Der FCB im Allgemeinen

  • die Kernaussage, das u.a. unser so hochgelobtes Lizensierungsverfahren eine Mogelpackung ist, finde ich hochinteressant.
    Stichwort "Konzernabschluss", der ja wahrscheinlich bewirken würde, das z.B. S04 ohne Lizenz darstehen würde......


    Wurde hier im Forum, vor allem im Schalke-und Real Madrid-Thread, ja schon mehrfach thematisiert und kritisiert.


    was auch immer man von sogennannten Experten hält: je mehr Experten sich zum Thema äußern und gleiche bzw. sehr ähnliche Meinungen vertreten, desto klarer wird das Bild.
    Ein Bericht in der "Zeit" vor einigen Tagen, hier auch im Schalke-Thread zu lesen, geht in die gleiche Richtung - oberflächlich ist lediglich die Kontrolle der Lizenzunterlagen bei der DFL... ;-)

    0

  • Dass eine hohe Verschuldung nicht schlimm, oder sogar vorteilhaft bei der Finanzierung eines Unternehmens sein kann, ist jedem BWL-Studenten im dritten Semester klar. Wer mal was vom Leverage-Effekt und den Theorien der optimalen Verschuldung gehört hat, sollte wissen, was ich meine.


    Dass sie nicht blind einkaufen, ohne zu überlegen ist auch klar, wenn man ihr riesigen Märkte wie Europa, China, USA und Südamerika anguckt...Dadurch haben sie eben einen Umsatz von über 400Mio und duch ihre Fernsehgelder (u.A. durch den Privatsender) und sonstige Einnahmen springt dann eben ein jährlicher Gewinn (!) von über 20Mio raus. Das deutet darauf hin, dass sie trotz ihrer enormen Größe eine bessere Kostenstruktur haben, als z.B. wir.


    Das Einzige, was für mich für eine Wettbewerbsverzerrung sprechen würde, ist die Beschaffung von ihrem Eigenkapital. Das müsste ja praktisch zinsfrei kommen, sei es von Leuten wie Perez oder direkt vom Staat in Form von Subventionen mit einer Mindestverzinsung. Und eins ist aufgrund meines ersten Absatzes klar: Wenn man genug EK hat, dann kann man sich auch die großen Schulden leisten und wenn das EK dann auch noch billig kommt, dann "wirtschaftet" man eben "gesund", nach Außen hin.


    Auch die Geschichte um ihren Boden, der irgendwie ständig für hohe Summen verkauft und später dann wieder billig angekauft wird, stinkt irgendwie...


    Aber gut, über diese beiden Punkte habe ich keine Angaben bzw. Informationen und solange das nicht bewiesen ist, gibts auch keine Anhaltspunkte für Wettberbsverzerrung, auch wenn ich innerlich davon überzeugt bin, dass da irgendwas nicht stimmt.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Auch die Geschichte um ihren Boden, der irgendwie ständig für hohe Summen verkauft und später dann wieder billig angekauft wird, stinkt irgendwie... </span><br>-------------------------------------------------------


    Die Geschichte ist mir wohl entgangen. Vielleicht weist auch mein Gedächnis einige Lücken...


    ...aber welchen Boden haben die ständig verkauft, was sie später billiger angekauft haben?

    0

  • Wie gesagt, über die beiden Punkte weiß ich nicht viel...meine es aber irgendwo gelesen zu haben. Deswegen war ja mein Fazit, dass das schon irgendwo alles ok ist, aber für mich persönlich noch Vieles "spanisch" vorkommt.

    0

  • @catani


    Mein Makro-Prof meinte letztens auch, dass die Griechenlandkrise uns zugute kam...wäre sie nicht gekommen, wäre sogar evtl. DLs System zusammengefallen, das von Portugal, Italien und Spanien braucht man da erst garnicht zu erwähnen.


    Auf jeden Fall werden derzeitige Studenten (so wie ich) diesen Sche.iss komplett auf ihre Schultern gepackt bekommen. Die ganze Weltwirtschaft kann und wird sich wohl komplett wandeln...Länder wie DL oder auch England werden extreme Probleme haben, deren Standard aufrechzuerhalten, während China, Südamerika (speziell Brasilien), Indien und evtl. auch Russland weiter wachsen.


    Ich freue mich auf die Zukunft als Ökonom! Das wird eine Sause!

    0

  • Es ist doch üblich, dass zentral gelegener Boden wertvoller ist als der in den Pampas.


    Wenn die ihr, in der Stadt ziemlich zentral gelegenes Trainingsgelände, für teures Geld verkaufen und dann ausserhalb der Stadt billigeren Boden für einen neues Trainingsgelände kaufen, ist das eigentlich völlig legitim. Sicherlich wurde da ein bisschen gemunkelt... aber eine neutral eingeschaltete Komission (wenn mich nicht alles täuscht sogar aus´m Ausland) hat da keine Unregelmässigkeiten feststellen können. Im schlimmsten Fall kommt Real auf folgendes Ergebnis: In dubio pro reo. Insofern sollte auch bei Real keine Ausnahme gemacht werden und die Unschuldsvermutung gelten.


    Sollte dies auch eine Art von Eigenkapitalbeschaffung sein... antwortet es teilweise sogar den anderen offenen Punkt.

    0

  • http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,629995,00.html


    http://www.welt.de/sport/fussb…ds-Boss-noch-reicher.html


    http://www.handelsblatt.com/un…g-von-real-madrid;2382934


    Wen es interessiert, ein paar nette Artikel zu Perez, Real und wie dort gewirtschaftet wird.
    Zusammengefasst:
    - Ein Realpräsident kann sein Privatvermögen ohne Probleme in Vereinskapital umwandeln (also sogar noch besseres System für ihn als zB Chelsea)
    - Perez war der einzige Präsi-Kandidat, da nur er die 60 Millionen Bankbürgschaft besaß (Perez gehört mit 2 Mrd.€ Vermögen zu den 600 reichsten Menschen weltweit)
    - In seiner ersten Amtszeit hat er Real entschuldet, indem er das Trainingsgelände weit über Wert für 500 Millionen an die Stadt verkaufte
    - im Gegenzug ließ er ein neues Trainigszentrum bauen, natürlich von seiner eigenen Baufirma -> also: 1. Real bekommt 500 Millionen von der Stadt, davon wird neues Land gekauft und das neue Zentrum gebaut -> also bezahlt Real das Geld an Perez´Baufirma -> im Endeffekt wird das wieder zu Perez´Privatvermögen und somit Real-Eigentum (ergo: Real ließ sich durch die Stadt entschulden und bekam nebenbei ein neues Trainingszentrum)
    - nebenbei bekam Perez das alte, verkaufte Trainingszentrum von der Stadt als Bauland zurück, stellte 4 moderne Hochhäuser drauf und verdiente sich daran dumm und dämlich :D


    Im Endeffekt ist also nicht das Wirtschaften von Real Madrid entscheidend, sondern das von einem der größten Baukonzerne überhaupt, ACS(Eigentümer Perez):
    "Jede Bilanz ist ein genaues Abbild des Unternehmenspräsidenten: ACS ist ein Abbild von Real Madrid und beide spiegeln die Mentalität von Florentino Pérez wieder""




    -> man kann also die Vereine in der Form, Real und Bayern nicht miteinander vergleichen. Der "Bericht" von Frontal ist an Oberflächlichkeit nicht zu überbieten.


    Der große Unterschied ist nämlich, woher beide ihr Kapital beziehen, und wie sie mit Verlusten umgehen (würden). Keine vergleichbare Ausgangslage. Außer Hoeneß würde seine Würstl-Gewinne auf das neue Riberygehalt draufpacken dürfen und nebenbei damit die Arena entschulden.

    0

  • Weiß nicht ob es schon gepostet wurde:


    http://www.sport1.de/de/fussba…eague/artikel_240082.html


    Besonders den Teil finde ich großartig:


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Mit einem Sieg gegen die Italiener würde der Traum von Triple Wirklichkeit - ein Novum für eine deutsche Mannschaft.


    Im vergangenen Jahr gelang das dem FC Barcelona. Der spanische Meister gilt immer noch als Aushängeschild des europäischen Fußballs.


    "Vorbild des europäischen Fußballs"


    Doch glaubt man der Einschätzung eines Experten, ist jetzt die Zeit der Wachablösung gekommen.


    Professor Simon Chadwick, der seit drei Jahren für die UEFA die europäischen Top-Teams analysiert, stellt fest:


    "Barcelona war in den vergangenen Jahren das Maß aller Dinge. Nun ist aber Bayern München das absolute Vorbild für die Zukunft des europäischen Fußballs."


    Er ergänzt: "Sie spielen einen sehr modernen Fußball. Und es hat in Europa eine absolute Strahlkraft, dass so viele Spieler aus Deutschland für die Bayern spielen"


    "Selbst wenn Inter gewinnt, könnte es für Europa nie diese Funktion erfüllen. Denn man sucht dort in der Startformation ja vergeblich nach Italienern", sagt Chadwick.


    </span><br>-------------------------------------------------------

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">FC Bayern schon besser als Barcelona</span><br>-------------------------------------------------------


    die Überschrift finde ich etwas gewagt, zum Glück denkt der Verein nicht genauso. Es währe wichtig gerade nach den Triple nicht abzuheben und sich kontinuierlich zu verbessern.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">es wäre wichtig das niveau zu halten</span><br>-------------------------------------------------------


    das wird man schon einhalten können, es sei denn Van Gaal will nicht mehr oder die neuen die bereits feststehen oder kommen schlagen nicht ein. Es geht hier mehr um die Spieler - man muss einfach erwarten können das jeder von ihnen, wenn er Abends ins Bett geht, das Gefühl hat wieder ein kleines Stück besser geworden zu sein. Unrealistisch, aber erstrebenswert.

    0

  • Hat eigentlich schon einer von Paulaner das Fassungsvermögen des Silbereimers ausgelotet ? So oft wie die den heute Abend füllen müssen sollte das als Präventivmaßnahme schon gemacht werden ;-):D .

    0