FC Bayern Basketball

  • Hier ein kurzes Interview von "tz-online.de" mit Brandon Thomas:


    http://www.tz-online.de/sport/…superkraefte-2473904.html


    Eine Antwort von Brandon Thomas finde ich wirklich hervorragend:


    So antwortet er auf die Frage: "Und Meister werden?" mit


    "[...]Da ist es egal, ob ich in der Starting five stehe oder von der Bank komme. Was auch immer der Coach also für mich vorsieht, ich werde es erfüllen."


    Das ist eine tolle Einstellung, weil sie zeigt, dass er bereit ist, auch die Rolle eines Indianers anzunehmen und nicht unbedingt Häuptling sein muss. Solche Spieler sind für das Teamgefüge ungemein wichtig.


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Hier viele Bilder eines "Meet & Greet + Eat"-Events der FCB-Basketballer mit dem Fanklub BIGREDS während des Trainingslagers:


    http://www.facebook.com/photo.…0838750&type=1&permPage=1

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • @ Stunde_Null


    Ja, wieso? Wie kommst du darauf? Und vor allem: Was hat das mit dem von mir verlinkten Video zu tun?:)

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • ich versteh halt nicht wie man fan von bayern münchen sein kann aber halt null komma null an fussball interessiert ist sondern an basketball...ich verstehe es wenn man bamberg fan ist etc. aber jeder bayern fan ist fan des ganzen clubs und nicht nur von einer sparte.


    is dir völlig egal wie der fussballclub spielt? das ist doch der kern des ganzen vereins.


    ich mein wie kommt man dazu fan des fc bayern basketball zu sein wenn man eigentlich kein fan von bayern münchen ist?

    0

  • @ Stunde_Null


    Mag sein, dass dies auf dich etwas befremdlich wirken mag, jedoch finde ich Fußball als Sportart/Spielprinzip an sich, absolut langweilig. Du weißt auch genau (aus dem NBA-Thread in diesem Forum), dass ich in ein absoluter Fan der US-Sportarten bin, allen voran von Basketball.


    Mir gefällt das Vereinscredo des FC Bayern ("mia san mia") sehr gut, so dass ich über den Basketball auch ein Fan des FC Bayern geworden bin. Auch, wenn im Basketball die Lakers für mich an erster Stelle kommen.


    Insoweit bin ich schon ein Fan des gesamten Vereins und wünsche den Fußballern auch den maximalen Erfolg, nur begeistert mich Fußball nun einmal nicht. Mit Sportarten, die ein Unentschieden als Endergebnis haben können, werde ich nicht grün!:D


    Somit hat doch der Plan des FC Bayern, mit dem Basketball eine zweite Abteilung zu pushen und auf ein sportlich besseres und professionelleres Niveau zu heben und so neue Fangruppen für den Gesamtverein zu generieren, bei mir bestens funktioniert.;-)

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Ich weiß nicht, wie streng das in diesem Forum gehandhabt wird, aber ich werde es herausfinden ...


    Ich betreibe einen kleinen Blog zu den Basketballern des FC Bayern und veröffentliche da gerade nach und nach meine Saisonvorschau. Teil 1 und Teil 2 sind schon online, falls es jemanden interessiert ... http://www.korbleser.de ...


    Übrigens bin ich bei der Frage, die da gerade aufkam, auf marwahns Seite. Ich interessiere mich auch nur seeeeehr am Rande für Fußball. CL sehe ich mir gelegentlich an, manchmal auch Pokal. EM, WM. Aber Bundesliga wirklich nur alle Jubeljahre. Ende der 80er-Jahre war ich als Kind Dauergast in der Südkurve, aber seit ich 1991 mit dem Basketballspielen angefangen habe, ist der Fußball für mich ziemlich unwichtig geworden.


    Ich würde mich nicht einmal als großen FCB Basketball-"Fan" bezeichnen. Ich bin Fan der Sportart Basketball und der FCB hat es dankenswerter Weise nach Jahrzehnten geschafft, diesen schönen Sport in München auf hohem Niveau zu etablieren. Aber ich hätte auch eine Dauerkarte für Bundesligabasketball, wenn es der TSV Milbertshofen wäre, der MTSV Schwabing oder (ACHTUNG, ACHTUNG, Herzinfarktgefahr) der TSV 1860.


    Das sieht halt jeder ein bisschen anders. Manche Leute sind Fans des Fußballvereins FC Bayern und unterstützen deswegen auch alle Nebenabteilungen. Ich persönlich würde nie auf die Idee kommen, zu einem Handballspiel des FC Bayern zu gehen oder zu einem Schachspiel oder zu sonstwas. ;-)

    0

  • @ Jalapeno


    Die ersten beiden Teile der Saisonvorschau finde ich sehr lesenswert, da deine Artikel immer differenziert verfasst sind und du - wenn angebracht- auch mal den Finger in die Wunde legst...Stichwort: Jagla und Nadjfeji

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • wofranz : Ich weiß, das ist für viele Bayern-Fans unverständlich und inakzeptabel. Aber ich bin eben primär Fan der Sportart Basketball. Wenn es jetzt die 60er gewesen wären, die es mir endlich ermöglicht hätten, Bundesliga-Basketball in München zu sehen, dann wäre mir das wurscht gewesen. Aber man muss natürlich auch sehen, dass es niemandem außer dem FCB je gelungen wäre, Basketball so in München zu etablieren. Die 60er spielen zwar auch Basketball, aber sie schildkröteln irgendwo in der Kreisklasse herum. Aber sie waren Gründungsmitglied der Bundesliga ... ;-)

    0

  • Unter http://www.korbleser.de finden sich die nächsten Teile meiner Saisonvorschau. Über Feedback freue ich mich.


    War eigentlich zufällig jemand in Nördlingen und kann was zu dem Spiel gegen Ulm sagen? Wer stand bei Bayern auf dem Feld, als man sich am Ende den 0:15-Lauf eingefangen hat, mit dem das Spiel verloren ging?

    0

  • @ Jalapeno


    Bei den Defensivqualitäten von Wallace bist du meiner Meinung nach ("Er selbst konnte als Verteidiger dagegen nicht immer vollends überzeugen.") etwas zu positiv gestimmt. Die Defense von Wallace hat(te) immer etwas von "Torero-Defense", sprich einfach mal den Gegenspieler durchwinken....


    Demgegenüber bist du bei Halperin etwas zu kritisch. Halperin scheint derzeit körperlich nicht in Topform zu sein. Geschenkt! Aber nach allem, was ich über ihn weiß, scheint seine "work ethic" wirklich toll zu sein, so dass ich nicht glaube, dass er sich "bewusst" hier ein Jahr ausruht, um für Maccabi ab 2013/14 wieder voll loszulegen. Wenn er hier sportlich absolut enttäuschen sollte, warum sollte ihn Maccabi als europäischer Topklub dann unter Vertrag nehmen? Insofern glaube ich schon, dass er hier alles zeigen will und wird, was er drauf hat.


    Was seinen Killerinstinkt anbelangt, bin ich völlig bei dir. Das habe ich in diesem Forum auch schon so geschrieben. Neben der fehlenden (TOP-)Athletik ist sein Killerinstinkt wohl DER Grund, warum er es nie in die NBA geschafft hat.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • marwahn : Ja, der Satz zu Wallace und seiner Defense hätte noch deutlicher ausfallen können. Wahrscheinlich wollte ich nicht zu hart mit ihm ins Gericht gehen, weil er einfach ein sympathischer Kerl ist und mir in der Offense oft Freude bereitet hat - wenn er einen guten Tag hatte und nicht den Ball bringen musste ...


    Zu Halperin: Wie auf Korbleser geschrieben, er ist Profi. Ich bin überzeugt, dass er sich zu 100% für den FCB reinhängt. Ich wollte nur die doch interessante Geschichte mit der Steuer und dem einen Jahr "Zwangsaufenthalt" außerhalb Israels nicht unerwähnt lassen. Sorgen macht mir aber schon sein Knöchel. So richtig fit scheint er nicht zu sein. Trotzdem freue ich mich auf ihn wie auf keinen anderen Spieler in der ganzen Liga ... :)

    0

  • @ Jalapeno


    In der Tat scheint Halperin momentan aufgrund der Knöchelverletzung weit von seiner Topform entfernt.... Aber im Moment weiß wohl - auch beim FC Bayern - niemand so richtig, wie schwer seine Knöchelverletzung tatsächlich ist. Ich kann mir vorstellen, dass er nach seiner Ankunft in München Mitte September erst einmal richtig untersucht wird, um dann für 1-2 Wochen auszusetzen, damit er diese Verletzung richtig auskuriert. Dass es sich hierbei um eine schwerere Verletzung handeln könnte, glaube ich ehrlich gesagt nicht, da er ansonsten wohl kaum die EM-Quali zocken würde.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Hier ein kurzer Bericht vom Schwaben TV vom Testspiel in Nördlingen:


    http://www.regio-tv.de/video/214788.html


    Hier findet man auf der facebook Seite der Nördlinger noch einen Bericht:


    http://www.facebook.com/pages/…6rdlingen/140078586048888


    Bilder vom Spiel in Nördlingen:


    http://www.fanattackulm.de/ind…-vs-bayern-in-noerdlingen



    War selber in Nördlingen, Steffen Haman musste verletzt raus und Bogdan bekam
    für seine Verhältnisse recht viel Spielzeit.



    PS: Heute 20.00 Uhr FCB Basketball II - Ehingen (Rudi-Sedlmayer-Halle)

    0

  • Danke für die Links, Andi.


    marwahn : Ich denke auch, dass Halperins Verletzung nicht fürchterlich schlimm ist. Aber er stößt wegen der EM-Quali spät zur Mannschaft und ist dann möglicherweise noch nicht richtig fit. Nicht unbedingt optimal.


    Spannend wird in der kommenden Saison übrigens auch, wie Rice und Bauermann miteinander auskommen. Rice kann als scorender, schneller, etwas wilder Point Guard die perfekte Ergänzung zum Gegenpol Hamann sein. Aber wenn er Bauermann zu wild wird, dann kann das auch gründlich schiefgehen.

    0

  • @ Jalapeno


    Dein Artikel über Brandon Thomas auf korbleser.de finde ich sehr gelungen. Allerdings kommt mir auch in deinem Artikel Brandon Thomas (im Vergleich zu Je'Kel Foster) ein wenig zu schlecht weg. Sicherlich ist Je'Kel Foster in der Summe seiner Möglichkeiten der etwas bessere Basketballer, jedoch sehe ich zwischen Thomas und Foster in der Offense nur einen einzigen wirklichen Unterschied:


    Foster ist ein go-to-guy und Thomas eben nicht. Ansonsten sind beide - wie ich finde - sobald sie heißlaufen streaky-shooter, wobei Foster dann sicherlich die spektakuläreren, weil wilderen Würfe nimmt.


    By the way: Sollte Foster den verschärften Konkurrenzkampf wirklich gescheut haben, spricht dies nicht wirklich für ihn und seine Arbeitseinstellung.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • marwahn :


    Wenn man nur den Wurf betrachtet, ist Thomas vielleicht/wahrscheinlich sogar der bessere Spieler. Aber Foster ist einfach vielseitiger. Sein Post-Up-Game war letzte Saison vielleicht das beste aller BBL-Guards. Seine Defense ist auch stark. Das sind so die zwei Hauptpunkte, bei denen ich Thomas schwächer sehe. Aber wie im Blog gesagt, ich halte den Tausch Foster/Thomas im Endeffekt für einen Glücksfall. Einen unzufriedenen Foster braucht man nicht ... Und in den Vorbereitungsspielen ist Thomas bisher ja auch konstant stark.

    0