Allianz-Arena

  • https://www.ran.de/us-sport/nf…-spiel-in-muenchen-137296


    Offizieller Antrag der Bayernpartei: NFL Spiel in München

    das lese ich ja jetzt erst.. also es kann ja nur eine Mannschaft geben, die ein offizielles NFL Spiel in München bestreitet..
    denn wer ist Partnerstadt von München in den USA ??

    Cincinnati.. und somit wären die Bengals dafür das Team der Wahl...

    und wer jetzt sagt: "Mei die sind zu schlecht".. bis das Spiel Wirklichkeit würde sind sie wieder besser... das wäre mein absoluter Traum.. WhoDey... <3

    Ein Sieg der Bayern und der Tag ist mein Freund

  • Für beeindruckenderes Fernsehbild und besseres Zuschauererlebnis könnte man vielleicht darüber nachdenken, das Spielfeld höher zu legen. So im englischen Stil wie bei United, Chelsea, Tottenham, Liverpool etc.

    0

  • Da ist schon wirklich viel Populismus in den Aussagen von Rummenigge wenn wir ehrlich sind.


    Oder erinnert sich noch jemand daran welchen Zuschauerschnitt wir 2004/2005 in der letzten Saison im Olympiastadion hatten?!

    #NK NotMyCoach
    #HS NotMySportsDirector
    #UH NotMyPresident
    #FCB2019: No comment .... <X

  • kannste vergessen, noch mehr die meisten Tödel im Blickfeld haben und dann wurfgeschosse aufs Spielfeld , weil so nahe liegend..

    Ein Gästeblock unter dem Dach mit darunterliegenden Heimfans ist einfach eine Zumutung für alle, die da sitzen. Ein Gästeblock gehört in den ersten, oder in die ersten beiden Ränge in eine Ecke, darüber sind dann Sitzplätze in Rang 3 für die Gäste. Zaun drum, Fangnetzt fertig. So ist das in so gut wie jedem Bundesligastadion. Und wenn die Gastidioten dann immer noch was aufs Spielfeld werfen dann ist das eben so, kann man nicht verhindern. Besser so als wenn die irgendwas in die unteren Ränge werfen oder sogar spucken. Außerdem wären die Gäste dann auch nicht so laut, d oben unter dem Dach hallt es eben doch ziemlich doll, so das man die Gästefans akustisch im TV sehr stark wahrnimmt.

  • Wie hatten die Blauen eigentlich die Gäste platziert? Auch zum Ende hin als die den 3. Rang nicht mehr verkauft haben?

    Wenn mich nicht alles täuscht im Unterrang der Südkurve. Allerdings mit freibleibenden Bereichen zwischen Gästefans und dem Rest. Ging bei denen ja problemlos, dass man da einen Teil des Unterrangs absichtlich frei lässt. Für uns wäre das keine Option.



    Die Frage ist, welche Auflagen (v.a. von Seiten der Polizei) man erfüllen müsste, wenn man die Gäste in den Unterrang/Mittelrang verlegen will. Eventuell hilft das neue Parkhaus mit dem neuen Eingang einem da weiter.


    Quote


    Neuer Gästeeingang ermöglicht vollständige Fantrennung

    Am Busparkplatz Gäste (ehemals Busparkplatz Nord) wurde ein exklusiver Eingang für unsere Gästefans eingerichtet. Zudem gelangen Gästefans, die mit der U-Bahn zur Allianz Arena anreisen, nicht mehr über die Esplanade zum Eingang Süd, sondern werden über einen Fußweg an den neuen Gästeeingang geleitet. Tickets für den Gästebereich sind nur für den Zutritt über den Gästeeingang freigeschaltet, ein Zugang über einen anderen Eingang ist damit nicht mehr möglich. Ende des Jahres 2019 wird zudem im Anschluss an den Busparkplatz das neue Gästeparkhaus (PKW und Bus) eröffnet. Somit ist die Allianz Arena eines der wenigen Stadien weltweit, das eine komplette Fantrennung von Heim- und Auswärtsfans durchführen kann.

    0

  • Der Vorteil des eigenen Bereichs für die Auswärtsfans, inklusive Eingang, Schalter, Treppengang, Kiosken und WCs ist natürlich ein Pfund für den 3. Rang. Die Gäste im Mittelrang nutzen aber den normalen Umlauf, oder?

    0

  • Der größte bauliche Fehler ist sowieso die durchgezogene Trennung in drei Ränge. Auf diese hätte man in der Südkurve verzichten und die drei Ränge ununterbrochen sein lassen können oder zumindest den Unter- und Mittelrang verbinden. Dann hätte man da locker 5-10k Stehplätze und könnte die Nordkurve unten den Gästen überlassen oder das Eck im Unterrang.

    0

  • Der größte bauliche Fehler ist sowieso die durchgezogene Trennung in drei Ränge. Auf diese hätte man in der Südkurve verzichten und die drei Ränge ununterbrochen sein lassen können oder zumindest den Unter- und Mittelrang verbinden. Dann hätte man da locker 5-10k Stehplätze und könnte die Nordkurve unten den Gästen überlassen oder das Eck im Unterrang.

    Das hätte man damals ja alles im Norden ebenso machen müssen. War einfach sehr ungünstig (im Nachhinein), dass man alles doppelt und gleichwertig bauen musste für 2 Vereine in 1 Stadion, mit 2 Fankurven und 2 Auswärtsbereichen.


    Falls es durch einen Umbau möglich wäre, die Ränge zu verbinden, wäre das natürlich top. Rein geometrisch erscheint es mir unmöglich, ohne komplett die Seite abzureissen und neu hochzuziehen.

    0

  • Das hätte man damals ja alles im Norden ebenso machen müssen. War einfach sehr ungünstig (im Nachhinein), dass man alles doppelt und gleichwertig bauen musste für 2 Vereine in 1 Stadion, mit 2 Fankurven und 2 Auswärtsbereichen.


    Falls es durch einen Umbau möglich wäre, die Ränge zu verbinden, wäre das natürlich top. Rein geometrisch erscheint es mir unmöglich, ohne komplett die Seite abzureissen und neu hochzuziehen.

    Auch ein Argument mit den Blaumöwen. Die waren leider Stadionmitbeschaffer. Fraglich ob sie sich nicht auf eine asymetrische Lösung eingelassen hätten.


    Zumindest hätte man daran denken müssen den Südunter-/mittelrang irgendwann verbindbar zu machen. Aber so ist und bleibt das der grosse Fail im Stadion schlechthin.

    0

  • Fraglich ob sie sich nicht auf eine asymetrische Lösung eingelassen hätten.

    Durften die vielleicht auch nicht. Man stelle sich vor, die Nordkurve wäre so gebaut wie sie ist, und wir im Süden hätten eine BVB artige Wand. Dann hätten da ja bei den blauen Heimspielen die Auswärtsfans stehen müssen, die hätten eine größere und bessere Tribüne als die Heimfans. Die Logistik, die ganze Wand jede Woche je nach Heimmannschaft so umzubauen, dass da ein kleinerer Auswärtsblock rein gebastelt wird, ist nicht machbar.

    0

  • Gab es denn in der Vergangenheit irgendwelche Konfrontationen, sodass diese strikte Trennung irgendwie gerechtfertigt ist? Muss man dann um den ganzen Stadionrang laufen, wenn man von der Nordkurve auf die Haupttribüne will?

    Wie gesagt, am liebsten wäre mir eine Verlagerung in die beiden unteren Ränge, wenngleich so eine Lösung wie auf Schalke mit einem durchgezogenen Bereich von oben bis unten auch ok wäre, dann könnten sie ihre Gesinnungsgenossen im unteren Bereich bewerfen/-spucken, mehr auch nicht.

  • Das hätte man damals ja alles im Norden ebenso machen müssen. War einfach sehr ungünstig (im Nachhinein), dass man alles doppelt und gleichwertig bauen musste für 2 Vereine in 1 Stadion, mit 2 Fankurven und 2 Auswärtsbereichen.


    Falls es durch einen Umbau möglich wäre, die Ränge zu verbinden, wäre das natürlich top. Rein geometrisch erscheint es mir unmöglich, ohne komplett die Seite abzureissen und neu hochzuziehen.

    mit einer durchgehenden Tribüne würden nicht wenige Plätze wegfallen. das alles wegen her Hand voll Gästefans?

    0