fußball an, auch wenn es kaum Stimmung gibt ohne organisierten Support. Aber so hat man immerhin vereinzelte Anfeuerungsrufe, Torjubel, Rufen des Torschützens und ein gewisses Grundrauschen, also ein Gefühl einer lebendigen Veranstaltung. 25% wären immerhin 18.750 Fans. Dürfte dann auch wirtschaftlich zumindest ein bisschen Gewinn abwerfen. Mal schauen..

    Mir geht es genauso,

    Ich habe mir gestern tatsächlich Magdeburg gegen Havelse angeschaut statt Leipzig gegen Wolfsburg.

    Weil in Magdeburg 15.000 Zuschauer zugelassen waren.

    Amüsant war auch, dass dort mit Christina Biehl eine nicht unattraktive Schiedsrichter-Assistentin aktiv war, der viele männliche Magdeburger Fans zugejubelt und hinterhergepfiffen haben. Das gibt es halt bei einem Geisterspiel nicht.

    Neben Torjubel, etc. etwas, was den Fußball eben lebendig und irgendwie witzig macht.

    Geisterspiele sind zwar besser als gar kein Fußball, aber wenn man dann die Spiele in England sieht oder die vollen Stadien in der NFL tut es einem sehr weh, dass bei uns in der Bundesliga so gut wie keine Zuschauer zugelassen sind.

  • Und hier? Da braucht man da nicht mit 10 oder 20% ankommen, wie werden diese Zahlen denn begründet?

    Gar nicht. Es wurde doch vor dem letzten Fanausschluss auch von Seiten der Politik klar kommuniziert, dass das nix mit Logik zu tun hat sondern reine Symbolpolitik ist... das war dann der Punkt, an dem's mir auch egal war. Söder entscheidet nach Tageslaune und politischer Großwetterlage, mehr steckt da nicht dahinter. Allerdings macht gerade das auch das Hoffnung, weil man davon ausgehen kann, dass Söder jetzt voll auf Krawall gegen Berlin geht; möglicherweise erklärt der die Pandemie in Bayern demnächst für beendet, nur um der Ampel eine reinzuwürgen.


    Naja, moenne hat schon recht, über die Motive zu spekulieren ist einfach müßig; abwarten was passiert. Ändern kann man's eh nicht vor dem Herbst 2023...

    0

  • Wobei Leipzig und Wolfsburg auch mit Zuschauern spielen könnten und ich käme nicht auf die Idee mir das anzutun^^

    ^^ ich muss sagen, dass der Titz Magdeburg durchaus attraktiv spielen lässt. Da gibt es immer volle Kraft voraus, teilweise so gut wie keine Restverteidigung und man kann sich deren Spiel durchaus anschauen. In der Tat muss ich mir nicht jedes destruktive Bundesliga-Gegurke anschauen. Besonders Spiele mit der Hertha oder Fürth sind nicht unbedingt Spiele, die man sich antun muss, weil es Bundesliga ist.

  • Kalle hat es gestern gesagt–England Vollauslastung, Spanien 75%, Frankreich ab Februar wieder voll.

    Und hier? Da braucht man da nicht mit 10 oder 20% ankommen, wie werden diese Zahlen denn begründet? Dann sollen sie es gleich lassen, ist doch eh an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten.

    Begründet wird das Ganze mit den 3 Mio ungeimpften Ü60 Bundesbürgern. Denen wird es aber nicht besser gehen, wenn in der Bundesliga keine Zuschauer sind. Im Gegenteil kann ich das Argument von Glasner voll verstehen. Die Menschen treffen sich am Wochenende in ihren Häusern und Wohnungen, ohne Test, teilweise sicher ungeimpft, ohne Lüftung, Abstand und Maske. Ich bin mir ziemlich sicher, dass bundesweit allein 20 "Hauspartys" zur Bundesliga mehr als Pandemietreiber bezeichnet werden können als eine 50%ige Auslastung der Stadien.

    Pura Vida

  • Begründet wird das Ganze mit den 3 Mio ungeimpften Ü60 Bundesbürgern. Denen wird es aber nicht besser gehen, wenn in der Bundesliga keine Zuschauer sind. Im Gegenteil kann ich das Argument von Glasner voll verstehen. Die Menschen treffen sich am Wochenende in ihren Häusern und Wohnungen, ohne Test, teilweise sicher ungeimpft, ohne Lüftung, Abstand und Maske. Ich bin mir ziemlich sicher, dass bundesweit allein 20 "Hauspartys" zur Bundesliga mehr als Pandemietreiber bezeichnet werden können als eine 50%ige Auslastung der Stadien.

    Gestern hier in der Gegend wieder Montagsspaziergang. Kein Abstand, keine Maske und Bürgermeister/Landrat dulden den Schwachsinn mit lokaler AfD Prominenz, weil es so friedlich abgeht.


    Ja leck mich friedlich am Arsch. Dann kann ich auch das Stadion aufmachen. Ich musste jetzt schon das zweite Mal den Traum eines jeden Vaters, nämlich mit seinem Sohn zum ersten mal in die volle AA zu gehen, verschieben, absagen, canceln und nach zwei Jahren bewegen wir uns nicht mal mehr im Kreis, sondern treten auf der Stelle.


    Kotzt mich das an.

    0

  • Begründet wird das Ganze mit den 3 Mio ungeimpften Ü60 Bundesbürgern. Denen wird es aber nicht besser gehen, wenn in der Bundesliga keine Zuschauer sind. Im Gegenteil kann ich das Argument von Glasner voll verstehen. Die Menschen treffen sich am Wochenende in ihren Häusern und Wohnungen, ohne Test, teilweise sicher ungeimpft, ohne Lüftung, Abstand und Maske. Ich bin mir ziemlich sicher, dass bundesweit allein 20 "Hauspartys" zur Bundesliga mehr als Pandemietreiber bezeichnet werden können als eine 50%ige Auslastung der Stadien.

    ich habe nur eine Frage zu dieser Argumentation:


    wenn die Stadien wieder geöffnet werden, dürfen die Ungeimpften von den Hausparties auch wieder ins Stadion?

  • Unsere Regierungen sind ja immer so zahlen- und faktengeil, da müsste man doch bloß nach UK schauen wie sich die Zahlen bei Vollauslastung in den Stadien bewegen. Die haben den Peak schon längst hinter sich und haben wohl das böse "C" in die Endemie gezwungen.


    Mittleweile heiligt der Zweck nicht mehr alle Mittel. Ob ich mit 2G+ indoors im Restaurant mir das Filet hinters Fressbrett zimmere oder im halbfreien im Stadion mein Bier konsumiere, ist doch dasselbe. Und wer sich halt nicht dem Risiko aussetzen will, bleibt daheim. Niemand wird ins Stadion gezwungen.


    Und wenn die Engländer weiterhin Einnahmen durch Ticketverkäufe lukrieren dürfen, wird sich das wohl auch demnächst auf unsere wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit niederschlagen. Vielleicht nicht sofort, aber über lang wird das sicherlich signifkant.

  • Unsere Regierungen sind ja immer so zahlen- und faktengeil, da müsste man doch bloß nach UK schauen wie sich die Zahlen bei Vollauslastung in den Stadien bewegen. Die haben den Peak schon längst hinter sich und haben wohl das böse "C" in die Endemie gezwungen.


    Mittleweile heiligt der Zweck nicht mehr alle Mittel. Ob ich mit 2G+ indoors im Restaurant mir das Filet hinters Fressbrett zimmere oder im halbfreien im Stadion mein Bier konsumiere, ist doch dasselbe. Und wer sich halt nicht dem Risiko aussetzen will, bleibt daheim. Niemand wird ins Stadion gezwungen.


    Und wenn die Engländer weiterhin Einnahmen durch Ticketverkäufe lukrieren dürfen, wird sich das wohl auch demnächst auf unsere wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit niederschlagen. Vielleicht nicht sofort, aber über lang wird das sicherlich signifkant.

    Bei uns sind Symbolik und Neidkultur ausgeprägt. Verstärkt wird das ganze, weil man früh den Profifussball wieder zuliess, kleine Amateurvereine aber nicht mal Zuschauer haben durften, ausser sie brachten einen Klappstuhl mit, weil sitzen erlaubt, stehen aber pandemisch verboten war.


    Das ist das Problem, eine Uneinheitlichkeit an Maßnahmen und das seit zwei Jahren, dazu viel WischiWaschi.

    0

  • ich habe nur eine Frage zu dieser Argumentation:


    wenn die Stadien wieder geöffnet werden, dürfen die Ungeimpften von den Hausparties auch wieder ins Stadion?

    Woher soll ich das wissen? Ich gehe zumindest davon aus, dass geöffnete Stadien bis auf weiteres nur für Geimpfte (3mal) und Genesene zugänglich sein werden. Kommt dann irgendwann tatsächlich die endemische Lage, dann wird da auch nicht mehr unterschieden werden, dann würde ja irgendwann auch die Quarantäne wegfallen und das tägliche zählen der Infektionen. Dann sprechen wir hier von einer Krankheit wie der Grippe, wo dann alles wie vor Corona läuft. Bis dahin wird es aber wohl sicher die 2G Regeln geben, erst recht in Stadien.

    Pura Vida

  • Wir standen heute früh vor der Entscheidung, Töchterchen bis Ende Februar in den Online-Unterricht zu schicken. Haben sie dann ihr überlassen.


    Würde eher sagen, dass es eine Menge Menschen gibt, die es nicht verstehen, zwar die Stadien zu fluten, aber keinen regulären Schulunterricht zu ermöglichen.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Wir standen heute früh vor der Entscheidung, Töchterchen bis Ende Februar in den Online-Unterricht zu schicken. Haben sie dann ihr überlassen.


    Würde eher sagen, dass es eine Menge Menschen gibt, die es nicht verstehen, zwar die Stadien zu fluten, aber keinen regulären Schulunterricht zu ermöglichen.

    Schulunterricht und ein Stadionbesuch sind dann wie zu vergleichen?

    0

  • Schulunterricht und ein Stadionbesuch sind dann wie zu vergleichen?


    Während der gesamten Krise gab es eine Maxime, die über allen stand: Der Spaßbereich zuletzt.


    Solange ein regulärer Schulunterricht nicht stattfindet und darüber nachgedacht wird, Mitarbeiter der kritischen Infrastruktur einzukasernieren, damit die Mindestversorgung garantiert ist, braucht kein Mensch volle Stadien! Egal wie dies in anderen Ländern gehandhabt wird.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Das bedeutet also:

    Dinge die ungefährlich sind, verbieten, weil nicht nötig - Dinge die gefährlich(er) sind (nicht unbedingt meine Meinung), wie Schule, auflassen, weil nötig.


    :thumbsup::/=O

    Gibt es denn ein passendes Smiley dazu?

  • Für einen 60+ ist ein Besuch im Stadion gefährlich als für einen u18 in der Schule. Gefahr und Risiko sind relativ, nicht absolut. Verstehen aber die wenigstens. Daher funktioniert ja das Bedienen von niederen Ängsten so wunderbar, da tief in uns verankert, was uns früher recht gut vor Säbelzahntigern geschützt hat :)

    Oh Well. Whatever. Nevermind.