Allgemeines zur Liga und zu den Konkurrenten

  • @ Arena628


    NBA-Standards (in Bezug auf Budgets und Hallen) werden wir in Europa - und speziell in Deutschland - niemals erreichen. Dafür ist Basketball im gesamten Europa zu sehr ein finanzielles Verlustgeschäft. Für die Top-NBA-Franchises ist Basketball eine Gelddruckmaschine sondergleichen. Beispielsweise meine L.A. Lakers schwimmen faktisch im Geld. So haben die Lakers 2011 einen TV Deal über 20 Jahre abgeschlossen und bekommen in diesem Zeitraum 3 Mrd. US Dollar (= 150 Mio. US Dollar pro Saison) von diesem TV-Sender (Time Warner Cable)!


    Wer soll NBA-würdige Arenen in Deutschland denn finanzieren? Und von welchem Geld? Dafür ist das Basketball-Interesse in Deutschland - l e i d e r - nicht ansatzweise hoch genug!

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Naja ich denke die Halle in Köln könnte man schon irgendwie auf NBA Niveau sehen. Ich kenn die Halle zwar nicht wirklich, aber es gibt auch in der NBA Hallen die älter sind und wo weniger rein passen.


    Aber warum sollte eine Europäische Liga mit beispielsweise einem deutschen Team in Köln jetzt der große Heilsbringer für den Basketball in Deutschland sein? Ich als Münchner hab mit Köln auch nicht viel mehr am Hut, als mit Detroit oder Los Angeles. Warum sollte ich mir also dann diese "EBL" anschauen? Die NBA-Interessierten in Deutschland schauen das ja in der Regel nicht, weil sie die US-Städte so toll finden, sondern weil dort dieser Sport auf dem aller höchsten Niveau betrieben wird. Und das wird sich auch nie ändern.



    Die Niederlage von Bamberg ist sicher ganz nett, aber die Saison ist noch jung und wir haben uns bisher auch noch jede Saison derartige Aussetzer gegönnt.

    0

  • Willst du Zirkus oder Sport? Wenn die Halle wichtiger wird als die Mannschaft, fällt der Sport hinten runter. Die Säbener Hölle mit den Herren 2 ist manches Mal angenehmer als die Beschallungsmaschinerie Audi Dome. Und dann das Ganze noch in modern, super!!!


    Wer den Charme des Audi Dome nicht wahrnimmt, der soll NBA-Zirkus im Fernsehen verfolgen.

    0

  • Bamberg hat auch zu Beginn viele 3er kassiert. So eine gewisse Parallele zu unserem Spiel in Hagen. Insofern müssen wir da doch ganz froh sein, dass wir es geschafft haben das Spiel dann doch noch klar zu gewinnen.
    Vielleicht war Bamberg hier auch schon mit dem Kopf bei dem EL Spiel. Ich hoffe mal, dass unsere Jungs morgen (bzw. heute) von Anfang an konzentriert spielen und Bonn klar aufzeigen, dass es nichts im Audi Dome zu holen gibt.

    0

  • Europa als Gesamtes hat doch nicht weniger Potential als die Weltverbesserer.
    Warum sollte das in Europa also nicht finanzierbar sein? Im Fußball gibt es doch auch die großen Besitzer von Vereinen, dann machen wir das im Basketball auch.


    In Deutschland hätten z. B. München, Köln, Hamburg und Berlin eine super Ausgangsbasis, dazu Vereine wie Barcelona usw., da könnte man eine fantastische Liga auf hohem Niveau schaffen, die der NBA in nichts nachsteht.
    Europa hat nicht weniger Einwohner und Europa sollte sich halt nicht immer zur Marionette der USA machen, sondern selber was auf die Beine stellen. Eine EBL wäre eine feine Sache und würde viel Kapital an sich binden. Genau wie eine EHL und andere Ligen.


    Wenn wir Europa endlich als Gesamtes begreifen, dann schaffen wir das.
    Nationale Ligen funktionieren eben nur im Fußball mit großen Zuschauerzahlen und da schaffen es auch nur die Top5-Ligen. Wie gerne würden da NL, BE und LUX eine gemeinsame Liga machen und andere.

    0

  • @Arena


    Ich finde das amerikanische System (NBA) ist nicht auf Deutschland oder Europa übertragbar. Bei uns wollen die Leute das man auch absteigen bzw. aufsteigen kann. Grundsätzlich ist auch die Atmosphäre bei uns besser. Ich finde es gut das es auch Provinzvereine aus kleinen Städten gibt, die Ihre Hallen dann voll haben und für die eine oder andere Überraschung sorgen.
    Die europäischen Wettbewerbe könnten sich noch ein wenig besser entwickeln und auch dort sollte die sportliche Qualifikation im Vordergrund stehen.

    0

  • ALBA Berlin hat zum Auftakt des Eurocups die erste Saisonniederlage kassiert.


    Im deutschen Duell mit den MHP Riesen Ludwigsburg unterlag der Tabellenführer der Beko BBL deutlich 60:79 (24:36) und legte einen Fehlstart in den zweithöchsten europäischen Wettbewerb hin.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Karsten Tadda wechselt zu Gießen Da bekommt er mit Sicherheit mehr Verantwortung, aber für mich persönlich gehört er einfach zu Bamberg. Wird ganz schön seltsam ihn in einem anderen Trikot zu sehen. Mich wunderts ein wenig, dass die ihn gehen lassen.

    0

  • Da hat es interne Probleme gegeben. Tadda hat diese Saison eigentlich nicht gespielt. Was auch immer der Grund ist, für Tadda ist es definitiv besser bei einem anderen Team zu sein und wieder Minuten zu sehen.
    Naja, Gavel war auch mal die Identifikationsfigur für Bamberg. Ich glaube, da haben die weniger ein Problem damit.


    Gibt es den einen Ersatz für Tadda bei Bamberg?

    0

  • Ja Lucca Staiger und Patrick Heckmann. Einen zusätzlichen Ersatz jetzt wird es nicht geben, braucht es ja auch nicht, da er dieses Saison nicht gespielt hat.


    Der neue Center wird sicher demnächst irgendwann kommen, aber das ist ja unabhängig von Tadda.

    0

  • Bamberg wird auf der 5 nochmal nachlegen. Bei Tadda glaub ich einfach, dass er und Trinchieri nicht konnten. Wobei ich nicht verstehe warum man Staiger statt Tadda hält

    0

  • Weil Lucca sich so schön italienisch anhört? :D


    Bei der Wahl zwischen Staiger und Tadda würde ich mich immer für Tadda entscheiden, aber ich bin auch kein Basketball Trainer. Staiger wird halt besser ins angedachte Konzept von Trincheri passen. Der ordnet alles dem Erfolg unter und ist bisweilen ziemlich emotional unterwegs.


    Das es da schon in der Vergangenheit zwischen ihm und Tadda öfter im Gebälg gekracht hat, ist in Bamberg ein offenes Geheimnis. Tadda wollte ja schon zu Fleming Zeiten weg, durfte aber nicht (Vertrag). Jetzt hat er erst geheiratet und bei Bamberg gebaut. Schlechter Zeitpunkt also, für einen Wechsel, weshalb diesmal er nicht weg wollte, obwohl es ihm in der Offseason nahegelegt wurde. Bamberg hat sich aber an dem Deal finanziell beteiligt, damit Gießen das stemmen kann und so entstand für beide Vereine eine reizvolle Möglichkeit - und bevor Tadda den Rest der Saison auf der Bank absolviert...


    Das die Bamberger auf der 5 nochmal nachlegen, halte ich auch für recht wahrscheinlich.

    0

  • Tadda hatte in Bamberg unter Trinchieri keine Chance mehr auf Spielzeit geschweige denn tragende Rolle.
    Hat Staiger nicht auch einen 2 Jahresvertrag? Aus dem käme man schlechter raus und müßte gleich noch zugeben, daß man sich mit ihm vertan hat.
    Den Bambergerfans scheint ja auch jetzt erst seine Nicht-Defense aufzufallen....

    0

  • Die Spatzen pfeifen von den Dächern, dass sich die Bamberger mit Ex-ALBA Berlin Spieler Leon Radosevic auf der 5 verstärkt haben.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Mei,wenn die Bayern das täten, wäre es unkreatives Scouting und die dicke Fussikohle. Bei Bamberg ist es die lange Basketballtradition, die ihn bezahlt. ;-)

    0