Allgemeines zur Liga und zu den Konkurrenten

  • Naja, der Berliner Etat ist dennoch sicher eine ganze Hausecke unter unserem. In meinen Augen verstehen es die Hauptstädter schon ganz gut, möglichst viel aus ihren finanziellen Möglichkeiten zu machen. Nimm einen Nnoko, Siva oder Giedraitis und stelle einen Booker, Jovic, Lucic gegenüber - da dürftest Du wohl bei uns aufs doppelte Gehalt kommen. Ich hab bei uns so das Gefühl, dass einige Verträge ziemlich dick sind.

    0

  • So, Bamberg also Pokalsieger. Man sollte die Altherren Truppe auch hinsichtlich der Play Offs nicht unterschätzen. So schlecht wie die Tabelle das zeichnet, sind die nicht.

    0

  • Man sollte den Sieg von Bamberg aber auch nicht überbewerten. Ich bewerte das ganz ähnlich wie den Sieg von Oldenburg gegen uns am Donnerstag:


    Ein Heimteam ohne personelle Probleme spielt gegen ein Team mit massiven personellen Problemen (wir: ohne starting PG, starting C und einen der wichtigsten deutschen Spieler / Alba: mit nagelneuem Backup PG, starting PG kommt aus Verletzung zurück, wichtigster Ausländer durch Krankheit massiv beeinträchtigt, ...). Und trotzdem gewinnen sie gerade mal so mit einem Punkt, hätten genauso gut verlieren können.


    In einer Serie und wenn (!) auf beiden Seiten alle fit sind, sehe ich weder Oldenburg noch Bamberg als echte contender.


    Witzig finde ich mal wieder das Geheule mancher (!) Berliner auf SD über die Schiedsrichter. Gab es in den letzten Jahrzehnten eigentlich mal ein Spiel, das Alba nach Einschätzung dieser Vögel ganz verdient verloren hat? Wobei natürlich einige *interessante* calls des grauen Trios dabei waren...

    0

  • Klar, überbewerten sollte man das ganze sicherlich nicht.


    Man sollte aber auch nicht davon ausgehen, dass wir den Rest der Saison und die Play Offs unbeschadet überstehen. Das wir einen Ausfall auf Groß gut kompensieren können, beweisen wir ja eigentl. schon die ganze Saison. Wirklich abhängig hingegen sind wir von Jovic. Verstehe nicht, warum man hier keinen Defensiv starken Backup mit Übersicht verpflichtet hat. Sollte der länger oder während der Play Offs ausfallen, kann das mit Hobbs und Lo noch sehr, sehr eng werden. Ich bin da wirklich auf die nächsten Wochen gespannt...

    0

  • Nachdem wir morgen aus der Euroleague ausscheiden werden und uns dann voll auf den nationalen Wettbewerb konzentrieren können, kann man ja mal gucken, was die anderen Deutschen Mannschaften europäisch so treiben: Bamberg ist nach dem Trainerwechsel wieder in der Spur und im Halbfinale der Champions League angekommen und Berlin spielt nächste Woche das Finale im Eurocup (bin ich übrigens der einzige, der es seltsam findet, dass ein mögliches Finale / 3. Spiel an einem Montag stattfindet?). Respekt dafür und schön, das so viele deutsche Teams dieses Jahr einen tiefen europäischen Lauf hinlegen.


    Ich denke neben Oldenburg sollte man beide Teams mit auf der Play Off Rechnung haben. Ein Selbstläufer ist das für mich nicht, auch wenn wir natürlich der Favorit sind. Die Bamberger haben ne Menge Erfahrung im Team und Berlin ne Menge Erfahrung auf der Bank.


    Vielleicht bleibt die Tabelle ja so, dann können sich Alba und Bamberg schon mal in der ersten Play Off Runde die Kante geben und wir das Ganze hoffentlich entspannt beobachten... :D

    0

  • Wer es noch nicht mitbekommen hat: Würzburg hat es gestern tatsächlich geschafft ein Spiel noch zu verlieren (bzw. überhaupt in die OT gehen zu lassen) mit einem 3-Punkte Vorsprung, eigenem Ballbesitz, Einwurf im Vorfeld und nur noch 2,7 Sekunden zu spielen. <X;(^^:D:D:D:D


    Peinlich fand ich das Statement von Wucherer, wo er dann nach der Niederlage sich über den Pfiff in der OT aufregt, wo Ulm nochmal 2 FTs bekam und an der Linie das Spiel entschieden hat. Klar, der Pfiff war komisch, aber verloren hat Würzburg das Spiel durch Unfähigkeit - und das 2x, da man in der OT ebenfalls wieder in sehr guter Ausgangsposition war.
    Naja, inzwischen ist es ja vollkommen normal geworden, dass im Deutschen Basketball grundsätzlich immer die Schiedsrichter an allem Schuld sind und eh keine Ahnung haben und total unfähig sind.
    SD steht für mich inzwischen eher für Schiedsrichter-Diskussion oder Schiedsrichter-Diffamierung.

  • ...
    SD steht für mich inzwischen eher für Schiedsrichter-Diskussion oder Schiedsrichter-Diffamierung.


    Im Internet ist es halt immer leicht, es besser und ganz genau zu wissen - vor allem im Nachhinein. Etwas mehr Demut bei den oft völlig ahnungslosen Schreibern, egal ob beim Basketball, der Politik oder was weiß ich würde dem ein- oder anderen sicher gut tun.

    0

  • Mir ist schon klar, dass Bamberg auch vor dem Spiel in München quasi fix nach oben und unten abgesichert auf Platz 5 der Tabelle festhängt. Und dass 3 Tage später ein europäische Halbfinale ansteht. Dennoch fand ich es fast erschütternd, zumindest sehr bezeichnend, wie dieses Spiel, dieser Abend ablief. Hätte man es nicht gewusst, hätte es von der Athmosphäre her auch Braunschweig, Gießen oder Frankfurt sein können. Und nichts gegen diese Teams, aber sie sind halt nationaler Durchschnitt, da sind die Heimspiele eher Routine.


    Und auch wenn viel Spielzeit auf beiden Seiten breit verteilt wurde (Drell 6 Min, Kulbolka fast 17 (!!!) Min, Stuckey 21 Min) (King 15 Min, Hobbs fast 9(!!) Min), wurde es spätestens dann ein Trainingsspiel nachdem Jovic in der 2. Hälfte mal für ein paar Minuten das Heft in die Hand genommen hatte und aus +2 zur Halbzeit ein +14 gemacht wurde. O.k., als Jovic rausging, waren es erst +12, aber Niha war schon gefoult worden und hat dann die beiden FW verwandelt. Sogar Hobbs durfte mal richtig ran, warum es trotzdem nur 8:33 Minuten waren trotz guter Leistung, coache's decision halt. Aber Nihad dann fast eine halbe Stunde spielen lassen und auf keinen Fall mal Lo auf die 2 stellen, das könnte am Ende ja sogar funktionieren.


    Aber ich wollte eigentlich über Bamberg schreiben. Klar, unter der Woche, aber direkt vor einem Feiertag. Ein mickriges Häufchen Fans hatte sich in den Audi Dome verlaufen, die Halle war gut gefüllt, aber nicht ausverkauft. Das dominierende Team der letzten 10 Jahre in der BBL macht sich selber klein. Das hat mit der Wahl des europäischen Wettbewerbs nichts zu tun, man ist mittlerweile ein Team, das am 31. Spieltag bereits weiß, dass es ohne Heimrecht in den Playoffs antreten muss. Die Resonanz bei den Fans hat sich dem mühelos angepasst. Und die sind dann auch noch richtig peinlich als Anton Gavel verabschiedet wird. Obwohl er selbst, aber auch der Geschäftsführer, immer wieder auch positiv die Zeit in Bamberg erwähnt wird, rührt sich da keine Hand im Bamberger Fanblock. Was für Arschkrampen. Die BBL hat Humor und das Spiel startet 10 Minuten später, weil es so harmonisch zugeht, das interessiert aber den gewöhnlichen Franken in seiner Kutte nicht. Bamberg nähert sich in allen Belangen dem Bundesligadurchschnitt in rasender Geschwindigkeit an. Da muss man die immer noch erhebliche Höhe des Etats fast aktiv ausblenden. Ich bin echt gespannt, wie es im Herbst dort weitergeht, welche personellen und auch strategischen Entscheidungen man dort trifft und was dann das Ergebnis sein wird. In dieser Saison erwarte ich nichts mehr, ich sehe Vechta als kalren Favoriten für den Einzug ins Halbfinale. Und das wird dann für uns auch nicht lustig werden.

    0

  • @bemha
    Das sehe ich absolut genau so. Es gab Zeiten, da war ein Spiel gegen Bamberg das absolute Highlight der Saison. Inzwischen nimmt man so einen Sieg einfach nur noch locker mit.


    Was mich ein wenig gestört hat ist, dass wir das Spiel auch irgendwie recht locker genommen haben. Bamberg hat wirklich nur Mittelmaß gespielt. Da hätten wir das Ding auch mit +30 gewinnen können. Früher hat uns Bamberg so platt gemacht.


    Was die Spielzeit betrifft, so verstehe ich zwar, dass Hobbs in der EL wenig spielt, aber warum der nun gegen Bamberg nicht länger ran durfte??? In seiner Zeit war er eigentlich recht gut. Lo hingegen hat mir nicht gefallen. Der war auch schon in Berlin schlecht. Aber vielleicht lässt man ihn eben deswegen spielen, dass er bis zu den Playoffs besser wird. Oder geht es mehr darum zu zeigen, dass er viele Defizite hat? Hmmmmm


    Zurück zu den Bambergern: Ich habe heute ein paar Telekom Basketball Podcasts aus 2015 und 16 angehört. Ist irgendwie sehr witzig das jetzt zu hören. Und dann habe ich mal einen Blick auf den Kader von Bamberg in der Saison 15/16 geworfen. Die großen Namen kennt man ja aus der Zeit, aber wer damals da sonst noch so im Kader war:
    - Leon Kratzer
    - Andreas Obst
    - Karsten Tadda
    - Johannes Thiemann
    Die spielen inzwischen in anderen Teams recht gute Rollen. In Bamberg kämpft man diese Saison mit Einzelaktionen von Rice und Rubit darum, dass man gegen BBL Mittelmaß Heimspiele gewinnt. Schon krass, wie das innerhalb von 1-2 Jahren nach unten ging. Und die haben immer noch ein Budget von 16 Millionen.


    Ich bin sehr gespannt auf die Serie zw. Vechta und Bamberg (wenn es dazu kommt, was relativ sicher ist). Für mich 50/50.


    Ach ja, ich hatte auch das Empfinden, dass die Bamberger Fans keine Regung bei Gavels Abschied gezeigt haben. Naja, zumindest in der Bamberger Halle hat er schon immer noch Applaus vor dem Spiel bekommen.

  • Krass. Unglaublich, wie schlecht Bamberg innerhalb von 2 Saisons wurde. Und die haben ja immer noch ein Budget von 16 Millionen Euro. Selbst wenn man da einiges für Coach und blabla berechnet, dann sind das immer noch locker über 10 Millionen.


    Gerade gesehen: Bamberg hat in dem gesamten Spiel nur 4 Assists gegeben!!!