Der FCB im Allgemeinen

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Man freut sich, wenn der eigene Verein gewinnt, aber es geht auch nicht die Welt unter, wenn unentschieden gespielt oder verloren wird. </span><br>-------------------------------------------------------


    Ach nein??

    0

  • Erwarten kann man viel - und vielleicht lernt man wieder etwas Bescheidenheit und wertet den Spruch "Geld schießt keine Tore" ein bisschen auf :D


    Im Ernst, wir sind schon verwöhnt seit dem Ende der 90iger Jahre. Es gab bei uns immer wieder mal Phasen, wo es aus dem einen oder anderen Grund nicht gepasst hat. Ich denke mit Schaudern an Lerby und Ribbeck als Trainer zurück, als wir fast in Abstiegsgefahr waren - und auch damals wurde viel Geld in die Mannschaft investiert.

    0

  • Naja - vielleicht gräbt man wieder so alte Fussballerweisheiten wie "Elf-Freunde-müsst-ihr-sein" oder ähnliches aus :D


    Nein, das ist natürlich heute nicht mehr möglich, aber die Bundesliga-Manager-Mentalität vieler User hier im Forum ist genauso Blödsinn.


    Fussball ist ein Mannschaftssport und eine Mannschaft muss zusammenwachsen. Man hat einen neuen Trainer verpflichtet mit einer anderen Philosophie. JK hat den offensiven Fussball vertreten und ist gescheitert (meiner Ansicht deshalb, weil wir keinen Weltklasse-Torwart hatten).


    van Gaal versucht es mit Ballsicherung, mit geduldigem Spiel, mit dem Warten auf die richtigen Möglichkeiten - und wird scheitern, weil die Erwartungen viel zu groß sind.


    Wenn es die Finanzen zulassen - und daran habe ich gar keine Zweifel - sollte man das Ding mit van Gaal durchziehen. Jeder Spieler, der nicht mitzieht gehört verkauft oder auf die Tribüne gesetzt.


    Manchmal muss man auch durch ein Tal um einen Gipfel zu erreichen.!!

    0

  • Genau - raus mit dem Trainer und den Spielern - und dem UH und KHR und dem Hopfner und dem Beckenbauer und..... wer auch immer.


    Ich weiß, es ist schwer in Zeiten der Computergames den Sinn für die Realität zu bewahren, aber manche Dinge kann man nicht planen und das ist das Wunderbare am Fussball und das Tollste daran ist, dass es der FCB seit 1965 trotzdem immer geschafft hat die Krisen durch- und gestärkt daraus hervorzugehen. Ich zweifle nicht daran, dass es auch diesmal so sein wird.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Quelle: rasenschach-magazin


    Die Idiotie des FC Bayern - Der Paradigmenwechsel
    http://www.rasenschach.eu/blog…rn-der-paradigmenwechsel/


    Die Idiotie des FC Bayern - Der Neubau
    http://www.rasenschach.eu/blog…des-fc-bayern-der-neubau/</span><br>-------------------------------------------------------



    Sehr sehr geil. Wenn es nicht so traurig währe würd ich nur vor lachen heulen.

    0

  • harel : Ich weiß nicht ob es in Ordnung ist die eigene Mannschaft auszupfeiffen. Wenn ich Schweinsteiger so zuschaue kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln und verstehe die Welt nicht mehr, warum der immer spielt und so ne Menge Kohle verdient. Auf der anderen Seite muß man allerdings sagen, dass er ja nichts dafür kann, dass er total überschätzt ist und ihm die Kohle in den Allerwertesten geschoben wird. Er nimmt die Kohle natürlich! Warum nicht, ist nur legitim und würde jeder von uns machen.
    Auspfeiffen bei jeder missglückten Aktion würde ich ihn trotzdem nicht! Das verunsichert nur die eigenen Spieler und motiviert die Gästefans bzw. die gegnerische Mannschaft - denn für die bedeutet das im Umkehrschluss, dass sie ihre eigene Sache ganz gut machen.
    Das gestern war natürlich ganz schlimm! Einen 20-jährigen Nachwuchsspieler, der bisher fast immer seine Leistung gebracht hat und sich gestern eben mal dem Niveau seiner Mitspieler angepasst hat - nicht mehr und nicht weniger - auszupfeiffen, ist schon armseelig.
    Natürlich willst du als Fan immer ein Spektakel, einen Sieg und viele Tore sehen, aber im Fußball ist das eben nicht programmierbar - und das ist doch auch irgendwie der Reiz des Spiels.
    Ich will damit die Mannschaft nicht in Schutz nehmen! Ich bin selbst enttäuscht von dem, was in den gut 16 Monaten gepielt wird, aber das da einer unmotiviert zur Sache geht sehe ich nicht. Die Jungs sind sicher verunsichert, können vielleicht auch nicht besser, aber den Willen kann man ihnen nicht absprechen. Bei uns klafft einfach ein Loch zwischen Abwehr und Angriff, dass die Spieler, die wir haben, in Abwesenheit von Ribery nicht schließen können. Daher richtet sich mein Vorwurf nicht gegen die Spieler oder den Trainer, sondern an den Vorstand, der es seit Jahren trotz Millioneninvestitionen nicht schafft die Baustellen im Kader zu schließen, die wir seit Jahren haben...

    0

  • ja bulle - in einem hast du sicher Recht. Den Willen kann man der Mannschaft nicht absprechen. Zumindest hatte man das Gefühl, dass sie wollen aber nicht so richtig können.


    So dramatisch sehe ich die Pfiffe gegen die Mannschaft nicht auch wenn sie mir persönlich nicht gefallen.
    Die Leute zahlen Geld um unterhalten zu werden - und das werden sie ja auch. Zumindest kann man sich davor, währenddessen und danach unterhalten und das ist doch auch schon was.
    Gepfiffen wird wohl eher von den Hardcore- und den Erfolgsfans. Die einen aus echter Wut und Enttäuschung, die anderen weil sie für ihr Geld etwas geboten haben wollen.


    Da muss ich sagen habe ich für die Hardcorefans am ehesten Verständnis. Für die ist das die ganze Woche kaputt, wenn Bayern nicht gewinnt.

    0

  • when you walk through a storm
    hold your head up high
    and don't be afraid of the dark


    at the end of a storm
    there's a golden sky
    and the sweet silver song
    of a lark


    walk on through the wind
    walk on through the rain
    all your dreams be tossed
    and blown


    walk on
    walk on
    with hope in your heart
    and you'll never wal alone
    you'll never walk alone

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • richtig bayernimherz - natürlich ist es schöner, wenn man gewinnt aber manchmal muss man auch die schlechten Zeiten kennenlernen und die guten richtig würdigen zu können.

    0

  • Man kann ihnen den Willen nicht abstreiten, aber sie können nicht besser!
    O.k. laß mer mal so stehen, aber......
    wenn ich als Mannschaft abhängig von 2 Fußballern bin, die
    entscheidend darüber sind, ob ich guten Fußball spiele oder jedes Spiel dahingurke wie nun schon seit Wochen, dann muß ich die Spieler, die das eben nicht draufhaben anders packen, nämlich beim Zaster!
    Frei nach dem Motto: Ihr spielt Fußball wie der VfL Bochum, dann wird jeder auch so bezahlt, wie die Spieler von Bochum! (wobei ich hier den VfL nicht beleidigen will!)

    0