Allianz-Arena

  • Wobei sich auch die Frage stellt, ob ein 4. Rang überhaupt umsetzbar wäre... nicht nur architektonisch, sondern auch weil der Abstand zum Spielfeld noch größer wurde. Wenn sich rausstellt dass man ganz hinten ein Fernglas braucht um den Ball noch sehen zu können, würden die Leute vielleicht auch keine Tickets haben wollen. Eigentlich ist der Oberrang jetzt schon grenzwertig.


    Da wäre es vielleicht sinnvoller bei Ligaspielen die Stehplatzkapazität zulasten einiger Sitzplatz-Blöcke zu erhöhen. Zumal die Kapazität laut dem Welt-Artikel bei internationalen Spielen etwa ausreichend zu sein scheint.

    0

  • Eigentlich ist der Oberrang jetzt schon grenzwertig.

    Stimmt schon, man braucht eigentlich jetzt schon dort ein Fernglas. Da der 1. Rang selbst eine grenzwertige Distanz zum Rasen hat im Vergleich zu manchem (englischen) Stadion, wird das halt mit jeder Reihe nach oben noch schlimmer. Wie man Teile des 3. Rangs als Kat 1 verkaufen kann, ist mir schleierhaft.


    Potenzial zur Kapazitätserhöhung sehe ich eigentlich nur in der Südkurve - den zweiten Rang könnte man auch in Steher umwandeln.

  • Irgendwann wird man angesichts immer immer stärker werdenden Nachfrage um das Thema Erweiterung auf deutlich mehr als 75.000 schlichtweg nicht herum kommen. Denn ganz wichtig: Diese 113.000 durchschnittlichen Ticketanfragen gelten ja nur auf die frei am Markt verfügbaren Tickets! Und das sind angesichts der viele, vielen Jahreskarten, der VIP-Karten und des Gäste-Kontingents sehr deutlichz weniger als 75.000.
    Ein Ausbau, z.B. mit einem 4. Rang auf 90.000 oder mehr wäre also nachhaltig absehbar auch fast immer ausverkauft und damit das Risiko für die Investition sehr gering. Ich behaupte sogar, dass ein 100.000er-Stadion nahezu immer ausverkauft wäre...

    Kann gut sein das wir da in absehbarer Zeit schlicht von der Technik überholt werden. Stadion-VR wird das next big thing, da arbeiten praktisch alle großen Technik-Unternehmen rund um den Profi-Sport mit Hochdruck dran und die Prototypen sind teilweise schon echt beeindruckend. Nochmal ein paar Jahre weiter, dann kannst du dir von überall auf der Welt so eine Brille aufsetzen und bist quasi "live" dabei, wahlweise in der Südkurve, auf Der Haupttribüne oder am Spielfeldrand. Da gibt es längst fertig ausgearbeitete Abo-Modelle in verschiedenen Preisklassen (je nach virtuellem Sitzplatz) und Marketing-Konzepte, damit der chinesische Fan andere, im besten Fall optimal auf ihn zugeschnittene Bandenwerbung eingeblendet bekommt als der Amerikaner.


    Ob man da den Aufwand und die Kosten eines vierten Ranges in Kauf nimmt darf zumindest bezweifelt werden, zumal man da halt echt an architektonische (Abstand zum Spielfeld) und kapazitätsbezogene Grenzen (An- und Abfahrt, Einlass) stösst, die sich über die Ticketpreise nur auf sehr lange Sicht refinanzieren lassen würden.


    Zumindest bis zur EM 2024 wird sich da sicher nichts Grundlegendes tun. Da werden jetzt aktuell 10 Mio verbaut um den Top-Level-Status zu halten, dazu bis 2019 der West-Eingang und ein neues Parkhaus. Nimmt man die 70-80 Mio für den Campus dazu plus sicherlich nochmal 3-5 Mio für den Umbau der Säbener Straße und 3 Mio für die Neubestuhlung der Arena, dann sind fast 100 Mio in die Infrastruktur geflossen. Damit sollte man die nächsten Jahre erstmal arbeiten können, denn die nächsten teuren Baustellen sehe ich dann doch eher auf dem Platz...und zwei bis drei Meter daneben.

  • Stimmt schon, man braucht eigentlich jetzt schon dort ein Fernglas. Da der 1. Rang selbst eine grenzwertige Distanz zum Rasen hat im Vergleich zu manchem (englischen) Stadion, wird das halt mit jeder Reihe nach oben noch schlimmer. Wie man Teile des 3. Rangs als Kat 1 verkaufen kann, ist mir schleierhaft.
    Potenzial zur Kapazitätserhöhung sehe ich eigentlich nur in der Südkurve - den zweiten Rang könnte man auch in Steher umwandeln.

    Steher 15 Euro / Sitzer 35 Euro das heisst dann das man um genau gleich zu bleiben von den Einnahmen her die Sitzer ja im Verhältnis 1:2,33 umwandeln müsste oder eben die Stehplatzpreise erhöhen.
    Ich weis jetzt nicht was rechtlich zulässig ist oder machbar aber dafür wird man sicherlich nichts investieren, lohnt sich einfach finanziell gesehen nicht.
    Zumal auch im Moment in der Infrastruktur nichts geht solange man nichtmal fähig ist eine ordentliche Bushaltestelle zu installieren wird auch keine Tram oder 2 U-Bahn Linie kommen, aber da ist die Stadt unfähig nicht der FCB

    0

  • Ein Ausbau, z.B. mit einem 4. Rang auf 90.000 oder mehr wäre also nachhaltig absehbar auch fast immer ausverkauft und damit das Risiko für die Investition sehr gering. Ich behaupte sogar, dass ein 100.000er-Stadion nahezu immer ausverkauft wäre...

    Unser "Kaiser" ahnte wohl die Entwicklung:


    https://www.tz.de/sport/fc-bay…enchen-nicht-3044182.html

    Danke Jungs, für ein unbeschreibliches Fußballjahr!

  • Steher 15 Euro / Sitzer 35 Euro das heisst dann das man um genau gleich zu bleiben von den Einnahmen her die Sitzer ja im Verhältnis 1:2,33 umwandeln müsste oder eben die Stehplatzpreise erhöhen.

    Ich denke mal der Wegfall der Einnahmen sollte nicht unbedingt groß ins Gewicht fallen... Man muss sich halt überlegen was einem lieber ist - mehr Kapazität/Stimmung oder ein paar Tausend Euro mehr pro Spiel (wobei eine höhere Kapazität auch auf anderen Ebenen höhere Einnahmen generiert, bspw. beim Merchandising). Sonderlich weh tun dürfte uns das jedenfalls nicht. Und wäre mit minimalem Aufwand machbar.

    0

  • Einen vierten Rang halte ich für ausgeschlossen, aber könnte man durch Absenkung des Spielfelds noch 1-2 Reihen unten generieren?

    Absenkung geht - wie schon mehrmals hier beschrieben - nicht, weil der Innenraum eine Mindestgröße von 120x80m haben muss und die 120m sind schon erreicht.

    0

  • Wobei sich auch die Frage stellt, ob ein 4. Rang überhaupt umsetzbar wäre... nicht nur architektonisch, sondern auch weil der Abstand zum Spielfeld noch größer wurde. Wenn sich rausstellt dass man ganz hinten ein Fernglas braucht um den Ball noch sehen zu können, würden die Leute vielleicht auch keine Tickets haben wollen. Eigentlich ist der Oberrang jetzt schon grenzwertig.


    Da wäre es vielleicht sinnvoller bei Ligaspielen die Stehplatzkapazität zulasten einiger Sitzplatz-Blöcke zu erhöhen. Zumal die Kapazität laut dem Welt-Artikel bei internationalen Spielen etwa ausreichend zu sein scheint.

    Zu deinem zweiten Abstatz: Freilich könnte man die Stehplatzkapazität noch weiter erhöhen. Am einfachsten wäre es, wenn man die Nordkurve-UR genau so umbaut wie jetzt die Südkurve-UR, also reine Stehplätze mit den hochklappbaren Stühlen. Damit würde man schon auf ca. 80.000 kommen, wobei dafür aber die Toilettenanzahl im UR erhöht werden müsste.


    Ich spreche aber von einem richtigen Ausbau, also einem, der zur BuLi die Kapazität auf 90-95.000 und mehr und international auf ca. 80.000 bringen würde. Dafür bräuchte man einen 4. Rang, der dann freilich größere Eingriffe in die Struktur v.a. wegen der Statik bedeutet. Und warum die große Sorge wegen der Entfernung zum Spielfeld? In Dortmund und Kaiserslautern ist man heute schon in den Ecken oben weiter entfernt als in München und ich denke kaum, dass sich dort jemand drüber beschwert. Und glaubt man denn, man könnte ein so großes Stadion haben, ohne dass man oben eben weiter weg ist? In Barcelona und im Wembley ist man oben eben entsprechend weiter weg aber wenn man ein Stadion mit 90.000+ will, dann ist das eben so. Es gibt mehr als genug Fans, denen das nichts ausmacht und die alle drum geben würden, Tickets in der AllianzArena zu bekommen.


    Das ist also kein Argument gegen einen echten Ausbau mit 4. Rang. Wchtig wäre es, bei einem 4. Rang noch stärtker als beim Oberrang jetzt in den Ecken deutlich weniger Reihen zu haben als hinter den Toren und auf den Seiten, um noch möglichst im Betrachtungsabstand von 150m zur gegenüberliegenden Spielfeldecke zu liegen.

    0

  • Du kannst keinen 4 Rang drauf setzen weil das die Statik nicht mit macht

    Klar müsste die bestehende Statik dafür angepasst, in Teilen verstärkt werden und außenrum eine neue Reihe tragender Säulen hin. Auf den jetzigen Baukörper bekommt man das freilich so nicht mehr drauf, aber das ist ja allen sonnenklar. Für einen 4. Rang braucht es, wie ich ja schon geschrieben habe, gewisse Eingriffe in die Struktur und außenrum neue Säulen. Doch nur weil das nötig wäre, heißt das ja keinesfalls, dass man es nicht machen könnte bzw. sollte.


    Ich denke, dass man rundrum auf den Punken, wo heute das Dach drauf ruht, dann den 4. Rang abstützen könnte und den Rest des 4. Ranges sowie das Dach dann auf gesagter neuer Säulenreihe außenrum abstützen würde. Damit bräuchte es in die Statik des heutigen Baukörpers wohl keine großen Eingriffe, eben weil die anteilige Stützlast des 4. Ranges wohl kaum schwerer wäre als das komplette Dach heute.

    0

  • Irgendwann wird man angesichts immer immer stärker werdenden Nachfrage um das Thema Erweiterung auf deutlich mehr als 75.000 schlichtweg nicht herum kommen.

    mMn. absoluter Quatsch. Nur weil es jetzt angeblich nochmal mehr Anfragen gibt, ist meinem Empfinden nach die Nachfrage nicht wirklich gestiegen.


    Das Kartentool und die Kopierfunktion fördern doch die Mentalität alles zu bestellen um vielleicht auch mal was zu tauschen zu haben oä.. Nur weil so viele Leute anfragen, wollen lange nicht so viele Leute zu allen Spielen. Für Spiele gegen vermeintlich unattraktivere Gegner oder im Winter bekommt man doch mittlerweile relativ leicht Karten.


    Würde man durch einen Ausbau viel mehr Fans pro Spiel Karten zuteilen, würde sich mMn. die Anzahl der Anfragen nach einem kurzfristigen Run nach 2-3 Jahren auf ein niedrigeres Niveau als heute reduzieren. Außerdem lebt der Verein doch auch von diesem "immer ausverkauft Image", diese enormen Kosten auf sich zu nehmen würde da nicht wirklich Sinn machen.

  • Wenn ich sehe wie schwer es ist übrig gebliebene Karten im Fanclub oder unter Freunden und Kollegen loszuwerden, bin ich gegen einen Ausbau. Sogar bei Doofmund, Schlacke oder Vizekusen gehen die Karten schwer los. Ich meide die 3 oben genannten Vereine und die Oktoberfestspiele wegen Pöpelalarm im Stadion. Da schau ich mir lieber Freiburg, Mainz oder das zweistellige Ergebnis gegen HIV an.

  • mMn. absoluter Quatsch. Nur weil es jetzt angeblich nochmal mehr Anfragen gibt, ist meinem Empfinden nach die Nachfrage nicht wirklich gestiegen.

    Das stimmt natürlich... wenn die Spiele überbucht sind, wird es auch viele Leute geben (bspw. Fanclubs die 10-40 Karten haben wollen) die dann einfach für jedes Spiel eine Anfrage stellen in der Hoffnung, 4-5 mal pro Saison voll berücksichtigt zu werden. Falls die Fanclubkarten nicht sowieso irgendwie anders zugeteilt werden, ich hab da nicht so den Durchblick.


    Aber so dürfte das allgemein laufen. Das treibt die Zahl der Anfragen natürlich hoch, ohne dass damit irgendeine Aussage über die tatsächliche Nachfrage möglich ist.

    0

  • Wenn ich sehe wie schwer es ist übrig gebliebene Karten im Fanclub oder unter Freunden und Kollegen loszuwerden, bin ich gegen einen Ausbau. Sogar bei Doofmund, Schlacke oder Vizekusen gehen die Karten schwer los. Ich meide die 3 oben genannten Vereine und die Oktoberfestspiele wegen Pöpelalarm im Stadion. Da schau ich mir lieber Freiburg, Mainz oder das zweistellige Ergebnis gegen HIV an.

    Stell die Karten im Zweitmarkt ein - da sind sie ruckzuck weg und die Käufer freuen sich sehr. Ganz einfach und geht schnell.
    Wenn du dich also so schwer tust, Karten loszuwerden, dann ist das - sorry für die Offenheit - dein rein persönliches Problem. Das verallgemeinernd auf alle zu übetragen und damit gegen einen Ausbau zu argumentieren ist daher absolut unangebracht und unhaltbar.

    0


  • Das stimmt natürlich... wenn die Spiele überbucht sind, wird es auch viele Leute geben (bspw. Fanclubs die 10-40 Karten haben wollen) die dann einfach für jedes Spiel eine Anfrage stellen in der Hoffnung, 4-5 mal pro Saison voll berücksichtigt zu werden. Falls die Fanclubkarten nicht sowieso irgendwie anders zugeteilt werden, ich hab da nicht so den Durchblick.
    Aber so dürfte das allgemein laufen. Das treibt die Zahl der Anfragen natürlich hoch, ohne dass damit irgendeine Aussage über die tatsächliche Nachfrage möglich ist.

    Das betrifft aber nicht nur die Fanclubs sondern generell alle Mitglieder, vor der Saison ihre Kartenanfragen anlegen. Ist doch ganz normal und zeigt, dass es immer schwerer wird an Karten zu kommen. Ich bestelle mir immer für jedes Heimspiel Karten vor um zumindest für eines welche zu bekommen. Würde ich es nur für 3-4 machen, dann ist meine Chance deutlich geringer, wenigstens mal ein Spiel in der Saison sehen zu können - zumindest per normaler Kartenzuteilung.


    Und genau so machen es sicher immer mehr und mehr Fans, damit sie wenigstens mal für ein oder zwei Spiele normal Karten bekommen. Je seltener man die Chance hat an Karten zu kommen, desto mehr gehen die Anfragen nach oben - eine Spirale also. Ein mehr als deutlicheres Indiz, dass es den Ausbau dringend braucht, gibt es also nicht! Denn wenn die Mitglieder sehen, dass sie zu Spielen nach einem Ausbau viel eher mal an Karten bekommen, dann würde es sicher nicht unerheblich abnehmen, dass man sich generell für alle Heimspiele Nachfragen anlegt. Es könnte also der Spirale nach oben entgegenwirken.

    0

  • Ich bestelle mir immer für jedes Heimspiel Karten vor um zumindest für eines welche zu bekommen.

    Genau... aber du würdest bei ausreichender Kapazität wahrscheinlich auch nicht für jedes Spiel tatsächlich eine Karte kaufen... das meinte ich damit.


    Ich schätze mal 5.000-10.000 mehr Tickets könnte man recht zuverlässig verkaufen, aber die 113.000 pro Spiel sind schon übertrieben.

    0

  • Genau... aber du würdest bei ausreichender Kapazität wahrscheinlich auch nicht für jedes Spiel tatsächlich eine Karte kaufen... das meinte ich damit.

    Wenn ich wüsste, dass die Kapazität deutlich höher ist und ich deshalb eher an Karten bekommen würde, dann bräuchte ich mir nicht für jedes Spiel Karten vorzubestellen sondern nur für bestimmte, die mir terminlich optimal passen würden.


    Ich schätze mal 5.000-10.000 mehr Tickets könnte man recht zuverlässig verkaufen, aber die 113.000 pro Spiel sind schon übertrieben.

    Wer spricht bitte von 113.000???
    Hier war die Rede von 90.000 bis 100.000 - und die wären bei unserer Nachfrage, selbst wenn sie mal etwas nachlässt, immer noch praktisch immer ausverkauft.

    0

  • @bayoraner
    Ich spreche genau die Leute an, die über die Kartenproblematik jammern. Allerdings vermittel ich in dem Fall nur die Karten und sind nicht direkt in meinem Besitz. Sondern vermittel an interessierte weiter, ohne jemals Geld oder karte in der Hand zu haben.


    Du sagst doch selber dass du für alle Spiele, statt für 3 oder 4 anfragst, wegen den Chancen der Zuteilung, die jedesmal 50-50 ist. Entweder du bekommat Karten, oder eben nicht.
    Ich habe nur für Spiele angefragt die mich interessieren. für alle anderen Spiele weiß ich dass ich angefragt werde ob ich nicht hin will oder noch jemand ne Karte sucht. Wenn ich nicht für die Spiele für die ich eine Zuteilung bekomme nicht gefragt werde.