Der FCB im Allgemeinen

  • Langsam wird es schon zum jährlichen Begleiter einmal im Jahr so ziemlich alles in Frage zu stellen.
    Es gab seit Jahren keine Saison mehr in der nicht alles so richtig auf der Kippe stand.


    Für mich ist das ganze hausgemacht. Vor der "wir kaufen internationale Stars" Zeit wurde zu viel Mittelmaß gekauft. Man hat sich halt meist nur in der Bundesliga bedient.


    Die nötige Trendwende wurde dann mit Ribery, Toni usw. eingeleitet, was ich persönlich schonmal für sehr gut halte.
    Jedoch hat unser Kader (Stand heute) eine sehr hohe individuelle Qualität erreicht und meiner Meinung nach passiert uns genau das was vielen anderen großen Vereinen auch passiert. (Manchester City!!)
    Es wird gekauft, aber nicht auf das Spielsystem/trainerpräferenzen geachtet. (Wobei es ziemlich schwierig ist bei der Unstetigkeit auf der trainierposition da eine Linie rein zu bekommen)


    Man muss sich auf ein Spielsystem...auch wenn ich das Wort nicht mag... Philosophie einigen und auch dementsprechend einkaufen. (Barcelona !)
    Gomez ist ein grandioser Stürmer, passt aber für meine Begriffe nicht zu einen Spielsystem wie wir es spielen. Mir ist bewusst das er schon extrem viele Tore diese Saison gemacht hat, aber das Problem ist für meine Begriffe das er nicht variabel genug ist.
    Meist besteht unser spiel daraus Gomez im Strafraum zu finden und dann zu hoffen das er die Kugel irgendwie über die Linie bringt.
    Gomez/Kroos(Müller) sind zu statisch, zu ausrechenbar... daher ist es für viele Mannschaften relativ einfach 2-3 Leute für Ribery/Robben abzustellen.


    Ich glaube das uns ein Spielstarker Stürmer zusammen mit Müller richtig gut tun würde. Die auch mal ein wenig mehr Gefahr ausstrahlen.


    Ribery/Robben tun mir in dieser Saison sowieso mehr als leid. Anscheinend ist es den AV verboten bis ganz nach vorne mitzugehen. Die beiden wirken doch oftmals extrem verloren.


    Nochmal zusammengefasst. Was wir brauchen:
    - Ein klares "festes" Spielsystem für das man auch die passenden Spieler kauft
    - Wirkliche Alternativen auf der Bank. Es bringt ja nichts wenn der Trainer weiß das ein Pranjic noch schlechter ist als ein formschwacher Kroos/Müller usw.
    - Stabilität auf der Trainierposition (Heynckes ist für mich nur ein Übergangtrainier. Man müsste mal jemanden holen der wirklich die Perspektive hat hier 5-10 Jahre zu arbeiten)


    - Passende Einkäufe: Mir fallen so spontan nur diese zwei Möglichkeiten...aber es gibt da sicherlich mehr als diese zwei.


    -> Man verkauft Gomez und holt einen spielstarken Stürmer
    -> Man behält Gomez und stellt ihm einen zweiten Stürmer hinzu, muss sich aber dann wohl von Kroos oder Müller trennen.


    Hinzu kommen müsste dann halt noch der passende Trainer.

    0

  • Zuletzt hatten wir enorme Probleme aus unserer Überlegenheit (Ballbesitz) zu Chancen zu kommen. Bei Gegnern, die nur hinten drin stehen, hat Barcelona zuletzt immer mal wieder mit einer Dreierkette gespielt. Das wäre doch auch mal eine Idee:



    -----------------------------------------Neuer-------------------------------------
    ---------------------------------------------------------------------------------------
    -------------Boateng------------van Buyten---------Badstuber----------
    ---------------------------------------------------------------------------------------
    ----------------------Schweinsteiger--------Lahm---------------------------
    -----------------------------------------Kroos--------------------------------------
    -----Robben----------------------------------------------------------Ribery----
    -----------------------------------------------------Müller--------------------------
    ---------------------------------Gomez--------------------------------------------


    Anstatt van Buyten könnte aktuell einer aus Tymoschtschuk und Gustavo in die Mitte der Dreierkette rücken, oder aber auf eine Seite und entsprechend würde einer aus Badstuber und Boateng einrücken.

    0

  • Für eine Dreierkette haben wir nicht die passenden Spielertypen. Ribéry und Robben sind viel zu offensiv auf den Aussenpositionen. Die Aussenbahnspieler bei einer Dreierkette müssen nicht nur offensiv denken, sondern auch defensiv (Stichwort: Umfunktionieren zur 5er-Kette in der Defensive). Maggio von Napoli ist für mich ein perfektes Beispiel für einen Aussenbahnspieler bei einer Dreierkette: Bissig in den Zweikämpfen, hinten wenn es nötig ist aber mit offensiven Akzenten nach vorne wenn es die Situation verlangt.



    Die obige Aufstellung ist gar nicht so viel anders als das, was wir im Herbst aufgeboten haben. Boateng ist rechts defensivgebunden weil er kein offensiv-denkender AV ist und weil unser Spiel sehr linksgebunden war. Lahm hingegen turnte viel zu weit vorne rum mit dem Problem, dass Badstuber immer halblinks absichern musste. Robben hing in der Luft und aus der Zentrale kam zu wenig nach vorne, auch weil die Aussenbahnspieler und Stürmer zu wenig Gegenpressing betrieben um es dem oder den ZM-Spieler(n) zu ermöglichen auch mal zentral den direkten Weg nach vorne zu suchen.



    Mit einer Systemumstellung alleine ist es ohnehin nicht getan. Ein System ist nur eine schön ausschauende Anordnung auf dem Papier. Auf dem Platz selbst schaut das dann aber oft ganz anders aus und es muss auch stark unterschieden werden zwischen Offensiv- und Defensivanordnung.



    Grundsätzlich wünsche ich mir, dass unsere Spieler endlich mehr Variabilität in unser Spiel bringen. Das heisst:


    - viel mehr Positionswechsel
    - ständiges freilaufen wenn man den Ball weiter gepasst hat
    - aufeinander zugehen (statt den Ball zu passen und zu warten)
    - miteinander kombinieren, geschlossener auftreten
    - Direktpassspiel statt immer den Ball zu stoppen und zu schauen
    - besseres Pressing der Offensiven bei Ballverlust
    - mehr Sprints
    - allgemein schnellerer Spielaufbau, auch mal Risiko gehen, aber weniger hohe Bälle wenn nix läuft
    - Mehr Tempowechsel im Spiel

    0

  • Liebe Bayern-Fans,


    bin seit numehr 20 Jahren Bayernfan...und was soll i sagen?
    Wo ist es hin das Bayern-Gen? Unter der Führung unseres Generals Ottmar Hitzfeld, mit vereinstreuen Spielern wie Mehmet Scholl, Oliver Kahn,Giovane Elber...hätte es solch scheinheilige, schöngeredete Katastrophenspiele wie gegen Gladbach, Lautern,Hamburg,Freiburg,und Basel nicht gegeben! Völlig blutleer, ohne jeglichen Stolz,Agressivität,Laufbereitschaft & Kampf.Wo ist unser Kapitän welcher voran geht, Zeichen setzt? Wo bleibt die Umstellung? Wie kann es sein völlig chancenlos über Jahre gegen die deutsche Konkurrenz (bvb) zu sein? Uli,bitte hol unseren Ottmar zurück!!!!!!!! Habe das Gefühl die Mannschaft besteht seit Jahren nur aus Söldnern! Wo ist der Stolz,die Ehre,der Kampfgeist, der unbedingte Wille Spiele gewinnen zu wollen? Wobleibt die Reaktion? Glückwunsch BVB zur Meisterschaft!!!! Es Lebe Ottmar Hitzfeld!

    0

  • es kann doch nicht sein, dass das offensivspiel krankt, dass wir seit über 200 min. kein tor geschossen haben - aber jupp keinen 2. stürmer vorn rein stellt. der mario kann einem echt leid tun, was soll er machen allein gegen die ganze abwehr? robben und ribery sind ja meistens außen unterwegs. die müssten mehr in die mitte, oder gleich ein 4-3-3 wie barca. in der mitte steht das tor, die ganze rumturnerei da draußen ist nicht mehr zum anschauen.

    0

  • Also der CB ist zurzeit finde ich nicht das was er mal war bzw. sein könnte, sei es Liga, Champions League.


    Alleine wenn ich jetzt das Basel Spiel sehe, war da nicht wirklich was von Einer für alle und einer für alle zusehen.
    Robben z.b ist zuberechen bar in seinem Spiel und da haben sich vielle manschaften eingesetlt.
    Wenn ich das Basel mit ihm sehe, ist mir immer aufgefallen, wenn er denn Ball hatte und richtung Strafraum zog, das er bei der 16 er Line immer aufhörte bzw. nach Innen zog. Anstatt mal bis an die Außenline zu gehen und dann zu Flanke.
    Was ja im allg. mit Flaken sellten war in diesem Spiel. Oft ging es durch die Mitte oder man war zu sehr ball verliebt, oder der Ball ging an der Strafraum grenze drch unnutz(sag ich mal) verloren.


    Und was auch fehlt ist das schnell Spiel von hinten raus. mal einfach auch aggresiver nach vorne gehen bzw. an den gegner und die Abwehr war auch in der Hinrunde besser.
    da könnte mal glauben die Wüsten Sonne hat den was weggebrannt!!


    Einfach gesagt mal nicht immer nur drum rum Reden sonder mal weniger vom Reden geben und lieber mal mehr Power und leidenschaft auf dem Platz bringen.
    Denn seit dem Rückrundenstart Lacht die Liga über den FCB bzw. nimmt die net mehr so ernzt. Das war mal alles anders und da sollten die mal schnell wieder hinfinden.
    Sonst heißt es schnell nix meister/ nix Champions league Finale zuhause und sogar nix DFB Pokal.


    Und wie ich schon teilweise gelessen habe, braucht der FCB TOP Stars wie z.b. Van Persie oderXavir halt hammer spieler mal. Und auch mal Ruhig was ausgeben an Geld..


    So dies wa es mal!!

    0

  • Ein neuer Stürmer muss her, sorry Gomez ist kein Stürmer sieht doch mal seine Tore an, solche Tore würde ich so gar versenken. Er hat keine Technik, keine beweglichkeit, spritzigkeit rein gar nichts, er wartet nur auf den Ball und hofft dass er ihm irgendwie über die Linie schieben kann.


    Wozu haben wir zwei klasse FL spieler, wenn der Stürmer mit Ihnen nicht mitspielen kann, einer wie Aguero wäre Perfekt meines erachtens oder Tevez in die gleiche klasse zähle ich Reus der geht aber leider zu Dortmund.


    Kroos???? ersetzen, gewinnt keine Zweikämpfe hat keine Ideen, macht nichts für die Offensive. Kaka/Özil/Götze einfach mal ein paar Hammertransfers tätigen. Ah ja habe ich vergessen man hat Schaqiri geholt, der hat sich in der Axpo Super Ligue durchgesetzt echt Hammer. :-O

    Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle gedacht!
    :thumbsup:

  • Leider wurde in letzter Zeit zu oft ins Kl..o gegriffen mit den Neuzugängen. Rafinha hat sich schon bei S04 daneben benommen und charakterlich geoutet, zudem macht er taktische Fehler, Boateng ist (meiner Meinung nach) völlig überfordert mit dem Spielaufbau und technisch schwach. Wenn alle die Einstellung von Olic mitbringen würden hätten wir 6 Punkte Vorsprung auf Dortmund und nicht die momentane Peinlichkeit.
    Dortmund hält sich heute noch den Bauch vor Lachen, wenn sie an uns denken. Lächerlicher kann man eine Meisterschaft nicht hergeben wie wir. Hauptsache 95,8% Ballbesitz........und dat Kevin aus´n Pott lacht und lacht und lacht. Ich könnte k..... >:|

    0

  • Bayern hat in DL die besten Möglichkeiten und Finanzen und ich habe in allen den Jahren, in denen ich mich für Fussball interessiere gelernt,das die
    Abwehr Spiele gewinnt und das es notwendig ist jedes Jahr die Mannschaft zu verstärken,besonders die Abwehr!
    Spieler sind Menschen und brauchen ständig Spieler die Ihnen Konkurrenz machen!(immer wieder neue Spieler)!


    Bayern ist als einziger Spitzenverein schuldenfrei und hat Guthaben,da sollte es doch möglich sein,die Mannschaft sinnvoll zu ergänzen!

    0

  • Neuer, Boateng und Rafinha - also kritisieren kann man nach dem verganenen Sommer andere Dinge. Du kannst natürlich nicht einfach mal im Sommer alle Abwehrspieler aus der Klasse Neuer kaufen, wer soll das bezahlen?

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • ja es sind gute Spieler gekauft worden,aber ein Jahr davor ist keiner gekauft worden und immer wenn es etwas besser lief gab es auch weniger neue Spieler!

    0

  • Habe den Post von tetik mal hier her kopiert, damit er nicht verloren geht und zudem sehr gut passt.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Heute ist der 05.03.2012 und nicht der 24.10.1991

    Nach der letzen Niederlage in Leverkusen gibt es leider wieder eine Menge Posts, denen ich persönlich aus unterschiedlichen Gründen nicht zustimmen kann. Von daher anbei meine etwas andere Sicht, die auch berücksichtigt, dass wir immer noch im Forum des aktuell Tabellenzweiten sind und nicht im Forum eines aktuellen Abstiegskandidaten wie dem FCK.


    1. Die aktuelle Situation
    Ich bin der Letzte, der die Spiele des FCB durch die rosarote Brille sieht und daher habe ich auch vollstes Verständnis für den hier geäußerten Ärger, Frust und die Enttäuschung von vielen Fans. Aber man sollte zumindest versuchen, bei seiner Kritik sachlich fair zu sein und nicht platt auf die Mannschaft,einzelne Spieler, den Trainer und das Management einzuschlagen. Niemand der etwas vom Fußball versteht, kann ernsthaft behaupten, dass der FCB in Leverkusen schlecht gespielt hat. Leverkusen hat die ersten 20 Minuten keinen Fuß auf den Boden bekommen und bis zur 60 Minute haben wir das Spiel auch kontrolliert. Manko war bis dahin wie schon in Basel und auch gegen Schalke die schlechte Chancenverwertung. Dann hat Heynckes aus meiner Sicht falsch gewechselt. Wenn schon Gomez raus sollte, dann hätte er Olic bringen sollen und für Ribery hätte er Kroos rausnehmen können.. Zudem hätte er erkennen müssen, dass sich im Mittelfeld zunehmend große Lücken auftaten, weil Alaba, Luis Gustavo und Kroos die Mitte nicht mehr zubekommen haben. Ich hätte daher Tymo für Alaba gebracht. Neuer hat den FCB mit einigen guten Paraden im Spiel gehalten. Bei dem 0 zu 1 sah er zwar schlecht aus aber nicht weniger schlecht sahen unsere zuschauenden Verteidiger aus. Das 0 zu 2 war ein klassischer Konter, den man in so einem Spiel im Bemühen den Ausgleich zu erzielen, kassieren kann. Aus Standards haben wir leider wieder nichts gemacht. Zudem ist uns dieses Selbstbewußtsein abhanden gekommen, daß wir auch mal wie selbstverständlich einen Rückstand drehen können. Bis auf das Spiel in Stuttgart haben wir nach einem 0 zu 1 kein Spiel mehr gewonnen. Und als zunehmendes Problem empfinde ich es, daß wir uns mehr oder weniger in Ruhe anschauen, wie sich unsere Gegner bis zu unserem Strafraum die Bälle zuspielen können. Das war gegen Lautern der Fall, in Freiburg, in Basel, gegen Schalke und auch in Leverkusen. Warum spielen wir keine taktischen Fouls im Mittelfeld, um unserer Abwehr die Zeit zu geben sich zu sortieren? Warum stören wir mit diesem Mittel nicht den Spielfluss des Gegners? Warum hoffen wir stattdessen, daß der Gegner schon scheitern wird oder wir die Situation spielerisch lösen werden? Und um das zu schaffen, muß man nicht einsteigen wie Guerrero gegen Ulreich. Es reicht schon, den Spieler zu halten oder leicht zu schubsen. Das sind meine Gedanken zum Spiel gegen Leverkusen.
    Wegen dieser Niederlage stelle ich daher trotzdem weder Neuer, noch Boateng, Badstuber, Lahm oder Rafinha in Frage. Denn mit 16 Toren haben wir mit Dortmund zusammen immer noch die zweitbeste Abwehr der Liga und das schafft man nicht, wenn man vermeintlicherweise einen Fliegenfänger im Tor hat und davor nur Volltrottel verteidigen. Was den Sturm angeht, sehe ich die Situation deutlich kritischer. Wir machen einfach zu wenig aus unseren Chancen. Als ich Gomez für seinen fehlenden Biß und fehlenden unbedingten Willen kritisiert habe, jede Torchance nutzen zu wollen, haben mich Viele bewußt oder unbewußt nicht verstanden. Aber spätestens nach den vergebenen Chancen in Basel und Leverkusen sollte jeder verstanden haben, was ich meine. In einem Heimspiel gegen Freiburg oder Hertha bekommst du nach einer vergebenen Chance auch weitere Chancen aber gerade auswärts ist es so wichtig für das Spiel des FCB, daß wir unsere Chancen nutzen. Dafür muß man als Stürmer so lange TOP-konzentriert sein, bis der Ball tatsächlich im Netz liegt. Werden die versiebten Chancen im Nachgang eines Spiels überhaupt analysiert? Wenn ich sehe, was wir gegen Basel und Schalke an Chancen versiebt haben und unsere Leistung vor dem gegnerischen Tor in Leverkusen gesehen habe, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder wird es nicht analysiert oder das Vermittelte kommt (aktuell) bei den Spielern nicht an. Wir haben zwar trotzdem mit insgesamt 51 Toren nach Dortmund den zweitbesten Sturm der Liga aber selbst die BILD hat heute festgestellt, daß wir von den TOP-Teams die meisten Chancen vergeben. Und wenn man dann noch weiß, daß mehr als die Hälfte der 18 Gomez-Tore gegen Kaiserslautern, Freiburg und Hertha erzielt wurden aber 0 Tore gegen Gladbach, Dortmund, Schalke und Leverkusen bekommt man eine Ahnung davon, daß nicht jedes Tor immer gleich viele Punkte bringt. Dennoch sehe ich keine "kaputten Bayern". Denn es sind noch 30 Punkte in der Meisterschaft zu vergeben und so lange es rechnerisch noch möglich ist, werde ich den Titel nicht abschreiben. Genauso schreibe ich weder ein Weiterkommen gegen Basel in der CL noch im Pokal in Gladbach ab. Allerdings empfehle ich jedem Bayern-Spieler und jedem Bayern-Verantwortlichen der ähnliche Überzeugungen hegen müßte, solche Gedanken für sich bzw. mannschaftsintern zu behalten. Denn Spiele, die wir nach lautstarken öffentlichen Kampfansagen verloren oder schlecht gespielt haben, hatten wir in dieser Saison mehr als genug. Persönlich ist es ist mir völlig egal, das ich mit meiner optimistischen Sicht auf die Titel eine andere Meinung vertrete als die BILD, zig andere Zeitungen, einige Fans und all die anderen "Experten". Das sind nämlich die gleichen "Experten" die uns nach dem Sieg gegen Manchester City schon im CL-Finale gegen den FC Barcelona gesehen haben, ohne zu erkennen, daß wir in der ersten Halbzeit viel Glück hatten, das wir nicht in Rückstand geraten sind. Manchester City war an dem Abend nämlich genauso wenig so schlecht wie viele den FCB nach dem Spiel in Leverkusen bewerten.



    2. Der historische Kontext
    Wer beim FCB in der jetzigen Situation von einer sportlichen Krise redet, ist wahrscheinlich erst seit dem CL-Sieg 2001 oder dem UEFA-Cup-Sieg 1996 Bayern-Fan. Ich kann mich hingegen noch an eine Situation erinnern, die eine echte Krise darstellte. Man schrieb den 23.10.1991in Kopenhagen und wir haben an diesem Abend gegen eine europäische No-Name-Truppe mit 6 zu 2 im Cup der Verlierer verloren. Das war schlimm. Aber viel schlimmer fande ich, daß uns deren Fans als "Mickey Mouse Truppe" verspottet haben und wir in der Saison 91/92 zwischenzeitlich gegen den Abstieg gespielt haben. Das war in meinen mehr als 30 Jahren als Bayern-Fan die schlimmste Zeit. Das heißt nicht, daß es mir aktuell gut geht, wenn ich sehe, daß wir den Dortmundern hinterherlaufen aber es hilft, die aktuelle Situation richtig einzuordnen.



    3. Uli Hoeneß
    Und so sicher wie das Amen in der Kirche, kann man sich auch darauf verlassen, daß wenn es beim FCB mal nicht Siege am Fließband gibt und wir von Titel zu Titel eilen, an Allem der Uli Hoeneß schuld ist. Er hat dann nicht den richtigen Trainer, die richtigen Spieler und wahrscheinlich auch nicht den richtigen Rasendünger gekauft. Ich persönlich denke, daß Uli Hoeneß sicherlich Fehler gemacht hat und selbstverständlich darf man Ihn dafür auch kritisieren.
    Aber diejenigen, die Ihn als Hauptschuldigen für die titellose letzte Saison, den aktuellen Tabellenplatz 2 und die Niederlage in Basel sehen und Ihn daher am Liebsten schon gestern in die Rente schicken wollen, sage ich ganz klar und deutlich, bevor der Uli in Rente geht, sollten solche Schönwetterfans in Rente gehen. Als Uli Hoeneß 1979 Manager wurde und mit 27 Jahren Verantwortung für den FCB übernommen hat, hatten die Bayern 7 Millionen DM Schulden und 12 Millionen DM Umsatz und 5 (in Worten FÜNF) Jahre lang keine Meisterschaft mehr geholt. Der FCB hatte auch kein eigenes Stadion und das Trainingsgelände an der Säbener Straße sah gelinde gesagt auch etwas anders aus. Wo stehen wir heute? Wir haben eine Mannschaft, die an einem guten Tag jede Mannschaft der Welt schlagen kann, wir haben eins der schönsten Stadien Europas, wir haben ein super Vereinsgelände, wir haben ein sehr starkes Bilanzübergewicht zu Gunsten des Eigenkapitals und nicht der Schulden, wir sind deutscher Rekordmeister, Rekordpokalsieger, zweifacher Weltpokalsieger, wir gehören zu einer Hand voll von Mannschaften in Europa, die alle drei europäischen Titel gewonnen haben und der FCB ist in der Sportwelt eine weltweit bekannte Marke. Und wer das alles bewußt oder unbewußt ausblendet, weil er darüber enttäuscht ist, daß wir vielleicht einmal zwei Jahre keinen Titel holen, der gehört aus meiner Sicht genau auf die gleiche Kellerstufe wie der "BVB-Fan" aus Augsburg, der nach dem Ausscheiden des BVB in der Vorrunde der CL im Kicker einen weinerlichen Leserbrief geschrieben hat, wo er sich bitterböse über das Ausscheiden des BVB beschwert hat und seinen Fanstatus aufgekündigt hat. Wenn es solche Schönwetterfans unter uns gibt, werdet bitte FAN des BVB, FC Barcelona, Real Madrid, Manchester CIty oder des AC Mailands aber bitte, bitte kommt nicht zurück, wenn der FCB in Zukunft doch noch Titel holt. Denn wenn man der aktuellen Situation etwas gutes abgewinnen kann, dann ist es der Umstand, daß sich in einer solchen Situation auch bei den Fans die Spreu vom Weizen trennt.


    4. Transfers
    Der Kader des FCB ist in der Breite qualitativ nicht gut aufgestellt. Wenn Spieler verletzt oder außer Form sind, spürt man das leider auch sehr deutlich. Und selbstverständlich muß man den Verantwortlichen auch vorwerfen, daß Sie diese Schwächen zu verantworten haben. Es fehlt an gleichwertigen Alternativen auf der Bank, die den fördernden Leistungsdruck hoch halten. Da muss im Hinblick auf die neue Saison sowohl auf der IV als auch der AV nachgebessert werden. Das Problem der fehlenden Alternativen zieht sich leider auch durch das Mittelfeld und den Sturm. Am besten sind wir hier noch auf den defensiven Mittelfeldpositionen besetzt. Zu Robben und Ribery (ob Shaqiri eine Alternative sein wird, werden wir in der nächsten Saison sehen) gibt es hingegen aktuell genau so wenig Alternativen wie zu Gomez. Gerade im Sturm benötigen wir mehr spielende Stürmer, die sich auch durch tief stehende Abwehrreihen durchspielen können.


    Und jetzt "Schauen wir mal" was die Saison noch bringt!


    PS: Ich bin nicht der Anwalt von UH, noch bin ich sein Freund. Ich bin nur ein langjähriger Bayern-Fan mit einem guten Gedächtnis, der nicht vergessen hat, wo der FCB mal stand und wo er dank UH heute steht.

    </span><br>-------------------------------------------------------

    0

  • Niemand der Gehirn im Kopf hat wird bestreiten,das unter Olli H bei den Bayern der Verein und das Umfeld entwickelt haben!
    Es gab immer wieder sehr grosse Erfolge und auch wenn es ein Jahr oder zwei nicht so lief,meistens worden in diesen Zeiten die richtigen Entscheidungen getroffen,das es dann wieder Erfolge gab!


    Es gibt auch keine Spitzenmannschaft weltweit,die immer gewinnt und immer ganz oben steht!Jeder der sich auskennt kann das bestätigen!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Vorverkauf für Niederlande-Spiel hat begonnen


    Nach Abschluss der laufenden Bundesligasaison wartet auf die Fans des FC Bayern noch ein ganz besonderes Spiel: Am 22. Mai steigt in der Allianz Arena die Partie zwischen dem deutschen Rekordmeister und Vize-Weltmeister Niederlande.


    Für den FC Bayern bildet diese Partie den Saisonabschluss, für die Elftal hingegen ist sie ein wichtiger Prüfstein im Vorfeld der EURO 2012 in Polen und der Ukraine. Fans des FCB können für dieses Spiel ab sofort Karten im Online-Ticketing erwerben.


    Eintrittspreise (Preisliste)


    Kat. 1: 55,00 €
    Kat. 2: 45,00 €
    Kat. 3: 35,00 €
    Kat. 4: 25,00 €
    Kat. 5 (Sitzplatz): 25,00 €</span><br>-------------------------------------------------------


    (Quelle: fcb-hp)


    Interessante Preise für ein Freunschaftsspiel.


    Ein jeder Fan, der bei dieser Verar.sche mitmacht (sorry es so schreiben zu müssen) hat mein Mitleid.
    Aber es werden sich wieder mehr als genug finden, die da mitmachen und sich das Ding ansehen...leider.

    0