News rund um die FCB Amateure

  • Bei aller Kritik am Kadermanagement, aber eines bleibt festzuhalten: Die "Spielerfabrik" aus Campus + Amas scheint langsam warmzulaufen. Das ist schon sehr ordentlich was wir da an Talenten im Feld unterwegs haben inzwischen, auch wenn gerade wohl noch keiner dabei ist der den Sprung zu unseren Profis schaffen wird, aber Potential um gestandene Bundesligaspieler zu werden haben da doch einige. Das ist nicht nur gut für die Reputation des FCB-Campus im Werben um weitere Talente, sondern summiert sich dann schon auch auf dem Bankkonto zu einer netten Einnahme. Die Zeiten wo unser Nachwuchs bestenfalls nach Bayreuth, Schweinfurt oder Rosenheim gewechselt ist dürften vorbei sein.

    Absolut.


    Genau das sollen die Ziele des Campus sein:


    - Regelmäßig Spieler für Millionen zu verkaufen

    - Regelmäßig vernünftige BU für die Profis liefern

    - Gelegentlich einen Spieler für die (erweiterte) Stammelf der Profis hervorbringen



    Mehr zu erwarten wäre eine überzogene Erwartungshaltung.

    0

  • Wobei wir für Dajaku selbst 1,5 Mio hingelegt haben. Der ist aus meiner Sicht kein gutes Beispiel für den Erfolg des Campus.

    Der war ja sehr früh schon BL-Spieler bei Stuttgart, vielleicht war das ausschlaggebend.


    Letztlich wohl trotzdem mit etwas Gewinn weiterverkauft. Denke ich zumindest. 3 Mio., oder so, werden wir wohl hoffentlich bekommen. Abzüglich Ablöse und Gehalt dürfte wohl noch etwas übrig bleiben.

  • Wobei wir für Dajaku selbst 1,5 Mio hingelegt haben. Der ist aus meiner Sicht kein gutes Beispiel für den Erfolg des Campus.

    Dennoch wäre es unterm Strich ein Erfolg, wenn wir ihn für mehr weiterverkaufen.


    Benommen wir für ihn ein paar Millionen, dann können wir davon wieder ein paar neue Talente holen von denen vielleicht einer besser einschlägt.


    Quasi das, was Dortmund seit Jahren macht, nur dass wir das nicht in der ersten Mannschaft machen :thumbsup:

    0

  • Ist halt letztendlich die Frage, wo wir mit dem Nlz hinwollen und ab wann & bei welchem Spieler wirklich UNSERE Nachwuchsarbeit ausschlaggebend für die Entwicklung des Spielers war.

    Musiala? Nein.

    Dajaku? Nein.

    Richards? Nein.

    Fein? Ja.

    Früchtl? Ja.

    Lukas Mai? Ja.


    Was bei uns halt extrem wertvoll sein kann(!), ist halt das mittrainieren bei den Profis - auch wenn in der Vergangenheit eine Mitnahme in den Schurkenstaat eher suboptimal für den Spieler war. Nase zu weit oben und so.


    https://www.abendzeitung-muenc…aus-dem-campus-art-482874

    "Es gab Jahre bei uns, da haben wir nicht gut gearbeitet", sagte Bayerns Vorstandsboss bei einem Fanklubbesuch am Sonntag selbstkritisch und schickte ein Versprechen an die Fans im österreichsichen Asiental: "Ich sage heute voraus: In den nächsten zwei Jahren werden Spieler nach oben kommen aus dem Campus!"

    Das ist halt alles eine grobe Ansage und daran muss man sich schlussendlich messen lassen, wobei ich eigentlich kein Problem damit hätte, wenn wir eher was bayernfan_89 #1.882 angesprochen hat umsetzen.

    Wir sind aber auch noch der FC Bayern und da sollte der Anspruch insbesondere im Spieler ausbilden ebenso da sein.

    Was ich mir für die Zukunft wünsche?

    Dass wir auf jeder Position ein Talent wirklich in unsere Lizenzspielerabteilung ranführen und den Spieler nicht sooo lange ausleihen, bis er den Sprung vielleicht irgendwo schafft.

  • Ich würde da keinen so harten Cut zwischen Campus, Amas und Profis ziehen um da irgendwelche Anteile an der Entwicklung einzelner Spieler zu verteilen, im besten Fall ist das ein ganzheitliches und durchlässiges System in dem jeder junge Spieler den für ihn optimalen Weg finden kann.


    Am Ende geht es darum Spieler selber zu entwickeln, im Optimalfall für die Erste, in den meisten Fällen aber um am Markt möglichst hohe Ablösen zu erzielen. Das die Anteile der drei Stationen (Campus, Amas, Profis) bei den genannten Spielern unterschiedlich sind ist richtig, entscheidend ist am Ende das Gesamtergebnis. Intern wird man das sicher sehr akribisch nachhalten, denn für Campus und Amas ergibt sich daraus letztlich die Daseinsberechtigung.

  • Die Tage wurde OBM schon einmal abgeschrieben im Forum. Finde das etwas sehr verfrüht, er wird nächsten Monat 20. Ganz Deutschland redet davon, dass wir wieder Fußballer ausbilden wollen, dann müssen wir mit den talentierten Spielern auch etwas Geduld haben. Wir wollen ja nicht nur Leichtathleten und Bodybuilder, da muss man den guten Fußballern evtl. auch mal 1-2 Jahre mehr Zeit geben ihre Spielweise an den Herrenbereich anzupassen. OBM hat ja nun auch an sich ne gute Größe für nen ZM/OM mit fast 1,80. Man darf nicht jeden Spieler abschreiben, der es mit 18 nicht in die Buli geschafft hat.

  • bei obm fehlt es aber vor allem am Tempo , gerade auf den ersten Metern. Das merkt man seit er im männerbereich extrem, mehr als ein solider erstligaspieler wird der nicht ( wenn überhaupt).


    Das wird für uns nicht reichen, zumal wir da mit musiala einen wesentlich stärkeren Spieler haben ( und sieb kommt auch noch )

    rot und weiß bis in den Tod

  • Glaube auch, dass es OBM nicht mal in die Bundesliga schafft. Wir werden sehen.


    Bei uns wird er es niemals schaffen. Denke ich auch.

    Danke Jungs, für ein unbeschreibliches Fußballjahr!

  • Wie gut ist Sieb?

    Ernsthafte Frage da ich das überhaupt nicht einordnen kann

    Technisch stark, sehr dynamisch und explosiv, dazu auch sehr schnell. Wie gut er ist, ist allerdings keine einfache Frage. Ich traue ihm schon zu, den Weg in die erste Mannschaft zu finden. Selbiges gilt für Tillman, wenn die Verletzung ihn nicht aus der Bahn wirft.


    Es kann wahnsinnig schnell gehen. Wer hätte vor Saison Beginn gedacht, dass Musiala in einem halben Jahr nicht mehr aus der ersten Mannschaft wegzudenken ist? Ich habe auch große Stücke auf ihn gehalten, aber bei weitem nicht gedacht, dass er schon so weit ist und plötzlich eine ernsthafte Alternative wird. Arrey-Mbi habe ich auch vor Musiala in der Regelmäßigkeit bei den Profis erwartet.

  • Ich glaube, man muss da auch etwas zwischen Offensiv- und Defensivspielern trennen. Bei Offensivspielern kann man schon davon ausgehen, dass man spätestens wenn sie 18, 19 oder maximal 20 sind, sehen muss, ob es für (unser) Profi-Level reicht. Die kommen weniger über Erfahrung, dafür aber mehr über individuelle Klasse. Da sieht man schon, wie gut sie werden können, wenn sie Ü18 sind.


    Bei Defensivspielern, insbesondere IVs, kann das aber durchaus auch mal dauern, bis sie 21/22 sind, wobei man auch da früh genug sehen kann, wie viel Potential da ist. Aber die kommen halt weniger über individuelle Klasse als über Eingespieltheit und Erfahrung.

    Daher bin ich mir auch sicher, dass man bei OBM und zb auch Singh (wobei das bei dem schon länger offensichtlich war) längst weiß, dass es für unsere Profis nicht reichen wird. Die müssen in der Regel schon mit 17-18 relativ regelmäßig bei den Profis spielen (wie Musiala oder Zirkzee), um ansatzweise eine Chance zu haben. Heißt nicht, dass die nicht 2. Liga oder vielleicht 1. Liga bei einer schwächeren Mannschaft spielen können, aber für unser Niveau muss man Musiala-Level oder zumindest Zirkzee-Level haben. Und bei letzterem ist ja derzeit auch mehr als fraglich, ob es bei uns reicht. Aber den hat allein das Talent so „weit“ gebracht und das sieht man halt auch schon, wenn sie 16,17,18 sind.

  • Danke. Sind für mich spannende Info da ich die 2. bislang nicht verfolge. Sollte vielleicht mal magenta buchen.

    Grundsätzlich kann ich das gut nachvollziehen was Moenne sagt, denn gerade in der IV und DM sind in puncto Stellungsspiel und Antizipation eine gewisse Erfahrung wichtig.

    Erinnere mich an ein Vorbereitungsspiel beim Club wo viele NW Spieler zum Zug gekommen waren. Tillman ist mir da sehr positiv aufgefallen ist während die anderen insbesondere Batista und Zirkzee doch ziemlich schlaff wirkten.

    Habe immer wenig Verständnis, wenn youngster nicht zumindest vollen Einsatz zeigen wenn sie die Chance bekommen.

  • Danke. Sind für mich spannende Info da ich die 2. bislang nicht verfolge. Sollte vielleicht mal magenta buchen.

    Lohnt sich in meinen Augen auf jeden Fall. Als Telekom-Kunde ist es auch gar nicht so teuer.


    Seit die 3. Liga spielen, habe ich dadurch 95% der Amas-Spiele gesehen. Das hilft natürlich ungemein, wenn es um die Talente geht, die ggf. mal etwas für die Profis wären und ist besser, als Spieler auf Basis von 1,5 Profispielen bewerten zu wollen. Man muss die eigentlich schon regelmäßig sehen, um sich da wirklich ein Urteil erlauben zu können.


    Und auch sonst ist's natürlich top, man ist bei den Amas auch schnell mit dem Herzen dabei wie bei den Profis.

  • So ist es.


    Durch Magenta schaue ich bei den Amas (und Frauen und BB) fast jedes Spiel.


    Kann man ja aufnehmen und in Corona Zeit hat man auch genug Zeit an den Abenden.


    Wenn man Spieler regelmäßig über 90 Minuten sieht, dann kann man die natürlich viel besser einschätzen als von ein paar Kurzeinsätzen bei den Profis...

    0

  • Wie gut ist Sieb?

    Ernsthafte Frage da ich das überhaupt nicht einordnen kann

    Kurz gesagt: eine art gnabry 2.0. Kann dir offensiv eigentlich alles spielen



    Bei den defensiven würde ich momentan neben Richards und mbi auch nicht lawrence vergessen

    rot und weiß bis in den Tod

  • Hab gerade mal geguckt: Wir haben einen Punkt mehr als letzte Saison zu diesem Zeitpunkt. Und sogar weniger Rückstand auf die Spitze. An ein "Wunder" wie letzte Saison glaube ich in diesem Jahr allerdings nicht. Der Klassenerhalt muss und sollte das realistische Ziel sein.

    Danke Jungs, für ein unbeschreibliches Fußballjahr!

  • Hab gerade mal geguckt: Wir haben einen Punkt mehr als letzte Saison zu diesem Zeitpunkt. Und sogar weniger Rückstand auf die Spitze. An ein "Wunder" wie letzte Saison glaube ich in diesem Jahr allerdings nicht. Der Klassenerhalt muss und sollte das realistische Ziel sein.

    Tatsächlich wäre noch eine Meisterschaft wohl fast schon schädlich. Die Amas hatten schon ordentlich Aderlass im letzten Sommer, nochmal so ein Ritt wie im Vorjahr und wir können einen kompletten Neuaufbau starten weil dann auch die letzten Talente lukrative Angebote erhalten. Da rutscht man dann auch mal ganz schnell unten raus.


    Sicheres Mittelfeld und den Kader erstmal wieder ein, zwei Transferperioden entwickeln, Drittligameister ist für uns doch eh mehr Prestige als alles andere.