News rund um die FCB Amateure

  • Jetzt ist es einfach Usus, nachdem das Argument Erfahrung und Erfolg nicht das gewünschte Ergebnis pro SH gebracht haben. Kein Wort dazu, dass man einfach falsch lag mit der Einschätzung zu Walter und Seitz.

    0

  • nachdem das Argument Erfahrung und Erfolg nicht das gewünschte Ergebnis pro SH gebracht haben. Kein Wort dazu, dass man einfach falsch lag mit der Einschätzung zu Walter und Seitz.

    Wo hatte Walter mehr Erfahrung als SH? Und Seitz eben nur, wenn man den Stützpunkttrainer-Posten ohne jeden Wettbewerb hinzunimmt.

  • Wo hatte Walter mehr Erfahrung als SH? Und Seitz eben nur, wenn man den Stützpunkttrainer-Posten ohne jeden Wettbewerb hinzunimmt.

    Stützpunkttätigkeiten lassen wir außen vor, weil es nicht in die Argumentation passt? Ebenso die beiden Jahre von Walter beim KSC?


    Brichst du dir einen Zacken aus der Krone, wenn du dir einfach eingestehst, dass du falsch liegst? Alle drei haben viel Erfahrung im Juniorenbereich. Betrachtet man nur die Spiele bei uns liegt Seitz ganz klar vorne, Hoeneß hingegen liegt knapp vor Walter. Bleiben immer noch die Erfolge als offener Punkt.

    0

  • Stützpunkttätigkeiten lassen wir außen vor, weil es nicht in die Argumentation passt? Ebenso die beiden Jahre von Walter beim KSC?

    Wo lasse ich Walters KSC-Jahre außen vor? Walter hatte vier Jahre trainiert, ehe er Trainer der Amas wurde, inkl. der beiden beim KSC. SH dann weniger Erfahrung zu unterstellen, schafft man auch nur, wenn man Zehlendorf und die Tätigkeit im RBL-Jugendbereich ohne konkrete Mannschaftsverantwortung weglässt.

    Weil SH dann nur punktgleich mit Hoffenheim war, und das zweite Jahr schlechter lief, war er eigentlich disqualifiziert für den Amas-Posten?

    Es bleibt wie es ist: Die Trainer rücken auf, ganz gleich wie sie heißen, es sei denn, sie lehnen ab wie Miro Klose. Das ist kein SH-Bonus.

  • Wo lasse ich Walters KSC-Jahre außen vor? Walter hatte vier Jahre trainiert, ehe er Trainer der Amas wurde, inkl. der beiden beim KSC. SH dann weniger Erfahrung zu unterstellen, schafft man auch nur, wenn man Zehlendorf und die Tätigkeit im RBL-Jugendbereich ohne konkrete Mannschaftsverantwortung weglässt.

    Weil SH dann nur punktgleich mit Hoffenheim war, und das zweite Jahr schlechter lief, war er eigentlich disqualifiziert für den Amas-Posten?

    Es bleibt wie es ist: Die Trainer rücken auf, ganz gleich wie sie heißen, es sei denn, sie lehnen ab wie Miro Klose. Das ist kein SH-Bonus.

    Nochmal: Alle drei haben viel Erfahrung im Juniorenbereich, Und wenn du dir die von mir genannten Zahlen genau anschaust, sprach ich lediglich von der Erfahrung bei uns. Das sollte doch einleuchten?


    Und ich möchte dich an deine Aussage erinnern: Ein Tim Walter hatte bspw. weit weniger vorzuweisen, Holger Seitz mit ein Jahr weniger Erfahrung.

    Diese Aussagen stimmen einfach nicht, da sowohl Walter als auch Seitz mehr vorweisen können (=Titel). Sprechen wir nur vom FCB, hat Seitz nunmal die meiste Erfahrung gehabt, bevor er Trainer der Amateure wurde. Sprechen wir von allen Tätigkeiten, sind alle gleichauf. Und bevor du es vergisst, führ dir deine Aussage nochmal vor Augen!


    Und was sollen nun die Ausflüchte in Punktgleichheiten? Letztlich standen wir nicht auf Platz 1. Platz 1 berechtigt für die Endrunde, diese wurde verpasst. Da gibt es wirklich gar nichts zu diskutieren und keine Ausreden. Im darauffolgenden Jahr gab es dann gar eine katastrophale Saison.


    Du hast SH über die anderen beiden gestellt. Beide waren aber nunmal erfolgreicher, weshalb es keine Diskussionen um sie gab. Es ist doch albern zu glauben, dass es nur am Namen liegt. Die selben Diskussionen hätte es gegeben, wenn Walter und Seitz solche Leistungsnachweise vorzuweisen gehabt hätten. Und auch wenn es seit einiger Zeit unsere Philosophie ist, dass der U19 Trainer mit hoch geht, darf man die Entscheidungen kritisieren. Und sportlich sprach eben wenig für SH, da er es in beiden Jahre nicht in die Endrunde geschafft hat.

    0

  • Und ich möchte dich an deine Aussage erinnern: Ein Tim Walter hatte bspw. weit weniger vorzuweisen, Holger Seitz mit ein Jahr weniger Erfahrung.

    Diese Aussagen stimmen einfach nicht, da sowohl Walter als auch Seitz mehr vorweisen können (=Titel). Sprechen wir nur vom FCB, hat Seitz nunmal die meiste Erfahrung gehabt, bevor er Trainer der Amateure wurde. Sprechen wir von allen Tätigkeiten, sind alle gleichauf. Und bevor du es vergisst, führ dir deine Aussage nochmal vor Augen!

    Ich sprach von Erfahrung, wenn du daraus dann Titel machst, ist das dein Problem, insbesondere dann, wenn man es jedes Jahr mit einem mal mehr mal weniger stark veränderten Kader zu tun hat, sind die nur bedingt aussagekräftig. Tim Walter trainierte zwei Jahre in der KSC-Jugend, und zwei Jahre die u17 hier, ehe er die Amas übernahm, macht vier Jahre. SH trainierte zuvor zwei Jahre Zehlendorf A-Jugend, ein Jahr Leipzig B-Jugend, und zwei Jahre unsere A-Jugend, ehe er die Amas übernahm. Da sind dann die zwei Jahre in der Leipzig-Jugend nicht mit eingerechnet, die er ohne konkrete Mannschaftsverantwortung dort tätig war. Trotzdem ist das schon mehr an Erfahrung, als das, was Walter vorzuweisen hatte.

  • Ich gebe zu: ich war alles andere als glücklich mit der Ernennung von Sebastian Hoeneß zum Amateure-Trainer, speziell wegen seinem Abschneiden mit der A-Jugend in der Vorsaison. Natürlich auch, weil er mit Holger Seitz DEN Aufstiegstrainer abgelöst hat.

    Ich hatte die Hoffnung, dass wir am letzen Spieltag noch um den Klassenerhalt kämpfen dürfen und uns nicht schon 3 Wochen vorher auf die Traumspiele in Buchbach, Eichstätt und Illertissen "freuen".

    Und wisst Ihr was: ich bin sowas von froh, dass meine Erwartungen nicht eingetroffen sind.


    Auch wenn ich die letzten Spiele nicht im Stadion sehen konnte, freue ich mich über eine geniale Saison der Amateure, eine unfassbare Rückrunde, in der wir nahezu die komplette Liga zusammengeschossen haben und natürlich über den Meistertitel als Krönung.


    Ob die Saison mit Tim Walter, Holger Seitz, Heiko Vogel, Erik Ten Hag oder jemand anderem besser oder schlechter verlaufen wäre, werden wir ohnehin nie erfahren.

    ...nur die Amateure !

  • Ich sprach von Erfahrung, wenn du daraus dann Titel machst, ist das dein Problem, insbesondere dann, wenn man es jedes Jahr mit einem mal mehr mal weniger stark veränderten Kader zu tun hat, sind die nur bedingt aussagekräftig. Tim Walter trainierte zwei Jahre in der KSC-Jugend, und zwei Jahre die u17 hier, ehe er die Amas übernahm, macht vier Jahre. SH trainierte zuvor zwei Jahre Zehlendorf A-Jugend, ein Jahr Leipzig B-Jugend, und zwei Jahre unsere A-Jugend, ehe er die Amas übernahm. Da sind dann die zwei Jahre in der Leipzig-Jugend nicht mit eingerechnet, die er ohne konkrete Mannschaftsverantwortung dort tätig war. Trotzdem ist das schon mehr an Erfahrung, als das, was Walter vorzuweisen hatte.

    Und ich sprach bzw. fragte nach sportlichen Argumenten, die SH aufweisen kann. Du kamst dann mit Erfahrung, die oh wunder, bei allen dreien ausreichend vorhanden ist. Erfahrung ist aber kein sportliches Argument. Andernfalls spräche auch viel für mich, ich habe schließlich auch mehrere Jahre im Jugendbereich auf dem Buckel.


    Das war es nun für mich. Das führt zu nichts, insbesondere wenn hier Klamauk statt Argumente vorgebracht werden.

    0

  • Das war es nun für mich. Das führt zu nichts, insbesondere wenn hier Klamauk statt Argumente vorgebracht werden.

    Richtig, wenn dann nur die Titel zählen bei jedes Jahr komplett unterschiedlichen Jahrgängen, der Zweitplatzierte nichts zählt, und das ganze System mit Nachrücken aufgrund des Nachnamens außer Kraft gesetzt werden soll, hat es keinen Sinn.

  • Wir haben Kühn fest verpflichtet für die Amas:


    Neuzugang für die Amateure des FC Bayern! Die Münchner haben den deutschen U20-Nationalspieler Nicolas Kühn von Ajax Amsterdam fest verpflichtet, nachdem er bereits seit Winter vom niederländischen Meister ausgeliehen war. Der 20-jährige Flügelstürmer, der mit der Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß in der abgelaufenen Saison sensationell die Meisterschaft in der 3. Liga feierte, unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

    „Wir freuen uns, dass es nach der halbjährigen Leihe nun mit einem permanenten Transfer von Nicolas geklappt hat. Er ist ein technisch starker, flinker Spieler, der sich gut bei uns eingefügt und seinen Anteil an der Meisterschaft hat. Wir versprechen uns viel von ihm in der Zukunft“, sagt Campus-Leiter Jochen Sauer.


    https://fcbayern.com/de/news/2…-binden-kuehn-langfristig


    Da hätte ich nicht mit gerechnet, ist aber auf jeden Fall eine super Verpflichtung. Ein schneller und dribbelstarker Winger, den wir bei den Amas sehr gut gebrauchen können. Hoffentlich spielt er dann auch konstant, denn talentiert ist er auf jeden Fall. Den Spielertyp können wir sehr gut gebrauchen, gerade wenn Jeong wieder zurück nach Freiburg geht (wonach es ja Stand jetzt aussieht) und Dajaku verliehen wird. Unerwartet, aber erfreulich :)


    Glaube zwar eher nicht, dass es für die Profis reichen wird (auch wenn er in der Jugend extrem vielversprechend war), aber grundsätzlich wäre das der Spielertyp, den wir als Winger Nummer 4 und Perspektivalternative gebrauchen könnten.. Mal schauen, wie er sich bei den Amas macht, wenn er mal nicht mitten in der Saison kommt und konstant als Stammspieler auf dem Rasen steht.

  • Zumindest für die amateure eine gute Verpflichtung. Ist ein Spieler der den Gegner einfach nervt, da er immer wieder ins Dribbling geht.

    Und wenn dann wirklich Dajaku, obm, Jeong usw (vielleicht) nicht mehr da sind brauchen wir so jemanden.

    rot und weiß bis in den Tod