Der FCB im Allgemeinen

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ähm, widerspreche da. Stuttgart ist da deutlich mieser</span><br>-------------------------------------------------------


    Ja, dann scheint das eben die süddeutsche Mentalität zu sein. :D
    Aber im Ernst: Diese elende Pfeiferei ist schon widerlich, man kann sich doch auch anders abregen, von mir aus in das Sitzkissen beißen.....
    Du spürst, die haben es nicht drauf und sind verunsichert, wollen ja keinen Fehler machen und sobald einer mal was probiert und es geht schief, bekommt er die akustische Quittung.... 8-)

    0

  • Ne Ne die Westdeutschen und Norddeutschen pfeifen unsere Nati ja auch aus. Die Ossis machen glaube ich nur alles kaputt oder pfeifen die auch? Sollen sich die Pfeifenköppe doch die Afrikanischen Tröten kaufen dann gibs schon mal einen Vorgeschmack auf die WM

    0

  • @catani könnte was dran sein mit dem VFBäh
    wenn ich mich an den Support gegen Sevilla erinnere war das auch schlecht.
    Aber nach dem 1-3 haben sie die Mannschaft unterstützt.
    Das Münchner Publikum wäre da schon zuhause gewesen oder hätte Gaal beim 0-3 gelyncht.

    0

  • Leider muss ich bemerken, dass in den letzten Jahren zu viel schlechte Stimmung um den FC Bayern aufgebaut wurde. Das Rumhacken an Trainern und Spielern (gibt es immer, aber in den letzten 2 Jahren sehr gestiegen) und Fans, die mich sehr enttäuschen ... nach jedem Fehlpass unzählige Pfiffe ... vor 10 Jahren haben die Fans die Spieler nach Vorne gepeitscht, heute pfeifen sie die Spieler so lange aus, bis sie ihr ganzes Selbstbewusstsein verlieren.

    0

  • @ the iceman


    nee nee die ossis machen nicht alles kaputt das muss mal endlich gesagt werden wenn man seid 30 jahren ein bayern fan ist......


    Was mich wundert und immer wieder ärgert ist aber noch mehr die Hetzjagd gegen LvG von Bild und anderen Medien. Dieser Trainer muss geschützt werden durch Verein und aber und auch durch die FANS des FCB.


    Ja ich bin ein Fan seiner Art und Weise zu Trainieren und Fussball zu spielen und versteh was er eigentlich von der Mannschaft will und fordert. Und genau deshalb bin ich mir sicher das er die Mannschaft weiterbringt bei Vertrauen und Geduld aber....


    mir stinkt es gewaltig von seiten des Vereins oder auch der sogenannten oder einiger Superfans beim FCB wenn man viele nicht qualifizierende Kommentare liest und kein klares Bekenntnis da ist. ES MUSS EIN DEUTLICHES ZEICHEN von Verein aber auch der FANS für LvG nach außen aber auch an die Mannschaft gesagt, gezeigt und gesendet werden. Ich würde mir dies noch diese Woche vor der Hauptversammlung und egal was gegen MH rauskommt in der CL wird von Seiten des FCB und der Fans in einer gemeinsamen Petition gegenüber der BILD und (auch anderen Medien wünschen oder anregen denn diese bringen den Unfrieden herein) endlich ein eindeutige Stellungnahme BITTE damit endlich von außen mal die Guschen zu gemacht wird... denkt bitte auch mal an Bremen die letzte Saison auf Platz 10 waren mit Herrn Schaaf z.b. und wo die Standen.....Aber das viele und lange Vertrauen des Vereins in Mannschaft und vor allem Trainer durch K. Allofs wie Vorstand und auch Geduld haben gezeigt das es geht und siehe da ein Saison später sind sie derzeit mit oben dabei udn spielen guten Fussball. Dies muss auch beim FCB das Motto sein. Trotz aller Fachkompetenz.


    Und bitte liebe Spieler des FCB versteckt euch bitte nicht mehr hinter dem Unwort "Verunsicherung" Denkt Bitte lieber an Kampf im Spiel, aber auch Leidenschaft und auch an eure Verantwortung gegenüber dem Verein und seiner vielen Fans. Ihr als Mannschaft und auch LvG habt mein Vertrauen. Danke

    0

  • Ja, das wurde vorhin auf DSF gebracht, mandigal.
    Wir haben das hier aber schon seit 1 Woche stehen, und zwar im "Allerlei" im Fred "Frustrierter Fan..." Da gibt es außerdem ein Trikot, das auf ähnliche Weise angeboten wurde.
    ;-)

    0

  • egal ob man mal frustriert oder wütend ist aber das muß nicht sein und jeder normale FCB Fan hätte ihn auf der Karte hocken lassen sollen und Kinder noch als Balg zu bezeichnen iss ja wohl das allerletzte.
    schade,daß ich es heute erst gesehen habe,dem hätt ich aber paar Zeilen geschrieben 8-)

    0

  • Tagesordnung:
    1. Bericht des Präsidiums
    2. Berichte des Vorstands der FC Bayern München AG
    3. Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für die Kassen- und Rechnungsprüfung
    4. Ehrungen
    5. Entlastung des Präsidiums
    6. Wahl des Präsidenten, des Ehrenrates und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für die Kassen- und Rechnungsprüfung
    7. Anträge
    8. Verschiedenes</span><br>-------------------------------------------------------


    Unser Vorstand wird auf der <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Jahreshautversammlung</span><br>-------------------------------------------------------
    Entlastet
    http://www.fcbayern.t-home.de/…s/2009/21478.php?fcb_sid=
    Wer kritzelt eigentlich sowas auf die Homepage

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">egal ob man mal frustriert oder wütend ist aber das muß nicht sein und jeder normale FCB Fan hätte ihn auf der Karte hocken lassen sollen und Kinder noch als Balg zu bezeichnen iss ja wohl das allerletzte.
    schade,daß ich es heute erst gesehen habe,dem hätt ich aber paar Zeilen geschrieben </span><br>-------------------------------------------------------


    Ach nimm das doch nicht so tragisch, da hat sich einer den ganzen Frust von der Seele geschrieben und dabei noch ein sarkastisches Meisterwerk vollbracht. Ich finds zum Wiehern!! :D:D

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">und Kinder noch als Balg zu bezeichnen iss ja wohl das allerletzte. </span><br>-------------------------------------------------------


    :D
    Was ist denn heute los? Ein Lacher jagt den nächsten. Wohl dem, der sich über belangloses so erregen kann ;-)

    0

  • Seit 6 Spielen ungeschlagen – Da isse, die geforderte Serie!


    Verfasst von mingarot am 23. November 2009


    Um´s frei nach Herberger zu sagen: Nach dem Unentschieden ist vor dem Unentschieden! Wieder kein Sieg gegen einen direkten Konkurrenten. Um´s positiv auszudrücken: Wir sind seit sage und schreibe sechs Spielen in der Bundesliga ungeschlagen. Ein Wahnsinn! Wenn das nicht die geforderte Serie ist, dann weiß ich es auch nicht. Okay, lassen wir die Unkenrufe.


    Insgesamt war das gestern wieder zu wenig. Man muss den Jungs bescheinigen, sich durchaus bemüht zu haben. Aber alles mit einer sehr tief sitzenden Verkrampfung und ohne nennenswertes Selbstvertrauen. Unverständlich, warum dies selbst und gerade nach dem Führungstreffer der Fall war. Welcher im übrigen aller Ehren wert war. So das Ding mit dem schwachen Fuß per Außenrist an Adler vorbeizuschlenzen, da brechen sich 90 % aller Fußballprofis die Haxen bei.


    Eigentlich begann das Spiel also ziemlich perfekt für uns. Und dennoch konnten wir keine Sicherheit in unsere Aktionen bringen. Im Gegenteil, leichtfüßig wirkten nach unserem Tor nur die Leverkusener. Erst kurz vor der Pause konnten wir mal wieder ein bißchen Druck entwickeln. Aber nicht ohne selbst damit einen großen Unterschied zu den Pillen zur Zeit aufzuzeigen. Während diese in höchstem Tempo mit 3 – 4 Zügen vor unserem Tor landeten, sah es selbst in den guten Phasen von uns doch alles sehr umständlich und verkrampft aus.


    In der zweiten Halbzeit kam von Leverkusen wenig bis gar nichts mehr und wir hatten die großen Chancen, das Spiel noch für uns zu entscheiden. Somit kann man sagen, unter dem Strich ist dieses schiedlich, friedliche Unentschieden schon okay. Wirklich kreativ waren wir dabei aber trotzdem nicht gerade. Das sieht man allein daran, dass Alexander Baumjohann mit einem einzigen Pass (!!), der einigermaßen gescheit aussah, fast als Hoffnungsträger durchging in allen Aussagen nach dem Spiel. Naja…


    Aber das sind leider alles fast Randnotizen. Was wirklich hängen bleibt sind wieder mal der (viel zu große) Haufen Arschlochfans, die sich im Stadion die Finger wund gepfiffen und auf´s dreckigste die eigenen Spieler angepöbelt haben, und die verzweifelten Versuche der letzten Aufrechten, dieses zu verhindern. Da wird dann schon mal ein 20 jähriger Müller gnadenlos ausgepfiffen und niedergemacht. Wie unglaublich pervers ist das denn?? Oder es wurde sogar schon nach wenigen Minuten gepfiffen, weil ein Risikoball nicht ankam. Ja wo zur Hölle soll denn da eine Unverkrampftheit herkommen? Wie ich diese Vollidioten hasse, das ist mit Worten kaum auszudrücken.


    Das trägt einen sehr großen Teil zu dem Teufelskreis bei, in dem wir uns befinden. Diese Verkrampfung die die Mannschaft hat, wird dadurch noch ins Unermessliche verstärkt. Alles ist im Moment umhüllt von Negativität. Es muss doch wohl zu erwarten sein, dass ein Fan das spürt und mit positiver Anfeuerung der Mannschaft hilft. Aber das klingt mitlerweile schon fast wie aus einer anderen Zeit und völlig realitätsfremd. Mit diesen völlig selbstverständlichen Ansichten ist man ja schon fast ein unbelehrbarer Fußballromantiker, den man müde belächelt.


    Aber es will nicht in meine Birne rein, wie abgefuckt man drauf sein muss, mit so einer destruktiven Grundeinstellung in ein Fußballstadion zu gehen. Diese Scheiße hat nicht mal etwas mit dem Sport Fußball zu tun. Ob als Zuschauer oder als Spieler, jeder der auch nur ein bißchen den Fußball versteht weiß, dass man auch und gerade bei mißlungenen Aktionen seine Truppen positiv aufmuntern muss. Die da pfeifen gucken Fußball wie Gladiatorenkämpfe im alten Rom. Sie wollen Hinrichtungen sehen und seien es nur verbale Hinrichtungen. Damit machen sie nicht nur unsere Mannschaft und unseren ganzen Verein kaputt, sondern sie töten den gesamten Geist dieses Spiels. Sie töten alles, was Fußball ausmacht.


    Und doch sind sie nur ein Spiegelbild unserer verkommenen Gesellschaft. Diese Menschen gehören nicht nur im Stadion bekämpft. Diese Menschen gehören noch viel mehr im Privatleben bekämpft. Ihre kranken Ansichten tragen sie dort genauso zur Schau. Verachtet sie, mit allem was ihr habt! Reißt sie aus ihrer verlogenen Plastikwelt, wo immer es geht! Dies ist ein gesellschaftlicher Krieg, weit über den Fußball hinaus. Setzt eure Werte gegen die Wertlosen! Loyalität, Treue, Ehrlichkeit. Lebt den Scheiß in allen Bereichen und vermittelt es euren Kindern. Nur so ändert sich mittelfristig etwas. Ansonsten ist der Kampf verloren und auch die feindliche Übernahme des FC Bayern München durch diese Arschlochfans besiegelt. Venceremos!


    © 2009 Traumtorschuetze


    You´ll never walk alone

    0

  • Ich sehe es auch kritisch, aber gerade deshalb
    poste ich es.
    Man soll hier lesen können,
    was über den FCB geschrieben wird.

    0

  • in einem Punkt gebe ich dem Schreiber recht: es gibt vielzuviele Antis und Miesmacher, die durch Ihre Pfeiferei und Niedermachen der eigenen Spieler während des Spiels der Mannschaft und dem Verein schaden.


    Aber der Bogen zum Zusammenhang mit der Gesellschaft und dass man diese Leute "bekämpfen" muss? 8-)
    Vielleicht ein bisserl zuviel Alkohol...

    0

  • @catani, die Wortwahl mag zu heftig sein, die Aussagen dahinter sind absolut richtig!
    Genau wie hier im Forum, wo die Ravens und noch negativereren Gott sei Dank keinen jucken, ist mittlerweile auch die Kultur in unserem Stadion.
    Natürlich ist bei der derzeitigen Tabellensituation nicht alles toll.
    Natürlich mag jeder den ein oder anderen Spieler nicht besonders.
    Natürlich hat jeder seine eine Vorstellung davon, wer gefälligst aus der Mannschaft oder der Verantwortung müsste, um wieder Erfolg herzustellen.


    Dennoch gilt eínes, was mich gestern bei der PL bei Liverpool so beeindruckt hat! Da sagte ein Fan sinngemäß: So lange ein Manager (i.e. Trainer) bei uns ist, wird er unterstützt! Wir können es eh nicht beeinflussen, was der Verein entscheidet und daher unterstützen wir ihn, bis ein Neuer kommt und dann unterstützen wir diesen.


    Genau aus dieser Einstellung kommt auch der mittel- und langfristige Erfolg dieser Mannschaften und die Heimstärke vieler Teams.


    Wenn ich sehe, wie bei unserer Mannschaft ein Müller ausgepfiffen wird, dann muss ich dem Schreiberlung einfach nur recht geben und bewundere ihn für seine noch gemäßigte Wortwahl. Mir fallen da ganz andere Begriffe ein.
    Ja, Müller hatte einen absolut beschissenen Tag. Er war sicherlich einer der schlechtesten auf dem Platz, verstolperte oder verpennte mehrere erfolgversprechende Angriffe.
    Aber dann pfeif ich den Jungen nicht aus. Dann feuer ich ihn an, schreie, jubele, bis ich keine Stimme mehr habe und gebe alles, dass er sein Selbstvertrauen nicht verliert und die nächste Aktion besser abschließt.
    Wenn ich extrem genervt bin, dann pfeif ich nach dem Schlusspfiff.
    Aber ich mache doch keinen eigenen Spieler herunter.


    Ich bin nun wirklich kein Freund von Luca Toni! Aber als ich letztes Jahr im Stadion war und er mal wieder mehrere Hochkaräter verstolperte, da feuerte ich ihn respektive die Mannschaft weiter an.
    Danach habe ich dann meinen Frust über JK und darüber, dass er diesen italienischen Stolperhannes nicht schon früher ausgewechselt hat, auf der Autobahn abgebaut.
    Und selbst wenn er im Februar, wenn ich das nächste Mal fahre, immer noch da sein sollte, dann werde ich so laut ich kann, Toni rufen, wenn er eingewechselt wird oder sogar von Beginn an spielen sollte!


    Aber vermitlich wird man mich inmitten der ganzen Pfiffe nicht mehr hören.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • hab mir das ganze auch gerade mal durchgelesen ;-)


    ... schwierig einzuschätzen das ganze.
    die wortwahl ist nicht immer die glücklichste und in der art auch wenig kompromisslos geschrieben.


    in der sache allerdings hat er grundsätzlich recht!


    der "kunde" muss zurückgewonnen werden zum "fan".
    dafür muss aber auch der fussball ansich was dafür tun und darin liegt womöglich die krux der sache.
    das rad müsste nähmlich zurückgedreht werden, dies zumindest dort, wo es kunden gibt.
    ja die gibt es zum glück noch nicht in allen stadien ... ein hoffnungsschimmer für den fussball :x



    you´ll never walk alone

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)