Allianz-Arena

  • Liga-Chef Christian Seifert hat leidenschaftlich für die Genehmigung höherer Zuschauerzahlen bei Spielen der Fußball-Bundesliga und anderer Sportarten geworben.

    Wir müssen aufpassen, dass aus dem ‚Team Vorsicht‘ nicht das ‚Team Weltfremd‘ wird“, sagte der scheidende Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Mittwoch auf dem Branchenkongress SPOBIS in Düsseldorf nach seiner Auszeichnung mit dem Ehrenpreis des Veranstalters Sponsors.


    Seifert begründete seinen Appell zu weiteren Lockerungen der Corona-Beschränkungen auf Europas größtem Sportbusiness-Event vor allem mit dem beeindruckenden Ergebnis einer DFL-Studie zu den Spielen seit Saisonbeginn.

    An den drei Spieltagen der ersten Liga und den fünf Spieltagen der zweiten Liga sowie beim Supercup waren von insgesamt 900.000 Zuschauern nur sechs infizierte Personen in die Stadien gelangt. Nachträglich haben die Gesundheitsämter Daten von auch nur 52 Personen abgefragt. Wer jetzt noch sagt, Fußball-Spiele seien Superspreader-Events oder ein Stadionbesuch sei lebensgefährlich, sagt vorsätzlich etwas Falsches“, so der DFB-Boss.

    Aus den Studienergebnissen leitete Seifert seine Forderung nach einer weiteren Öffnung der Stadien und Hallen als bisher ab. „Es gilt für alle Sportarten, dass wir das Vertrauen haben müssen und können, dass die Bürger wissen, was sie tun.“

    Auf Ratschläge für seine bereits zu Beginn kommenden Jahres antretende Nachfolgerin Donata Hopfen will der 52-Jährige verzichten. "Die DFL ist mittlerweile ein digitaler Sport-Entertainmentkonzern. Es gibt ein paar wichtige Aufgaben zu erledigen, aber es existiert ein Baukasten, aus dem sich Donata Hopfen so bedienen kann, wie sie es für die Zukunft richtig und wichtig findet."

    Gleichwohl forderte der 2022 nach 17 Jahren von der DFL-Spitze abtretende Rastätter die 36 deutschen Profi-Vereine zur Unterstützung der künftigen Liga-Chefin auf: "Donata Hopfens Erfolg wird auch von der Bereitschaft der Klubs abhängen, ihr die gleichen Freiräume wie mir zu geben."

  • Darf ich fragen, wie deine Erfahrungen in der Halle waren? Ich bin nämlich auch Handballfan (wenn auch eine Klasse tiefer..). Ich weiß aber noch nicht so recht, ob ich mir ein komplettes Spiel mit Maskenpflicht antun soll... Aber es war gestern schon ein schönes Bild, mal wieder eine volle Arena in Kiel zu sehen!

    War super. Klar, die Maske nervt nach wie vor und ein paar Plätze blieben logischerweise dann auch leer, gerade die Stimmungsmacher mit ihren großen Trommeln fehlten, weil im oberen Rang hinter dem Tor die Stehplätze noch nicht zugelassen waren. Stimmung war trotzdem top und die Lautstärke von einer fast ausverkaufen Halle habe ich selbst abends auf der Couch noch gemerkt. Aber die Masken sollen in S-H ja in zwei Wochen ebenfalls fallen, überall da wo 3G oder 2G kontrollierbar ist, sprich eigentlich überall außer beim einkaufen und in den Öffis.



    Hier mal ein Bild von gestern Abend, den oberen Rang auf der anderen Seite kann man leider nicht sehen, weil ich selbst im obersten Rang saß. Ich war aber froh überhaupt Plätze zu bekommen 😅

  • Hier nochmal ein anderes Bild, schon ne geile Kulisse nach fast 600 Tagen. Da bekomme ich jetzt noch Gänsehaut wenn ich drüber nachdenke, dass man von knapp 600 Tagen spricht.


  • Auch FCSP geht auf 2G



    Göttlich erklärt Einführung der 2G-Regel

    Ab dem nächsten Heimspiel der Kiezkicker in der 2. Bundesliga gegen den FC Ingolstadt sind somit 15.000 Zuschauer zugelassen. Der Ticketerwerb ist allerdings nur mit einem Impfnachweis oder einem Nachweis eines Genesenen-Status möglich. Das teilte der Verein am Montag mit.

    „Wir werden alles in 2G durchführen, wir halten es für unentbehrlich, dass die Impfung stattfindet. Es ist der beste Schutz und vor allem das Sozialste. Es geht darum, die Gesellschaft zu schützen. Wir wollen eine Möglichkeit aufzeigen, wie wir mehr Kapazitäten ermöglichen können. Wir stellen gesellschaftlich fest, dass die Impfung der beste Schutz ist“, sagte Göttlich

    Generell sei es die Strategie, „über 2G-, an anderen Orten über 3G-Modelle wieder möglichst viele Menschen mit gesundheitsschutzlichen Maßnahmen ins Stadion zu bringen, um dann sukzessive über die MPK-Vorgabe über 50 Prozent (der Stadionkapazität) zu kommen“, sagte DFL-Präsidiumsmitglied Göttlich.

    „Und ganz ehrlich: Nach 2G kann nichts mehr, was ich mir derzeit vorstellen kann, kommen. Ich wüsste nicht, was jetzt noch fehlen würde, um über 50 Prozent zu kommen“, ergänzte der 45-Jährige. „Da ist die Politik gefragt, mit klaren Verhältnissen Vorgaben zu machen, was dann geht und was nicht. Denn es ist schon ein gewisser Flickenteppich von Bundesland zu Bundesland.“

  • Der Verein ist zwar deppert, aber um ihren Spielort beneide ich sie. War gerade in Ober- und Untergiesing beim einkaufen unterwegs und vor den Kneipen alles voll mit deren Fans.

    0

  • Der Verein ist zwar deppert, aber um ihren Spielort beneide ich sie. War gerade in Ober- und Untergiesing beim einkaufen unterwegs und vor den Kneipen alles voll mit deren Fans.


    Um die Stadtlage des Stadions beneide ich sie auch.


    So ist es halt mit einem echten Lokalrivalen, es gibt wechselseitig immer ein paar Details, die man dem anderen neidet.


    (wenn man ganz ehrlich ist - deshalb ja auch die Rivalität um die Deutungshoheit in der Stadt, trotz des sportlichen Klassenunterschieds)

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Kopenhagen hat sich mal wieder gelohnt, trotz Niederlage eine unfassbare Stimmung im ausverkauften Parken. Ich habe wirklich noch nie so eine Lautstärke von einem Fanblock erlebt. Keine Masken, keine Abstände, keine Maßnahmen. Ich hoffe, dass wir sowas spätestens zur Rückrunde auch endlich wieder Deutschland erleben dürfen!


  • Kopenhagen hat sich mal wieder gelohnt, trotz Niederlage eine unfassbare Stimmung im ausverkauften Parken. Ich habe wirklich noch nie so eine Lautstärke von einem Fanblock erlebt. Keine Masken, keine Abstände, keine Maßnahmen. Ich hoffe, dass wir sowas spätestens zur Rückrunde auch endlich wieder Deutschland erleben dürfen!


    Ich befürchte doch stark das deine Hoffnungen da enttäuscht werden.... Leider

    rot und weiß bis in den Tod

  • Kopenhagen hat sich mal wieder gelohnt, trotz Niederlage eine unfassbare Stimmung im ausverkauften Parken. Ich habe wirklich noch nie so eine Lautstärke von einem Fanblock erlebt. Keine Masken, keine Abstände, keine Maßnahmen. Ich hoffe, dass wir sowas spätestens zur Rückrunde auch endlich wieder Deutschland erleben dürfen!


    Tja, leider gibts in kaum einem Land so viele Schwurbler und Impfgegner wie in Deutschland. Daher werden wir die aktuelle Situation noch ein Weilchen akzeptieren müssen.

    Es wird neidisch in andere Länder geschaut, wo es kaum noch irgendwelche Regeln gibt. Ja, liebe Leute. Die haben auch etwas dafür getan, wozu ihr nicht bereit seid. Think about it.

    I wasn´t born to follow

  • Tja, leider gibts in kaum einem Land so viele Schwurbler und Impfgegner wie in Deutschland. Daher werden wir die aktuelle Situation noch ein Weilchen akzeptieren müssen.

    Es wird neidisch in andere Länder geschaut, wo es kaum noch irgendwelche Regeln gibt. Ja, liebe Leute. Die haben auch etwas dafür getan, wozu ihr nicht bereit seid. Think about it.

    Der Zug ist abgefahren und mit RRG als neuer Regierung - ja, ich weiss, Politikverbot - werden ganz andere Probleme ab kommender Woche die Runde machen.


    Deutschland ist ein failed state. Mal wieder.

    0

  • Tja, leider gibts in kaum einem Land so viele Schwurbler und Impfgegner wie in Deutschland. Daher werden wir die aktuelle Situation noch ein Weilchen akzeptieren müssen.

    Es wird neidisch in andere Länder geschaut, wo es kaum noch irgendwelche Regeln gibt. Ja, liebe Leute. Die haben auch etwas dafür getan, wozu ihr nicht bereit seid. Think about it.

    Die Leute, die es nicht wollen, die wird man auch nicht mehr kriegen. Dafür soll sich aber die gesamte Gesellschaft weiterhin einschränken? Und jetzt komm mir nicht mit 2 oder 3G und das man ja schon vieles wieder machen darf. Ich spreche von einem Leben wie vor Corona. Das ist durch Impfgegner nicht möglich? Ich bitte dich… Aber passen würde es zu Deutschland, das stimmt.

  • Die Leute, die es nicht wollen, die wird man auch nicht mehr kriegen. Dafür soll sich aber die gesamte Gesellschaft weiterhin einschränken? Und jetzt komm mir nicht mit 2 oder 3G und das man ja schon vieles wieder machen darf. Ich spreche von einem Leben wie vor Corona. Das ist durch Impfgegner nicht möglich? Ich bitte dich… Aber passen würde es zu Deutschland, das stimmt.

    Sobald Kinder geimpft werden können würde ich diejenigen, die sich impfen lassen können, aber einfach nur nicht wollen, so gnadenlos gegen die Wand fahren lassen.

    0

  • Gibt kaum ein Staat auf der Welt, der nicht mindestens eine ähnlich lange Liste an Missständen aufweisen könnte.


    Nur weil bei uns nicht alles gut ist, ist noch lange nicht alles schlecht.

  • Gibt kaum ein Staat auf der Welt, der nicht mindestens eine ähnlich lange Liste an Missständen aufweisen könnte.


    Nur weil bei uns nicht alles gut ist, ist noch lange nicht alles schlecht.

    Die mir wichtigen Themen - und die Liste kann man verlängern - sind unzureichend in Anbetracht der Möglichkeiten gelöst bzw. eine Lösung ist gar nicht in Sicht. Und mit Rente, Digitalisierung, Umweltschutz, Infrastruktur habe ich keine sonderlich exotischen Themen genannt.


    Nochmal die Analogie ... CL Quali ist sicher ganz geil, aber nicht mit den Mitteln und Möglichkeiten des FCB.

    0