FC Bayern Basketball

  • Ja mei, er kennt die Liga und ist wohl der bessere Teamplayer, die Frage ist ja immer was sonst noch so auf dem Markt ist, im Basketball wäre das auch nicht ungewöhnliches den Markt weiter zu beobachen und eventuell im Januar dann nochmal nachzulegen, kann man ja bis zur Deadline praktisch immer.

    0

  • Ich sehe halt vor allem in der defense auf der 3 enorme Probleme auf uns zukommen. Weder Benzing noch Thomas haben das verteidigen erfunden.
    In der defense war Foster 2 Klassen stärker als Thomas, daneben hatte Foster einen Killerinstinkt wie kein zweiter bei uns.


    Schau mer mal ...

    0

  • schade mit diesem neuzugang wird man die meisterschaft nun doch abhaken müssen. eine absolut enttäuschende spielerverpflichtung und eine unheimliche schwächung auf der 3 die mit foster spitze besetzt war. im basketball ist eine schwach besetzte postion oft der entscheidende faktor...anders als im fussball, wo man das eher kompeniseren kann. sehr sehr enttäuschend, dass wirklich auf den letzten drücker, die qualität doch noch so abfällt. foster wird sich ins fäustchen lachen...somit ist bamberg wieder ganz ganz klar vorn...selbst alba und ulm.

    0

  • also Ulm lass ich ja noch duchgehen, aber damit Berlin Bayern das Wasser reichen kann müssen die noch ein paar gute deutsche Spieler herzaubern.

    0

  • Hier kommt mir Brandon Thomas eindeutig zu schlecht weg. In der Offense hat er ein ähnliches Potential wie Je'Kel Foster, wobei er noch athletischer als Foster ist. In der Defense ist Foster im 1:1 sicherlich besser als Thomas, dafür spielt Thomas meiner Meinung nach aber die deutlich bessere Help-Defense als Foster.


    Meiner Meinung nach wird hier zu sehr auf "Namen" geschaut und weniger auf das Gesamtpaket, das ein Spieler mitbringt. Natürlich wäre ein Chris Douglas-Roberts so ziemlich sicher die Premium-Lösung gewesen, jedoch ist Thomas eine sehr gute Lösung. Vor allem ist er mit seinen 1,98m ca. 7cm länger als Foster, so dass er neben der besseren Athletik auch "more size" mitbringt. Ein nicht unwesentliches Kriterium bei einem Swingman (= Spieler für die Positionen Shooting Guard und Small Forward)! Weil: "You can't teach size!"


    Neben seinem hohen Basketball-IQ (er trifft wenig dumme Entscheidungen auf dem Feld) ist sein wesentlicher Vorzug, dass er aufgrund seiner Athletik ungemein spektakulär abschließen kann!


    Beispiele gefällig? :D


    Hier ein krachender Slamdunk (Spieler mit der Nr.5): http://www.youtube.com/watch?v=S4dcs9lCW2w


    Oder hier, ein sehenswerter "Windmill-Slam": http://www.youtube.com/watch?v=DrfrIVr7blE&feature=related


    Fazit: Thomas ist meiner Meinung nach kein Downgrade gegenüber Foster, sondern im Gesamtpaket ein absolut gleichwertiger Ersatz. Sehr gute Verpflichtung!

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Moment mal, ich glaube du bringst hier einiges durcheinander! Foster ist ein SG der mal auf der 3 spielen kann. Thomas ist genau das Gegenteil, ein 3-er der auch auf der 2 spielen kann und dazu von seiner Produktion her sehr sehr nahe an Foster rankommt. Was er nicht ist, er ist kein typischer Go-to-Guy, was aber kein Problem ist, da wir jetzt einen Halperin und Rice haben! Auf das Gesamtsystem betrachtet ist Thomas wahrscheinlich noch wertvoller als das ein Foster war!

    0

  • So da der Kader nunmehr steht, hier meine kurze persönliche Einschätzung zum Kader für die Saison 2012/13:


    Zunächst zum Depth-Chart:


    PG: Rice / Hamann / Greene
    SG: Halperin / Thomas / Greene / Marin
    SF: Benzing / Thomas / Halperin / Greene
    PF: Troutman / Roberts / Jagla / (Wolf)
    C: Homan / Roberts / Radosavljevic / (Nadjfeji)
    Die Spieler in Klammern werden wohl selten zum 12er-Aufgebot für die Spiele gehören.


    Jetzt zur Betrachtung der jeweiligen Positionen:


    PG:
    Rice ist gegenüber J-Wall kein "1zu1"-Ersatz. J-Wall war hinter Hamann ein klarer Backup-PG, der an guten Tagen aus allen Lagen treffen konnte, an schlechten Tagen verschwand J-Wall leider völlig in der Versenkung. J-Wall größte Schwäche neben seiner Defense war seine mangelnde Kostanz in der Offense. Tyrese Rice ist eine, wenn nicht zwei Klassen besser als J-Wall. Tyrese Rice hätte Bamberg in der Halbfinal-Serie der 2011er-Playoffs beinahe im Alleingang "gekillt"! Weder Goldsberry, noch Roberts und selbst Gavel konnten Rice in der Defense nicht entscheidend limitieren. Bamberg profitierte in der damaligen Serie vor allem davon, dass sie qualitativ deutlich tiefer besetzt waren als die Artland Dragons. Neben seiner individuellen Klasse könnte Rice auch ein "emotional leader" des Teams werden... Ich gehe davon aus, dass Hamann mehr und mehr von der Bank kommen wird. Dadurch werden die Hamann'schen Schwächen, nämlich die fehlende Kreativität in der Offense und die mangelnde court vision (Spielübersicht), nahezu vollständig kaschiert und Hamann kann sich, wie Greene, von der Bank kommend voll auf seine Stärke konzentrieren: Die Defense! Demond Greene ist trotz seines fortgeschrittenen Alters noch immer eine defensive Pest für nahezu jeden gegnerischen Guard. Einzig gegen kleine, mega-flinke Guards a la David Holston oder Da'Shaun Wood sieht er zunehmend schlechter aus.... In dieser Offseason hat man sich auf der Position des PG deutlich verstärkt! Daher Note 2+


    SG:
    So Foster ist gegangen oder wurde gegangen, so wirklich werden wir alle wohl nie dahinter kommen.... Ist auch egal, da man sich die Dienste von Yotam Halperin sichern konnte. Er ist einer der Top-SG der letzten 10 Jahre in der Euroleague. Nicht DER Athlet vor dem Herrn, aber er hat einen nahezu perfekten Distanzwurf. Wenn er heißläuft, können sich die gegnerischen Teams ganz ganz warm anziehen. Zudem hat er für mich im gesamten Team den mit Abstand höchsten Basketball-IQ, will heißen, er trifft nur äußerst selten dumme Entscheidungen auf dem Parkett und beugt so Ballverlusten vor. Noch vor Rice, aber neben Roberts sportlich die wichtigste Neuverpflichtung (die Vertragsverlängerungen von Troutman und Homan zähle ich nicht zu den Neuverpflichtungen!). Dahinter hat man noch unseren neuen Swingman Brandon Thomas, der ein sehr starker Athlet ist. Insoweit verweise ich auf die einschlägigen Youtube-Videos, die ich vorhin hier gepostet habe. Außerdem hat man mit Demond Greene noch einen Veteranen und mit Mauricio Marin noch ein großes Talent in der Hinterhand. Aufgrund der Wahnsinns-Verpflichtung Yotam Halperin gebe ich hier eine glatte 1!


    SF:
    Mit Brandon Thomas hat man nun den Swingman im Team, der mit seiner Athletik und seinem Basketball-IQ dem Team sowohl auf der 2 als auch auf der 3 weiterhelfen kann. Zudem dürfte er ein sogenannter "glue-guy" sein, also jemand, der das Team zusammenhält und dort für gute Laune sorgt. Er ist nicht der beste Verteidiger, wenn es im 1on1 zur Sache geht, aber er ist ein besserer Help-Defender als Foster, sprich, sobald ein Gegenspieler an einem seiner Mitspieler vorbei ist, ist Thomas oft da und hilft aus. Dennoch sehe ich Robin Benzing des öfteren in der Starting5. Die kommende Saison wird für Benzing das entscheidende Jahr werden. Schafft er den Durchbruch, wird für ihn alles gut werden, wenn nicht, könnte der heuer ausgeliehene Philipp Schwethelm in der Saison 2013/14 seinen Spot auf der 3 übernehmen. Als Backup auf der 3 hat man noch Halperin und Greene. Thomas kommt hier und bei schoenen-dunk.de deutlich zu schlecht weg, daher gebe ich hier eine glatte 2!


    PF:
    Yeah, man konnte Chevy mittelfristig, d.h. für weitere zwei Jahre, an den Klub binden! Grandiose Entscheidung @Marko Pesic! Chevy Troutman hat eine seltene Begabung, er kann scoren, ohne dass für ihn entsprechende Systeme gelaufen werden. Sprich er greift die offensiven Rebounds ab und punktet dann oft mittels Korbleger oder Tip-in! Zudem bringt er eine sehr ansprechende Athletik mit und ist zudem prinzipiell ein sehr guter Verteidiger, würde er sich nicht oftmals durch dumme Fouls selbst aus dem Spiel nehmen. Sollte er dies in der kommenden Saison abstellen können, wäre er noch wertvoller als ohnehin schon. Mit seinen 2,02m ist er ein Paradebeispiel dafür, dass ein sehr guter Rebounder nicht immer mindestens 2,10m groß sein muss. Er weiß, wohin die Bälle vom Ring/Brett abprallen und steht oftmals richtig, um den Rebound abzugreifen. Zudem harmonierte er am Ende der letzten Saison immer besser mit Jared Homan! Neben ihm wird "Lawrence Edward Roberts III" zur Tat schreiten. Er ist kein Spieler, der regelmäßig scoren wird, bis-der-Notarzt-kommt, aber in seinem Jahr bei Partizan Belgrad 2009/10 hat er sich selbst neu erfunden: Er wurde dort zu einem Verteidiger auf absolutem Euroleague-Niveau. Ihm traue ich es zu, dass er nach einem Sieg des FC Bayern der beste Spieler im Team war, selbst, wenn er 0 Punkte erzielt haben sollte. Als Verteidiger ist er ein absolutes Biest, gegen ihn würde ich als gegnerischer Big Man nicht spielen wollen. Er weiß, wann er auch mal hart foulen muss.... Nicht umsonst hat er vor ein paar Jahren noch gut 1,5 Mio. USD netto verdient! Er dürfte wohl DER Topverdiener im Team sein. Hinter ihm hat man mit einem derzeit wiedererstarkten Jagla (kommenden Freitag sieht man Jagla und Benzing mit der deutschen Nationalmannschaft live bei Sport1 in der EM-Quali) noch einen weiteren guten Power Forward auf Halde. Mit Julius Wolf hat man noch ein entsprechendes Talent im Köcher. Meine Note: Klare 1, da Troutman und Roberts zu einem Mega-Duo mutieren können.


    C:
    Neben Chevy Troutman konnte man auch Jared "Grizzly" Homan für zwei weitere Jahre an den FCB binden. Gute Entscheidung, da die Combo Troutman/Homan zum Schluss vorzüglich funktionierte. Homans einzige Schwäche ist seine teilweise extrem schlechte Wurfauswahl. Wenn er zwischendurch immer wieder lange 2er nimmt, weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Davon abgesehen ist er aber unter den Brettern ein absolutes Tier (im positivsten aller Sinne!). Nicht ohne Grund hat er sich den Spitznamen Grizzly verdient. Gerade in den Playoffs zeigte er offensiv wie defensiv unter den Körben einen Einsatz wie ein Grizzly-Bär. Er spielt ungemein physisch und ist ein sehr guter Rebounder. Hinter ihm hat man noch einen Lawrence Roberts. Zu ihm habe ich mich zuvor schon "ausgelassen". Hinzufügen möchte ich noch, dass auch Lawrence Roberts viele Bretter abgreifen wird und ein sehr passabler Shotblocker ist. Zudem ist er aus dem Trio Troutman/Homan/Roberts der mit Abstand beste Help-Defender. Sollten gegnerische Guards einmal unsere Guards überwunden haben, wartet auf sie das Biest unter dem Korb. Mit Nadjfeji hat man Erfahrung pur. Mit Radosavljevic hat man ein großes Center-Talent in den eigenen Reihen, das in der kommenden Saison endlich mal abliefern muss. Er muss zeigen, dass er den Willen hat, um von einem großen Center-Talent zu einem guten Center zu werden. Meine Note: 1-


    Fazit: Trotz des Abgangs von Foster war dies insgesamt eine sehr gute Offseason, da man die eigenen Schwächen (Spielaufbau, Athletik und qualitative Tiefe auf den großen Positionen) erkannt und behoben hat. Zudem hat man mit den Vertragsverlängerungen von Doreth und Schwethelm sowie der jeweils folgenden Ausleihe ebenfalls sehr viel richtig gemacht! Insgesamt well done @Marko Pesic und @Coaching_Staff

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Je'Kel Foster scheint wohl entweder bei Spirou Charleroi in Belgien oder bei Hapoel Jerusalem unterzukommen. Dies vermeldet "Sportando.net". Angeblich bietet ihm Jerusalem einen 1-Jahresvertrag, während Spirou ihm einen längerfristigen Vertrag geben will.


    Beide Klubs sind im Eurocup aktiv.


    Quelle: http://www.sportando.net/eng/e…and-hapoel-jerusalem.html

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson