Kader 2014/15

  • Ich mache hier mal einen Thread für Diskussionen zum Kader auf, damit man den BBL und Eurocup Thread vllt. ausschließlich für die Spiele im jeweiligen Wettbewerb verwenden kann.

    0

  • Bo McCalebb hat also zunächst für 5 weitere Wochen verlängert.


    Damit wäre zumindest die Ausfallzeit von Micic auf jeden Fall überbrückt, was danach kommt, wird man sehen. Ich denke das hängt auch sehr stark vom Markt ab, ob sich in der EL vllt. irgendwo noch jemand verletzt,...


    Dazu kommt dass wir ohne Micic und McCalebb nur 2 Spieler hätten, die auf der 1 spielen können. Das wären Anton und Heiko. In den nächsten Wochen stehen wieder sehr viele Spiele an, das wäre mit lediglich 2 Mann auf jeden Fall zu "dünn"!

    0

  • Ohne McCalebb hätte man im Moment - aufgrund der Verletzung von Micic - eigentlich keinen echten PG im Team. Gavel ist für mich eigentlich ein klarer 2Guard. Schaffartzik ist für mich als (Starting5-)PG in seinem Spiel zu wild. Ihm fehlt das Gefühl für die jeweilige Spielsituation. Will heißen: Manchmal steigt er ohne Grund viel zu früh aus einem System aus und oftmals trifft er zu spät die Entscheidung zum Ausstieg aus dem System, sodass dann nur noch - Schaffartzik-like - ein wilder 3er übrig bleibt.


    Ich kann mir vorstellen, dass die Vertragsverlängerung mit McCalebb bis Ende Januar auch dem FCBB in die Karten spielt. Zum heutigen Stand wäre der FCBB wohl finanziell nicht in der Lage, McCalebb bis zum Saisonende an den Klub zu binden. Wäre dies möglich gewesen, hätte man auch Delaney halten können. Dieser verdient in Krasnodar in "McCalebb-Sphären"....


    Der FCBB spekuliert wohl auch ein wenig darauf, dass McCalebb Ende Januar keine andere Option hat, um dann möglicherweise zu deutlich ermäßigten Konditionen bis zum Saisonende beim FCBB zu unterschreiben.


    Selbst wenn man McCalebb sportlich (bei einem Angebot eines Euroleague Top16-Teams) oder finanziell nicht bis zum Saisonende halten kann, hat man zumindest 5 Wochen gewonnen, um vielleicht den (finanzierbaren) McCalebb-Ersatz auf dem Markt zu finden. Für mich wäre es spielerisch Horror, wenn der FCBB (neben Micic) mit Schaffartzik und Gavel auf der 1 in die entscheidende Phase dieser Saison gehen würde. Micic, Schaffartzik und Gavel verkörpern im Prinzip denselben Spielertyp: Den Pass First-PG! Mir fehlt im PG-Lineup ein Scoring-PG, der auf jedem Niveau (BBL und im Eurocup) in der Lage ist, als Volume-Scorer aufzutreten.


    Ob dieser Volume-Scorer dann McCalebb oder ein anderer PG ist, ist dann eine andere Baustelle....

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Im modernen Basketball verschwimmt die Unterscheidung zwischen 1 und 2. Man spielt mit 2 Guards, die beide in der Lage sind den Ball zu bringen. Hat man gegen Quakenbrück schön gesehen. Gavel und McCalebb gleichzeitig auf dem Feld und es war egal wer auf welcher Seite den Ball bringt.
    Gavel ist für Pesic ein 1er. Vor Bamberg hat der die 1 gespielt, in Bamberg wegen Goldsberry die 2. Pesic will ihn zurück auf die 1 führen - auch wenn der sich auf der 2 wohler fühlt. Wie gesagt, die Positionen verschwimmen sowieso.
    Erschreckend ist halt, wie unsicher Schaffarztik wird, wenn er unter Druck den Ball vortragen muß. Da ist er sehr unsicher im Umgang mit dem Ball. Es dauert auch länger als bei den anderen, bis er ein System eingeleitet hat.
    Ich bin gespalten. Klar, würde ein McCalebb dem Team gut tun; aber sich so von einem Agenten in die Enge treiben lassen? So ein geeiere ist eigentlich nicht Vereinspolitik und kann in Zukunft die Verhandlungen mit anderen Agenten erschweren.
    Pesic S. hat betont, er will ihn nur behalten, wenn er sieht, daß der sich zum Verein bekennt. Hm. So ein Kurzvertrag sagt eigentlich eher aus, daß der sich bei den Bayern fit halten will um dann woanders abzusahnen und hochklassig zu spielen. Wenn Micic zurück ist, haben sie eine stärkere Position.

    0

  • @ Auripigment


    Bist du ernsthaft der Auffassung, dass sich McCalebb beim FCBB "nur" körperlich in Form bringen will?


    Natürlich dürfen wir nicht verkennen, dass ein Spieler der Marke Bo McCalebb unter normalen Umständen (...wenn er sich im Sommer nicht in Sachen NBA verpokert hätte...) nicht beim FCBB aufschlagen würde. Wenn McCalebb bei einem sportlich besseren (Euroleague Top16-Klub oder noch besser: Euroleague Contender-Team) und finanzkräftigeren Klub unterkommen möchte, muss McCalebb in seinen Wochen beim FCBB - Spiel für Spiel - Topleistungen abrufen.


    Wenn McCalebb sportlich dann liefern sollte, wäre dem FCBB doch auch geholfen. Zumindest in der BBL hat McCalebb bislang in jedem Spiel seine Klasse nachgewiesen (13,83 PPG / 6,17 APG / 2,33 RPG / 1,13 SPG bei einer Effektivität von 17,83 pro Spiel). McCalebb ist im Moment hinter Dino Gregory (Effektivität von 19,0 pro Spiel) und Jamel McLean (Effektivität von 18,8 pro Spiel) zusammen mit John Bryant der dritteffektivste Spieler der BBL! Tendenz steigend....


    Mal zum Vergleich:


    Micic hat einen Effektivitätswert von 10,4 pro Spiel
    Gavel kommt auf einen Wert von 10,9 pro Spiel
    Schaffartzik besitzt aktuell einen Effektivitätswert von 9,3 pro Spiel


    Mit anderen Worten:


    McCalebb ist im Moment nicht nur deutlich effektiver als alle anderen FCBB-PGs, sondern zugleich auch der effektivste PG der gesamten BBL. Bambergs PG Brad Wanamaker liegt auf Platz 2 der PG-Effektivitätsskala mit einem Wert von 16,8.


    Dass McCalebb spätestens im Sommer den FCBB verlassen wird, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Dies verkennt wohl kein FCBB-Fan. Dafür ist McCalebb sportlich zu gut sowie gehaltstechnisch zu teuer und der FCBB seinerseits selbst noch nicht auf dem entsprechenden Niveau: Sowohl sportlich als auch finanziell!


    Ich bin definitiv der Überzeugung, dass der FCBB von McCalebb (sportlich) und McCalebb vom FCBB (Möglichkeit wieder in Form zu kommen) profitieren. Es ist ja nicht so, dass McCalebb hier sportlich untertaucht, indem er nur äußerst mäßige Stats auflegt und nur das Geld abkassiert... Auch scheint er sich auch hervorragend in die Teamstruktur einzuordnen und nicht durch Starallüren aufzufallen. Dies jedenfalls war dem gestrigen Interview mit Marko Pesic zu entnehmen.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Daß es menschlich paßt, haben beide Pesic' mehrfach betont und wie gut und einfach er sich in die Teamstrukturen einfügt. Daß er in Normalform in einer anderen Dimension spielt und das in den letzten Spielen angedeutet hat ja - da darf man schon jetzt auf das Duell mit Wanamaker gespannt sein.
    Man darf auch nicht unterschätzen, wie wichtig es für einen solchen Spieler ist, sich zu präsentieren. Dem Markt in Erinnerung zu bleiben, in dem man spielt. Auf der Couch sieht einen niemand. Insofern war es für ihn wichtig bei den Bayern unterzukommen und wieder in Form zu kommen. Für die Bayern damals extrem wichtig die Minutenbelastung von einigen Spieler runterzubekommen.
    Insofern war es für beide ein Gewinn - auch wenn es - naturgemäß auf der neuralgischen Position des PG - anfangs geknirscht hat.
    Es ging mir um die Zukunft. Die Bayern haben Geld für 5 W zusammen - nicht für mehr. McCalebb hat 5 W Zeit sich zu präsentieren und wird das auch tun (ohne, daß er a la Bobby Brown nur für seine Stats spielt, das muß man ihm hoch anrechnen und spricht für ihn). Danach kehrt Micic in den Kader zurück. Wenn sich nicht wieder jemand verletzt, wird es dann eng. Micic ist die Zukunft. Er braucht Spielzeit. Er muß lernen. Er kann noch nicht die Stats von McCalebb auflegen - aber er ist auf einem guten Weg (kann im Gegensatz zu Schaffartzik auch zum Korb ziehen).
    Wer setzt dann aus? Eigentlich kann man Staiger entlassen. Bekommt eh keine Spielzeit mehr, Verantwortung sowieso nicht. Nimmt Bankplatz weg und im Backcourt sind wir voll. Idbihi ist auch aussortiert worden. Wird gehalten, als Absicherung, falls sich einer der anderen verletzt. Und weil es Politik der Bayern ist, Verträge zu erfüllen.

    0

  • @ Auripigment


    Du sprichst das Problem zutreffend an: Sobald Micic Mitte / Ende Januar nach seiner Verletzung zurückkommt, wird es auf der 1 und 2 sehr eng werden. Ich stimme dir absolut zu, wenn du schreibst, dass sowohl Staiger als auch Idbihi offensichtlich aussortiert worden sind, auch wenn Idbihi wohl an Daniel Mayrs Entwicklung mitarbeitet, was man so hört...


    Das Problem ist meines Erachtens jedoch nicht Lucca Staiger. Meiner Meinung nach ist Anton Gavel bzw. vielmehr dessen Gehalt das Problem. Die Leistungen Gavels korrespondieren meiner Meinung nach (das kann man ggf. anders sehen...) nicht mit dessen kolportiertem Gehalt. Oder anders formuliert: Gavel (mit deutschem Pass) wird überbezahlt. Ein Schaffartzik liefert nahezu diesselben Leistungen wie Gavel, verdient aber sicherlich nicht im Ansatz dasselbe Gehalt....


    Wie ich in meinem vorangegangen Beitrag bereits versucht habe darzustellen, nehmen ich ein sicherlich deutlich günstigerer Micic und ein Gavel in der Effektivität in der BBL nichts (10,4 Eff. bei Micic und 10,9 Eff. bei Gavel). Die Causa Gavel kann der FCBB allerdings erst in 1,5 Jahren lösen, wenn dessen Vertrag ausläuft.


    Für mich wäre die Combo (McCalebb und Micic) ungleich besser als (Gavel und Micic). Das Geld, was der FCBB nun für Gavel ausgibt, scheint jetzt bei McCalebb zu fehlen, obwohl es bei letzterem deutlich besser angelegt wäre.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Spieler und Trainer wollen ja eigentlich zusammenarbeiten. Vermutlich hat dr Agent einfach zuviel gefordert und man hat sich geeinigt, dass er bis Ende Januar bleibt und wenn er dann kein anderes Team hat zu ermäßigten Konditionen bleibt.
    Glaub aber nicht, dass man sonst jemand anderen holt.
    Micic hat in meinen Augen auch die von dir geforderten Scoringqualitäten. Das Problem sehe ich mit fittem Kader nicht. Gavel wird auch immer besser.
    Ich dachte immer, dass Gavel auf der 1 gespielt hat bevor er nach Bamberg kam. Weiß da jemand was?

    0

  • Ich sehe das so:
    1) Bo McCalebb ist eine sportliche Verstärkung für den FCBB.
    2) Er spielt mannschaftsdienlich, ohne sich zu verstecken. Als sich das Team gestern fast komplett selbst eingelullt hatte, hat er es mit 2 Dreiern schnell wieder in dies Spur gebracht, bevor die Dragons wirklich nahe gekommen wären.
    3) Er scheint trotz seines Statuses ein sozialverträgliches Verhalten im Team an den Tag zu legen.
    4) Solange Micic nicht spielen kann, hat Bayern ein gewaltiges Problem auf der 1 mit dem ursprünglichen Kader.
    5) Deshalb ist es derzeit gut, dass Bo spielt.
    6) Wenn Ende Januar ein Top-Team Not hat und händeringend einen erstklassigen Point Guard sucht, dann wird es teuer für diesen Klub.
    7) Deshalb kann Bayern jetzt den Preis etwas drücken, denn richtig verdienen kann er ja dann später.
    8) Wenn sich keine Wechseloption auftut, wird Bo bis zum Sommer deutlich günstiger. Zumal Bayern dann wieder Micic hat. Ich kann deshalb nicht erkennen, dass Bayern sich dem Agenten irgendwie ausliefert. Bayern hat jetzt die Not und für Bo bleibt die Option doch noch mal woanders hinzuwechseln. Sicher sind die langen Verhandlungen ein Indiz dafür, dass es dort hart zur Sache geht.
    9) Das übernächste Spiel ist in Bamberg. Wenn Bo dort das Team maßgeblich zum Auswärtssieg führt (wie schwer dort sein kann, fragt nach in Berlin), kann es doch auch gut sein, dass bei den Sponsoren nochmal der Hut rumgeht und auch im Verein diskutiert wird, ob man nicht die Chancen auf die Titelverteidigung und die sichere erneute EL nicht deutlich steigern will. Und dann trifft man sich halt in der Mitte. Bayern legt mehr drauf für die restliche Saison und Bo wird mangels besserer Alternativen billiger.
    10) Ich freue mich auch riesig, wenn uns dieses Saison Micic schon zum Titel führt (und ich meine nicht den Pokal, den gewinnt wieder Bayer 04 Alba).

    0

  • basketfuchs : ja, wie schon mehrfach geschrieben, hat Gavel vor Bamberg die 1 gespielt. Pesic sieht ihn als 1er, da
    a) Gavel ein vielseitig einsetzbarer Spieler ist
    b) Sveti von seinen 1ern verlangt, daß sie vielseitig einsetzbar sind, sprich sich nicht fest in einem System bewegen (so wie Goldsberry, der "nur" den Ball bringen konnte).
    Der morderne Basketball bewegt sich weg vom Floor general. Es wird zunehmend in den Teams mit 2 PG gespielt, von denen dann einer auf die 2 rutscht - so fern sich das überhaupt noch festlegen läßt.


    Nein, Staiger ist nicht das Problem. Aber eine Lösung ist er leider auch nicht.


    Die Bayern wollen im Idealfall die Euroleague aus eigener Kraft wieder erreichen. Sie wollen nicht wieder damit aufgezogen werden, daß sie nur wegen einer Wildcard mitspielen dürfen (von den zusätzlichen Kosten Mal agesehen).
    Dafür brauchst du international einsetzbare Deutsche. Es sollten 4 sein, damit man mit einer 10er Rotation arbeiten und Ausfälle kompensieren kann. So viele Deutsche, auf die das zutrifft, gibt es leider noch immer nicht und die sind teuer. (Sorry, aber da fällt bei mir schon Staiger raus.)
    Da kommt Gavel ins Spiel. Er hat internationale Erfahrung. Er weiß, wie man Spiele und Meisterschaften gewinnt. Er gehört bei den Spielern mit deutschem Paß zu den besten Verteidigern (und das ist gerade eine blöde Schwachstelle). Du kannst ihn nicht mit einem Ausländer vergleichen. Auch nicht von den Kosten her. Also, wen anstelle von Gavel hätte man holen sollen? Außerdem ist er gerade dabei sein Leistungsvermögen nach seinem holprigen Saisonstart zu erreichen. Bei ihm möchte ich noch ein paar Spiele abwarten.


    Noch ein Wort zu Idbihi: Ja, er bildet im Moment Mayr mit aus und macht da einen guten Job.

    0

  • Ich denke mal, dass der Druck jetzt eindeutig bei McCalebbs Agenten liegt, bringt der kein deutlich besseres Angebot Ende Januar an, dann muss er zwangsläufig mit den Forderungen runter gehen, wenn sein Spieler nicht auf der Straße sitzen will!

    0

  • @ Auripigment


    Ich stimme dir insoweit zu, dass der FCBB in der nächste Saison wieder aus eigener Kraft in der Euroleague antreten und nicht auf Zuteilung irgendeiner Wildcard angewiesen sein möchte. Insoweit kann man - und hier gehen unsere Argumentationen ein Stück weit auseinander - jedoch zwei Wege gehen:


    1.) "Qualität in der Breite"
    Man kann den von dir skizzierten (und vom FCBB zu Saisonbeginn praktizierten) Weg eines ausgeglichenen und möglichst tiefen Kaders gehen, indem man sechs gute ausländische Spieler sowie 4-5 gute (und teure) deutsche Spieler unter Vertrag nimmt. Diese Vorgehensweise kann dazu führen, dass Unruhe im Team entsteht, weil man rein theoretisch eine 11er- oder 12er-Rotation spielen könnte und jeder Spieler seine Minuten sehen möchte.


    2.) "Qualität in der Spitze"
    Andererseits kann man den Großteil des Spieleretats auch in ausländische Spieler investieren, da es letztlich diese sind, die Kohlen international und am Saisonende - auch national - für ein Team aus dem Feuer holen, es sei denn die deutschen Spieler heißen Nowitzki oder Kaman. Der Rest des Spieleretats könnte in 2-3 gute deutsche Spieler sowie in Handtuchwedler und Busfahrer investiert werden. In diesem Fall hätte man nicht das Risiko, dass Unruhe bzw. Unzufriedenheit im Team entstehen würde, weil es im Team nachweislich ein klares Leistungsgefälle gibt.


    Für die Euroleague oder den Eurocup selbst benötigt man keine Vielzahl von guten deutschen Basketballern. Nicht ohne Grund spielen die deutschen Euroleague-Teams in den letzten Jahren eher mit 7, wenn nicht sogar mit 8, ausländischen Basketballern in den Euroleague-Spielen. Um in der BBL Meister zu werden, braucht ein Team meiner Meinung nach keinen - äußerst ausgeglichen besetzten - 12er-Kader. Zur Verdeutlichung verweise ich nur einmal auf das gestrige Spiel gegen die Artland Dragons:


    Ein Yassin Idbihi stand im 12er-Kader, hat aber keine Sekunde auf dem Parkett gestanden. Ein Lucca Staiger bekam gestern auch nur knapp 2 Minuten Einsatzzeit. Ebenso stand Paul Zipser gestern mit knapp 10 Minuten nur relativ kurz auf dem Spielfeld. Von den gestern zu verteilenden 200 Minuten Einsatzzeit, gingen 188 Minuten an Spieler auf den Kaderplätzen 1-9! Um den Spielern auf den Kaderplätzen 10-12 insgesamt 12 Minuten Einsatzzeit in einem Spiel zu geben, muss man im Jahr frü diese Spieler keinen sechststelligen Euro-Betrag ausgeben. Diesen Betrag sollte man eher in die Spitze, als in die Breite investieren.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Das Problem ist doch, dass man mit Micic & Schaffartzik/Gavel ein Experiment Deluxe gestartet hat. Deluxe deshalb, weil solche Experimente eigentl. oft eher aus Geldnot heraus bei kleineren Clubs veranstaltet werden. Bei Bayern hingegen kostet das Ganze - und zwar richtig viel!


    Dann stimmt es natürlich, dass im modernen Basketball die Grenzen zwischen den Positionen eher verschwimmen. Aber Gavel neben Schaffartzik zu verpflichten ist dennoch problematisch, weil das zwei sehr ähnliche Spielertypen sind. Dadurch fehlt neben dem Platz auf der Eins auch die Athletik auf dieser Position in einer sehr amerikanisch geprägten Liga.


    Will man diesen Fehler jetzt korrigieren, fehlt zum einen das Geld, zum anderen ist man auf der 1&2 mehr als voll.


    Meiner Meinung nach wäre es wesentlich sinnvoller gewesen, Gavels Gehalt in einen erfahrenen Playmaker zu investieren und sich, was die Experimente angeht, auf eine Position zu beschränken - schließlich fährt man auf der Vier gerade auch eines - und zwar ebenfalls ein teures.


    Nun frage ich mich ja selber: Wer bin ich denn, um Pesic da zu kritisieren? Aber hinterher ist man halt immer schlauer - und die Leistungen von Schaffartzik & Gavel auf der Eins waren bisher so überschaubar, dass ich nicht glaube, dass ohne eine Verstärkung auf der Eins die Meisterschaft dieses Jahr zu holen ist.

    0

  • Gavel wollte man letzte Saison unbedingt haben. War man im Sommer flexibel genug von der Idee abzurücken? Hm also offiziell wurde ja immer gesagt, man hätte bewußt mit Micic und den beiden Helden geplant, damit die ihm Stabilität geben und er sich in ihrem Schatten entwickeln kann.
    Blöd nur, wenn dieser Schatten ziemlich kurz ist und arg wacklig. In einem gebe ich euch Recht: Playoffs in der derzeitigen Verfassung mit den 3en auf der 1 könnten für den Gegner spaßiger werden als für uns...


    Wenn wir schon über überzogene Gehälter reden, stelle ich Mal Bryant in den Raum. Er dürfte nicht der günstigste Spieler sein. Er hat im Sommer hart an sich gearbeitet. Aber was mich wahnsinnig macht, ist seine gefühlte Lässigkeit im Abschluss. Was der oft reihenweise danebenlegt, weil die Konzentration nicht reicht, weil er nicht höher springt, weil er seinen Arm nicht durchstreckt, weil...
    macht mich wahnsinnig. NBA? Klar, ohne Athletik und seinen Wurfquoten... Okay, er nimmt und trifft seine 3er wieder.
    Ja, wenn er gut drauf ist, saugt er massenweise die Bälle im Rebound ein und leitet mit seinen langen Pässen den Fastbreak ein - der nicht so wirklich läuft, weil die Gegner vor uns unter dem Korb sind, weil.... Ja, er hat sich in der Defense verbessert; aber ein sicherer Defensivanker sieht anders aus.
    Stimac bemüht sich so ein Anker zu sein. Neigt dazu im falschen Moment drauf zu hauen. Er ist ein Wühler, der gerne Mal den Überblick verliert. Und auch nicht der Überathlet vor dem Herrn.
    Ist da das Geld sinnvoll eingesetzt oder hätte man dafür etwas "besseres" bekommen?

    0

  • Ich seh auf der 4 kein Experiment dazu hat man ja dort gestandene Spieler. Zipser wird auch immer wieder dort aushelfen. Ich glaub da muss man sich wenig Sorgen machen trotz wenig Athletik.
    Das mit Jagla hat mir nicht eingeleuchtet, obwohl er mir besser gefällt als vor zwei Jahren.
    Ich hab den Eindruck, dass Pesic von Heiko mehr Führungsqualität und Stabilität erwartet hat als er bringt. Gavel war meiner Meinung nach richtig zu holen, da er einer der wenigen deutschen guten Verteidiger auf klein ist.


    Bryant macht mich auch wahnsinnig mit seinen leichten Korblegern, die er versemmelt, allerdings sh ich ihn als Reboundmagnet schon wichtig im Kader zu haben.
    Ich glaub bei Bo ists halt auch so ne Situationssache. Wenn man einen derart guten Spieler, der normalerweise nie bezahlbar wäre plötzlich kriegen kann muss man einfach zuschlagen.

    0

  • Die Gavel-Verpflichtung war aus der Sicht des FCBB vermutlich eine Prestige-Sache. Man versucht wohl auch im Basketball die vermeintlich besten deutschen Spieler unter Vertrag zu nehmen, die auf dem Markt sind.


    Mit Micic, Gavel und Schaffartzik hat man drei von der Spielanlage sehr ähnliche Spieler. Für mich ist Gavel im Vergleich zu Schaffartzik nicht DAS Upgrade, sodass ich die Gavel-Verpflichtung bis heute nicht nachvollziehen kann. Gavel ist sicherlich der bessere Verteidiger als Schaffartzik, aber rechtfertigt dies das wohl deutlich höhere Gehalt gegenüber Schaffartzik? Ich meine eher nein....
    Mit Gavel bindet der FCBB halt eine ganz Menge Geld auf einem einzigen Kaderspot.


    Insoweit stimme ich der Einschätzung von "Dapeda" voll zu, wonach man in der vergangenen Offseason wohl besser gefahren wäre, wenn man das Gavel-Gehalt in ein ausländischen PG investiert hätte. Aber hinterher ist man bekanntlich immer schlauer...


    Micic langfristig unter Vertrag zu nehmen, war eine sehr gute Entscheidung mit Weitsicht. Bereits in der kommenden Saison erwarte ich ihn als Eckpfeiler auf der 1. Um ehrlich zu sein: Auch wenn Micic von den Philadelphia 76ers gedraftet wurde, sehe ich ihn - auch langfristig - nicht in der NBA. Dafür fehlt ihm die Athletik, die es in der NBA beinahe zwingend braucht. Eine entsprechende Entwicklung vorausgesetzt, könnte(!!!) Micic - sowohl von der Physis als auch von der Spielanlage her - der nächste Teodosic werden....


    An John Bryant scheiden sich auch die Geister. Für die BBL ist er eigentlich ein sehr guter Center! Er bringt die entsprechende Körperlänge mit, kann rebounden und ist er guter Shotblocker. Für einen Center mit dieser Physis verfügt er - für BBL-Verhältnisse - zudem über ein sagenhaft softes Handgelenk.


    Nur: Auf Euroleague-Niveau ist er überfordert. Ich schätze es sehr, wie unfassbar hart Bryant in der vergangenen Saison und im Sommer an seiner körperlichen Verfassung gearbeitet und wirklich viel Körpergewicht verloren hat. Allerdings ist er auch heute in deutlich besserer Verfassung in der Euroleague (und in einer etwaigen späten Phase des Eurocups) in der Defense ein Loch. Seine Pick & Roll-Defense ist aufgrund seiner faktisch nicht vorhandenen Athletik und der verbesserungswürdigen Fußarbeit leider nur äußerst mäßig. Ich bin bereits jetzt gespannt, wie sich Bryant in Kürze gegen Bambergs Center-Athlet Trevor Mbakwe schlagen kann und wird!


    Ebenso wie Gavel bindet Bryant sicherlich ein erheblichen Teil des Spieleretats, nur kann dies im kommenden Sommer korrigieren... Ich würde mir einen defensivstarken Center für die Starting5 wünschen. Um in der Euroleague oder im Eurocup zu bestehen, braucht man keinen offensivstarken Center, der in der Defense schwächen hat, sondern einen Defensiv-Anker!


    Und wenn wir schon beim Ausmisten des Kaders sind, stelle ich mal den folgenden Namen in den Raum: Robin Benzing! Er spielt jetzt seit 3 Jahren beim FCBB und man darf konstatieren, dass er den absoluten Durchbruch bislang nicht geschafft hat und für mich auch keine Umstände ersichtlich sind, die darauf schließen lassen, dass er den Durchbruch irgendwann doch noch schaffen kann.


    Ich würde Benzing opfern, damit Zipser im Kader mehr Raum zur Entwicklung bekommt. Zipser ist deutlich jünger als Benzing und "drauf und dran" den Durchbruch beim FCBB zu schaffen. Da Zipser für mich - anders als Benzing - das gesamte Paket mitbringt, sollte man seine "Jetons" eher auf ihn und nicht auf Benzing setzen.


    Es wäre tragisch, wenn Benzing die weitere sportliche Zukunft Zipsers verbauen würde.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • @ Matze


    1.) Alen Omic von Union Olimpia Ljubljana (Slowenien, Jahrgang 1992, 2,17 m):
    Klassischer Brett-Center, der gut offensive Bretter abgreift und ein stark beim Defensiv-Rebound ist. Verfügt über keinen(!) Distanzwurf. Mit seiner Körperlänge verändert er aufgrund seiner Präsenz jedoch die Offense des Gegners. Er ist nicht der athletischste Center auf diesem Planeten, aber er ist für seine Größe relativ beweglich und mobil. Omic ist eher ein defensivstarker Center und keine Scoring-Maschine unter den Körben.


    Mit seinen 22 Jahren hat er schon eine handvoll Euroleague-Spiele sowie - bis jetzt - 25 Eurocup-Spiele absolviert. Will heißen: Trotz seines für einen Center äußerst jungen Alters hat er schon etwas internationale Erfahrung. Er wäre sozusagen das "Micic-Experiment auf der 5"!


    Seine Stats in der diesjährigen Eurocup-Saison: http://www.eurocupbasketball.c…e=004222&seasoncode=U2014


    2.) Olaseni "Shane" Lawal von Dinamo Sassari (Nigeria, Jahrgang 1986, 2,08 m):
    Er (nicht mit Ex-Mailand-Baller Gani Lawal zu verwechseln) ist ebenfalls ein klassicher Brett-Center, der offensiv viel über Layups und (Putback-)Dunks regelt. Mit anderen Worten: Shane Lawal scort in der Offense sehr effektiv. Würfr von Downtown kann er nicht und probiert diese auch überhaupt gar nicht erst. Er ist in der Lage, gut und effektiv das gegnerische Pick & Roll zu verteidigen.


    Lawal ist sehr athletisch und ein überragender Offensiv-Rebounder (führt hier die Rangliste der diesjährigen Euroleague-Saison mit 4,3 Off.-Rebounds an). Anders als Omic hat er mit seinen 28 Jahren allerdings kaum noch Entwicklungspotenzial.


    Seine diesjährigen Euroleague-Stats: http://www.euroleague.net/comp…e=005804&seasoncode=E2014


    3.) Boban Marjanovic von Roter Stern Belgrad (Serbien, Jahrgang 1988, 2,21 m):
    Er ist nach der aktuellen Euroleague-Saison sicherlich die unwahrscheinlichste Variante der hier aufgeführten Center. Mit seinen 2,21 m(!!!!) ist er sicherlich nicht der schnellste Center, aber das muss er bei dieser Körperlänge auch nicht sein. Auf dem Parkett wirkt er wie die "Eiger-Nordwand". Aufgrund seiner Körperlänger ist er von Haus aus ein potenter Offensiv-Rebounder sowie ein noch besserer Defensiv-Rebounder. Dass er mit seiner Physis die Offensive des Gegners verändert, muss wohl nicht weiter erläutert werden.


    Auch ist er aufgrund seiner Erscheinung in der Offense eine kaum zu stoppende Maschine. Er ist in der Euroleague derzeit mit 16,8 PPG der viertbeste Scorer und mit Index-Rating von 24,9 der effektivste Spieler der bisherigen Euroleague-Saison. Er hat sich im Vergleich zur Vorsaison noch einmal deutlich weiterentwickelt! Im Sommer wird ganz Europa Marjanovic unter Vertrag nehmen wollen. Vielleicht wären die Pesics aus Sicht des FCBB der entscheidende Trumpf?!


    Seine aktuellen Euroleague-Stats: http://www.euroleague.net/comp…code=LMG&seasoncode=E2014

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Die spannende Frage wird für mich auch sein, wann rückt Daniel Mayr auf in den BBL Kader (bei normalen Spieltagen)


    Aus der Ferne schwer zu beurteilen, wann das sein könnte, aber bei Zipser dauerte es ja auch ungefähr 1 Jahr, bis er bei der 1. Mannschaft eine Rolle spielte.

    0