Der FCB im Allgemeinen

  • Fußball-Rekordmeister FC Bayern München wird nicht wie geplant unmittelbar nach Saisonende in der Bundesliga zu einem Benefizspiel nach Japan reisen.


    Kikuo Kanamori, Präsident des japanischen Erstligisten Gamba Osaka, hat die Bayern in einem Brief gebeten, die für den Zeitraum 17. bis 25. Mai angedachte Begegnung wegen der weiter angespannten Lage vor Ort zu verlegen.


    Der FC Bayern nahm dies "mit Bedauern, aber auch Verständnis" zur Kenntnis.


    "Wir stehen weiterhin zu unserem Versprechen, mit einem Benefizspiel unserer Mannschaft den Wiederaufbau der Fußball-Basis in den von Erdbeben und Tsunami zerstörten Regionen zu fördern und dem ganzen Land unsere Anteilnahme zu zeigen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.


    Die Bayern wollen nun zu einem späteren Zeitpunkt gegen eine japanische Auswahlmannschaft oder ein Team der japanischen J-League antreten.


    http://www.sport1.de/de/fussba…liga/newspage_376712.html

  • Es wird vor allem darauf ankommen, das Jonker etwas ändert im Team und an der Taktik, nur fällt es recht schwer, da 5 Spieltage vor Schluss noch dran zu glauben 8-)
    Die Mannschaft ruft zur Zeit einfach nicht mehr wie das Runterspulen stinknormaler Leistungen ab, das ist deffinitiv zu wenig, um den begehrten CL Platz noch zu erreichen
    :x

    0

  • Van Gaal ist letzten Endes an seiner Selbstverliebheit gescheitert und an seiner Unfähigkeit mit Kritik um zu gehen!
    Man hat sich von der letzten Saison täuschen lassen mit den 2 Titeln und der CL Finalteilnahme, weil ein Großteil der Erfolge auf die überragenden Leistungen eines Robben zurück zu führen waren, schon damals war unser Spiel viel zu leicht aus zu rechnen gewesen, was uns ja spätestens Inter im Endspiel spüren ließ.
    Man kann wirklich nur an die Spieler appelieren, sich nun noch mal 5 Spiele richtig am Riemen zu reissen, wenn sie in der kommenden Spielzeit nicht in der Europaliga landen wollen, eine Horrorvorstellung, die aber ganz nahe an der Realität ist zur Zeit
    :x

    0

  • Ich schäme mich für unseren Präsidenten, weil er wirklich ein Egomane sondergleichen ist und dem Verein mit seinem wahnwitzigen Anti-Gaal-Feldzug in beispielloser Weise geschadet hat. Der Mann, der diesen Verein die letzten 30 Jahre zum erfolgreichsten Verein mit ganzem Herzblut aufbaute, tritt seine eigenen Werte, die er in der Öffentlichkeit für sich postuliert, mit Füßen, bezeichnet die Spieler des Vereins als Lügner und Kraft als Scheiße.
    Man muss sich dieser Tage, aber schon seit dem Sky-Interview, mit dem er den kompletten Vorstand vor den Kopf stieß, für Hoeneß als Bayernfan richtig schämen. Pfui Teufel!

    0

  • Der große Fehler war, vG hätte bereits in der Winterpause fristlos entlassen werden müssen.
    Das war doch damals schon jedem klar, dass er für den Rest der Saison den FCB nicht weiterbringen wird.
    Zu Höness muss ich sagen, leider hat er sich nicht schon früher durchgesetzt. Die Schlammschlacht in der Öffentlichkeit war aber nicht gut für den FCB.

    0

  • In der Trainer-Diskussion würde Hoeness in der Tat ein wenig mehr Sachlichkeit besser stehen.
    Da hat man den Großteil der Hausaufgaben im vergangenen Sommer nicht gemacht. Alles danach waren nur Folgeerscheinungen!
    Es läuft nicht, Hoenes ist unzufrieden, demontiert den Trainer, die Mannschaft bekommt neue Alibis, eine Fehlerkette baut sich immer weiter auf ...

    0

  • Klar: bei so viel Erfolglosigkeit ist die Entlassung logisch.


    Dennoch: In diesen Tagen muss ich mich für unseren Präsidenten in Grund und Boden schämen. Wie man öffentlich ein so jämmerliches Bild abgeben und gegenüber einer integeren Persönlichkeit wie Van Gaal so schmutzige Wäsche waschen kann, während man in der Öffentlichkeit stets Werte wie Respekt und Menschlichkeit für sich postuliert, entlarvt dann doch den wahren Charakter eines Menschen. In den schwierigen Situationen sieht man schließlich, aus welchem Holz ein Mensch geschnitzt ist.


    Van Gaal hat trotz der immergleichen individuellen, teils abenteuerlichen Fehler sich bis zum Schluss hinter die Mannschaft gestellt. Das zeigt eben auch, aus welchem Holz dieser Mann geschnitzt ist. Ja, er ist ein Dickkopf, er zieht sein Ding durch, er lässt sich nicht vom Präsidenten von außen reinreden. Aber trotz der Schmährufe des Präsidenten war er bis zum Schluss loyal zu seinem Arbeitgeber, hat darauf verzichtet, Hoeneß Contra zu geben und statt dessen die Floskel bemüht, dass er seinem Präsidenten nicht widersprechen will.


    Es ist hart, sich als Trainer vor den Torwart zu stellen, wenn dieser so einen Bockmist baut wie Kraft in Nürnberg. Oder sich vor den Stürmer Gomez zu stellen, der es nicht schafft, beim unbedrängten Nachschuss den Ball ins leere Tor unterzubringen. Van Gaal musste das in dieser Saison VIELE MALE erleben, die Spieler betonten oft nach den Spielen ihr eigenes Unverständnis über ihr Unvermögen und ihre Fehlerhaftigkeit und Zerstreutheit während des Spiels. Trotzdem hat Van Gaal nie seine Contenance verloren .


    Hoeneß schon: er bezeichnet Krafts Ernennung zur Nr. 1 als "Scheiße" und lässt tief einblicken, wie der Vorstand Druck auf Van Gaal machte, Butt drin zu lassen.
    Erinnern wir uns noch alle an Rensing? Was hatte der für Bockmist gebaut? Hoeneß sah ihn als neuen Nationaltorwart und trat auch gegen Klinsmann nach, als dieser gegen allen Widerstand Butt als neue Nr. 1 durchsetzte.


    Heuchler!


    Wo war denn die Weitsicht eines Hoeneß vor 2 Jahren, als Neuer für wenig Geld zu haben war und schon da seine Klasse sichtbar war? Da hat Fussballexperte und Super-Egomane Hoeneß noch die Mär vom neuen Nationaltorhüter Rensing in den Medien verbreitet! Wenn hier einer Märchen erzählt, dann vor allem Hoeneß. Der hat doch damals bis zum Schluss sich dagegen gewehrt, dass Rensing durch Butt ersetzt wird. Behauptet hat er, dass Rensing von Klinsmann verheizt wurde. Wurde der bald Vierziger Butt auch von Gaal verheizt? Gehts eigentlich beim FCB noch nach dem Leistungsprinzip oder dann doch ab und zu einfach nur nach Hoeneß persönlicher Meinung?


    Wer ist eigentlich der Torwartexperte? Hoek, der eine Legende wie Van Der Saar geformt hat? Oder Hoeneß, der Rensing als neuen Nationaltorwart handelte, als Leute wie Neuer schon so weit weggeeilt waren, dass sie nicht mehr von Rensing einzuholen waren!


    Beckenbauer hat schon vor über einem Jahr Hoeneß empfohlen, den Neuer zu holen. Da kostete er knapp die Hälfte von dem, was er heute kostet. Da wollte Hoeneß aber von Neuer noch nix wissen!
    Er holt die Leute dann, wenn jeder Einäugige sieht, wie gut sie sind. Das spricht nicht für Fachkenntnis. Daher lässt man die Hoeks besser die Entscheidungen treffen, erst recht, wenn man Präsident ist und nicht Torwarttrainer.


    Dass Hoeneß dem Torwarttrainer und Cheftrainer sagt, wen er im Tor aufzustellen hat, das zeigt eben eine grundsätzliche Problematik in diesem Verein auf.

    0

  • Es ist ganz großes Fremdschämen angesagt, in letzter Zeit so ziemlich jedes mal wenn Höneß vor die Kamera tritt :x


    Einfach unglaublich wie lächerlich man sich in nur einer Pressekonferenz machen kann :-O

    0

  • Was auch wieder gar nicht geht, dass die Worte die van Gaal gestern im Bus an die Mannschaft gerichtet hat, am nächsten Tag eins zu eins in der Presse zu finden sind.


    Dachte die Zeiten der Kabinenplauderer haben wir hinter uns.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Hoeness hat nur die Wahrheit gesagt...das ist jedoch in der heutigen Zeit leider unangebracht... </span><br>-------------------------------------------------------


    die südkurve hat auch nur die wahrheit gesacht... das fand er auch unangebracht ;-)

    0

  • Darf man hier für Hygieneartikel Werbung machen ? :D


    Eröffnet ja völlig neue Möglichkeiten, nicht das da Einige auf dumme Gedanken kommen. ;-)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Die Südkurve hat nur einen Haufen Dünnschiß verzapft </span><br>-------------------------------------------------------


    Dünnschiß wird seit jeher nur außerhalb der Grenzen Bayerns gezapft, von daher liegt allein darin schon der Denkfehler! Darüber hinaus zeigt die Tatsache, dass Hoeneß sich erst brüskiert gibt und mit völligem Unverständnis auf die harsche Kritik an seiner Person reagiert, nur zwei Wochen darauf aber schon wieder mit gleicher Münze an einen trotz allem verdienten Trainer des FC Bayern zurückzahlt, doch bloß auf, WIE gerechtfertigt die Proteste waren und wie albern in diesem Licht doch Aktionen wie "Gegengerade pro Uli" erscheinen. Unser Präsident hat in diesen Tagen sicherlich viel verdient, aber gewiss keine tumbe Solidaritätsbekundung die den Mann noch in seinem Treiben bestärkt. Auch wenn er der personifizierte FC Bayern sein mag und der finanzielle Stellenwert unseres Vereins größtenteils ihm geschuldet ist, erhebt ihn das noch lange nicht über jegliche Kritik. Das hat er gerade mit seinem Nachtreten in Richtung Louis wieder Eindrucksvoll bewiesen...!

    "One batch. Two batch. Penny and dime."

  • denke gerade darüber nach, was der folgende Satz wirklich zu bedeuten hat : ..."IHR FC Bayern München ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Kosten in den vergangenen Jahren erheblich angestiegen sind."...
    - MEIN FC Bayern würde Hermann Gerland's Arbeit mehr wertschätzen
    - MEIN FC Bayern hätte Louis van Gaal zumindest die Ehre erwiesen, sich würdig verabschieden zu können
    - MEIN FC Bayern hätte den Mitgliedsbeitrag auf 59,- oder 61,- € erhöht
    - MEIN FC Bayern hätte nicht noch einmal den ungeliebten Lokalrivalen gerettet
    - MEIN FC Bayern hätte sich die Kritik der treuen Fans zu Herzen genommen und sie nicht öffentlich denunziert
    - MEIN FC Bayern ?! Schon lange nicht mehr...

    0