Der FCB im Allgemeinen

  • Ich weiß, es war von vorne herein klar, das wir auch nach einer Niederlage heute gegen Rom Platz Eins in der Tabelle belegt hätten am Ende, aber dieses 2-3 kratzt irgendwie total am Image und Selbstvertrauen des FCB, vor allem vor dem wichtigen Spiel am Wochenende gegen Frankfurt!
    Mit anderen Worten, es war vollkommen unnötig, sich dieses 2-0 zur Halbzeit wieder aus der Hand nehmen zu lassen.
    Irgend etwas stimmt da intern nicht von der Einstellung mancher Spieler her, vielleicht ist es auch die Qualität, ich weiß es nicht :x
    Die Diskussionen um Van Gaal werden weiter gehen und noch zunehmen, da bin ich mir sicher.
    Und ich bin ehrlich, Wetten abschließen würde ich nicht darauf, das der Holländer am Ende der Saison noch Trainer bei uns ist, vor allem nicht nach dem Zerwürfniß mit UH und der weiter anhaltenden Krise, denn anders kann man das derzeitige Auftreten der Bayern nicht bezeichnen!

    0

  • Meine Meinung:Die Abwehr bzw. das ganze Defensivverhalten ist teilweise(sehr oft) eine reine Katastrophe.Es kann doch nicht sein das eine "Spitzenmannschaft" nicht in der Lage ist eine klare Führung über die Zeit zu bringen , ist ja nich das erste mal...
    Da muss meiner Meinung nach wirklich ganz dringend was passieren sonst is bald in allen drei Wettbewerben vorbei..

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">derarmeberliner Hoeness, Rummenigge - Die Möchtegern-Götter werden alt Verfasst am: 24 Nov 2010 15:42



    Anmeldungsdatum: 24.11.2010
    Beiträge: 1
    Gastspieler

    Ich betrachte mit großem Interesse, wie sich van Gaal und Hoeness und Rummenigge zunehmend in die haare bekommen.


    Was mir dabei auffällt. was haben H&R eigentlich seit 2001/2002 an "erfolgen" zu bieten, dass sie so großspurig auftreten?


    162 Millionen!!! Das ist der Saldo aus Einnahmen und Ausgaben aus Transfers seit 2001! 162 Millionen!!!(Quelle: http://www.transfermarkt.de) Dafür wurden sie ein paar Mal deutscher Meister und DFB-Pokalsiger - mehr nicht. Erst mit van Gaal kam der Champions-Leuague-Vize-Titel. Und das mit Müller, Badstuber, Olic als kostenfreie Teamneulinge.


    Was erlauben Hoeness und Rummenigge???
    Sie kritisieren die spannischen, italienischen und englischen Vereine und selber haben sie maximalen Kapitaleinsatz für minimalen sportlichen (internationalen) Erfolg nur aufzuweisen!


    Was sind das für kleine Würmer gegenüber solchen Trainern wie van Gaal?


    :D </span><br>-------------------------------------------------------

    0

  • Geil ... Berliner go Home!!! Wahrscheinlich war es eh der Lell, der sich hier seinen Frust von der Seele geschrieben hat.


    162 Mio ... lol ... das ist die Summe die RealMadrid jedes Jahr in den Hausmeister investiert. Und H&R haben ja nicht die anderen Vereine wegen der investierten Mio. an sich angegriffen, sondern monieren, dass die alles auf Pump finazieren und so das wirtschaftliche System kaputt geht. Mit Hirn gesprochen: irgendwann platzt halt jede Blase.
    Also, der Herr aus Berlin, erstmal Hirn vorglühen, nachdenken und dann schreiben. Oder ist das wer neidisch? :)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Geil ... Berliner go Home!!! Wahrscheinlich war es eh der Lell, der sich hier seinen Frust von der Seele geschrieben hat. </span><br>-------------------------------------------------------


    :D !!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • "Der FCB will dranbleiben" heißt es heute auf der Website des FCB.


    An was will er denn eigentlich dranbleiben?


    Etwa am 14 Punkte-Rückstand auf den BVB?

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • Die Verantwortlichen bei den Bayern können Van Gaal Jobgarantien aussprechen bis der Arzt kommt, ich glaube davon recht wenig!
    Wenn er es bis zur Winterpause nicht schafft, die Bayern in "Reichweite" der CL Plätze zu halten, wird die Nervosität an der Säbener Str. steigen und ich würde für gar Nichts mehr garantieren
    Ein Dreier MUSS heute her, egal wie!

    0

  • der bvb wird am januar mit bvbtotal auf den markt gehen, dort kann u.a. folgendes sehen:


    Alle Bundesliga-Spiele des BVB live und auf Wunsch sogar in HD
    Alle BVB-Spiele aus den nationalen und internationalen Wettbewerben in voller Länge im TV-Archiv.............


    Wäre so etwas nicht auf für den FCB machbar ?
    Würde so etwas hier auch auf Nachfrage stossen ?

    4

  • BVB total! kostet 14,95 €/Monat. Buchbar ab dem 03.01.2011. Bereitstellung zur Rückrunde ab dem 15.01.2011. Mindestvertragslaufzeit 12 Monate. Voraussetzung für die Nutzung von BVB total! ist die Buchung und Bereitstellung eines Entertain Pakets. Entertain Comfort/Standard kostet monatlich 44,95 €, Entertain Comfort/Universal 48,95 €. Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. VDSL 25 kann für monatlich 10,00 €, hinzugebucht werden. Einmaliger Bereitstellungspreis für neuen Telefonanschluss 59,95 €. Entertain ist in vielen, VDSL in einigen Anschlussbereichen verfügbar. Voraussetzung sind der Festplattenrekorder ab 4,95 €/Monat und ein IPTV-fähiger Router.

    4

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Wäre so etwas nicht auf für den FCB machbar ?
    Würde so etwas hier auch auf Nachfrage stossen ? </span><br>-------------------------------------------------------


    Definitiv wäre so etwas machbar, wenn der BVB das auch machen kann.
    Und ich denke, man könnte das auch mehr fan-freundlich gestalten in Sachen Kosten, egal ob mit oder ohne Telekom (was mir lieber wäre).


    Ich frage mich nur eines: Die müssten dann doch auch an Sky etwas zahlen für die Abtretung der Exklusiv- bzw. Übertragungsrechte, oder?!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">fleyra Wollt ihr eigentlich noch Meister werden? Verfasst am: 04 Dez 2010 20:19



    Anmeldungsdatum: 03.01.2006
    Beiträge: 1
    Gastspieler

    Nach dem Spiel heute gegen Schalke muss man sich allen Ernstes fragen: Will der FCB eigentlich noch die Meisterschaft?
    Wie kann man, nach dem Rückstand so destruktiv spielen?
    Wie kann man, selbst nach dem 0:2 dermassen rückwärtsgewand spielen?
    Was hilft Ballbesitz, wenn nichts richtig nach vorne geht?


    Liebe Bayern-Fans, dürfen wir uns jetzt mit purem Mittelmaß zufriedengeben? Ballbesitz hoch, Tore wenig? Und wenn, dann für den Gegener?


    Wann endlich werden wir wieder den offensiven FCB sehen, wie wir ihn uns wünschen?


    Gruß
    fleyra</span><br>-------------------------------------------------------

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Wiso? Sky hat doch keine IPTV Rechte für die Bundesliga! </span><br>-------------------------------------------------------


    doch, sie nutzen sie nur nicht bzw. muss man einen Lattenschuß haben wenn man sie für 19€ pro Spiel ohne Nachberichte nutzt

    0

  • Bundesliga
    Noch sind wir (zumindest bis morgen Abend) 14 Punkte hinter Dortmund und 5 Punkte hinter Hannover bzw. Platz 3 (CL-Quali-Platz).


    Champons League
    Achtelfinal-Quali frühzeitig nach dem 3. Spieltag gesichert


    DFB-Pokal
    Noch sind wir dabei.


    Aus meiner Sicht sind folgende Faktoren für diesen Stand verantwortlich.


    1. Van Gaal, Nerlinger und der Vorstand haben im Sommer den größten Fehler in der Form begangen, daß Sie keine guten und hungrigen Spieler geholt haben, die den absolut notwendign Konkurrenzkampf im Kader belebt hätten. Denn das Gros des Kaders hatte vor dieser Saison bis zu 60 Spiele in den Beinen. Zudem war die letzte Saison für uns alle beim FCB sehr erfolgreich. Dies führt dazu, daß die Spieler zum einen mental nicht die Fähigkeit haben sich 90 Minuten voll zu konzentrieren und zum anderen, daß Sie aus nachvollziehbaren Gründen genügsam geworden sind, was durch den fehlenden Konkurrenzkampf noch unterstützt worden ist. Wenn dann noch der beste Spieler des Kaders (Robben) die ganze Vorrunde ausfällt, wird dieser Fehler der sportlichen Leitung umso deutlicher. Gerade Rummenigge hätte wissen müssen, daß die Saison nach einer WM oder EM für den FCB immer sehr schwierig gewesen ist und mit einem müden,etablierten und "satten" Kader ist man leider denkbar schlecht vobereitet in diese Saison gegangen. Und hier kann sich auch niemand aus der Führung mit dem Satz herausreden "Hinterher ist man immer schlauer". Denn man hätte es nicht so weit kommen lassen müsen, wenn man sich an die negativen Erfahrungen der Jahre 2007 und 2009 erinnert hätte.


    2. Natürlich hat auch van Gaal Schuld an der aktuellen Situation. Zunächst hat er am Anfang ohne Not die in der letzten Saison so erfogreiche Abwehr mit Lahm, van Buyten, Demichelis und Badstuber aufgelöst, indem er unbedingt den Linksfuß Badstuber in die Innnverteidigung holen mußte. Damit hat er gleich zwei Probleme auf einmal geschaffen. Zum einen hat er das Selbstvertrauen eines Demichelis und nachher auch das von van Buyten zerstört. Zum anderen spielt weder ein Contento noch ein Pranjic auf der linken Seite in einer annähernd so guten Form wie Badstuber in der letzten Saison. Zum anderen hat er das Potential eines Gomez und Tymoshchuks nicht selbts erkennen wollen oder können. Dazu mußten erst alle anderen Spieler verletzt ausfallen.
    Ich könnte jetzt auch noch auf einzelne Spiele eingehen und hier offensichtliche Fehlentscheidungen des Trainers beschreiben. Von daher beschränke ich mich hier auf das letzte Spiel bei Schalke. Ohne Not hat er hier den zumindest solide spielenden Pranjic (kicker-Note 3 gegen Frankfurt) durch Contento ersetzt, der gelinde gesagt, insbesondere in der zweiten Halbzeit nicht gerade gut gespielt hat. Alleine hier fragt man sich, wie weit reicht das Erinnerungsvermögen von van Gaal. (War es nicht die Einwechslung von Contento gegen den AS Rom, die maßgeblich zu unserer Niederlage beigetragen hat!). Dann mußte ja unbedingt van Bommel wieder von Anfang an spielen, auch wenn er wie man heute gesehen hat, leider noch Lichtjahre von seiner spielerischen Topform entfernt ist. Bezüglich des Foulens ist er hinggen schon wieder TOP und hatte in der ersten Halbzeit Glück, daß Gagelmann Ihm für seinen Arm-Check nicht mit Rot vom Platz gestell hat. Aber was macht man dann mit Tymoshchuk (Kicker-Note 1 gegen Frankfurt). Den setzt man in die Innenverteidigung und dafür den sich langsam verbessernden Demichelis (Kicker.Note 3 gegen Fankfurt, womit er auch deutlich besser als van Bommel heute gewesen wäre) auf die Bank, so daß Tymoshchuk nach vorne kaum Impulse setzen konnte. Und obwohl zu diesen falschen Aufstellungen auch Ribery keinen guten Tag hatte, hätten wir schon in der ersten Halbzeit locker mindestens 3 zu 0 führen müssen, so überlegen waren wir gegen diese total harmlosen Schalker. Dann passiert das, was immer passiert, Schalke schießt aus dem Nchts ein Tor und stellt den Spielverlauf auf den Kopf. Alleine die Entstehung mit dem Ausrutscher von Breno, dem Gestochere des Balls zum Schalker und das Trefen des Innenpfostens machen deutlch, dass Fortuna an diesem Abend so was von blau war, daß wir noch 10 Stunden hätten spielen können und doch nicht gewonnen hätten. Egal. Schon nach dem 1 zu 0 hätte ich eine Reaktion von van Gaal erwartet, aber nein, es muß erst das 2 zu 0 fallen, bevor er wechselt. Und was tut er. Er wechselt van Bommel für Pranjic und Schweinsteiger für van Buyten aus. Die Wechsel kamen zu spät und es fehlte vor allen Dingen der Wechsel von Ribery für Altintop. Diese Wechsel wären spätestens nach dem 1 zu 0 für die Schalker nötig gewesen. Insgesamt wäre van Gaal gut damit beraten, sich selbst und seine Entscheidungen einmal grundsätzlich zu hinterfragen. Denn wir sind alle Menschen und machen Fehler, auch van Gaal. Je eher er dies erkennt und dies auch mal öffentlich zugibt, umso besser für Ihn und uns FCB-Fans.
    Bezüglich der nach dem Schalke-Spiel eingestellten Kommentareb auf der Homepage von Magath ("...und aufgrund der zweiten Halbzeit auch verdient gewonnen" ) und Metzelder ("Es war eine sehr, sehr gute Mannschaftsleistung.") fehlen mir die Worte. Entweder haben die Beiden wärend des Spiels geschlafen und nichts gesehen oder Baron Münchhausen hat Nachfahren. Der ehrliche Kommentar zu diesem Spiel aus Schalker-Sicht müßte wie folgt lauten "Wir haben mehr als Glück als Verstand gehabt. Nur die absolute Weltklasse unseres Torwarts hat uns insbesondere in der ersten Halbzeit vor einem Debakel bewahrt. Wenn wir hier mit 0 zu 3 vom Platz gehen, wären wir sonst noch gut bedient gewesen."


    3. Leider haben wir auch ein Torwartproblem. Butt ist ein guter und solider Bundesligatorwart. Der FC Bayern benötgt jedoch einen Torwart vom Format Weltklasse. Einen Torwart, der die unhaltbaren Bälle in Serie hält, so wie Neuer das heute vorgeführt hat. Von daher kann ich für uns nur hoffen, daß Butt am Ende der Saison in den verdienten Ruhestand geht und wir hier einen solchen Weltklassemann verpflichten.


    4. Wenn man über Verpflichtungen spricht, muß man auch über Nerlinger sprechen. Meiner Meinung nach, ist Nerlinger für den Job des Sportdirektors des FCB nicht der richtige Mann. Hier brauchen wir jemanden, den alle mit dem FCB(=unbedingter Wille zum absolutuen Erfolg) identifizieren oder zumindest jemanden, der in diese Rolle hineinwachsen kann. Das sehe ich alles nicht in der Person Nerlinger. Hier würde ich mir einen Oliver Kahn wünschen. Auch wenn uns fü diesen Posten noch Vergleichswerte fehlen, haben wir doch zumindest für die Fußballkarriere der Beiden Vergleichswerte und da liegt Kahn deutlich vor Nerlinger. Es kann aber auch sein, daß Nerlinger innerhalb des FCB einen Superjob macht und ich das als Außestehender nicht mitbekomme aber die Kommentare von Nerlinger sind für mich nicht gerade positive Indizien, daß er zur zukünftigen TOP-Identifkationsfigur des FCB-Erfolgs wird.


    5. Abschließend muß ich leider auch Uli Hoeneß kritisieren. Wer 30 Jahre im Geschäft ist, weiß wie instabil die aktuelle Situation ist, der darf den eigenen Trainer nicht in dieser Form öffentlich kritisieren. Denn niemand weiß besser als er, was die Presse aus einer solchen Vorlage macht. Dabei hatte er vor knapp einem Jahr Lahm dafür abgewatscht, weil der sich öffentlich über die damaligen Probleme des FCB geäußert hat. Oder man denke nur an seinen Zorn über Beckenbauer, weil der als Präsident auch öffentlich Kritik an Trainer und Spielern geäußert hat. Was für einen Spieler oder seinen Vorgänger gilt, muß auch für Hoeneß gelten. Inhaltlich hat Hoeneß mit seiner Kritik an van Gaal Recht aber das muß man intern klären und wenn jemand dazu die Macht hat beim FCB, dann ist es Hoeneß selbst. Mit seiner öffentlichen Kritik hat er ohne Not der Autorität und Persönlichkeit des Trainers geschadet und zu den zahlreichen aktuellen Problemen wie Formlosigkeit von Leistungsträgern und verletzten Spielern ein weiteres Problem hinzugefügt.


    Ich hoffe, daß die Verantwortlichen nach der Hinrunde eine brutalst mögliche Analyse duchführen und danach die richtigen Entscheidungen für die Zukunft des FCB treffen.

    0

  • So, auch nach einer unruhigen Nacht bin ich immer noch nicht ganz klar mit der gestrigen Katastrophe... Crying or Very sad
    Die hysterischen "van Gaal raus"-Posts vieler User kann ich aus emotionaler Sicht verstehen, dennoch sind sie alles andere als problemlösend! Das lustvolle Gebashe von Paule & Co. (die ja nur auf Momente wie diesen warten, eklig!) widert mich sogar an! Dass Riel und Konsorten (Jünger des heiligen Louis) sich im Moment in Zurückhaltung üben ist der Situation mehr als angemessen, ja sogar wohltuend!
    Es ist an der Zeit, unsere Situation nüchtern zu betrachten:
    - die Mannschaft ist seit Saisonbeginn in keinem Spiel konstant und stabil aufgetreten, es ist immer nur ein kleiner Rückschlag nötig und wir brechen zusammen!
    - die Spieler wirken (auch WM-bedingt) überspielt und müde, sind oft verletzt und kommen nur schwer wieder zurück in Form!
    - die Bank (eine Bastion in den letzten 15 Jahren Vereinsgeschichte!!!) ist qualitativ und quantitativ dermassen dünn besetzt, dass eine Rotation (selbst wenn sie gewollt wäre) gar nicht möglich ist!
    - die taktische Ausrichtung (bei komplettem Kader grandios, siehe letzte Saison!) richtet sich niemals nach den vorhandenen Spielern, die Spieler müssen sich nach ihr richten - egal wie!
    - die Hierarchie innerhalb der Mannschaft fluktuiert ständig (MvB, PL, BS, AT, FR ?), dennoch wird ein künstliches Konstrukt mit MvB an der Spitze am Leben erhalten!


    Meine Fragen lauten jetzt: Wer trägt für diese negative Entwicklung die Verantwortung? Was kann kurzfristig, was langfristig zur Problemlösung getan werden und von wem? Wie können wir eine Situation wie diese in Zukunft vermeiden?
    Ich gebe die Fragen mal an euch weiter......!

    0

  • Sicherlich trägt jeder seinen Teil dazu bei. Ich habe Louis auch kritisiert, aber ich würde ihn nicht entlassen. Er sollte nachdem er seine "Dreiecksphilosophie" erfolgreich eingeführt hat, mit spezifischem Training daran arbeiten, das die Pässe auch dorthin kommen, wo die Spieler sich in ihrem Dreieck bewegen, gerade die Aber hat sich zur akuten Fehlpasszone entwickelt. Oder das "Überspielte" durch ander Dosierung des Trainings vermeiden. Passspiel und Ballsicherheit kann man üben. Auch den Spieler Selbstvertrauen einzuimpfen kann er als Trainer durchaus in Betracht ziehen. Dabei braucht er aber leistungsfähige Leader, die ihn dabei innerhalb der Mannschaft unterstützen. Aber die sehe ich im Moment nicht weil 90% des Teams seiner Form hinterherläuft. Aber für die körperliche und geistige Fitness ist halt der Trainer verantwortlich. Das muss er sich halt gefallen lassen. Auch wenn unsere 1. HZ eigentlich Weltklasse war und nur von Weltklasse-Neuer verhindert wurde das es für S04 zum Debakel wurde, kann mir niemand plausibel erklären, warum die Mannschaft mit verblüffender Regelmässigkeit die 2. HZ vergeigt, ganz egal ob führend oder zurückliegend.

    0