Kartenhandel bei E-Bay

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Find die Massnahmen des FCB gut, die AGB sind klar und deutlich, und auch für Jedermann verständlich.</span><br>-------------------------------------------------------


    Solcherlei Einschränkung, die die den Verkauf einschränken sind aber in AGB unwirksam, da sie unangemessen benachteiligen. Wurde schon damals bei der WM entschieden und daran hat sich auch rechtlich nichts geändert.</span><br>-------------------------------------------------------



    Unwirksam werden die AGB des FCB erst dann wenn ein entsprechendes gerichtl. Urteil ergangen ist.

    0

  • es wird immer so bleiben das es meist die falschen trifft


    die agenturen die die karten zu überhöhten preisen verkaufen müsste man verfolgen. das ist in meinen augen kommerzieller handel mit karten. nicht sich auf einzelne personen stürzen die sich ja eh nicht dagegen wehren können. aber anscheinend hat man angst vor den agenturen weil man genau weis das man rechtlich gesehen dagegen keine chancen hat.


    @ elvis was bitte ist daran gerechtfertigt wenn eine einzelne person eine karte verkauft und man bestraft einen ganzen fanclub. was kann der denn bitte dafür wenn ein mitglied eine karte verkauft. da kann man genausogut sagen der verkäufer war mitglied beim fcb also sind ab jetzt alle mitglieder gesperrt und bekommen keine karten mehr. aber früher oder später wird man es schon schaffen den einfachen fan aus dem stadion zu verbannen und es gibt nur noch logen und buisness-seats. dann braucht sich auch keiner mehr gedanken zu machen ob bei ebay karten auftauchen oder nicht.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Trotzdem wird es weiterhin zig Kartenagenturen geben, die Tickets haben werden und diese für einen vielfachen des normalen Preises verkaufen!</span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist ja das Problem. Gegen einzelne können sie vorgehen (was ja auch nicht verkehrt ist, niemand soll die Karten teurer weiterverkaufen), aber das eigentliche Problem sind diese s.cheiß Kartenagenturen! >:-|

    0

  • Der FC Bayern hat genau richtig gehandelt - wenn dieser Fanclub einen Deppen zum Vorsitzenden hat, der sich nicht um die AGBs schert und Karten in E-Bay reinstellt, ist denen einfach nicht zu helfen.


    Gerade er als Vorsitzender eines Fanclubs müsste sehr genau wissen, dass es auch andere Wege gibt, die Karten (wohlgemerkt an echte Fans) weiterzugeben, siehe die Tauschbörse hier bzw. der rege Tausch zwischen Fanclubs untereinander. Und gerade ein Vorsitzender müsste sich noch mehr der Verantwortung bewusst sein, die er hat, wenn er auf seinen eigenen Namen die Karten für den ganzen Club bestellt. Da seh ich kein einziges plausibles Argument, warum man nachsichtig sein soll - es sei denn dieser Mensch ist Analphabet und kann die dicken, fetten Warnhinweise des FCB nicht lesen!


    Ganz klar seine Schuld!


    Und nein, ich kann das Gejammer von Leuten, die über E-Bay Karten verkaufen und dann sanktioniert werden, nicht mehr lesen, hören oder sonstwas. Mir geht das sowas von auf den Geist....-.- niemand ist gezwungen, gegen die AGBs zu verstossen, niemand wird gezwungen, seine Karten bei E-Bay reinzustellen.



    Vote for close, da dieser Thread komplett sinnlos ist...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Der FC Bayern hat genau richtig gehandelt - wenn dieser Fanclub einen Deppen zum Vorsitzenden hat, der sich nicht um die AGBs schert und Karten in E-Bay reinstellt, ist denen einfach nicht zu helfen.


    Gerade er als Vorsitzender eines Fanclubs müsste sehr genau wissen, dass es auch andere Wege gibt, die Karten (wohlgemerkt an echte Fans) weiterzugeben, siehe die Tauschbörse hier bzw. der rege Tausch zwischen Fanclubs untereinander. Und gerade ein Vorsitzender müsste sich noch mehr der Verantwortung bewusst sein, die er hat, wenn er auf seinen eigenen Namen die Karten für den ganzen Club bestellt. Da seh ich kein einziges plausibles Argument, warum man nachsichtig sein soll - es sei denn dieser Mensch ist Analphabet und kann die dicken, fetten Warnhinweise des FCB nicht lesen!


    Ganz klar seine Schuld!


    Und nein, ich kann das Gejammer von Leuten, die über E-Bay Karten verkaufen und dann sanktioniert werden, nicht mehr lesen, hören oder sonstwas. Mir geht das sowas von auf den Geist....-.- niemand ist gezwungen, gegen die AGBs zu verstossen, niemand wird gezwungen, seine Karten bei E-Bay reinzustellen.



    Vote for close, da dieser Thread komplett sinnlos ist...</span><br>-------------------------------------------------------



    Besser hätte ich es nicht schreiben können! Sehr guter Beitrag.


    Kann ja jemand an den Vorsitzenden des betreffeneden Fanclubs schicken, dann dürfte auch für diesen alles verständlich sein.


    :8

    0

  • es war doch nicht der vorsitzende so weit ich verstanden habe sonder ein mitglied des fanclubs. und wenn ein fanclub über 100 mitglieder hat kann man als vorstand wohl schlecht für alle bürgen. wo gibts denn sowas.


    aber es wird hier immer besserwisser geben die meinen sie sind im recht. aber ich bleib dabei. hoffentlich trifft es solche leute auchmal zu unrecht, dann ist das geschrei wieder groß und es heißt das ist doch wieder was ganz anderes.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">es war doch nicht der vorsitzende so weit ich verstanden habe sonder ein mitglied des fanclubs. und wenn ein fanclub über 100 mitglieder hat kann man als vorstand wohl schlecht für alle bürgen. wo gibts denn sowas.
    </span><br>-------------------------------------------------------


    habs auch so aufgefasst. !!

    0

  • Jo, sorry, nach nochmaligem Lesen muss ich feststellen, dass ich das teilweise falsch aufgefasst hatte. Nicht der Vorsitzende hat die Karten bei e-Bay reingestellt, mein Fehler! Sorry dafür.


    Jedoch bleibe ich dabei: E-Bay-Handel gehört HART bestraft. Und in dem Fall war es dennoch immerhin ein Fanclub-Mitglied. Nun, ich bin selber Mitglied eines Fanclubs und sehr oft auf diese Karten angewiesen. Aber keiner von uns kam jemals auch nur ansatzweise auf die Idee, die Karten bei E-Bay reinzustellen. Warum? Weil alle wissen, dass das Bullshit ist - und auf den Verein, also den Besteller, zurückfallen kann. Wir werden vom Vorstand auch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass illegaler Handel eine Gefahr für den Fanclub ist. Und ab und zu haben wir auch Nichtmitglieder dabei oder Mitglieder, die nur ganz selten dabei sind. Und weil man die eben niemals wirklich einschätzen kann, gibt's die Karten - um von vorneherein auszuschliessen, dass die Karten weiterverkauft werden - eben erst vor dem Stadion und die Jungs werden quasi ins Stadion hinein begleitet. Ich bleibe dabei: Wer Karten bestellt, trägt - wenn er sie weitergibt - Verantwortung und muss sich halt was einfallen lassen, wie er sich davor schützt, dass "seine" Karten in E-Bay auftauchen. Und man KANN sich schützen - es ist nur etwas Aufwand vonnöten. Und dass man sich schützen muss, weiß jeder, der sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigt. Alles andere ist eben nicht nur naiv, sondern mindestens fahrlässig.



    Wer aber immer noch meint, e-Bay-Verkäufer in Schutz nehmen zu müssen - bitteschön, jeder hat seine eigene Meinung.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Steinkirchen - Der Schwarzhandel mit Tickets für Spiele des FC Bayern München hat faltale Folgen.


    Der Schwarzmarkt für Fußball-Tickets boomt. Die Bundesliga-Vereine sind seit Jahren bemüht, dies zu unterbinden. Dabei greifen sie auch zu drakonischen Maßnahmen, wie der FC Bayern Fanclub aus dem Holzlandes jetzt zu spüren bekam. Ein 22-jähriges Mitglied aus Isen hatte vom Fanclub drei Karten für das Heimspiel des FCB gegen Hoffenheim geordert und diese dann über Ebay zum Verkauf angeboten. Sein Pech war, dass die Karten von einer Angestellten des FC Bayern München ersteigert wurden.


    Und das hat jetzt für die mehr als 100 Mitglieder des Vereins bittere Konsequenzen. Aufgrund des rechtlichen Verstoßes wurden alle Ticketzusagen für diese Saison ab sofort storniert. Auch weitere Bestellungen seien nicht mehr möglich, hieß es. Das ist mehr als ärgerlich, denn die Fans aus dem Holzland hätten für alle restlichen Bundesligaheimspiele jeweils über 40 Karten zugeteilt bekommen. Auch für die Champions-League-Heim- und Auswärtsspiele waren schon Karten geordert.


    Viele der Mitglieder empfinden diese Strafe nicht nur hart, sondern auch ungerecht. Denn wegen des Fehlverhaltens einer Person müssen jetzt alle Mitglieder und Freunde des Vereins büßen. Der FC Bayern erklärt dazu, dass er keine illegalen Geschäfte unterstützen wolle und in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) deutlich darauf hingewiesen werde. Heidi Schwarzenbeck von der Direktion Recht des FCB schreibt: &#8222;Der Fanclub Holzland ist bei uns nicht gesperrt, daher verstehen wir die Aufregung nicht ganz. Ausschließlich derjenige, dessen Eintrittskarten über eBay gewinnbringend weiterverkauft wurden, ist gesperrt und wurde darüber auch schriftlich informiert. &#8220;


    Buhmann ist jetzt Christoph Deistler, der als Vorsitzende des Fanclubs für alle Mitglieder geradestehen muss, und der bis dato auch immer alle Karten bestellt hat. &#8222;Mein Name ist lebenslang gesperrt und alle Bestellungen sind storniert.&#8220; Und damit sei nicht nur seine Person, sondern der ganze Fanclub betroffen. In einem persönlichen Gespräch konnte zumindest wieder ein Teilerfolg erzielt werden, in dem mit einem neuen Fanclub-Beauftragten vom FCB Karten für die neue Saison in Aussicht gestellt werden. &#8222;Bleibt abzuwarten, ob dies dann auch der Fall sein wird, und ob die jahrelange gute Zusammenarbeit zwischen dem Fanclub Holzland und dem FC Bayern wieder hergestellt werden kann&#8220;, so Deistler.</span><br>-------------------------------------------------------


    eine Seite zurückblättern hätts auch getan 8-)

    0

  • da in diesem fall aber der betreffende die karten anscheinend privat bestellt hat ist es doch wohl totaler schwachsinn nur weil er mitglied in nem fanclub ist diesen zu bestrafen. wahrscheinlich wusste vom fanclub noch nichtmal jemand was davon. das ist eine verallgemeinerung wie es sie sonst niergends gibt. wenn einer vom fanclub sowas macht dann sind alle mitglieder potenzielle schwarzhändler....sowas hab ich echt noch nie erlebt. einfach lächerlich in meinen augen und total überzogen

    0

  • Also ich für meinen Teil schicke solchen ebay verkäufern die denken ihre Karten für das 2,3,4 fache zu verkaufen die aktuellen AGB´s des Fc Bayern ! Und melde die Auktion auch bei ebay ! Eine Sauerei ist sowas... !!!

    0

  • was das melden bei ebay soll weis ich zwar bicht weil solche auktionen nicht gegen ebay grunsätze verstoßen aber naja, wenn du meinst dann mach das

    0

  • Sehr geehrter Herr xxx,
    vielen Dank für Ihre Email.


    Sie können die Tickets zum Originalpreis gern an Ihre Freunde, Bekannte oder Verwandte weiterveräußern.


    Der Verkauf über Plattformen wie Ebay ist hingegen nicht gestattet.


    Wir danken für Ihr Verständnis.
    Mit freundlichen Grüßen
    ____________________________________________


    ServiceTeam – Ticketing
    FC Bayern München AG

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">da in diesem fall aber der betreffende die karten anscheinend privat bestellt hat ist es doch wohl totaler schwachsinn nur weil er mitglied in nem fanclub ist diesen zu bestrafen. wahrscheinlich wusste vom fanclub noch nichtmal jemand was davon. das ist eine verallgemeinerung wie es sie sonst niergends gibt. wenn einer vom fanclub sowas macht dann sind alle mitglieder potenzielle schwarzhändler....sowas hab ich echt noch nie erlebt. einfach lächerlich in meinen augen und total überzogen</span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist halt leider sehr oft so, dass vereinzelte etwas falsch gemacht haben und dann viele drunter leiden müssen. (siehe viele ungerechtfertigte Stadionverbote)


    Soll der FCB die Eintrittskarten lieber an mehr Erfolgsfans verkaufen so wie ich sie gegen Frankfurt in der Südkuve Mittelrang mal wieder erleben durfte......

    0

  • Weiß nicht wo sonst hin damit...
    Interessant ist das allemal.


    Schalke verliert Ticket-Streit


    Schalke 04 hat vor dem Landgericht Essen eine Niederlage gegen einen Internethändler von Eintrittskarten (Seatwave) hinnehmen müssen.
    Der Klub hatte Fans den Einlass ins Stadion verweigert, weil die Karten im Internet auf dem Ticketmarkt gekauft wurden.
    Das Gericht untersagte dem Klub, Eintrittskarten mit der Begründung zu sperren, dass diese über ein Internetportal wie seatwave.de erworben wurden. Dem Verein droht ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro, wenn er diesem Verbot zuwider handelt.

    0