Allianz-Arena

  • Bis jetzt sagt der Verein nur, dass außer den Eintrittsregeln gar keine Regeln gelten. Das ist vieles, aber definitiv kein Höchstmaß an Sicherheit.

    Der Verein hat bisher nur die aktuell von der Politik vorgegebenen Rahmenbedingungen kommuniziert.


    Diese bedeuten 3G+ und entfall der Masken- und Abstandsregeln.



    Welche Maßnahmen darüber hinaus vom Verein (freiwillig) getroffen werden, wurde doch noch gar nicht kommuniziert.


    Solange diese nicht kommuniziert wurden, kann man auch nicht beurteilen, ob das jetzt ein "Höchstmaß an Sicherheit" (unter den gegebenen Rahmenbedingungen der Politik) bedeutet.



    Und wie gesagt: Es ist nicht Aufgabe des Vereins mehr Maßnahmen zu ergreifen als von Politik/Behörden gefordert.

    0

  • Ich erwarte mir bei einer so wichtigen Information dann schon, dass ich mir da nix dazu zudenken muss. Ist schließlich auch ihr Job.


    Muss ja niemand hingehen? Ich möchte vielleicht trotzdem hin und wieder hin und mich trotzdem sicher fühlen. Braucht es da aktuell jegliches fallen aller Maßnahmen wie Alkoholverbot, Maskenpflicht und Abstände? Sehe ich eben anders. Auch mit Blick auf die kältere Jahreszeit.


    Ist der Veranstalter die CSU oder unser Klub der FCB? Der Klub hat eine Vorbildfunktion und Verantwortung.

  • Ich erwarte mir bei einer so wichtigen Information dann schon, dass ich mir da nix dazu zudenken muss. Ist schließlich auch ihr Job.

    Gestern wurde das beschlossen und das Spiel bei dem das zum ersten mal angewendet wird ist erst am 23.

    Es ist völlig nachvollziehbar, dass man erstmal die Kerninfo (75.000 Zuschauer mit 3G+) kommuniziert.


    Muss ja niemand hingehen? Ich möchte vielleicht trotzdem hin und wieder hin und mich trotzdem sicher fühlen.

    Gleiches kann man über Restaurant, Clubs und sämtliche Veranstaltungen sagen. Es ist (zurecht) nicht Sache der Veranstalter solche Entscheidungen zu treffen. Oder soll der FCB jetzt eine eigene Abteilung für Epidemiologie einrichten?


    Die Politik gibt die Regeln vor und der Verein hält sich daran.



    Braucht es da aktuell jegliches fallen aller Maßnahmen wie Alkoholverbot, Maskenpflicht und Abstände? Sehe ich eben anders. Auch mit Blick auf die kältere Jahreszeit.

    Braucht es sicher nicht. Aber warum soll der Verein seine Zuschauer stärker einschränken als von der Politik verlangt?



    Ist der Veranstalter die CSU oder unser Klub der FCB? Der Klub hat eine Vorbildfunktion und Verantwortung.

    Wie gesagt: Es ist zurecht nicht Aufgabe des FCB über den Gesundheitsschutz der Bevölkerung zu entscheiden.

    Genauso wie der FCB nicht über Brandschutzauflagen und andere Sicherheitsauflagen entscheidet.


    Wo fängt man da an und wo hört man auf mit der Vorbildfunktion und Veranwortung?


    Das entscheiden Behörden und die Politik und der Veranstalter hat sich dann an diese Vorgaben zu halten. Und solange er das tut, handelt er auch verantwortungsvoll.




    Die Kritik richtet sich einfach an die falsche Stelle. Wenn man der Meinung ist, dass volle Stadien und Hallen unverantwortlich sind, dann muss man sich an die Politik wenden, nicht an den einzelnen Veranstalter...

    0

  • Also ich finde das nicht automatisch auch verantwortungsvoll, wenn man den Regeln folgt. Das ist das Minimum, mehr nicht. Man macht nichts Illegales. Ja, davon gehe ich sowieso aus.


    Und außerdem finde ich die Haltung komisch, dass alles richtig ist, so lange man das erfüllt, was man gesetzlich muss, denn das sei die Aufgabe der Politik, das zu entscheiden und fertig. Ich sehe das als Verantwortung aus Bürgersicht, auch selbst mitzudenken. Wir entscheiden jeden Tag über unsere Taten. Wir tun ja nicht alles, was erlaubt wäre, gehen nicht überall an Grenzen.


    Legalität ist eine Grundpflicht, das ist gegeben. Das erwarte ich mir aber, dass da erwachsene Entscheidungsträger darüber hinaus selbst denken können und nicht blind sowieso exakt das übernehmen, was erlaubt ist.


    Also die Denkweise "das ist die Aufgabe der Politik, wir folgen nur" halte ich allgemein für sehr gefährlich.

  • Ich erwarte mir bei einer so wichtigen Information dann schon, dass ich mir da nix dazu zudenken muss. Ist schließlich auch ihr Job.


    Muss ja niemand hingehen? Ich möchte vielleicht trotzdem hin und wieder hin und mich trotzdem sicher fühlen. Braucht es da aktuell jegliches fallen aller Maßnahmen wie Alkoholverbot, Maskenpflicht und Abstände? Sehe ich eben anders. Auch mit Blick auf die kältere Jahreszeit.


    Ist der Veranstalter die CSU oder unser Klub der FCB? Der Klub hat eine Vorbildfunktion und Verantwortung.

    Du bist sicher einer von denen die alleine in der Natur mit FFP2 Fahrrad fahren.:thumbsup:

  • Es wird ja keiner zum Stadionbesuch gezwungen. Das ist Freizeit und jeder kann für sich selber abwägen, welches Risiko man eingeht.


    Und wer wirklich sicher gehen will, kann sich ja mit einer FFP3 hinsetzen.

  • Das Höchstmaß an Sicherheit wäre wohl das Fußball spielen ganz sein zu lassen. Wenn man das als Maßstab anlegt werden wir jedenfalls nicht mehr vor Zuschauern spielen.

    Zumindest mir geht es darum das man sich Aussagen wie von Dreesen dann komplett schenkt, denn um die Gesundheit der Menschen geht es in diesem Schritt nicht mehr. Es geht darum wieder vernünftige Zahlen zu schreiben.


    Im September noch sprach das bayerische Kabinett noch von vierter Welle, Longcovid, Umsicht und Vorsicht. Nun doch so, ich möchte zwar nicht das mir hier jemand wieder vertrauen in die Politik schenkt aber vielleicht das das jeder für sich mal hinterfragt was da eigentlich abläuft.

  • Du bist sicher einer von denen die alleine in der Natur mit FFP2 Fahrrad fahren.:thumbsup:

    Toller Diskussionspartner bist du. Wie wär es die andere Seite zumindest etwas versuchen zu verstehen als sich direkt darüber lustig zu machen? Lassen wir uns jetzt auch noch unter uns Fans spalten oder was ist los?

  • Da bin ich gespannt wie der FCB das geregelt bekommt.

    Wo ist das Problem? Ohne Kontrolle kommt eh keiner ins Stadion, Corona hin oder her. Die Frage ist lediglich, in wie weit das Kontrollieren der Nachweise zusätzlich Zeit erfordert. Aber da hat man ja jetzt schon einige Monate an Erfahrung beisammen und kann dann auch abschätzen wie lange das dauert wenn dreimal so viele Leute kommen. Wir werden sehen was sie vor dem nächsten Heimspiel ankündigen.

    0

  • Du hast es nicht verstanden, eine Grundsatzdiskussion Covid/Politik ist hier NICHT erwünscht. Also suche Dir dafür eine andere Plattform.

    Der einzige der hier spaltet bist Du.

    Wo spalte ich? Ich sage hier umgekehrt niemanden nach nicht an Corona zu glauben, nur weil man hoffe die Maßnahmen so gering wie möglich sein sollen. Also bitte an dich, unterstelle mir nicht so einen Käse. Und ich suche mir keine andere Plattform, das Forum ist für alle Bayernfans, nicht nur für die, die du gerne hättest.

  • Eine FFP2-Pflicht bis zum Platz fände ich sinnvoll.

    Das ist ja auch scheinheilig, die Luft zieht da ordentlich durchs Stadion, auch in den "Innenräumen" ist es quasi wie draußen.


    Diese Regelungen sind auch lächerlich....kann da bisschen aus dem Nähkästchen erzählen, als ich wirklich dachte, die Welt geht wegen Dummheit endlich zugrunde, nämlich vor wenigen Monaten beim Formel 1 in Spielberg, wo dezidiert FFP2 Maskenpflicht außerhalb des Platzes gegolten hat.


    Mein Vater und ich (beide voll geimpft) haben uns was zum Essen und Trinken geholt und haben uns, wie zig andere, auf die Wiese hinter den Tribünen hingesetzt, wo es ziemlich weitläufig ist, und man sicher mehr als 3 Meter Abstand zur nächsten Person hatte. Auf jeden Fall kommt so ein Hilfssheriff Ordner daher und meinte zu uns und allen anderen wir sollten uns doch auf die Tribüne verpissen und dort auf unseren Plätzen konsumieren


    Der Witz dabei ist, dass es auf der Tribüne viel enger zugegangen ist, ohne Abstand zwischen den Reihen und Sitzen. Wir sind aus dem Kopfschütteln nicht mehr rausgekommen.


    Es sollte doch viel mehr Logik bei solchen Regelungen angewandt werden...alles was halbwegs "Open-Air" ist und wo es genug Luftdurchzug gibt, sollte ohne Maskenpflicht geschehen, vor allem wenn man fucking GEIMPFT ist.