Kader 2014/15

  • Hirmer als Sponsor kam erst spät dazu, sowie die ein oder andere Verlängerung



    Bzgl. Zuschauer liegt man aktuell 4% über dem Schnitt der letzten Saison (nach 16 Spieltagen)


    2013/14: 5711
    2014/15: 5939


    Wie viel "totale Einnahmen" dabei nun rausgekommen sind in dem jeweiligen Jahr, das weiß man natürlich nicht als Außenstehender. Der Schnitt jedoch ist bisher um 4% gestiegen.

    0

  • mir ist schon klar das uli wieder ( so halb ) da ist. frage ist doch bloß wie viel er da mit reden kann.


    als er noch präsident war hätte er notfalls mal einen geldkoffer der fußballer ausversehen im dom vergessen und pesic jr hätte ihn " gefunden"


    und schon wäre das mit bo geritzt.;-)

    rot und weiß bis in den Tod

  • Das Verhandlungsgeschick von Fleisher wird mir hier ein bisschen zu sehr hochstilisiert. Das ist ein nettes Video, mehr nicht. Auch Siena hätte damals keine 2 Mio. gezahlt, wenn es nicht noch andere Bewerber gegeben hätte, die den Preis getrieben haben. Das Verhandlungsgeschick ist da doch eher das Zünglein an der Waage - auch das beste Verhandlungsgeschick hilft nichts, wenn Du keine Argumente hast - und diese Argumente liefert i.d.R. der Markt in Form von Mitbewerbern.


    Findet sich in den nächsten Wochen kein finanzstärkerer Interessent für Bo, dann wird auch Fleisher ihn nicht ohne Verein versauern lassen. Soviel Zeit ist nicht mehr und wie die letzten Guard Verpflichtungen in Europa gezeigt haben, ist das Interesse zum aktuellen Gehalt an Bo nicht vorhanden, denn Geld ist ja die Tage zur genüge in hochklassige Guards investiert worden.


    Was mich eher stört ist, dass Bayern anscheinend keinen Plan B hat, falls es mit Bo nichts wird.

    0

  • Plan B heißt mit denen weiterzumachen, die man hat. Wenn Bo nicht bleibt hat man immer noch 6 Ausländer im Kader und Micic kommt in 3-4 Wochen zurück. Dann geht es so weiter, wie es ursprünglich geplant war.


    Ob das funktionieren wird? Keine Ahnung, es gab bisher ja noch nicht 1 Spiel wo die Spieler alle gemeinsam spielen konnten und schon gar nicht in fittem Zustand.

    0

  • da habe ich doch sehr große zweifel das das funktionieren wird. mit micic , gavel , heiko in die playoffs.


    ohne bo bzw einem ähnlichen spielertyp wirds dieses jahr nichts mit einem titel.


    obwohl das bei unserer def. sowieso sehr schwer wird gegen alba und bamberg.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Viel entscheidender ist für mich da, was von Taylor und Djedovic defensiv kommen wird. Die Beiden sind in der Lage schnelle Guards vor sich zu halten, zeigen es bisher (aus welchen Gründen auch immer) aber noch nicht oder zumindest nicht ausreichend.


    Eine Guard-Aufstellung mit Gavel, Djedovic und Taylor sollte in der Lage sein, eine starke 1:1 Defense zu spielen. DAS ist die Aufgabe für Pesic, das in den kommenden Wochen und Monaten auf dem Weg in die Playoffs hinzubekommen.


    Erinnern wir uns an die Playoffs letzte Saison, dort verletzte sich Djedovic sehr früh und fiel quasi die gesamten Playoffs aus. Dort spielte man mit nur 2 ausländischen Guards (Delaney und Taylor) die gesamten Restplayoffs. Heiko hat gerade hier einen exzellenten Job erledigt, auch defensiv.


    Die Spieler können es also durchaus, aber zeigen es noch nicht.

    0

  • djedovic ist mir diese saison sowieso ein rätsel. ein spiel top und im nächsten spiel geht dann nichts.



    taylor denke ich braucht noch paar spiele um richtig fit zu sein.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Ja eben Matze, dass verstehe ich halt nicht so recht. Denn das ist ja eigentl. kein Plan B, sondern nur die Akzeptanz, das Plan A nicht funktioniert hat. Plan B wäre in meinen Augen eine zusätzliche Alternative in Form eines anderen PG.


    Dabei ist mir die Pesic Argumentation schon geläufig. Man sieht sonst keinen anderen Spieler der genügend Qualität mitbringt, um Bayern zu helfen.


    Aber:


    a. glaube ich nicht, dass kein PG am Markt ist, der Bayern weiterhelfen könnte und
    b. bin ich eher ein Fan davon zu sagen: Wir suchen einen PG und nehmen dann den besten, der aktuell am Markt ist und den wir uns leisten können oder wir suchen eben keinen, dann bräuchte man auch Bo nicht.


    ---


    Das bringt mich auch gleich zum nächsten Punkt:


    Pesic hat vor einigen Wochen, glaube nach der Micic Verletzung, gesagt dass er keinen Spieler für eine bestimmte Position sucht, sondern einen, der dem Verein weiter hilft.


    Nun wissen wir ja alle, das man Pesics Sprüche nicht auf die Goldwaage legen sollte, denn seltsamerweise ist es ja doch ein PG geworden, ABER: Dieses Zitat spiegelt besser als andere das Motto wieder, unter dem der aktuelle Kader zusammengestellt ist: Positionsunabhängige Qualität.


    Bisher überzeugt mich das allerdings nicht 100%, denn m.M. nach haben wir dieser Strategie im aktuellen Kader ein gewisses Ungleichgewicht auf der 1/2 und der 4/5 zu verdanken, die sicher auch ihren Teil dazu beiträgt, dass es bisher nicht rund läuft.

    0

  • @ Dapeda


    Ich kann schon nachvollziehen, dass der FCBB keinen Plan B hat, falls man McCalebb über Ende Januar hinaus nicht halten könnte... PGs dieser Qualitätsklasse gibt es in Europa nicht wie Sand am Meer! Und schon gar nicht ohne Vertrag. Für den FCBB war es ein Glücksfall, dass sich McCalebb im Sommer bei seinen NBA-Plänen offensichtlich verpokert hat. Anderenfalls würde er jetzt nicht - zumindest vorübergehend - für den FCBB zocken!


    Unter normalen Umständen würde ein solcher Spieler nicht beim FCBB landen, da der FCBB einerseits finanziell nicht in dieser Liga spielt und andererseits zudem nicht das notwendige sportliche Standing hat. Es dürfte außer Frage stehen, dass McCalebb für dasselbe Gehalt lieber für Barcelona, Real Madrid oder CSKA Moskau spielen würde...

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Ja klar, da stimme ich Dir schon zu (vielleicht mal davon abgesehen, dass der MCCalebb der gerade bei Bayern spielt, noch nicht der der letzten Saison ist und keiner der großen zu den aktuellen Konditionen Interesse an ihm hatte - das muss ja auch seine Gründe haben...) - aber das heisst doch nicht, dass kein PG am Markt ist, der den FCBB nicht weiter bringt, oder?

    0

  • Was du nicht vergessen solltest:


    Hätten sich nicht so viele Spieler verletzt, hätte man nie einen neuen PG/McCalebb geholt! Man musste reagieren, weil einfach Not am Mann war und man die restlichen Spieler nicht komplett kaputtspielen wollte.


    DAS war der Grund für die McCalebb Verpflichtung, nicht weil auf der 1 die Qualität gefehlt hätte, wenn alle fit sind.


    Wir haben offensiv kein Problem auf der 1, auch nicht ohne McCalebb wenn der Rest fit ist, bereits vor den Verletzungen von Micic, Gavel (2. Verletzung) waren wir das Team das die meisten Punkte gemacht hat, sowie die meisten Assists verteilt hat. Selbst in der Euroleague waren wir offensiv im oberen Mittelfeld! Das Problem war davor schon die Defense und ist es immer noch, auch mit McCalebb. Es funktioniert als Team einfach noch nicht und die 1:1 Defense, die vor allem ein Taylor mitbringt, konnte er bisher nach seiner Verletzung noch nicht wieder erlangen, wie auch bei Djedovic der deutlich Luft nach oben hat.

    0

  • Wenn das so wäre, dann müssten wir uns ja nicht um eine Weiterverpflichtung von Bo bemühen, oder?


    Mich hat das, was ich auf der 1/2 diese Saison ohne Ihn gesehen habe, nicht begeistert und ich hege da, im Gegensatz zu Dir, ernsthafte Zweifel ob das gegen Bamberg und Berlin in den PO reichen würde.

    0

  • Ein McCalebb bekommen zu können, ist so ziemlich zu jedem PG in der BBL ein extremes Upgrade, klar überlegt man dann ihn zu behalten. An so einen Spieler kommt man nunmal eigentlich noch lange nicht ran, wenn sich jetzt aber irgendwie die Chance ergeben könnte, denkt man natürlich drüber nach.


    Das heißt aber nicht, dass es überlebenswichtig wäre.



    Ich weiß nicht, ob man mit dem kader ohne McCalebb um den Titel spielen kann, aber ich würde die Truppe so halt auch gerne erstmal sehen, was bisher noch nie möglich war.



    Sorgen macht mir einfach viel mehr die Defense, aber da ist ein McCalebb auch kein Schlüssel um diese Probleme zu lösen. Die Leute, die wir haben müssen fit werden und dann endlich ihre Leistung zeigen, denn sie können es ja und haben es auch schon gezeigt.

    0

  • Da die Hinrunde der regulären Saison 2014/15 nunmehr nahezu beendet ist (es fehlt noch das Auswärtsspiel in Bamberg am 04.01.2015), will ich einmal kurz meine Eindrücke zu den einzelnen Spielern zum Besten geben:


    1.) Micic - Hat vor seiner Verletzung genau die Leistungen gezeigt, die man erwarten und erhoffen konnte. Auf ein sehr gutes Spiel folgte dann wieder ein recht schlechtes Spiel. Dieses Auf und Ab in den Leistungen ist für einen derart jungen PG aber völlig normal. Er hat auf jeden Fall schon mehrmals sein unfassbares Potenzial angedeutet. Für ihn wird es jetzt darum gehen, einerseits die Anzahl der Ballverluste zu minimieren und andererseits seinen Wurf zu maximieren. Sein Distanzwurf war zu Saisonbeginn noch nicht wirklich existent, aber kurz vor seiner Verletzung konnte er diesen auf einem guten Niveau (6 von 15 3er getroffen / 40 %) stabilisieren....


    2.) McCalebb - Was soll ich groß über ihn schreiben? Er ist in Topform sicherlich immer noch einer der Top5-Guards in Basketball-Europa! Spätestens am Saisonende wird er nicht mehr zu halten sein....


    3.) Gavel - In der 1on1-Defense ist er zumindest in der BBL immer noch einer der drei besten Guards. International stößt er in der Defense gegen größere Gegenspieler immer wieder an seine Grenzen. In der Offense ist er derzeit nicht so produktiv wie noch zu Bamberger Zeiten (3er-Quote hat etwas nachgelassen). Er ist für sich genommen ein sehr guter (BBL-)Spieler, aber niemand, der den FCBB im Eurocup und (erst recht nicht) in Euroleague voranbringt. Durch seinen deutschen Pass bindet er halt sehr viel Gehalt, welches man in einen ausländischen Spieler (mit noch mehr Qualität) hätte investieren sollen, da man mit Schaffartzik einen recht ähnlichen Spieler bereits im Team hatte.


    4.) Schaffartzik - Als Charaktertyp sagt er mir absolut zu. In Interviews redet er nicht um den heißen Brei herum, sondern spricht - manchmal unbequemen - Klartext. Wenn er als PG den Ball nach vorne bringen muss, wird man als Zuschauer gelegentlich durchaus nervös, da er im Ballvortrag nicht der sicherste Spieler ist. Seine Qualität liegt seit jeder im Spot up-Shooting. Wenn er durch Mitspieler frei gespielt wird und dann den freien Distanzwurf nehmen kann, ist er eine absolute Waffe. Ebenfalls sollte man ihm den Ball geben, wenn man vorzeitig aus dem System aussteigen muss, da er selbst wildeste Dinger von Downtown an guten Tagen mit einer tollen Quote reinlöten kann. Nur sollte man ihm nicht den Spielaufbau überlassen....


    5.) Staiger - Er ist spätestens seit der Nachverpflichtung von McCalebb der Verlierer auf den Guard-Positionen bem FCBB. Sein Problem ist, dass er leider nur ein eindimensionaler Shooter ist. Zwar hat sich seine Defense in den letzten Jahren entwickelt, ein Lockdown-Verteidiger wird er in diesem Leben aber gewiss nicht mehr. Mit einer guten Tagesform hat er oft eine unfassbare Wurfquote "vom Parkplatz".... Seine Zeit beim FCBB wird sehr wahrscheinlich im Sommer 2015 ein Ende finden.


    6.) Djedovic - Djedovic ist ein Spieler mit einem sehr großen Potenzial, sowohl defensiv als auch offensiv. Aufgrund seiner sehr guten Beinarbeit und leicht überdurchschnittlichen Athletik ist er - wenn er denn will und kann - ein sehr guter 1on1-Defender! In der Offense ist sein Distanzwurf noch immer seine Achillesferse. Würde er diesen mit einer Quote von ca. 40% (aktuell sind es 33 %), wäre er in der Offense eine unfassbare Waffe. Seine große Stärke ist weiterhin sein Zug zum Korb. Ich würde mich freuen, wenn er es zukünftig mal öfter krachen lassen würde (sprich: lieber mit einem Dunk als mit einem leicht zu blockenden Layup abschließen...). Wenn er seinen Distanzwurf mal irgendwann auf das nächste Level heben könnte, wäre er einer der besten Allrounder im Team des FCBB!


    7.) Taylor - In körperlicher Topform ist er eine der sportlichen Hauptstützen im Team. Er ist ein exzellenter 1on1-Defender, da er eine weit überdurchschnittliche Athletik mitbringt. In der Offense ist er aber im Moment noch nicht der gewünschte Go-to-Guy. Taylor muss zunächst wieder körperlich richtig fit werden.


    8.) Benzing - Robin Benzing und sein Scorer-Gen.... Es tut mir wirklich leid, aber wenn man im kommenden Sommer nicht endlich das Kapitel "Benzing beim FCBB" beendet, verstehe ich die Basketball-Welt nicht mehr. Man kann mit ihm nicht wirklich als zukünftiges Zugpferd des FCBB planen, da seine sportlichen Leistungen stagnieren, wenn nicht sogar rückläufig sind (seine Wurfquoten sind schlechter als in der letzten Saison, er holt weniger Rebounds bei mehr Einsatzzeit, er erzielt bei mehr Einsatzzeit weniger Punkte...). Sportlich ist er mir zu eindimensional (lang gewachsener Spieler mit einem soften Handgelenk). Er entwickelt sich physisch leider nicht weiter und auch spielerisch sehe ich leider keinen Fortschritt bei ihm. Wenn er zum Korb zieht, weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll, weil er dabei häufig so ungelenk und hilflos ausschaut... In der Defense sieht er gegen athletischere Spieler teilweise desaströs aus (man erinnere sich an die Halbfinal-Serie gg. Oldenburg in den vergangenen Playoffs.... da Oldenburgs Rickey Paulding mit Benzing gemacht was er wollte..).


    9.) Zipser - Endlich ist er wieder zurück. Bei Zipser erkenne ich - anders als bei Benzing - eine Weiterentwicklung, sowohl körperlich (Muskelaufbau) als auch spielerisch (1on1-Defense und Skills in der Offense). Manchmal habe ich den Eindruck, dass er noch keine Ahnung hat, wie gut er einmal als Spieler werden kann. Er bringt abartig viel Talent mit und wird, wenn er mental geerdet und von Verletzungen verschont bleiben sollte, mittelfristig zu einem "Tier auf dem Parkett". Ich würde mir wünschen, dass Coach Pesic ihm zukünftig mehr Minuten zuteilen würde, selbst wenn er hier und da noch Fehler machen sollte. Nur dadurch entwickelt sich in Spieler entsprechend....


    10.) Savanvic - Nach einem sehr guten Saisonstart hat er ein wenig seinen Rhythmus verloren. In der Defense muss er seine fehlende Athletik - schon seine ganze Karriere über - mit tiefen Griffen in die Trickkiste kaschieren. In der Offense ist er für mich mit Abstand der beste Power Forward der Liga, auch wenn Jamel McLean von ALBA Berlin bessere Stats auflegt. Seine Leistung im Euroleague-Heimspiel gegen Turow war für mich das Highlight des FCBB im bisherigen Saisonverlauf. Savanovic kann in den Playoffs zum X-Faktor werden...


    11.) Jagla - Jagla stellt sich bei seinem zweiten FCBB-Engagement schon deutlich besser an. Allerdings: Er ist mit seinen 33,5 Jahren eigentlich schon ein sportliches Auslaufmodell. Für einen Spieler mit 2,13 m Körperlänge trifft er relativ ordentlich von Downtown, auch wenn er seine ALBA-Quote nicht ansatzweise halten konnte (letzte Saison bei ALBA 42,5% bei den 3ern, aktuell beim FCBB 31% von Downtown). Deutlich mehr regen mich aber seine Defense-Leistungen auf. Mit seiner Körperlänge müsste er in durchschnittlich 15,5 Minuten pro Spiel aber deutlich mehr als 2,3 Rebounds pro Spiel abgreifen. Für eine knallharte Defense ist er zu soft, körperlich und mental. Wird hoffentlich seine letzte Saison beim FCBB sein....


    12.) Bryant - Körperlich kam er sensationell aus der Offseason in die neue Saison herein. Er hat im Sommer herausragend an seiner Fitness gearbeitet. Da muss man ihm ein großes Kompliment machen. In der Offense verfügt er nach wie vor über einen stabilen Midrange-Wurf sowie einen guten Distanzwurf (knapp 39% von Downtown)! Allerdings leidet er in der Offense zuweilen unter Anfällen von "akuter Softness". Was Bryant, gerade in der Euroleague, an Layups in dieser Saison alles verlegt hat, ist dramatisch. Teilweise verlegt er offene Korbleger! In der Defense ist er ein starker Rebounder und ein ordentlicher Shotblocker, aber er kann - aufgrund nicht vorhandener Athletik und Fußarbeit - das gegnerische Pick & Roll mehr schlecht als recht verteidigen.


    13.) Stimac - Energie, Energie und Energie! So beschreibt man Stimac eigentlich treffend. Bis auf den Distanzwurf kann man Stimac eigentlich als "besseren John Bryant" bezeichnen. Er schließt in der Offense hochprozentiger als Bryant (66% zu 60%) ab und ist in der Defense etwas mobiler als Big John! Ihn sollte man im kommenden Sommer unbedingt halten und stattdessen Bryant durch einen anderen Center ersetzen!


    14.) Idbihi - Idbihi ist der "Luca Staiger auf den großen Positionen". Man kann es ruhig aussprechen: Idbihi spielt sportlich leider keine Rolle mehr unter Coach Pesic. Stattdessen arbeitet er wohl an der spielerischen und körperlichen Entwicklung des Center-Talents Daniel Mayr mit. Man kann es Idbihi nicht hoch genug anrechnen, dass er sich in Anbetracht seiner Ausmusterung noch nicht einmal negativ geäußert hat. Zumindest nicht öffentlich.... Vielleicht kann man ihn zukünftig irgendwie und in irgendeiner Funktion in den Klub einbinden, wenn seine Karriere vorbei ist.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • @ Matze


    Ich bin weiterhin der Auffassung, dass man McCalebb nicht deshalb nachverpflichtet hat, weil man auf die vielen Verletzungen reagieren musste, sondern weil man mit McCalebb zurück zum "alten PG-Kurs" (Scoring-PG a la T-Rice oder Delaney) wollte. Öffentlich haben die FCBB-Verantwortlichen diese Rolle rückwärts natürlich nicht bestätigt. Hätte man einen "Pass First-PG" von sehr gutem europäischen Niveau gesucht, um die Verletzungsmisere zu überbrücken und dennoch die neue PG-Ausrichtung beizubehalten, hätte man sich wohl eher um den weiterhin vereinslosen Zoran Planinic bemüht.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Nur wieso sollte man gezielt wieder den PG Stil wechseln wollen, wenn man die beste Offensivmannschaft ist?


    Ich glaube einfach man wollte jemand haben, der sofort hilft (egal ob Pass First oder nicht) und hast du die Chance einen Bo zu bekommen und suchst sowieso einen Spieler, ja dann musst du einfach zuschlagen.


    Das Problem ist doch eindeutig die Defense, oder? Da sind wir uns doch einig, oder?

    0

  • @ Matze


    Die Defense ist weiterhin das Problem Nr.1. Zuvor war das Problem Nr. 2, dass man keinen Go-to-Guy im Team hatte, der das Spiel in der Crunchtime übernehmen wollte / konnte. In der letzten Saison war Delaney derjenige welcher! Da man Delaney aber nicht halten und seine Lücke sportlich nicht mit Micic und Gavel schließen konnte, musste man halt reagieren....

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Ich denke schon, dass man einen Go-to-Guy hat bzw. ihn eingeplant hat. Aber man hat das Ganze von der 1 auf die 4 verlagert. Ich denke dass Savanovic dieser Go-to-Guy sein soll. Und zudem hat man auch einen Djedovic, der als eine Art Go-to-Guy mit Zug zum Korb agieren kann. Nach Djedovic's letztem Jahr habe ich erwartet, dass er mehr Verantwortung bekommen soll und eine dementsprechende Rolle einnehmen wird. In den letzten Wochen scheint er aber so ein kleines Loch drin gehabt zu haben.


    Gestern war er dann im 4. Viertel aber ungemein wichtig mit seinen 7 Punkten und auch in der Defense als er das Offensivfoul gezogen hat.


    Ich halte ihn durchaus für eine gute Variante in der Crunchtime, wenn er seine Leistung bringt. ich sehe es aber schon so, dass man Go-to-Guy Leute im Kader hat, nur halt nicht mehr auf der Position des PG.

    0

  • Im letzten Jahr hat uns doch immer ausgezeichnet, das jedes mal jemand anderes die Punkte gemacht hat, als es wichtig war. Klar Deleany vorneweg, aber immer auch mal ein anderer der da war. Genau so muss es auch sein, wenn der Gegner sich auf einen einstellt, muss ein andere in die Bresche.

    0