Kapazitätserweiterung Allianz Arena möglich?

  • Was die Sitzplätze angeht wird das ohne größere Umbauten das Maximum sein.


    Die Kapazität für die Bundesliga könnte man durch mehr Stehplätze sich noch deutlich erhöhen, aber das wird durch das KVR nicht erlaubt...

    0

  • Im Unterrang sitzen Behinderte (Block 108) die zb nicht (lang) stehen koennen und fuer manche duerfte selbst der 2. Rang schon zu steil sein. Du kannst also nicht den kompletten Unterrang umwandeln.

    0

  • Na das ist doch schonmal ein Anfang, wer weiss was da zukünftig noch machbar ist. Im Nachhinein werden sie sich etwas ärgern die Kapazität so gering gehalten zu haben. Wenn man bedenkt das der Andrang in den letzten Jahren des alten Olys auch enorm war, war man da vielleicht doch etwas zu vorsichtig. Wobei das sicher auch was mit dem Geld zutun hatte. Je größer je teurer wäre es wohl geworden.

    3

  • Damit ist wohl eher der Unterrrang der Südkurve gemeint.
    Allgemein begrüße ich es sehr, daß sich hinsichtlich dieser Problematik endlich etwas tut.

    0

  • Wichtig ist es, zu sehen, dass man im Verein einsieht, dass das Stadion zu klein ist. 2.000 Plätze sind nicht soo viel aber immerhin ist schonmal die 70.000er Marke geknackt.

    Man fasst es nicht!

  • Wenn die Karten für die neuen Plätze im Schnitt 30€ kosten, dann sind das immerhin 60.000€ pro Heimspiel.


    Das sind bei 20 Heimspielen 1,2 Mio € pro Saison, und das war jetzt nur BL und CL-Gruppe. Da kann ja noch Pokal und CL-KO dazu kommen. Und ob 30€ als Schnitt reicht weis ich auch nicht...



    Von dem her: Netter Zusatzverdienst...

    0

  • Wieso 30 Euro für die Tix? Im Oberang sind doch alle teuer als 30 Euro, oder irre ich mich? Ich würde mal mit 50 Euro rechnen. Bei CL ggfls. etwas höher. Das macht also für die Fans und den Verein sinn. Dazu kommen ja dann noch etwas höhere Umsätze durch Gastronomie und ggfls. Fanartikel im Shop.
    Aus dem Gesichtspunkt sollte man meinen das der Vorstand in Zukunft nach weiteren Wegen suchen wird mit wenig Aufwand die Stadionkapazität zu erhöhen. Zumal der Besucheransturm wohl ungebrochen ist daher würden die die Hütte auch bei 75.000-80.000 immer voll bekommen.

    3

  • Da rundherum im Oberrang zwei Reihen angebaut werden kann man sich die Einnahmen leicht ausrechnen.


    Nur mal als Beispiel für die Bundesliga, da dort die Preise und Anzahl der Spiele fest stehen.


    Gehen wir von 26 Sitzen je Reihe aus (in manchen Blöcken sind es auch 28, dafür in vier nur 18), also 52 je Block.
    Wir haben voraussichtlich 8 Spiele der Presikategorie A und 9 der Preiskategorie B.


    Kat 1: 4 Blöcke = 208 Sitze
    208 x 8 x 70€ = 116.480€
    208 x 9 x 60€ = 112.320€


    Kat 2: 12 Blöcke = 624 Sitze
    624 x 8 x 60€ = 299.520€
    624 x 9 x 50€ = 280.800€


    Kat 3: eigentlich 32 Blöcke. In 8 Blöcken (4 im Norden, 4 im Süden) wird es denke ich keine neuen Sitze geben, um den Umlauf für die Polizei freizuhalten.
    Also: 24 Blöcke = 1.248 Sitze
    1.248 x 8 x 45€ = 449.280€
    1.248 x 9 x 40€ = 449.280€


    Summa Summarum:
    1.707.680€

    4

  • Danke für die genaue Rechnung.


    Dazu kommen ja auch noch sonstige Umsätze durch die 2000 zusätzlichen Leute im Stadion (Essen, Trinken, Fanartikel).


    Und höhere Kosten dürften, außer der einmaligen Anschaffung der Sitze, auch nicht wirklich auftreten...

    0

  • Da für den FC Bayern aber nur der Nettoverkaufspreis von Bedeutung ist, muss man den MwSt.-Anteil (also knapp 16%) bei dieser Berechnung noch abziehen.

    0

  • Schon klar. Man muss auch den erhöhten Arbeitsaufwand für das Ticketing, die zusätzlichen Druckkosten, die Kosten für die Umstellungen im System etc. mit einrechnen.
    Und vielleicht auch ein paar Arbeitsessen mit dem KVR. *g*


    Ich wollte nur mal einen groben Überblick geben. ;-)

    4

  • Es bleibt auf jeden Fall ordentlich was hängen und 2.000 Absagen weniger pro Heimspiel sind auch schon mal was.

    0