Der FCB im Allgemeinen

  • Es kommt immer darauf an, um was es sich dreht. Einige Sachen finde ich vom Preis her ok, Trikots etc. sind aber mittlerweile wirklich unfassbar teuer. Dafür bekommt man sie in anderen Shops auch relativ schnell ne ganze Ecke billiger. Wobei ich eh kein Trikot mit Katar kaufe.

    Das gleiche gilt im Bezug auf FC Bayern Tours,

    die Reisen in Verbindung mit sicherer Eintrittskarte völlig überteuert anbieten,

    das aber im eigenen Haus passiert und das natürlich völlig iO ist.

    "Wem es zu teuer ist, muss es ja nicht zahlen oder das Angebot annehmen" - ist klar, das Stück kuchen, was der FC Bayern davon erhält ist ja auch deutlich größer, wie bei einem Drittverkäufer - da passts dann unterm Strich schon.

    Für mich aber dagegen nicht.

    FCB Tours ist wirklich das allerletzte. Habe dazu auch schonmal einen längeren Brief an den Verein geschrieben, Die Antwort war, dass es an den zuständigen weitergeleitet wird und dann kam nie mehr etwas. Darüber könnte ich mich aber tatsächlich so aufregen, dass das wahrscheinlich das einzige Thema wäre zu dem ich bei der JHV vielleicht mal was sagen würde. Da bekomme ich echt Puls.

    Ebenso ein Fall ist dieser hauseigene Versteigerungskanal.

    https://fcbayern.com/shop/de/auktionen/

    Sorry, aber mir wird da regelrecht schlecht.

    Da finde ich hingegen nichts schlimmes dran. Wer meint so viel auszugeben, soll das machen. Es wird ja niemandem etwas weggenommen.

    Aber kurz zu Viagogo noch, mit denen der Klub übrigens schon zusammen gearbeitet hat.

    Dass das System hinter Viagogo definitiv Verbrechern gleichkommt, steht völlig ausser Frage - volle Zustimmung.
    Ob das aus Sicht des Endverbrauchers auch immer so ist, bezweifel ich.

    Ich mein, der Großteil die dort kaufen sind Touristen, die zu ihrer Reise was besonderes oder einmaliges erleben wollen.

    Es gibt durchaus Menschen, die haben zum einen das Geld und zum andern, nehmen sie am Ende des Tages an dem "Event" teil und sind dafür unterm Strich dankbar.

    Grundsätzlich bin ich auch ein absoluter Gegner davon. Gleichzeitig kann ich mich nicht davon freisprechen nicht selbst schon im Ausland auf dem Schwarzmarkt zugeschlagen zu haben.

    Ich finde die FCB World wirklich cool. Eine Eröffnung bräuchte es aber vor dem Frühling tatsächlich nicht. Wobei ich dieses Gerede von Demut und Vorbildfunktion da ehrlich gesagt auch für Quatsch halte. Warum sollte man so demütig sein und ein Geschäft, das Kosten verursacht, geschlossen lassen, wenn man es öffnen darf? Es ist ja nicht so, als ob der Rest der Innenstadt geschlossen ist während sich dort die Leute versammeln.

  • Es sei denn man gehört zu denen, die "Mit dem Blick für das Ganze" sowieso alles nur Scheixxe finden.

    Dem Rest gefällt es halt.

    So langsam gehst du mir wirklich auf die Nerven.

    Entweder du hälst die Backen und überliest meine Beiträge,

    blockierst mich oder was auch immer.

    Aber hier groß aufschreiben, "hier hilft nur noch der blaue Balken" im Umkehrschluss dann aber sogar Beiträge indirekt kommentiern - ist wirklich ziemlich arm.

    Es kommt immer darauf an, um was es sich dreht. Einige Sachen finde ich vom Preis her ok, Trikots etc. sind aber mittlerweile wirklich unfassbar teuer. Dafür bekommt man sie in anderen Shops auch relativ schnell ne ganze Ecke billiger. Wobei ich eh kein Trikot mit Katar kaufe.

    FCB Tours ist wirklich das allerletzte. Habe dazu auch schonmal einen längeren Brief an den Verein geschrieben, Die Antwort war, dass es an den zuständigen weitergeleitet wird und dann kam nie mehr etwas. Darüber könnte ich mich aber tatsächlich so aufregen, dass das wahrscheinlich das einzige Thema wäre zu dem ich bei der JHV vielleicht mal was sagen würde. Da bekomme ich echt Puls.

    Da finde ich hingegen nichts schlimmes dran. Wer meint so viel auszugeben, soll das machen. Es wird ja niemandem etwas weggenommen.

    Grundsätzlich bin ich auch ein absoluter Gegner davon. Gleichzeitig kann ich mich nicht davon freisprechen nicht selbst schon im Ausland auf dem Schwarzmarkt zugeschlagen zu haben.

    Ich finde die FCB World wirklich cool. Eine Eröffnung bräuchte es aber vor dem Frühling tatsächlich nicht. Wobei ich dieses Gerede von Demut und Vorbildfunktion da ehrlich gesagt auch für Quatsch halte. Warum sollte man so demütig sein und ein Geschäft, das Kosten verursacht, geschlossen lassen, wenn man es öffnen darf? Es ist ja nicht so, als ob der Rest der Innenstadt geschlossen ist während sich dort die Leute versammeln.

    Danke für dein Meinungsbild.

    Grad beim Trikot, sollte es der Anspruch sein, dass der Preis sich im Rahmen bewegt.

    Genau deinem schon aufgeführten Grund, hab ich das Trikot nicht explizit genannt.

    Bei Viagogo sind wir ebenso einer Meinung,

    genau das meinte ich ja - dass man da auch mal schnell selbst Kunde wird, muss ja auch nicht direkt überteuert sein. Scheisse bleibts trotzdem, sollte man nur an der eigenen Wertung berücksichtigen.

    Bzgl. der FCB World,

    doch ich finde schon, dass ich persönlich da einen Unterschied mache ob H&M eine weitere Filliale eröffnet oder eben der FC Bayern.

    Klar, man mag da nun wieder sagen, wo liegen da die Unterschiede, für mich gibt es da aber welche - aber die Gründe werden denjenigen, nicht umstimmen, die mich da nach den unterschieden fragen.

    Womöglich liegt das Ideal irgendwo in der Mitte.

  • Grad beim Trikot, sollte es der Anspruch sein, dass der Preis sich im Rahmen bewegt.

    Das wäre natürlich die Idealvorstellung. Mir ist aber kein Verein bekannt bei dem es so ist. Außer man kauft über Cortexpower oä,

    genau das meinte ich ja - dass man da auch mal schnell selbst Kunde wird, muss ja auch nicht direkt überteuert sein. Scheisse bleibts trotzdem, sollte man nur an der eigenen Wertung berücksichtigen.

    Ich finde es liegt auch immer am Aufpreis der verlangt wird. Wenn einer für seinen Aufwand nen Zehner mehr will, fände ich das schon uU. in Ordnung und wäre auch bereit das zu bezahlen. Das Problem sind aber ja keine Fans die nicht hin können und die Karten weiterverkaufen, sondern die, die Karten extra bestellen um Geld zu verdienen.

    Klar, man mag da nun wieder sagen, wo liegen da die Unterschiede, für mich gibt es da aber welche - aber die Gründe werden denjenigen, nicht umstimmen, die mich da nach den unterschieden fragen.

    Vielleicht bin ich da einfach weniger Idealist. Wenn das DIng eh schon geplant und unterwegs ist, wäre es aus meiner Sicht Quatsch es geschlossen zu lassen und Geld zu verbrennen.

  • Vielleicht bin ich da einfach weniger Idealist. Wenn das DIng eh schon geplant und unterwegs ist, wäre es aus meiner Sicht Quatsch es geschlossen zu lassen und Geld zu verbrennen.

    Also ich bin da im Moment auch eher der Meinung von cafegisela . Denn wenn jetzt der volle Lockdown kommt, ist eh wieder zu. Dann laufen die Kosten auch weiter.

    Und die paar Trikots etc. die in den paar Tagen verkauft werden, machen die Sau auch net fett.

    Da wäre das Symbol wichtiger gewesen, man eröffnet wenn es die Pandemielage auch wieder gefahrlos zulässt.

  • Da man da ja nicht alleine drin ist gibt es vermutlich Verträge einzuhalten oder man nutzt die Zeit um Arbeitsabläufe zu etablieren.


    Man darf wohl davon ausgehen das es Gründe gibt. Keine Ahnung warum da nun auch wieder rumgemäkelt wird statt sich zu freuen das es sowas überhaupt gibt. Interessantes Konzept auf jeden Fall, im Grunde ja wieder ein ähnlicher Bereich wie er vor dem Museum in der Arena war.

  • Interessantes Konzept auf jeden Fall, im Grunde ja wieder ein ähnlicher Bereich wie er vor dem Museum in der Arena war.

    Nur eben in viel viel besserer Lage.


    Finde ich absolut nachvollziehbar, dass man sowas versucht.


    Wenn man im Sommer (also damals, vor Corona) durch die Münchner Innenstadt geht, dann sieht man schon relativ viele FCB-Fanshop-Tüten. Da wird die "World" dem Umsatz sicher nicht schaden.


    Und wenn die Touris gerne Geld ausgeben, dann sollen sie das ruhig beim FCB tun, egal ob für Fanartikel, im Restaurant oder im Hotel.




    Mir ist es jedenfalls deutlich lieber, wenn der FCB durch sowas seine Einnahmen steigert, als wenn man z.B. die Ticketpreise erhöhen würde.



    Bezüglich der Eröffnung kann man sicher streiten. Einerseits sehe ich nicht, warum man da nicht öffnen sollte, nachdem das Ding jetzt fertig ist. Ein quasi "Testbetrieb" mit geringer Auslastung schadet ja nicht und die Mitarbeiter hat man ja auch schon eingestellt.


    Wahrscheinlich sperrt man aber ja eh in 2 Wochen wieder zu bis Mitte Januar und hätte wohl auch noch warten können.


    Ohne die Hintergründe zu kennen, kann man nur schwer über die Sinnhaftigkeit des Zeitpunkts diskutieren.

    0

  • Da man da ja nicht alleine drin ist gibt es vermutlich Verträge einzuhalten oder man nutzt die Zeit um Arbeitsabläufe zu etablieren.


    Man darf wohl davon ausgehen das es Gründe gibt. Keine Ahnung warum da nun auch wieder rumgemäkelt wird statt sich zu freuen das es sowas überhaupt gibt. Interessantes Konzept auf jeden Fall, im Grunde ja wieder ein ähnlicher Bereich wie er vor dem Museum in der Arena war.

    Als guter Deutscher muss du mäkeln.... ;):P

    rot und weiß bis in den Tod

  • Und wenn die Touris gerne Geld ausgeben, dann sollen sie das ruhig beim FCB tun, egal ob für Fanartikel, im Restaurant oder im Hotel.

    Und zur Meisterfeier am Marienplatz verkaufen wir in der neuen World das Triple T-shirt 100.000 mal 8)

    Man fasst es nicht!

  • Ich denke mal, dass man es ohne Corona wohl geschafft hätte, die Eröffnung schon vor Wochen fertigzubekommen, so dass man das gesamte Weihnachtsgeschäft mitnehmen hätte können, dass ja im November und Dezember boomt. So schafft man das nur teilweise.

    0

  • Ich denke mal, dass man es ohne Corona wohl geschafft hätte, die Eröffnung schon vor Wochen fertigzubekommen, so dass man das gesamte Weihnachtsgeschäft mitnehmen hätte können, dass ja im November und Dezember boomt. So schafft man das nur teilweise.

    https://www.muenchen.de/aktuel…rona-regeln-muenchen.html

    https://fcbayern.com/shop/


    Vielleicht denk ich auch hier zu engstirnig,

    aber sorry,

    ich verstehs nicht.

  • Ich denke mal, dass man es ohne Corona wohl geschafft hätte, die Eröffnung schon vor Wochen fertigzubekommen, so dass man das gesamte Weihnachtsgeschäft mitnehmen hätte können, dass ja im November und Dezember boomt. So schafft man das nur teilweise.

    Vor allem, weil ja trotz aller Beschränkungen Einkäufe erlaubt sind. Da wird doch noch einiges zusammenkommen.

    "Versorgungsgänge, der Einkauf in geöffneten Geschäften und der Besuch der geöffneten Dienstleistungsbetriebe (inkl. Weihnachtsbesorgungen)"


    https://www.muenchen.de/aktuel…rona-regeln-muenchen.html


    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Vor allem, weil ja trotz aller Beschränkungen Einkäufe erlaubt sind. Da wird doch noch einiges zusammenkommen.

    "Versorgungsgänge, der Einkauf in geöffneten Geschäften und der Besuch der geöffneten Dienstleistungsbetriebe (inkl. Weihnachtsbesorgungen)"


    https://www.muenchen.de/aktuel…rona-regeln-muenchen.html

    "Am Ende des Tages" ists womöglich eh scho wurscht.

    Ich mein,

    man hat als Beispiel Qatar Airways als Premium-Partner,

    man beflockt ua. jedes Trikot damit,

    reist nach Qatar Jahr für Jahr ins Trainingslager.

    Könnte da sicher noch ein paar Dinge aufführn, ändert aber nichts an meiner Denkweise,

    dass man womöglich unterm Strich für Geld alles tut.

    Moral? Ethik? Achtung oder Respekt vor der eigenen Geschichte?

    Fehlanzeige!


    Da machts dann anscheinend das Kraut auch nicht mehr fett,

    wenn man genau an dem Tag,

    an dem im Zuge der Pandemie der Katastropfenfall in Kraft tritt,

    einen multifunktionalen Gebäudekomplex eröffnet.


    Ich als Mitglied im eV,

    geb ganz offen zu, dass ich mich dafür wirklich schäme/im Grunde schämen muss.

    Ihr könnt das selbstverständlich anders sehn,

    ich seh es so,

    wie ichs eben geschrieben hab.

  • "Am Ende des Tages" ists womöglich eh scho wurscht.

    Ein Gedanke welcher der Vereinsführung angesichts deiner Beiträge wahrscheinlich auch käme, denn allzu viel machen die für dich ja nicht richtig augenscheinlich.


    Bleibt halt die Frage warum du kein Multimillionen-Euro-Unternehmen führst wo du doch alles besser weißt.

  • Bei der Qatar-Geschichte ist sich der Großteil des Forums schon seit Anbeginn des Deals einig: Das geht eigentlich gar nicht.

    Für die monetären Aspekte hat jeder Verständnis, aber "ausgerechnet" Qatar geht vielen deutlich zu weit.


    Was unsere World angeht:

    Prinzipiell gefällt mir die Idee. Und ja, natürlich geht's bloß um den Diridari.

    Das Ding ausgerechnet jetzt zu eröffnen, hat aber natürlich - so ehrlich muss man sein - schon einen gewissen Protzcharakter, der für viele Hasser und Neider ein gefundenes Fressen ist, weil es einmal mehr unseren Ruf als Krösus untermauert.

    Allerdings kennt doch keiner von uns die genauen Umstände, warum das Ding unbedingt jetzt eröffnet wurde.

    Was aber Fakt ist: Mit der World wurden Arbeitsplätze geschaffen.

    Darin arbeiten bereits Menschen, die vielleicht heilfroh sind, dass sie jetzt vor Weihnachten noch ein paar Euros verdienen.

    Damit ist doch auch schon was gewonnen.

  • Das Ding ausgerechnet jetzt zu eröffnen, hat aber natürlich - so ehrlich muss man sein - schon einen gewissen Protzcharakter, der für viele Hasser und Neider ein gefundenes Fressen ist, weil es einmal mehr unseren Ruf als Krösus untermauert.

    Ich verbuche das mit Wohlwollen unter "Wea ko, dea ko!".

    0

  • Was aber Fakt ist: Mit der World wurden Arbeitsplätze geschaffen.

    Darin arbeiten bereits Menschen, die vielleicht heilfroh sind, dass sie jetzt vor Weihnachten noch ein paar Euros verdienen.

    Damit ist doch auch schon was gewonnen.

    Das ist für mich ein ganz wichtiger Punkt der bisher noch gar nicht erwähnt wurde. Man nimmt doch niemanden irgendetwas weg, im Gegenteil.

  • Ich verbuche das mit Wohlwollen unter "Wea ko, dea ko!".

    Es ist ja auch nicht so, als hätte man sich erst seit März überlegt, das Ding hinzustellen und zu eröffnen. Insofern finde ich es nicht verwerflich, dass man tatsächlich versucht, so ein Projekt dann auch zu Ende zu führen, gerade ob der aktuellen Umstände.