Neue Halle für Basketball

  • Danke für den Link! Da sieht man auch erstmals (?) wie es im Inneren aussehen wird.


    Keine Rangunterteilung! Finde ich klasse. Gerade da die Halle ja nicht soo groß wird kommt das sicher der Stimmung und Optik entgegen.


    Der Entwurf soll sogar noch verbessert werden für Sicht und Akustik, noch steilere Tribünen. Klingt gut!

    0

  • Was nun, Herr Pesic?

    https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... 8d650.html

    Die Wild Card ist bis 2021 gültig und bisher war man von einer Fertigstellung bis Saisonbeginn 21/22 ausgegangen. Da solche Bauprojekte sich nie mehr in der Bauzeit verkürzen, jedoch gerne nochmals verlängern, wird es jetzt spannend.

    Aber so wettbewerbsfähig wie man derzeit in der Euroleague ist, findet sich da bestimmt eine Lösung.

    0

  • Genau Herr Pesic - äußern sie sich mal zu Ihrer Schuld am kontaminierten Grundwasser und dem Bauverzug! :thumbsup:


    Strobl hat Dir die Antwort doch schon selbst in dem Artikel gegeben:


    "Es ist schade, dass es sich verzögert", sagte Strobl: "Aber das ist vor allem ein Problem für Red Bull." Die Basketballer könnten im Audi Dome weiterspielen. "Wir haben immer gesagt, dass wir das Eis-Sportzentrum aufrechterhalten, bis die Halle fertig ist." Und Miete für die städtischen Nutzungen der neuen Halle zahle man ja erst, wenn sie tatsächlich in Betrieb sei.

    0

  • Boah, wie anstrengend. Wenn ich jemanden die Schuld geben will, dann schreibe ich es selber.


    Der Zeitplan war zwar unausgesprochen, aber offensichtlich für die Euroleague so konstruiert, dass man Bayern sicher per Wildcard in der Liga hält bis 2021 und dann die schöne, große, neue Halle eröffnet, die ganz andere Optionen der Sonderbehandlung ermöglicht. Jetzt klafft da plötzlich eine Lücke von mindestens einem Jahr und deshalb besteht Gesprächsbedarf. Mal schauen, wie das gelöst wird. Vielleicht vertraut Bertomeu auch einfach auf die Serienmeisterschaft der Bayern.

    0

  • bemha Deine Frage impliziert nichts anderes, zumal die Antwort auf Deine Frage schon im Artikel gegeben wurde.


    Denkst Du denn ernsthaft die Verantwortlichen (inkl. denen der EL) wissen nicht, das Bauprojekte sich heutzutage auch mal verzögern? Die EL will Bayern als Marke. Ob die neue Halle da ein Jahr früher oder später fertig wird, dürfte ziemlich egal sein.

    0

  • Wie kann man für 3,50 Euro sein Alleinstellungsmerkmal hergeben? Wie macht man das mit den Linien und der Netzhalterung? Das eigene Zuhause unterzuvermieten machen eigentlich nur Mieter, die klamm sind. Das kann es ja nicht sein. Also, was soll das? Von Seiten des FCBB hört man dazu nichts. Welch Überraschung!

    0

  • sag mal bemha, bist du eigentlich gegen die Bayern allergisch? Wie kann man denn an so einer Nichtigkeit krampfhaft was negatives finden wollen?

    Spontan fällt mir dabei ein, dass die Bayern einem unter Druck stehenden lokalen Sportverein eine pragmatische Lösung anbieten, seine Probleme zu lösen.
    Wenn du meckern willst, dann richte deine Klage an die Stadt (und kommunen), die sind letztlich schuld, dass es hier so gut wie keine Hallen für irgendetwas ausser fussball gibt.


    Doof ist das freilich für die Brucker, die jetzt wohl so schnell keine Halle bekommen werden...

  • Wenn man eine Vorstellung hat, wie viel Aufwand es ist, die Halle von BBL auf Euroleague oder umgekehrt umzudekorieren, mag ermessen, was das für einen Aufwand bedeuten bedeutet. Markierungen für eine andere Sportart, Netzhalterungen montieren usw.


    Ist es jetzt die Aufgabe des FCBB Hallenprobleme der „Nachbarn“ aus Herrsching zu lösen? Sicher nicht. Es ist von unschätzbaren Vorteil, dass nur und ausschließlich die Basketballer den Schlüssel für die Halle haben und niemanden fragen müssen, wenn sie mal außer der Reihe rein wollen. Gut, bei längeren Auswärtsfahrten kann dann mal eine Jahreshauptversammlung oder eine Sponsorenveranstaltung eingeschoben werden. Aber es ist die freie, eigene Entscheidung.


    Sich jetzt zu binden ohne Not an Dritte, die bei derzeit 1.000 Zuschauern bestimmt viel Miete zahlen können, ist nicht nachvollziehbar. Selbst der Campus, den man sich mit anderen Abteilungen des Vereins teilen muss, steht fast immer zur Verfügung, wenn man ihn wirklich braucht. Aber eben für die Jugendteams.


    Wenn man sich das Theater in Berlin wegen des Pokalfinales anschaut bis man dort kurz vor Mitternacht eine spielbare Halle gefunden hat, ahnt man, was ich meine.


    Also, was soll das?

    0

  • Hi Bemha,


    ich denke, ich kann deinen Pessimismus nur deswegen so oft nicht nachvollziehen, weil du grundsätzlich suggerierst, alle anderen wären unfähig qualifzierte Entscheidungen zutreffen.

    Glaubst du nicht, dass die Verantwortlichen eine "Vorstellung" davon haben, welchen Aufwand es bedeutet den Boden (und Videowürfel) ab-/umzubauen?

    Doch, du weißt ganz genau, dass die das ganz genau wissen. Nur halten sie es im Gegensatz zu dir für einen dem Vorhaben entsprechend akzeptablen Aufwand. Sorry, da hat das Urteil des Audi-Dome Hausmeisters mehr Bedeutung für mich zu als deine notorischen Zweifel.

    Ebenso den verweis auf die "eigene, freie Entscheidung". Auch die Entscheidung des FCBB, die Volleyballer in die Halle zu lassen ist eine solche "eigene und freie". Und vermutlich eine, die unter Abwägung aller Vor- und Nachteile getroffen wurde.


    Das ist letztlich völlig nebensächlich – wenn das mit der Miete halbwegs passt, dann merkt der FCBB das nicht mal – und hat einem lokalen Sportverein aus einer ziemlich misslichen Notlage geholfen.

    (Aber keine Sorge: Sollte sich die Entscheidung in 12 Monaten tatsächlich als total doof herausstellen, dann werd ichs zugeben – nur glaub ich nicht dran, dass wir von der Sache jemals wieder hören werden...)

  • Hier in Wien werden die Hallen alle problemlos zwischen Eishochkey, Basketball, Handball, Konzerte, Tennis usw. umfunktioniert und das alles innerhalb eines vernünftigen Zeitrahmens und ohne Beschwerden/Konflikte und hohen Kosten.


    Besser als jetzt tausend Hallen aus dem Boden zu stampfen