Euroleague 2014/15

  • so viele bälle wie zipser im letzten viertel weggeschenkt hat würde ich nicht klasse nennen. bo war auch nicht so schlecht.


    man sollte nicht nur nach den stats gehen.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Absolutes Highlight heute: Unser Captain ist wieder da!
    Zipser hat kein so schlechtes Spiel abgeliefert. Besonders sein Dunk war mal eine richtige Ansage und genau sowas braucht der Dome eben auch manchmal um aufzuwachen.
    Auch Heikos sicheres Händchen hat uns am Ende sehr geholfen.

    0

  • Im letzten Viertel hat das Team dann doch noch die Kurve bekommen. Die Leistung des Teams - in den ersten drei Vierteln - würde ich als desolat bezeichnen wollen. In der Offense wurde so dermaßen viel verlegt (schönen Gruß an dieser Stelle @ big54country ;-) ), dass man das Spiel schon viel früher hätte drehen müssen.


    Ich kann nur hoffen, dass die Perimeter-Defense nach der Rückkehr von Captain Taylor wieder deutlich besser wird.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Hallo,


    ich habe mich gewundert, dass Zipser in der Schlussphase durchgespielt hat, trotz mehreren Fehlern. Ein erfahrenerer Spieler hätte vielleicht etwas die Hektik rausnehmen können.


    Insgesamt fand ich Zipser aber ok.


    Ralf

    0

  • Bo ist vor allem in der Defense ein massives Problem. Er geht immer nur auf den Steal, wenn er den nicht bekommt, ist sein Gegenspieler an ihm vorbei und ein anderer muss helfen, was dazu führt dass ein anderer frei ist und einfache Punkte erzielen kann.


    Er war nicht zufällig am Ende nicht mehr auf dem Feld!

    0

  • Ja und nein.


    Ich sehe das auch so, dass er massiv den Steal will. Auf der anderen Seite ist so auch hohe Intensität da. Und er kämpft, er kämpft und geht Bällen nach und geht auch dahin wo es weh tut.

    0

  • Hohe Intensität in der Defense seh ich bei ihm aber nicht immer. Zum Teil hab ich das Gefühl er geht da mit ner Null Bock Einstellung dran. Wobei er sich da ja einigen im Team anschließt.

    0

  • Hustle hat aber nicht wirklich was mit Defense zu tun.


    Dadurch dass er immer auf den Steal geht, schadet er jedes mal der Mannschaft wenn das nicht gelingt. Er versucht nicht mal seinen Gegenspieler vor sich zu halten. Das ist für mich ein absolutes No Go!


    Und ganz davon abgesehen, er passt für mich nicht zu der Mannschaftszusammensetzung und wenn er offensiv sein 1:1 erzwingt hat er "bisher" massive Schwächen im Abschluss.


    Ich sehe eher keine Zukunft bei Bayern für ihn, denke nicht dass er bleiben wird.

    0

  • Ich habe es kürzlich auch schon bei Schoenen-dunk gepostet: Bo McCalebb ist der richtige Spieler zu falschen Zeit beim richtigen Klub. Ich sehe das teilweise so wie "Matze", dass McCalebb nicht wirklich in die aktuelle Teamausrichtung (deutlich mehr Setplay-Anteile in der Offense im Vergleich zur Vorsaison). Im Setplay kann er seine Stärken nicht wirklich ausspielen.


    In einem Fastbreak orientierten System wäre er richtige Waffe. Man hätte mit Djedovic, Taylor und Zipser auch genügend Spieler, die den Fastbreak regelmäßig mitlaufen und effizient scoren könnten. Insoweit wäre eine Weiterverpflichtung McCalebbs schon keine schlechte Idee, wenn diese mit einem Systemwechsel (weg von einer lausigen Setplay dominierten Offense und hin zur einem Fastbreak orientierten Stil der letzten Saison) einhergehen sollte. Eine solche Spielausrichtung ist im Zweifel auch für das (zuweilen schwierige) Münchner Publikum besser, weil ein Fastbreak-Basketball in der Regel spektakulärer ist.


    Unabhängig davon darf man nicht verkennen, dass man aktuell nicht das wahre Potential bei McCalebb sieht. Wenn man sich mal anschaut, wie viele Layups er in den letzten Spielen verlegt hat. Soviele Korbleger hat er bei Siena nicht einmal in einer gesamten Saison ausgelassen. Ich kann mir vorstellen, dass McCalebb (in Ermangelung besserer Angebote) beim FCBB bis zum Saisonende bleiben könnte. Sobald er zu seiner Form (körperlich wirkt er etwas eingerostet, nicht so geschmeidig wie sonst) findet, hätte man den mit Abstand besten PG in der BBL im Team.


    Die Defense von McCalebb ist nicht schlecht; sie ist nur anders! So hat er in der Defense schon immer gespielt. Vom Grundprinzip ist seine Defense schon richtig: Mit seinen 1,85 m kann er nicht warten, bis sich der (im Zweifel größere) Gegenspieler seinen Wurf kreiert hat, um dann über McCalebb hinweg zu werfen. Deshalb geht er in der Defense vornehmlich auf den Steal (damit wären wir wieder beim Thema "transition offense" und "Fastbreaks"). Insoweit ist Matze zuzustimmen, dass er gelegentlich nicht gut aussieht, wenn ihm der Steal nicht gelingt.


    Allerdings ist dies dann zum Teil auch wieder ein Problem der gesamten Team-Defense des FCBB. Das Spacing in der Defense ist teilweise grausam schlecht. Deswegen funktioniert die Help-Defense auch nur äußerst gelegentlich.


    Sofern McCalebb in den wenigen Wochen beim FCBB seine Topform gefunden und gehalten hätte, bräuchten (und müssten) wir an dieser Stelle jetzt nicht das "Für" und "Wider" einer McCalebb-Weiterverpflichtung so heiß diskutieren. Dann könnte der FCBB McCalebb finanziell überhaupt erst gar nicht halten....

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Na ja, eigentlich will Pesic schon schnell spielen lassen - das funktioniert aber nicht, wenn man in der Defense kaum einen Stop hinbekommt und in der Reaktion so langsam ist, daß der Gegner vor einem unterm Korb ist. Die wissen was passiert, wenn die Bayern im Fastbreak ins Rollen kommen, also wird das von Anfang an verhindert.
    Das am Anfang der Saison verbesserte Setplayspiel ist inzwischen abhanden gekommen. Der Ball läuft nicht mehr schön durch die Reihen und Pick&Roll war auch schon Mal besser. Wobei letzteres auch der eklatanten Abschlußschwäche von Bryant geschuldet ist.
    Unsere Art zu spielen, erklärt aber nicht, wieso McCalebb die Layups zum Teil reihenweise daneben setzt. Das ist macht einen als Zuschauer wahnsinnig. Savanovic hat ihn gelobt. Er hätte ein Komponente ins Spiel gebracht, die ihnen bisher gefehlt hat (schneller Zug zum Korb vom PG mit Abschlußgefahr, so daß er im Gegensatz zu Heiko verteidigt werden muß, was den anderen das offensive Spacing erleichtert) und er würde ihn gerne weiter ihm Team sehen.
    http://www.abendzeitung-muench…99-a6e9-a85256bcca12.html

    0

  • Guten Tag! Habe gehört hier ist ab jetzt das Forum, in dem über Basketball diskutiert wird - und nicht über Nebenkriegsschauplätze :D


    Dann will ich mal: Wir haben den Sprung in die EL Top16 dieses Jahr verpasst. Nun könnte man sagen: Schade, aber angesichts der Gruppe war nicht mehr drin. Ich finde hingegen schon, dass selbst in dieser extrem schweren Gruppe mehr drin gewesen wäre. Der Blackout gegen Turow hätte nicht sein müssen und gegen Mailand wäre auch mehr drin gewesen - mit 4 Siegen sähe die Welt heute schon anders aus. Aber: Fahrradkette.


    Woran lags? Dafür gibts m.E. 3 Gründe:


    1. Micic ist ein junges Supertalent - ohne jegliche Erfahrung im Ausland - und hat dementsprechend die Fehler gemacht, die zu erwarten waren. Keine Kritik an seiner Person - das war abzusehen, aber ihm hätte man von Anfang an einen erfahrenen (echten) PG zur Seite stellen müssen. So waren die Erfarhungen für ihn persönlich sicher wertvoll, den FCBB haben sie allerdings nicht weiter gebracht.


    2. Verletzungen: Ja ich weiß, dass kann keiner mehr hören. Aber wenn Du 5-15 Mio. unter den Etats der anderen Vereine in Deiner EL Gruppe bist (Turow außen vor, die sind auch hinter uns) und auch noch große Verletzungssorgen hast, wirds einfach schwer.


    3. Der Kader ist nicht rund besetzt. Neben der 1 gilt das auch für die 4/5. Die 4 ist komplett unathletisch besetzt, dafür haben wir 2 Brecher auf der 5. Die stehen allerdings kaum zusammen auf dem Feld (Stichwort Twin Towers) und Idbihi sieht bisher kaum Spielzeit (war auch verletzt). Insgesamt einfach erstaunlich viel Experimente für den Etat den wir haben. Hätte m.E. nicht sein müssen, aber wer weiss, was da in der Offseason alles gelaufen ist...


    So, jetzt also EC:


    - Brose Baskets: haben diese Saison einen Schnitt gemacht und ihr Team quasi komplett am Reisbrett neu entworfen. Das man da ordentliche Qualität gekauft hat ist klar, wenn man sieht, welcher Verein so alles bei dem ein- oder anderen Spieler überboten wurde. Wenn sie ins laufen kommen, sind sie ganz schwer zu stoppen. Super Schützen, super Athletik. Interessant wirds immmer, wenn es nicht so läuft. Dann wirkt das Team etwas seelenlos. Werden interessante Spiele und so ein bisschen Euro gegen US Ball.


    - JDA Dijon: Bei etwa einem Drittel des Etats der Bayern ist es nicht verwunderlich, wenn wir hier keine großen Namen sehen. Erwartungsgemäß ist deren Spiel dann auch vor allem von US Boys geprägt und hier besonders vom recht kleinen (1.72) Erwin Walker. Nichts desto trotz wurden die Artland Dragons 2x und Ostende 1x geschlagen


    - Telenet Ostende: Dürfte sich in ähnlichen Etat Regionen aufhalten. Zuletzt beglischer Double Sieger und dem Serienmeister Spirou Chaleroi ein wenig den Rank abgelaufen. Mussten Topscorer Matt Lojeski vor der Saison nach Piräus ziehen lassen. Unangefochtener Topscorer ist jetzt US SF JP Price und das polnische Guard Talent Mateusz Ponitka.


    Erster und Zweiter kommen weiter. Betrachtet man die Etats, sieht die Sache recht eindeutig aus und die zwei deutschen Vertreter sollten den Schritt in die nächste Runde schaffen. Aber Geld ist im Basketball nicht alles und man sollte sich vor Augen halten, dass die Artland Dragons aktuell mit 1-9 Siegen auf dem letzten Platz dieser Gruppe liegen.

    0

  • Wie komme ich eigentl. auf Ostend? Dafür haben wir doch ein Spiel zuviel gewonnen!


    Wahrscheinlich wollte ich den Bayern einfach Reisestrapazen ersparen :D


    Unser dritter Gegner der Gruppe K heisst natürlich Union Olimpija Ljubljana!

    0

  • Ich hab mich gerade schon gefragt, ob ich da falsche Infos im Kopf hab, weil du das so schön ausgeführt hast. :D
    Aber ob Ljubljana oder Ostende, weiterkommen sollte in der Gruppe drin sein.

    0

  • Euroleague beendet. Intensives Spiel in Istanbul, immer Mal wieder auf 2 Pt. dran, dann wieder dumme Fehler als Team oder individuell und Schwups waren die wieder weg. Insofern geht der Sieg in Ordnung.
    Defense war besser als im Hinspiel - okay, schlechter hätte sie kaum mehr sein können.
    Aber immer noch so löchrig wie ein Schweizer Käse. Egal ob die freien 3er, die Helpside, die Transition oder die Baseline. Da sah man einfach nicht gut aus.
    Fener kam zu vielen einfachen Punkten aus einfachen Ballgewinnen. Hatten wir auch Mal. Diese Saison nicht - und ehrlich, ich vermisse das.
    Na ja, wichtige Spielzeit für unsere Langzeitverletzten. McCalebb hat gezeigt wofür er wertvoll sein kann.
    Eurocup sollte möglich sein eine Runde weiter zu kommen. Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, wie wir gegen Bamberg spielen werden - und das jetzt 3 Mal. Immens wichtig für das restliche Programm der Hinrunde in der BBL, daß wir endlich, endlich, unseren Schweizer Käse gestopft bekommen... Sofern das mit dem Team möglich ist.
    Wie funktioniert das hier? Wer macht einen Thread für den Eurocup auf?

    0