Euroleague 2014/15

  • Ich meinte die Anreise zur O2-Arena! Die haben sicher einen Fanmarsch gemacht. Dabei scheint es aber noch recht normal zugegangen zu sein.


    Die anderen Videos kenne ich jetzt alle. Mein Eindruck einzelne türkische Fans haben Albazaunfahnen geklaut. Das wurde bemerkt und die Albafans haben sich Ihre Fahnen wieder zurückgeholt.
    Die Rückholaktion war wohl dann der Auslöser das ein größerer Trupp in Richtung Albablock gewandert und es zu den Ausschreitungen kam und widerum wurden Albazaunfahnen und Doppelhalter geklaut.


    Der Block 212 hat aber wohl nachdem Spiel Ihre Zaunfahne wieder bekommen. Alles in allem auf jedenfall eine ungute Geschichte.

    0

  • Alba gewinnt den Krimi in Athen. Respekt dafür!
    Was mir bei dem Spiel sehr aufgefallen ist: Wann immer ein Gegner von Alba auch nur 5% weniger intensiv spielt, ist Alba wieder dran (1 Minute langt Redding um aus -9 ein -1 zu machen). Das haben wir diese Saison auch schon ein paar mal zu spüren bekommen. Und dann diese unglaublich nervenstarken letzten 1-2 Minuten. Genau da, wo bei unserem Team immer die Nervosität und die Angst einsetzt, in der Crunchtime, sind die saustark. Ich hoffe, dass das für uns eine Lehre ist, wenn es in den Playoffs gegen Alba gehen sollte und wir die Spiele schon vor dieser Zeit entscheiden.
    Alba jetzt nächste Woche im Showdown mit TelAviv in Berlin. Pana muss auch erst mal in Belgrad gewinnen und wenn die da auch solche Durchhänger haben wie heute...
    Schaut man sich an, wie Alba im Top16 hier auch gegen die großen Teams spielt, dann wird die "Killergruppe" von uns in der Vorrunde doch ein wenig relativiert.....

    0

  • @ ballsportler46


    Volle Zustimmung zu deinem Beitrag!


    Die Leistung der Berliner - in der Euroleague - muss doch für die Verantwortlichen des FCBB ein Schlag ins Gesicht sein. Der Etat der Berliner ist deutlich geringer als derjenige des FCBB und dennoch haben die Berliner ein dramatisch besseres Team auf die Kette bekommen. Während der FCBB im Sommer für teures Geld abgehalfterte Altstars (Gavel, Savanovic und Jagla) geholt hat, haben sich die Berliner mit hungrigen (wenn auch nicht jungen) Spielern (Renfroe, McLean und Tabu) verstärkt.


    Die Ausrede der FCBB-Verantwortlichen, in eine "bärenstarke Gruppe gelost worden zu sein", konnte ich ohnehin zu keinem Zeitpunkt verstehen. Spätestens in den Top16 - dies war schließlich das Ziel - wäre man definitiv auf eine Vielzahl von Top-Teams getroffen. Die Verletzungen zu Saisonbeginn sowie "die ganz schwere Gruppe" dienten meiner Meinung nach nur als vorgeschobene Gründe, um das schlechte Scouting im vergangenen Sommer zu kaschieren.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Ich oute mich hier Mal: Ich bin eifersüchtig auf die Berliner Truppe.
    Wahnsinn mit welcher Intensität sie bis zum Schluß kämpfen, nie aufgeben und auf den einen Fehler lauern, der ihnen erlaubt den Gegner am Ende doch noch abzufangen und zu gewinnen. Sie fighten als Team, so wie es man es sich als Fan wünscht. Sie spielen konzentriert zusammen, sowohl defensiv, als auch offensiv.
    Uns ist vor Saisonstart Teambasketball versprochen worden. Den bekommen wir phasenweise zu sehen, wenn es eng wird in der Crunchtime fällt unser Team auseinander, Berlin verwandelt sich in ein bissiges Bollwerk - selbst Frankfurt kann besser Crunchtime spielen - und deren Etat steht im Vergleich zu uns wo?
    Pesic spricht immer davon, wie wichtig die Defense ist. Hm. Wir nähern uns den Playoffs und stehen mit unsere wackeligen Defense wo?
    Es wurde gejammert, wir hätten so viel Verletzungspech gehabt. Ja. Hatten wir. Und der grippale Infekt zu Saisonstart war nicht gut. Aber das ist jetzt schon lange her. Bei Berlin fehlten mit McLean und Co auch einige Spieler während der Saison, Redding befand sich wochenlang in einem furchtbaren Formtief - aber da hat er jetzt wieder rausgefunden. Taylor noch immer nicht. Bei uns fehlt Dedovic und alles bricht gefühlt zusammen? Das kann es doch nicht sein.
    Ja, wir hatten eine schwere Vorrundengruppe. Gegen die Berlin sich gerade sehr teuer verkauft. Wir sind gegen die Übermannschaft aus Valencia hochkant rausgeflogen - die in der nächsten Runde hochkant rausgeflogen sind. Da stimmen Anspruch und Wirklichkeit nicht zusammen.
    Sorry, wir sind vollkommen zurecht aus der Euroleague schon in der Vorrunde geflogen, genauso wie aus dem Eurocup und sind in der Pokalquali an Berlin gescheitert. So wie Berlin spielt, hätten sie es verdient Meister zu werden - und wenn unser Team auf wundersame Weise nicht plötzlich seine Eier findet und das Wort Defense ernsthaft auspackt - werden sie das auch.
    Liebe Familie Pesic: Aus den Fehlern lernen, im Sommer nicht wieder teuer einkaufen - sondern besser. Und keine Jammerei mehr, wie viel mehr Etat die großen Euroleagueclubs haben. Hausaufgaben machen, sich das mehr an Etat erst einmal verdienen. Berlin kommt trotz vergleichsweise kleinem Etat vielleicht ins Top8. Maccabi gewann sogar letzte Saison den Titel.

    0

  • Da bist Du nicht alleine. Mir geht es genauso.


    Ich bin zwar kein Fan von Alba und deren Spielweise, aber was der Club dort leistet ist beachtenswert. Es sind nicht nur die Spieler, sondern eben auch das Management, welches hervorragende Arbeit leistet. Berlin stand letzte Saison nicht zu unrecht in den Finals und hat den Pokal gewonnen. Durch sehr gute Neuzugänge hat man da ein Spitzenteam zusammen gestellt.


    Auch deinem Aufruf an die Familie Peisc stimme ich dir voll zu: Aufhören über Budget zu jammern, Hausaufgaben machen und aus den vorhandenen (für die BBL sehr hohen) Mitteln etwas machen.

    0

  • Ab und zu tut ein nüchterner Blick ganz gut:


    Da stehen wir defensiv - je nach Kennzahl - an 2. oder 3. Stelle hinter Brose (und Alba) - wobei wir die beste Offense von den 3 Teams und die beste Mischung aus Offense & Defense haben.


    Also alles nicht SOOO aussichtslos ;-)

    0

  • Frohe Ostern @ all!!!


    Man sieht aktuell bei ALBA Berlin, dass es besser ist, sein Budget in hungrige Spieler zu Spieler zu investieren und nicht mit sehr viel Geld ein Altherren-Truppen zusammen zu kaufen.


    Solche Leistungen wie die der Berlin gibt es alle paar Jahre einmal in der Euroleague (Partizan Belgrad kam 2009/10 mit damals noch unbekannten McCalebb und Lawrence Roberts sowie einem Mini-etat gar ins Final4 // Bilbao kam 2011/12 ins Top8). Dies soll die Berliner Performance aber nicht im Geringsten schmälern. Dort wird in dieser Saison großartige Arbeit abgeliefert.


    Was die Berliner auch zeigen: Als deutsches Team - mit begrenztem Budget - kann man in der Euroleague nur dann bestehen, wenn man eine knüppelharte Defense spielt. Mit einer Hurra-Offense kommt man dort nicht weiter.... Beim FCBB stimmt(e) die Defense über die gesamte Saison nicht, deshalb wurde man in der Euroleague und von Valencia (im Eurocup) zerlegt...


    Für den FCBB haben die Berliner Erfolge aber einen Haken. Sollte ALBA nicht Meister werden, bekommen sie - zurecht - wohl die Wildcard für die kommende EL-Saison. Da der FCBB seinen Meister-Titel nicht verteidigen wird (woher soll plötzlich die Leistungsexplosion herkommen, auf die wir alle schon die gesamte Saison vergeblich gewartet haben?), wird man in der kommenden allenfalls im Eurocup antreten. Dann wird es noch schwerer werden, talentierte Spieler nach München zu locken. Da wird man das Portemonnaie noch etwas weiter aufmachen müssen....

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Naja, ich glaube da muss man die Kirche schon ein bisschen im Dorf lassen. Soweit ich mich erinnere, haben wie Bamberg zuletzt zwei mal deutlich geschlagen und gegen Berlin waren wir alles andere als chancenlos. Ich bin mit der Saison bisher auch nicht zufrieden, aber so schwarz wie hier manche malen, sehe ich das nicht.

    0

  • Leider hat ALBA den Einzug in die Playoffs der diesjährigen Euroleague-Saison durch eine Heimniederlage gegen den amtierenden EL-Champion Maccabi Tel Aviv verpasst. Dennoch kann man festhalten, dass die Berliner - gemessen an ihrem Budget - eine Wahnsinns-Euroleague-Saison gespielt haben und über sich hinausgewachsen sind.


    Man muss allerdings ebenso festhalten, dass Maccabi gestern eine unfassbare starke Defense gespielt hat. Tel Aviv hat Jamel McLean durch eine unglaubliche disziplinierte Team-Defense nahezu komplett abgemeldet. Zudem hat Tel Aviv - ab dem 2. Viertel - die Distanzwürfe der Berliner sehr clever und konsequent verteidigt. ALBA traf in den ersten Minuten des Spiels 4 von 4 Würfen von Downtown. Im Anschluss nur noch 3 von 16 Distanzwürfen!!!


    Das Maccabi-Team macht aber auch echt Laune, weil das Team eine sehr gute Mischung aus sehr athletischen (Pargo, Smith, Landesberg, Randle und Tyus) und individuell starken (Pargo, Smith, Randle und Baby Shaq) Spielern hat. Vielleicht sollte man sich auch beim FCBB - im Rahmen der wirtschaftlichen Möglichkeiten - an dieser Kaderstruktur in der kommenden Offseason einmal orientieren.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Das war ein vorbildlich angerührter Beton, den da Maccabi in Berlin aufs Parkett gebracht hat. Wow.
    Von beiden Teams war das eine starke Defensivleistung. Unterm Korb hatte das was mit Freistilringen zu tun und den Protagonisten dürfte heute der Körper ziemlich weh tun - zumindest McLean. Man kann nur hoffen, daß die Bayern sich das genau anschauen, und überlegen, wie sie das nachmachen können...
    Berlin hat eine starke EL-Saison gespielt und sich mit ihrem Auftreten viel Respekt verschafft. Wie kann das eigentlich passieren, daß ein Team, mit einem 10Mio Etat und so vielen unerfahrenen Spielern so auftritt und am Top8 schnuppert? Nach Lesart von Pesic geht das nur mit höherem Etat (er will für kommende Saison angeblich 15 Mio haben, das riecht nach Einkauf von erfahrenen Spielern, wieder über dem Zenit, weil es für die großen Namen noch nicht reicht?) und erfahrenen Spielern. Berlin beweißt, was man mit hungrigen, unbekannten Spielern, die sich einen Namen machen wollen und bis zum umfallen kämpfen erreichen kann, Belgrad auch. >:-|
    Ich habe Pesic Mal gefragt, ob sich die deutschen Teams in der EL auch bei den Schiris erst ein Standing erarbeiten müssen, weil man den Eindruck hat, daß bei anderen Teams weniger kleinlich gepfiffen wird. Gibt bei uns ja auch Rookiepfiffe. Hat er gemeint, nein, ihn würde man für seine Leistung respektieren.
    Gefühlt wird Bayern im Moment für den großen Namen respektiert, den der Verein hat und dem was Pesic Mal irgendwann geleistet hat. Aktuell wird Berlin für das respektiert, was sie heuer abgeliefert haben - dieser Respekt ist mir erheblich lieber, handfester, ehrlich erarbeitet. Eine Wildcardentscheidung zwischen Berlin und München dürfte nach Berlin gehen. Mit Recht.
    Ich wünsche mir von Pesic und Co weniger heiße Luft und schwelgen in Erinnerungen (die toll sind, keine Frage) und mir wären hungrige Spieler lieber als gestandene, die hier "bequem" Kohle abgreifen wollen - überspitzt formuliert.

    0

  • Also erstmal muss ich mich der Gratulation nach Berlin anschließen. Berlin hat wirklich unglaublich gut gescoutet und für eine Preis eine Kader aufgebaut, der jetzt sicher um einiges mehr Wert sein dürfte. Daher werden sich auch einige Spieler von Berlin verabschieden und woanders aufschlagen (z.B. Redding).
    Pesic hat jetzt eine Sasion, die nicht so toll läuft (wobei ja erst am Ende abgerechnet wird) davor hat er in den beiden Jahren geliefert. Also so auf den Erfolgen der Vergangeheit ausruhen seh ich nicht.
    Mittelfristig wird aber Berlin es nicht immer schaffen, einen Kader zu haben, der eigentlich viel teuerer ist als sie ausgeben. Das Scouting wird nicht immer so perfekt laufen.
    Somit ist mittelfristig eine gewisse finanzielle Basis notwendig um in Europa mitzuspielen.
    Den Achtungserfolg hatten wir letztes Jahr in der EL. Zwar nicht so gut wie Berlin dieses JAhr aber auch ordentlich.
    Kaderaufbau kann man bei uns sicher einiges diskutieren. Wobei mir die Mannschaft so wie in Ulm z.B. richtig gut gefällt und ich da auch die Meisterschaft durchaus realistisch sehe.

    0

  • Ich kann mit einer schlechten Saison leben. Das kann immer wieder vorkommen und der Saisonstart war ja wirklich suboptimal mit den ganzen Verletzungen und Krankheiten. Da hatte es Berlin deutlich leichter gleich in einen selbstbewussten Rhythmus zu kommen, der sie jetzt noch immer trägt.
    Und ja, Berlin muß jetzt erst einmal beweisen, daß sie das wiederholen können und der Erfolg keine Eintagsfliege war.
    Ich störe mich an der Außendarstellung.

    0

  • Die meisten der angesprochenen Probleme bei uns sind ja nicht von der Hand zu weisen. Da müssen die richtigen Schlüsse draus gezogen werden und entsprechende (vielleicht auch harte) Entscheidungen gefällt werden, was sicherlich leichter fallen wird, falls wir diese Saison wirklich titellos bleiben und nicht doch am Ende wieder eine tolle Play-off Runde aus dem Hut zaubern. Ich glaube ja auch nicht daran, aber die Play-offs müssen eben erstmal gespielt werden - dann kann man ein Fazit ziehen. Zum jetzigen Zeitpunkt finde ich das immer noch etwas verfrüht.


    Diese ultimative Lobhudelei für ALBA kann ich aber auch nicht ganz nachvollziehen. Ja, mag sein, dass sie dieses Jahr gut gescouted haben, aber man darf nicht vergessen, dass möglicherweise das Team auch ganz schön über seine Verhältnisse spielt und speziell in der EL in einen Flow gekommen ist, in dem vieles wie von selber läuft. Die Spielweise von ALBA spricht mich jedenfalls optisch überhaupt nicht an, auch wenn Defense natürlich elementar wichtig ist. Ich bin auch noch lange nicht davon überzeugt, dass der Meister dieses Jahr nur ALBA heißen kann - wenngleich der Weg zum Titel wohl nur über sie führen dürfte.

  • @ Wofranz


    Der Stil der Berliner ist - sicherlich - nicht sehr schön anzusehen, aber er ist - wie die aktuelle (EL-)Saison zeigt - ungemein effektiv. Es bringt doch letzten Ende nichts, wenn man einen spektakulären Stil runterspielt, damit aber keinen Blumentopf gewinnt.


    ALBA hat in dieser Saison international gemessen an den wirtschaftlichen Möglichkeiten - im Vergleich zu Bamberg und dem FCBB - deutlich mehr herausgeholt.


    Ich glaube, dass die Meisterschaft in dieser Saison zwischen Bamberg und Berlin ausgespielt wird. Die Frage wird sein, wie schnell die Albatrosse das gestrige Ergebnis nicht als Niederlage, sondern als Ende einer grandiosen Leistung auffassen...

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Kommende Woche werden wir ja sehen, ob der Pessimismus gegen Bamberg angebracht ist. Ganz nachvollziehen kann ich den nicht, wir haben sie jetzt zweimal deutlichst geschlagen.


    Bei Roter Stern und Alba muss man halt sehen, dass (relativ) junge Trainer am Werke sind, denen der Stil mit hungrigen NoNames sicher mehr entgegenkommt als Pesic UND dem FCB.


    Man hat mit Pesic einen sehr renommierten Trainer im Rentenalter verpflichtet und ist selbst ein äußerst renommierter Verein - vielleicht passt diese Denkweise nicht schlüssig zu der Tatsache, dass das Budget der Basketballer mit den Großen noch nicht konkurrenzfähig ist und die Basketballer europäisch noch nichts erreicht haben. Behäbig würde nämlich wohl ganz gut zur diesjährigen Transferpolitik passen.


    Schaut man sich mal an, wer jetzt in der EL ins Top8 eingezogen ist, kann man unterm Strich schon sagen, dass sich letzenendes auch diese Saison ohne große Überraschungen wiedereinmal die Kohle durchgesetzt hat.


    Ich bin mir ziemlich sicher: Mit 5 Mio. mehr wären wir da auch dabei. Aber aus einem Underdog Etat das bestmögliche machen, können Obradovic & Co sicher besser, als Pesic.

    0

  • Ich bin mir da nicht so sicher. Natürlich hat Pesic nicht zuletzt aus seiner Berliner Zeit den Ruf, viel Geld für Spieler zu fordern, weil er den maximalen Erfolg will und der halt mit mehr Etat eher zu erringen ist (haben uns ja nicht zuletzt auch unsere Fussballer vorgemacht).


    Die Fälle Delaney, Thompson, Micic mit Abstrichen auch Djedovic machen aber klar, dass nicht nur mit "gestandenen" oder gar "abgehalfterten" Stars geplant wird. Einziges Gegenbeispiel ist vielleicht Savanovic mit Abstrichen Gavel.


    Das Beispiel Alba verdient in jedem Fall Respekt und Hochachtung. Aber da war sicher auch ein Schuß Glück dabei, dass sich das so entwickelt hat. Davon möchte natürlich ein Verein wie Bayern nicht gerne sooo abhängig sein.


    Dann darf man das Marketing und die Zuschauer nicht vergessen. Ein knalliger Name "zieht" natürlich Interesse auf sich. Auch das ist eine Überlegung.


    Ich hoffe, dass Pesic den Etat haben will, um künftig Leute wie Delaney und Thompson (bevor sie kamen auch nicht DIE großen Namen) halten zu können (ein Delaney wäre schwer zu halten gewesen, aber wenn man etwas mehr hätte bieten können, hätte er vielleicht das höher dortierte von Kuban ausgeschlagen - also bei kleinerer Kluft).


    Ich wünsche mir eine Mixtur von gestandenen Spielern (die auch beständig liefern) und Spielern, die an der Grenze zum Durchbruch stehen (für die liefert der Name Bayern ein gutes Sprungbrett). Ich hoffe hier auf Micic und Zipser, auch Djedovic kann noch einen Schritt machen. So ein Leuchtturm wie Alex Tyus (nur um ein Beispiel zu nennen) wär noch schön und ein "echter" PG neben Micic (aber bitte nicht den "PG" aus Ulm ....;-) )

    0

  • Du hast da schon recht. Die Verpflichtungen haben in dieser Saison vielleicht (noch?) nicht so gut eingeschlagen, aber Kandidaten wie Micic und Stimac dürften vorher nur wenige auf dem Plan gehabt haben und die würden bei mir nicht unter "schlecht gescoutet" fallen. Es ist also NICHT ALLES schlecht.


    Aber die Mischung passt halt nicht. Gavel&Schaffartzik, aber kein erfahrener PG, Savanovic & Jagla, aber keine Power auf der 4, Idbihi nur auf der Bank ach herrje. Der Kardinal Fehler liegt weniger in einzelnen Spielern, als darin, dass der Kader nicht rund ist und stellenweise einfach zuviel Geld ausgegeben wurde.


    Weiss einer mittlerweile eigentl. mehr zu dem "Streit" zwischen Schaffartzik und Pesic? Das der sich erholen musste, glaube ich nicht.

    0

  • Da das hier ja eigentlich der EL Thread ist, nochmal ein paar Worte und Gedanken zu Berlin:
    Meine Vorredner sagen, dass Alba jung, hungrige Spieler hat und teilweise auch Glück hatte. Das stimmt definitiv. Was mich aber an Alba in dieser Saison sehr beeindruckt ist, dass sie viele Spiele in der Crunchtime gewinnen. Diese mentale Stärke ist gerade für junge Spieler schon beeindruckend. Eigentlich sollte man genau das von alten Hasen erwarten.


    Ich bin sehr gespannt, wie Berlin diese Enttäuschung nun wegsteckt. Das Spiel am Samstag gegen Bamberg wird sehr wichtig werden. Sollte Alba dieses verlieren, dann könnte es passieren, dass sie in ein tiefes, mentales Loch fallen.

    0

  • @ ballsportler46


    Ich glaube nicht, dass ALBA bei einer Niederlage gegen Bamberg in ein mentales Loch fällt... Dass die Ansetzung des Pokalspiels gegen Bamberg - keine 48 Stunden nach Ende des Spiels gegen Maccabi Tel Aviv - unglücklich ist, dürfte offensichtlich sein.


    Weiterhin denke ich, dass die Albatrosse das Spiel gegen Maccabi nicht als Enttäuschung auffassen werden. Immerhin ist man als finanzieller Underdog (ca. 10 Mio. Euro Etat) nur "Millimeter" am Einzug in die EL-Playoffs vorbeigeschrammt. Man hat in der Euroleague ergebnistechnisch bei Weitem überperformt. Wer hätte ALBA diese Euroleague-Saison vorher zugetraut? Wohl kaum ein Fan....

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Das stimmt schon, aber wenn man als Sportler so knapp an einem großen Ziel vorbei schrammt (auch wenn dieses Ziel zu Beginn einer Saison nicht gedacht war), so kann das durchaus demotivierend sein. Problem ist hierbei, dass man sich zwar einredet, dass man Großes geleistet hat, aber trotzdem der Körper und auch der Kopf runterschalten.
    Wie gesagt, muss nicht passieren, aber jetzt gleich nochmal eine Niederlage im Pokal gegen einen direkten Konkurrenten, der einen schon mal gedemütigt hat, kann da schon Spuren hinterlassen.


    Was auch immer die beiden Bs da dieses Wochenende machen: Für mich ist nur wichtig, dass wir beide in den nächsten Wochen aus dem Audi Dome fegen. :-)

    0