Neue Halle für Basketball

  • Und die U-Bahn ist auf der anderen Seite auch näher dran.


    Ich wäre sehr für den Standort, dann habe ich es nicht mehr so weit zu den Spielen ... ;-)

    0

  • Klar ist die U-Bahn im Süden der Messe. Aber die Messe hat eben im Nordosten noch genau den Platz für die beiden zu ergänzenden Hallen frei gelassen.


    Alternativ wäre freilich für so eine zusätzliche Arena auch ein Standort im Südosten denkbar, also auf einem Teil des dortigen Parkplatzes in der Ecke Am Messegelände / De-Gasperi-Bogen. Da wäre der Weg zur U-Bahn erheblich kürzer aber man müsste entweder die dadurch wegfallenden Parkplätze im Norden zusätzlich schaffen oder ein neues Parkhaus neben die Arena bauen.

    0

  • Mal zwei blöde Fragen:


    Warum baut man sich eine neue Halle (Audi Dome) um nichtmal ein Jahr später festzustellen, dass sie zu klein ist? Bißchen verschwenderisch ist das doch schon...


    Eine kombinierte Halle für Eishockey und Basketball könnte man doch so gestalte, dass man Tribünen ausfahren könnte für die Basketballspiele, weil das Feld keiner ist.


    Wie schauts denn mit der Olympiabewerbung aus? Im Erfolgsfall würde da odch sowieso eine neue Halle für Eishockey gebaut werden. Das könnte man ja kombinieren.

    Man fasst es nicht!

  • Der Audi-Dome (Rudy-Sedlmayer-Halle) wurde nicht neu gebaut, der wurde damals zu den olympischen Spielen 1972 gebaut und nur vor letzter Saison für 5 Millionen € so saniert, dass man dafür eine Spielgenehmigung bekommen kann. Der Audi-Dome ist also quasi 40 Jahre alt und dazu noch quasi alternativlos, da die Olympiahalle belegt und alles andere als basketballtauglich und auch zu groß für den Anfang wäre. In spätestens 5 Jahren muss man aber aus dem Audi-Dome ausziehen, da dieser keine Spielgenehmigung mehr bekomen würde auf Grund der Statik der Halle.

    0

  • Im Juli (!!) wurde doch bereits die Entscheidung bekannt gegeben gegen München (für Pyeongchang, Südkorea). Für 2022 ist noch nicht entschieden, ob es eine erneute Bewerbung geben wird. Eine Halle, die in diesem Zuge entstände, käme aber eh zu spät (siehe Thematik Audi Dome).


    Nachdem Mehrzweckhallen heute ja eh im Trend liegen, würde ich auch von einer kombinierten Halle ausgehen. Aktuell sieht es aber nicht so aus, dass der EHC auch nur in die Nähe von Zuschauerzahlen dieser Größenordnung kommt, die beim Basketball angestrebt werden und dort wohl auch realistisch erscheinen. Vielleicht muss UH noch ne Eishockey-Abteilung aufmachen..

    0

  • Naja, sie käme in gewisser Weise eben nicht zu spät, sollte man sie beschließen, könnte man sie in Konzept für 2022 einbauen und hätte, was als Politiker nicht ganz unwichtig ist, noch die Möglichkeit sie praktischerweise bei den Kosten für die Spiele rauszurechnen, nach dem Motto die stand ja vorher schon.

    0

  • Wenn man sich entschließen sollte für Olympia noch einmal zu bewerben, dann wäre das natürlich ein riesiger Vorteil auch was die Finanzierung der Halle betrifft. Nur Könnte die Entscheidung zur Bewerbung einfach zu lange dauern. Habe mal gelesen, dass man erst abwarten will, wer bei der nächsten Vergabe von Olympischen Spielen zum Zuge kommt, wäre es ein europäisches Land, sinken natürlich die Chancen. Daher denke ich dass der Bau der Halle unabhängig von Olympia geschehen wird/muss. Wenn man sich dann aber doch entschließen sollte, sich für Olympia zu bewerben, wird man die Halle natürlich in das Konzept integrieren. Es gibt ja genug Hallensportarten bei olympischen Winterspielen mit Eishockey, Curling, Shorttrack, Eiskunstlauf.

    0

  • 45,72m länge


    Beim Eishockey sind es


    61m


    Basketball


    28m


    Auf Gut deutsch, man könnte glatt 2 Basketballfelder auf einem Eishockeyfeld ansiedeln nicht nur eines und auch zum Curlen muss das entsprechend länger sein in den Abmessungen, bzw, man braucht Tribünen die man entsprechend ran und wieder wegziehen kann.

    0

  • Das ist heute aber sowieso Standard in Multifunktionsarenen. Und wenn die Stadt eine Halle baut, dann sollen dort nicht NUR Basketballspiele stattfinden, sondern auch andere Veranstaltungen wie Konzerte, wenn die Olympiahalle belegt ist oder zu groß ist.


    Das Eishockeyfeld ist tierisch lang, aber das kann man ja wie in der O2-World lösen. Viel problematicsher finde ich eher die Breite des europäischen Eishockeyfeldes, die ist nämlich deutlich breiter als in den USA, so müsste man sogar die Haupt- und Gegentribüne mit mobilen Tribünen ausstatten um sie direkt ans Feld ran zu bekommen.


    Sieht man auf dem Bild gut, dass da an den langen Seiten des Feldes ein großer Abstand ist und das selbst in der O2 World


    [Blocked Image: http://www.boehm-on.de/tl_files/boehm-on.de/Themenboard/thema%20neu/O2World.jpg]


    Zum Vergleich eine Arena in den USA, bei denen geht die Tribüne bis ans Feld:


    [Blocked Image: http://www.insidearenas.com/western/pictures/aac08900.jpg]


    Sollte der FC Bayern selbst bauen, dann ist es sowieso egal, was Olympia betrifft. Da muss man ja dann keine Rücksicht drauf nehmen.

    0

  • Dein Bild von der O2-World ist als Vergleich nicht korrekt, weil es mitten in der Umbauphase gemacht wurde. Es kommen an den Seiten ja noch die flachen mobile Tribünen mit drei oder vier Reihen vorne dran, so dass man dann auch hier vergleichbar nah am Spielfeld dran ist.


    Und das Eishockeyfeld der NHL ist eben schmaler als das der IIHF (25,91m statt 30m). Doch damit sind die Innenräume der HNL-Arenen auch mehr in die Länge gezogen, was für den Umbau auf ein Basketballfeld, welches ja viel weniger gestreckt ist, auch gewisse Nachteile hat. Zudem ist ein NHL-Basketballfeld auch noch etwas breiter als ein FIBA-Basketballfeld (28,65m statt 28m), also 32,5cm pro Seite mehr. Ist nicht viel aber auch schon fast ne halbe Reihentiefe. Und zusätzlich muss nach den FIBA/BBL-Regeln glaube ich zwischen Tribünenvorderkante und Spielfeldrand 4m statt 3,048mwie bei der NBA Platz sein. Das wären zusammen mit den den 32,5cm schon fast zwei Reihentiefen pro Seite.

    0

  • Ich habe hier noch ein anderes Bild von O2-World, wo die mobilen Tribünen vorne dran sind (3 Reihen auf Tribüne plus eine ebenerdige vorne dran). Mit denen ist man dann wie gesagt auch schön nahe dran am Feld:


    [Blocked Image: http://www.ais-online.de/6/pdcnewsitem/01/77/58/7207966o.jpg]


    Aber in der Tat gibt es hier Unterschiede. Wann, seit wann und wieso die so sind, weiß ich auch nicht. Vielleicht hat man das mit den mobilen Tribünen früher so gemacht und will sich jetzt die Umbaukosten bzw. Arbeitszeit dafür sparen, weil die Plätze offenbar auch so ausreichen?

    0

  • So nah wie in der NBA ist man leider aber immer noch nicht dran, aber das ist in Deutschland scheinbar auch nicht gewollt, leider. Was eigentlich aber verwunderlich ist, das sind die Tickets, die normalerweise am teuersten sind (außer Logen).

    0

  • Immer diese ständigen Vergleiche mit der NBA. Die NBA ist für den deutschen Basketball - in jeder Hinsicht - drei Kragenweiten zu groß. Man kann die NBA-Strukturen nicht mit denen der BBL vergleichen. Alle BBL-Klubs zusammen genommen, haben nicht einmal den (Spieler!)-Etat der LA Lakers.


    Daher finde ich Vergleiche in Bezug auf die Hallen auch nicht zielführend. Die NBA kann und sollte nicht der Maßstab sein. Ob man nun im Staples Center oder im MSG ein oder zwei Meter näher am Spielfeld sitzt als in der Berliner O2-World, ist doch völlig unerheblich.


    Ich finde es wirklich schade, dass in diesem Forum die sportlichen Belange suksessive abnehmen und (infra-)strukturelle Diskussionen deutlich zunehmen.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Wo willst du aber bitte die sportlichen Basketballleistungen vor Publikum mir ausreichend Kapazität erbringen, wenn der Audi-Dome in ein paar Jahren nicht mehr zur Verfügung steht? Entschuldigung, dass manche eben auch einen Schritt weiter denken und für die Zukunft planen und das gerade in München, wo neue Bauvorhaben bekanntlich gerne etwas länger im Vorlauf brauchen.


    Ich lasse mir doch die Diskussion über eine neue Halle hier nicht von dir verbieten.

    0

  • @ bayoraner


    Ich will euch auch die Hallendiskussion überhaupt nicht verbieten. Da scheinst du meinen Beitrag nicht verstanden zu haben. Ich habe mit meinem Beitrag sagen wollen, dass sich manche hier inzwischen in (infra-)strukturellen Details verzetteln! Ob die neue Halle, so sie denn irgendwann gebaut werden sollte, 9.000 oder 10.000 Zuschauern Platz bietet, ist mir völlig egal, weil man in den nächsten Jahren ohnehin keine Euroleague A-Lizenz bekommen wird.


    Abgesehen davon, hat man im Moment Probleme, den AUDI Dome mit seinen 6.700 Zuschauer voll zu bekommen. Insoweit möchte ich mich dann - im Moment - nicht wirklich an einer Hallen-Diskussion beteiligen, um zur Frage Stellung zu nehmen, ob die neue Halle nicht noch deutlich größer werden muss.


    Wie gesagt: Diskutiert von mir aus die nächsten Jahre ausgiebigst über eine etwaige neue Halle, nur sehe ich die (mittelfristigen) Probleme woanders verortet. Aber gut...

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson