Allianz Arena

  • In der Schweiz nehmen die Spitaleinweisungen massiv zu, wir haben eh die viel höheren Zahlen als bei Euch, und von den Spitaleinweisungen samt Intensivbetten sind ca. 98% nicht geimpfte. Viele unter 40 und 30 Jahren. Das wird in Kürze zur Überlastung der Spitäler führen mit den bekannten Folgen was Einschränkungen angeht. Da sage ich gerne: Danke an alle Imfp-Unwilligen, super gemacht. Ob man sie nun Hohlköpfe, Idioten oder "freie Bürger die selber entscheiden dürfen" nennt, das ist mir echt egal.

    Die Schweiz ist aber auch Schlusslicht bei Impfungrn soweit ich das mitbekommen habe.

    0

  • Präzedenz für D?

    Was ist Wahnsinn?

    Wenn Köln, Dortmund und Gladbach nur maximal 25 000 Zuschauer ins Stadion lassen dürfen und mehr als die Hälfte der Plätze frei bleiben müssen. Bei Fußball unter freiem Himmel! Und Konzerte sogar vor vollen Hütten stattfinden!

    Beispiel: Bei Peter Maffay dürfen am 25. September alle 19 500 Plätze in der geschlossenen Kölner Lanxess Arena besetzt werden.


    Das sieht die neue „Coronaschutzverordnung“ des Landes Nordrhein-Westfalen vor, die seit gestern in Kraft ist. Unter dem Punkt Zugangsbeschränkungen ist u.a. festgehalten, wie bei Großveranstaltungen, also auch Stadion- oder Hallen-Konzerten, vorgegangen werden soll. Dort heißt es nur, dass ab einer Landes-Inzidenz von 35 aufwärts die 3G-Regel gilt (geimpft, genesen, getestet). Eine Zuschauer-Beschränkung gibt es nicht.


    Der Profifußball dagegen schaut in die Röhre. Unter Punkt 4 wird der Sport explizit ausgenommen: „Zu Sportgroßveranstaltungen dürfen höchstens 25 000 Zuschauende (einschließlich Geimpfte und Genesene) zugelassen werden.“

    Klagt bald der erste Bundesligist dagegen?


    Der 1. FC Köln hat seine Klub-Juristen eingeschaltet und das Ministerium telefonisch um Aufklärung gebeten. Das Ministerium bestätigt gegenüber BILD, dass eine Eingabe des 1. FC Köln eingegangen sei mit der „Bitte“ um Änderung der Regelung.

  • Die sollen einfach mal die Füße stillhalten!


    Die Beschränkungen fallen eh früher oder später

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Wer in Corona-Zeiten keine Wettbewerbsverzerrung möchte, sollte sich dem Wettbewerb nicht stellen.


    Wo ist sie, die viel besungene Demut?

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Die sollen einfach mal die Füße stillhalten!

    Wieso?


    Ist doch deren gutes Recht zu klagen. Und die ungleiche Behandlung liegt auf der Hand.


    Konzerte in vollen Hallen und Stadien sind erlaubt. Sportveranstaltungen nicht


    Warum? Wo ist der Unterschied?


    Völlig richtig dieses Messen mit zweierlei Maß gerichtlich Prüfen zu lassen.


    Zumal die handelnden Personen ja auch eine Verantwortung für ihren Verein haben.

    0

  • Warum? Wo ist der Unterschied?

    Ist das ein ernst gemeinte Frage?


    Wie groß ist die größte Halle in Dortmund? Wie groß das größte Stadion? Und was bedeutet dieser zehntausendfache Unterschied an einem x-beliebigen Veranstaltungstag für den Nah- und Fernverkehr? Nur EIN Beispiel.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Ist das ein ernst gemeinte Frage?


    Wie groß ist die größte Halle in Dortmund? Wie groß das größte Stadion? Und was bedeutet dieser zehntausendfache Unterschied an einem x-beliebigen Veranstaltungstag für den Nah- und Fernverkehr? Nur EIN Beispiel.

    Auch das Stadion in Dortmund darf durch jedwede Veranstaltung ausverkauft werden, nur durch Sportveranstaltungen nicht. Wo genau liegt da der Unterschied für den Nah und Fernverkehr?!?

  • Ist das ein ernst gemeinte Frage?


    Wie groß ist die größte Halle in Dortmund? Wie groß das größte Stadion? Und was bedeutet dieser zehntausendfache Unterschied an einem x-beliebigen Veranstaltungstag für den Nah- und Fernverkehr? Nur EIN Beispiel.

    Ja, das ist eine ernsthafte Frage.


    Die Verordnung unterscheidet nicht nach der Zuschauerzahl, sondern nach der Art der Veranstaltung.


    Konzert = volles Stadion

    Fußball = maximal 25'000 Zuschauer.


    Komplett absurd.


    Quote

    Unter dem Punkt Zugangsbeschränkungen ist u.a. festgehalten, wie bei Großveranstaltungen, also auch Stadion- oder Hallen-Konzerten, vorgegangen werden soll. Dort heißt es nur, dass ab einer Landes-Inzidenz von 35 aufwärts die 3G-Regel gilt (geimpft, genesen, getestet). Eine Zuschauer-Beschränkung gibt es nicht.


    Der Profifußball dagegen schaut in die Röhre. Unter Punkt 4 wird der Sport explizit ausgenommen: „Zu Sportgroßveranstaltungen dürfen höchstens 25 000 Zuschauende (einschließlich Geimpfte und Genesene) zugelassen werden.“

    Steht wenige Beiträge über deinem...

    0

  • Auch das Stadion in Dortmund darf durch jedwede Veranstaltung ausverkauft werden, nur durch Sportveranstaltungen nicht. Wo genau liegt da der Unterschied für den Nah und Fernverkehr?!?

    Darüber können wir uns gerne unterhalten, wenn das Stadion hin und wieder mal wegen einer anderen Veranstaltung tatsächlich voll ist.


    Aktuell ist das doch graue Theorie oder nicht?

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Darüber können wir uns gerne unterhalten, wenn das Stadion hin und wieder mal wegen einer anderen Veranstaltung tatsächlich voll ist.


    Aktuell ist das doch graue Theorie oder nicht?

    Ja und? Das ist genau das, was Gesetze und Verordnungen tun sollen: Eine Vielzahl von Sachverhalten abstrakt-generell regeln, unabhängig davon, ob die Sachverhalte schon eingetreten sind, in naher Zukunft voraussichtlich eintreten werden oder in Zukunft eher nicht eintreten werden.


    Und wenn abstrakt-generell ein Konzert in einem Stadion mit Vollbesetzung zulässig wäre, ein Fußballspiel im gleichen Stadion aber nur mit reduzierter Kapazität, dann darf man sehr wohl die Frage stellen (und gerichtlich überprüfen lassen), ob hier die Gleichbehandlung abstrakt-generell gewahrt ist.

    0

  • Kann man ja gerne machen. Mit welcher Aussicht auf Erfolg auch immer.


    Die Frage ist, ob man es auch tun sollte.


    Der Fußball hatte es in der Krise doch viel leichter als die Veranstaltungsbranche insgesamt. Neid ist da einfach nicht angebracht.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Das hat doch nichts mit Neid zu tun, sondern mit Sinn und Unsinn. Wenn ich mit Infektionsschutz daherkomme, kann ich nicht in einem Fall Zuschauer erlauben und im anderen nicht. Es sei denn das Virus ist musikavers.


    ...und wie weiter ober schon mal angeschnitten, stellt sich schon die Frage ob der Manager eines Unternehmens nicht sogar die Pflicht hat solche Dinge gerichtlich prüfen zu lassen, anstatt einfach Däumchen zu drehen während der Pleitegeier seine Kreise zieht. Die Zuschauer sind im Fussball ein massiver Umsatzfaktor.

    0

  • Das hat doch nichts mit Neid zu tun,


    Klar hat das was mit Neid zu tun: Die dürfe, wir nicht...


    Ist halt die Frage, was man sich davon erhofft. Wenn's ganz dumm läuft, wird die Kultur auch wieder beschnitten, um vermeintliche Ungleichbehandlungen zu vermeiden. Die wird sich bedanken!

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."