Kapazitätserweiterung Allianz Arena möglich?

  • 1. Ist es denn bei der Konstruktion überhaupt möglich, ohne das halbe Stadion neu konzepieren zu müssen? 2. Ich glaube, dass die Situation auch mit 10.000 Plätzen mehr nicht anders aussehen würde. Das allerschlimmste daran ist die Spekulanten, die an Dauerkarten und normale Tickets kommen, nur um sie für Wucherpreise weiter zu verticken.


    Das lässt sich aber wohl kaum vermeiden.

    0

  • Ich denke eine Erweiterung wäre in der Allianz Arena nicht möglich, da müsste man wahrscheinlich die gesamte Außenhaut abnehmen und überall anbauen um noch einen Rang oben drauf setzen zu können. Sehe ich nicht als realistisch an.


    Was man allerdings machen könnte, wäre eine Vergößerung der Stehplatzbereiche bzw. mehr Sitze raus und dann ein anderes Umwandlungsverhältnis wählen. Dann bekämen wir auch 80.000 isn Stadion rein.

    0

  • Aufgrund der Sicherheitsbestimmungen ist keine Stadionerweiterung möglich. Was ich Super finden würde wäre, wenn man den Unterrang und Mittelrang im Süden direkt verbinden würde um somit die Leute aus dem Unterrang im Norden auch in den Süden holen zu können und dadurch die Stimmung im kompletten Stadion angehoben werden könnte.

    0

  • Du sprichst das an was ich bereits Commastengel_33 per pn angedeutet habe!
    Zu jedem Heimspiel, naja wäre auch cool nur ob es von den Fans so sehr genutzt wird das sich dies jedes mal lohnt für den Veranstalter?
    Ich kann es mir fast nicht vorstellen aber falls doch wäre das schon klasse!
    Aber mein Gedanke ging daher ein bisschen weiter? Wann lohnt es sich für den Veranstalter auf jeden Fall?
    Ganz klar am Oktoberfest!
    Eventuell noch gegen Dortmund aber wenn man dies nun nur auf das Oktoberfest sieht und nur bei Heimspielen bin ich 100% überzeugt die Karten gingen sehr schnell weg!
    So würde München 1 x pro Jahr das Motto leben "München ist rot-weiss" und das hätte irgendwann eine tolle Tradition

    0

  • Hieß es nicht seinerzeit beim Bau der Arena, dass eine Kapazitätserweiterung möglich sei, wenn auch nicht im großen Rahmen? Ich meine mich daran zu erinnern, dass das mal so vermeldet wurde. Davon abgesehen lohnt sich das denn überhaupt? Die Zuschauereinnahmen machen so schon nicht mehr die Haupteinnahmequelle aus, warum dann für Millionen das Stadion umbauen, nur um am Ende 3,50€ mehr einzunehmen?

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich hab auch irgendwo im Hinterkopf, dass das Stadion angeblich auf 75'000 ausgelegt ist, aber das sind alles unbestätigte Gerüchte.


    Bei Bundesligaspielen wäre es natürlich kein Problem durch einen anderen Umwandlungsfaktor (ich glaube in Dortmund haben sie 2,33:1 während wir 1,33: 1 oder so haben) mehr Stehplätze aus den Sitzplätzen zu machen, aber ich glaube wegen sicherheitsauflagen vom KVR dürfen eben nur 69'000 rein...

    0

  • Bei aller Kritik die ja immer wieder gern in Richtung Vereinsführung ausgekübelt wird, ist das wirklich vorstellbar das sich ein Uli Hoeneß ein Stadion andrehen lässt in dem "sein FC Bayern" mindestens die nächsten 20-30 Jahre spielen soll und das keine nennenswerten Möglichkeiten bietet die Kapazitäten zu erweitern?


    Wenn man die Zuschauerzahlen im Olympiastadion bedenkt (8000 im DFB-Pokal usw.), dann kann ich die Vorsicht beim Bau der AA durchaus nachvollziehen. Das die neue Hütte so bombastisch einschlägt konnte man einfach nicht vorhersagen. Aber das man sich auf ein Konzept eingelassen hat das einen für so lange Zeit derart festfährt, das passt überhaupt nicht zum FC Bayern.


    Vielleicht wurde diesbzgl. Stillschweigen vereinbart, weil das Palaver im Umfeld noch größer wäre wenn rauskäme das man die AA auf 80.000 erweitern könnte, dies aber "Dank 1860" nicht passiert. Mal schauen was passiert wenn 60 wirklich die Koffer packt...

  • Ich meine, dass das damals irgendwie im Gespräch war. Irgendwas hatte es - logischerweise - mit der Überdachung zu tun. Keine Ahnugn ob man die erhöhen, oder abbauen wollte oder sonstwas, aber im Hinterstübchen hat sich da was festgesetzt. Nun ja, es wird eh keine Rolle spielen. Bevor man an der Arena größere Umbauten vornimmt, wird man sich eh damit befassen müssen, dass irgendwann auch die Arena aus der Mode kommen und man was moderneres haben muss. Das Oly hielt ca 25 Jahre, demnach hat die Arena auch gut und gerne schon 20% ihrer Zeit hinter sich. Kingt bizarr, ist aber wohl nicht ganz unrealistisch :D

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • wenn man SK und NK ein Sitz/Steh verhältnis von 1:2 schaffen würde (derzeit 1:1,33) , dann würde es ca. 7000 Stehplätze mehr geben. Dazu könnte man die letzte Reihe im Oberrang noch bestuhlen (zusätzlich ca 1500 Plätze mehr). Das heißt man würde ohne größere Umbaumaßnahmen eine Kapazität von 77 500 Plätzen erreichen.
    Bavoraner hat hier im Forum aber schonmal genaueres beschrieben. Einfach mal durchstöbern...

    0

  • Ich denke das kann man nicht 1:1 vergleichen. Das "Problem" an den ganzen Stadien, die in den 70ern gebaut wurden (72 für Olympia in München, 74 für die WM im Rest von Deutschland), waren letztlich die Laufbahnen. Sowohl das Olympiastadion, als auch all die anderen Tempel, die in den letzten Jahren für viel Geld zu modernen "Arenen" umgebaut wurden, hätten auch problemlos renoviert werden können, die Pläne fürs Oly mit kompletter Überdachung sind ja bekannt. Ich glaube nirgends war die Bausubstanz derart hinüber, dass ein Neubau aus Sicherheitsgründen o.ä. zwingend erforderlich gewesen wäre.


    Man wollte einfach das, was alle im Westfalenstadion und in England so geil fanden...die Zuschauer direkt am Rasen, alle Plätze überdacht, Hexenkesselathmosphäre und trotzdem die Möglichkeit teure Logen mit bestem Blick für viel Geld verkaufen zu können. Deshalb hat man die WM 2006 genutzt die "alten" Stadien zu reinen Fußballarenen umzuwandeln, statt die bestehende Substanz zu modernisieren.


    Natürlich kann niemand sagen wohin sich der Fußball und die Stadionarchitektur in den nächsten 20 Jahren entwickelt (vielleicht braucht es bis dahin auch garkeine Stadien mehr, weil wir alle mit dem VR-Helm vom heimischen Sofa aus "live" dabei sind wie die Spiele mit FIFA 2035 simuliert werden *g*), aber realistisch sehe ich aktuell keinen Ansatzpunkt für eine derart tiefgreifende Veränderung wie wir sie seit 2006 erlebt haben. Es werden sich sicherlich Dinge beim Komfort ändern, beheizte Sitze, evtl. vollklimatisierte Stadien wie es sie bei der WM in Katar geben soll, vielleicht setzen sich auch überdachte Arenen zwecks Wetterunabhängigkeit durch. Dazu wird es an einigen Standorten Ausbaustufen geben, natürlich wird man Dächer renovieren müssen oder es gibt optische Umgestaltungen, etc., aber das das sind alles "Updates" die man an den jetzigen Arenen vornehmen kann. Wenn es aber keine völlig irrwitzigen Entwicklungen gibt, bin ich ziemlich sicher das wir mit der vorhandenen Grundsubstanz deutlich länger als 20-30 Jahre planen können.

  • Ich sehe da auch nicht mehr so viel Veränderungspotenzial wie der Schritt von Oly auf Allianz Arena hatte. Was ich für möglich halte ist lediglich die Gestaltung innerhalb der Arena. Wenn man sich Stadien in den USA anschaut, so sind die schon etwas weiter. dort wird sehr viel LED Technik verbaut für Werbe-, Informations- und Entertainmentzwecke, aber dafür Bedarf es keinem neuen Stadion, dieTexhnik kann in der Allianz Arena auch verbaut werden

    0

  • die Idee von venkman finde ich gar nicht mal so schlecht, genauso wie beim CL-Finale wäre es auch für Bundesliga sicherlich sehr effektiv im Olympiastadion ein Public Viewing auszurichten. Zumal die Einnahmen für den FC Bayern enorm steigen würden.

    0

  • vielleicht setzen sich auch überdachte Arenen zwecks Wetterunabhängigkeit durch.
    Wenn es soweit kommt, werde ich wohl nicht mehr zum Fußball fahren.


    für Bundesliga sicherlich sehr effektiv im Olympiastadion ein Public Viewing auszurichten
    Wenn ich jedes Heimspiel nach München fahre um mir im Oly das Spiel über Leinwand anzuschauen, kann ich mir auch das Geld sparen und es in der heimischen Kneipe sehen. CL Finale war was ganz anderes, man hat ja gehofft am nächsten Tag beim Autocorso am Straßenrand stehen zu dürfen.

  • Klar das man bei Stadionerweiterung automatisch an "nach oben bauen" denkt...das dürfte in der AA tatsächlich schwierig werden..irgendwo habe ich mal ein Gedankenspiel gelesen den Rasen um einige Meter abzusenken und dann den Unterrang steiler zu bauen um mehr Plätze zu schaffen. Keine Ahnung wie realitisch das ist.


    Bevor die Kamele ausziehen wird sowieso überhaupt nichts passieren...leider...