Allianz-Arena

  • Man sollte immer vorsichtig sein aus Momentaufnahmen und persönlicher Perspektive einen allgemeinen Trend auszurufen.


    Wenn da jetzt der junge Trainer noch an der Seitenlinie stehen würde könnte ich den Pessimismus nachvollziehen.


    Ich bezog mich auf Beobachtungen auf die Zeit bereits vor der C-19 Krise, denn da waren erste Anfänge bereits zu erkennen.

    Ich schließe nicht aus, dass wir als Branchenführer da auch kurzfristig wieder rauskommen können, aber der restliche (Abwärts)Trend wird so bleiben, da würde ich drauf wetten.

    Insbesondere, wenn noch mehr weniger namhafte Gegner die Klasse halten und namhaftere absteigen oder nicht aufsteigen sollten und selbst kleine Stadien wie in Mainz, Augsburg, Freiburg und Co teilweise recht leer bleiben.

  • Absolut, auch bei uns. Da war noch jedes Spiel ausverkauft, aber bei weitem nicht jedes mal das Stadion voll.

    Wer kennt sie nicht, die DK-Besitzer, die sich gerne mal die Rosinen rauspicken und dann bei einem nicht so namhaften Gegner ihren Platz leer lassen.

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Die DK Besitzer hätten doch aber für gestern auch einfach eine Karte kaufen können, wenn sie das Spiel hätten live sehen wollen.

    Wenn es so wäre, hätest du in dieser Saison - bei einem Kontingent von gerade mal 25.000 - nie eine Karte bekommen dürfen. Hast du aber für jedes Spiel und für jede Kategorie.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Wenn es so wäre, hätest du in dieser Saison - bei einem Kontingent von gerade mal 25.000 - nie eine Karte bekommen dürfen. Hast du aber für jedes Spiel und für jede Kategorie.

    Verstehe nicht, was du meinst.


    erfolgsfoehn sagt doch, dass Dauerkartenbesitzer wie alle anderen auch ohne Dauerkarte Tickets kaufen können.

  • Verstehe nicht, was du meinst.


    erfolgsfoehn sagt doch, dass Dauerkartenbesitzer wie alle anderen auch ohne Dauerkarte Tickets kaufen können.

    Ich meine, dass man es eben nicht auf die Dauerkartenbesitzer oder andere Gruppen reduzieren kann. Es hat sich irgendetwas völlig verändert.

    Wenn trotz 40.000 Dauerkartenbesitzern, Fanclubs, und, und, und, nicht einmal 25.000 Tickets teilweise 1 Tag vor Spielbeginn verkauft sind - und das nach fast eineinhalb Jahren Abstinenz, dann muss das andere Gründe als 3G oder ähnliches haben.

    Ja Kiew war jetzt nicht der Übergegner in der CL, aber einen Tag vor dem Spiel, das auf 25.000 begrenzt ist, bekommst du Karten für alle Kategorien?

    Das erste CL- Heimspiel mit Zuschauern seit dem 11.Dezember 2019 und am 28.9.2021 gibt es noch Karten für den nächsten Tag im freien Verkauf!


    Wir sind noch lange nicht wieder im "Normalzustand", wenn man es nach so einer langen Zeit nicht mal schafft, den Laden zu 25% voll zu bekommen.

    Und ob dann nur 60.000 statt 75.000 da sind oder gerade mal 25.000 ist letztlich egal. Warum das alles so ist, weiß ich auch nicht.

    Aber merkwürdig ist es schon. Köln war heute bis auf schlappe 400 Plätze ausverkauft mit 49.600.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Tja, der gemeine Köln-Fan reist auch aus weit geringerer Entfernung an mE, es dauert hier länger, bis es sich wieder einpendelt, ob auf dem Niveau von vor Corona, da habe ich dann doch leichte Zweifel.

  • die Kölner haben gesagt, dass die fehlenden Zusachauer im Gästeblock zu suchen sind.

    "Menschen wie Du machen mich glücklich, egal ob geimpft oder ungeimpft."


    Zitat von BayernimHerz

  • Tja, der gemeine Köln-Fan reist auch aus weit geringerer Entfernung an mE, es dauert hier länger, bis es sich wieder einpendelt, ob auf dem Niveau von vor Corona, da habe ich dann doch leichte Zweifel.

    Ja hat was, wenn ich durch Land fahre ( erst im September war ich an der Nordsee/Burhave) und entdeckte an einen Haus unsere Fahne wehen und da merkt man wie weit unser Fankreis, ist im Gegensatz zu manch anderen Verein.

  • Ja hat was, wenn ich durch Land fahre ( erst im September war ich an der Nordsee/Burhave) und entdeckte an einen Haus unsere Fahne wehen und da merkt man wie weit unser Fankreis, ist im Gegensatz zu manch anderen Verein.

    Unterschätze mal den "gemeinen Fußballfan nicht", da gibt es abenteuerliche Dinge.

    Bei uns in Ruhpolding - viel südöstlicher geht es ja kaum - hat eine die S04-Fahne im Garten hängen.

    In einem Restaurant hier gibt es einen BVB-Devotionalienschrank. Und nebendran hängt die FCB-Fahne am Haus.

    Im einem Ort in der Nähe von Siegen stehen im Garten zwei Fahnenmasten - eine mit BVB- und eine mit S04-Fahne , geht eigentlich gar nicht. Aber zwei Häuser weiter hängt der FCB im Garten und in der gleichen Straße auch der FC Köln und etwas weiter die Fahne von Mönchengladbach.

    Die haben eine Fandichte da, das ist abenteuerlich.


    Hier steht auch ein Auto eines FCK-Fans mit allem Schmuck. Und in München gibt es sogar einen BVB-Fan-Club

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Rauschberg


    Danke für die Erklärung! :)

    An irgenwas muss es ja liegen - da bekommt man plötzlich ohne jede Schwierigkeiten für zwei CL-Heimspiele gegen Kiev und Benfica im freien Verkauf.

    Wann hat es denn sowas zuletzt gegeben? Und ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage, auch gegen Barca wird man Karten bekommen.

    Es sind ja nicht nur die "normalen" Dauerkartenbesitzer sondern auch viele Firmen, die ihre Sitze gebucht haben und diese immer so als Goodie an ihre Kunden weitergeben. Und plötzlich sagen Kunden aus welchen Gründen auch immer: "Nein Danke" und auch diese Karten gehen plötzlich in den Verkauf.

    Ich denke, es ist wie Schnitzel sagt, das wird noch eine ganze Weile dauern, bis sich das normalisiert.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Ist in den Regionen aber ja auch klar. Bei uns gibt es zb. keinen Erst-oder Zweitligisten in weniger als einer Autostunde entfernt. Innerhalb von ein bis zwei Stunden hat man aber unfassbar viele Vereine aus den Ligen und manche Traditionsverein.

    In dem Radius bewegen sich Der FC Köln, Fortuna, Leverkusen, Schalke, Dortmund, Gladbach, Bochum, Frankfurt, Darmstadt und Kaiserslautern. Wahrscheinlich hab ich sogar noch irgendwen vergessen.


    Da hat man dann, gerade bei älteren Generationen, eine extreme Durchmischung. In der Altersklasse bis 20 sind mittlerweile allerdings gefühlt 90% Bayern- oder Dortmundfans.

  • Möchte der Zuschauer-Diskussion noch hinzufügen, dass gegen Hoffenheim die 7.500 Gästeplätze in der Gästekurve quasi bis auf eine Hand voll Hoffenheimer verwaist waren. Im "normalen Leben" wurden diese Tickets, die von Gastclubs nicht benötigt wurden dann zwar peu a peu auch für Bayern-Fans vergeben. Aber aufgrund der Kurzfristigkeit der Systemumstellung von 25.000 zugelassenen Fans auf volle Hütte war dies dann so schnell wohl auch nicht möglich. Da ich im Hoffenheimer Ticketsystem registriert bin, um Zugriff auf die Bayern-Spiele in Hoffenheim zu haben, wurde mir noch am Spieltag von der TSG gemeldet, dass der Komplette Gästebereich (von Haupttribüne bis weit über Mitte Nordkurve) für Hoffenheim-Fans reserviert ist. Dort war es beim Spiel dann aber komplett leer.

    Ein weitere Punkt ist halt auch eben die kurzfristige Umstellung noch während des "Corona-Verkaufssystems" auf regulären Ticketverkauf, und dies ja auch noch ohne DK-Gültigkeit. Ein erster echter Gradmesser wird das erste Spiel unter der alten Regelung, mit Dauerkarten-Gültigkeit und vollständig regulärem Ticketverkauf von Anfang an sein, gegen Freiburg. Auch hier muss man bedenken, dass die zahlreichen Fanclubs von außerhalb ihre Fanfahrten über Wochen und Monate im Voraus planen, Reiseunternehmen organisieren müssen, Zugfahrten, Hotelreservierungen etc etc. So kurzfristig ist dies alles schlecht möglich. Nicht von der Hand zu weisen sind aber auch die hier in vielen Beiträgen diskutierten "menschlichen Komponenten" (Entwöhnung, Abkehr, ausgeschlossene Ungeimpfte, Auseinanderdividierung, etc....).

  • Möchte der Zuschauer-Diskussion noch hinzufügen, dass gegen Hoffenheim die 7.500 Gästeplätze in der Gästekurve quasi bis auf eine Hand voll Hoffenheimer verwaist waren. Im "normalen Leben" wurden diese Tickets, die von Gastclubs nicht benötigt wurden dann zwar peu a peu auch für Bayern-Fans vergeben. Aber aufgrund der Kurzfristigkeit der Systemumstellung von 25.000 zugelassenen Fans auf volle Hütte war dies dann so schnell wohl auch nicht möglich. Da ich im Hoffenheimer Ticketsystem registriert bin, um Zugriff auf die Bayern-Spiele in Hoffenheim zu haben, wurde mir noch am Spieltag von der TSG gemeldet, dass der Komplette Gästebereich (von Haupttribüne bis weit über Mitte Nordkurve) für Hoffenheim-Fans reserviert ist. Dort war es beim Spiel dann aber komplett leer.

    Ein weitere Punkt ist halt auch eben die kurzfristige Umstellung noch während des "Corona-Verkaufssystems" auf regulären Ticketverkauf, und dies ja auch noch ohne DK-Gültigkeit. Ein erster echter Gradmesser wird das erste Spiel unter der alten Regelung, mit Dauerkarten-Gültigkeit und vollständig regulärem Ticketverkauf von Anfang an sein, gegen Freiburg. Auch hier muss man bedenken, dass die zahlreichen Fanclubs von außerhalb ihre Fanfahrten über Wochen und Monate im Voraus planen, Reiseunternehmen organisieren müssen, Zugfahrten, Hotelreservierungen etc etc. So kurzfristig ist dies alles schlecht möglich. Nicht von der Hand zu weisen sind aber auch die hier in vielen Beiträgen diskutierten "menschlichen Komponenten" (Entwöhnung, Abkehr, ausgeschlossene Ungeimpfte, Auseinanderdividierung, etc....).

    Mag alles richtig sein und ist es ja auch. Man muss das jetzt auch nicht kaputt diskutieren, mit der Mitgliederzahl, Fanclubs usw. hätte ich schon damit gerechnet dass das erste Spiel mit voller Auslastung auch ausverkauft ist. Es kommen da aber offensichtlich viele Faktoren zusammen.

    Hatte hier auch was dazu geschrieben:

    9. Spieltag: FC BAYERN - TSG Hoffenheim 4:0

  • Einen wichtigen Aspekt habt ihr bei den JK-Besitzern auch noch vergessen: Der Preis für die Einzelkarte ist doch um einiges teurer, so das viele von denen mit Sicherheit Abstand vom Kauf für die Spiele Hoffenheim und Lissabon genommen haben. Denke ab dem Freibug Spiel wird es voller.

    0

  • Generell schwer zu sagen, wie sich das entwickeln wird. Man sollte die voll ausgelastete AA aber nicht für selbstverständlich halten! Jahreskarten werden deswegen so viele gekauft, weil es ansonsten schwer ist, Karten insbesondere für die wichtigen Spiele zu ergattern. Wird es generell leichter, an Tickets zu kommen, singt auch der Druck, sich eine Jahreskarte zu leisten.


    Die Corona-Auszeit mag bei dem einen oder anderen zu der Erkenntnis geführt haben, dass es außer Fußball noch andere Dinge im Leben gibt. Ob in nennenswertem Umfange, wird man sehen.

  • Die Corona-Auszeit mag bei dem einen oder anderen zu der Erkenntnis geführt haben, dass es außer Fußball noch andere Dinge im Leben gibt. Ob in nennenswertem Umfange, wird man sehen.

    Ich hoffe, das auch bzw. wünsche ich mir eine Trendumkehr im Fußball, dass es so nicht weitergehen kann, die Gehälter steigen, die Anzahl der Spiele steigt, jeder darf mittlerweile überall mitmachen (erhöhte Teiilnehmerzahl bei WM/EM, leichtere Quali, Conference League). Es gibt keine richtigen Vereinsikonen mehr und jeder wechselt zu rivalisierenden Vereinen wie es einem gefällt.


    Irgendwann wird der Markt auch übersättigt und der Fan hat keine Lust mehr, die Melkkuh der "Goldsteak-Lambo-Fußballer" zu sein.


    Also ich hab während der Corona-Pandemie gelernt, dass es Wichtigeres im Leben gibt, als samstags um 15:30 vor der Glotze zu hängen

  • Ich hoffe, das auch bzw. wünsche ich mir eine Trendumkehr im Fußball, dass es so nicht weitergehen kann, die Gehälter steigen, die Anzahl der Spiele steigt, jeder darf mittlerweile überall mitmachen (erhöhte Teiilnehmerzahl bei WM/EM, leichtere Quali, Conference League). Es gibt keine richtigen Vereinsikonen mehr und jeder wechselt zu rivalisierenden Vereinen wie es einem gefällt.


    Irgendwann wird der Markt auch übersättigt und der Fan hat keine Lust mehr, die Melkkuh der "Goldsteak-Lambo-Fußballer" zu sein.


    Also ich hab während der Corona-Pandemie gelernt, dass es Wichtigeres im Leben gibt, als samstags um 15:30 vor der Glotze zu hängen

    Top!!!

    0