Der FCB im Allgemeinen

  • Das Problem ist doch die Zeit der Verpflichtung - gut, ein Dest wollte sowieso zu Barca - wenn u zum Zeitpunkt der Verpflichtung zuviel hochkarätige Konkurrenz auf deiner Position hast, überlegst du eben zweimal.

    Nimm dir die vorletzte Saison - als ein Pavard kam. Pavard, Süle, Bosateng, Hummels, Hernandez - und da sagt dann eben ein Kabak: nein danke, da werde ich kaum eine Chance haben. 6 Wochen später sind ein Süle und ein Hernandez schwer verletzt und ein Hummels weg. Wusste er aber nicht!

    Nimm dir unser Mittelfeld Kimmich, Thiago, Gortzka, Tolisso - und dann sagt ein Rodri : gehe ich lieber zu Guardiola.


    Und zu Thiago - entweder man sieht es so, wie ein Rummenigge und lässt ihn ziehen, oder du machst es wie ein Watzke bei Lewandowski. Dann kann es dir aber passieren, dass du jahrelang einen Hochkaräter suchen musst, weil sich das eben keiner antun will.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Das man die Spieltagsthreads nicht allzu ernst nehmen sollte ist ja eigentlich bekannt, da wird es während der Spiele immer polemisch und das ist auch völlig ok wenn dann anschließend, mit abgekühltem Kopf, in den Spieler-/Trainerthreads vernünftiger diskutiert wird.

    Selbst wenn ich paar übertriebene Emotionen im „Eifer des Gefechts“ teilweise verstehen kann, das ist seit langem kein primär auf die Spieltagsthreads bezogene Einstellung, das zieht sich - so bewerte ich das - durch das ganze Forum.


    Wie bereits gesagt: die extremen Stimmen sind vereinzelt, mein Beitrag war keine Generalabrechnung mit allen Usern hier, sondern nur ein Appell, dass wir den Frust nicht auf Einzelne Spieler/Funktionäre kanalisieren sollen (gepaart mit persönlichen Abneigungen). Dass der Beitrag etwas überspitzt dargestellt ist, hatte ich auch eingangs erwähnt.

  • Selbst wenn ich paar übertriebene Emotionen im „Eifer des Gefechts“ teilweise verstehen kann, das ist seit langem kein primär auf die Spieltagsthreads bezogene Einstellung, das zieht sich - so bewerte ich das - durch das ganze Forum.


    Wie bereits gesagt: die extremen Stimmen sind vereinzelt, mein Beitrag war keine Generalabrechnung mit allen Usern hier, sondern nur ein Appell, dass wir den Frust nicht auf Einzelne Spieler/Funktionäre kanalisieren sollen (gepaart mit persönlichen Abneigungen). Dass der Beitrag etwas überspitzt dargestellt ist, hatte ich auch eingangs erwähnt.

    Dein Beitrag war hervorragend. Wer sich angesprochen fühlt und meint darauf mit „aber ich gehöre nicht zu denen, wirf mir das nicht vor“ antworten zu müssen, der hat entweder den Beitrag nicht in seiner Gesamtheit verstanden oder gehört vielleicht eben gerade zu „denen“.

  • Das Problem ist doch die Zeit der Verpflichtung - gut, ein Dest wollte sowieso zu Barca - wenn u zum Zeitpunkt der Verpflichtung zuviel hochkarätige Konkurrenz auf deiner Position hast, überlegst du eben zweimal.

    Nimm dir die vorletzte Saison - als ein Pavard kam. Pavard, Süle, Bosateng, Hummels, Hernandez - und da sagt dann eben ein Kabak: nein danke, da werde ich kaum eine Chance haben. 6 Wochen später sind ein Süle und ein Hernandez schwer verletzt und ein Hummels weg. Wusste er aber nicht!

    Nimm dir unser Mittelfeld Kimmich, Thiago, Gortzka, Tolisso - und dann sagt ein Rodri : gehe ich lieber zu Guardiola.


    Und zu Thiago - entweder man sieht es so, wie ein Rummenigge und lässt ihn ziehen, oder du machst es wie ein Watzke bei Lewandowski. Dann kann es dir aber passieren, dass du jahrelang einen Hochkaräter suchen musst, weil sich das eben keiner antun will.


    Das ist mir aber zu einfach.

    Mag sein, daß Dest nur zu Barca wollte, kann man halt nichts machen, aber ein Rodri will nicht zu uns wg. der Konkurrenz, geht dann aber zu City mit dem Kader, auch wenn er nominell nur 1 Konkurrenten fürs DM hat(te).

    Ist irgendwie schwer zu glauben, weshalb ich mich wiederhole, wir wissen zu wenig.


    Und noch mal zu Thiago: ihn gehen zu lassen war ja von unserer Seite "OK", aber eben nicht zu dem späten Zeitpunkt, nicht zu dem Preis und nicht zu den Zahlungsmodalitäten!

  • Das ist mir aber zu einfach.

    Mag sein, daß Dest nur zu Barca wollte, kann man halt nichts machen, aber ein Rodri will nicht zu uns wg. der Konkurrenz, geht dann aber zu City mit dem Kader, auch wenn er nominell nur 1 Konkurrenten fürs DM hat(te).

    Ist irgendwie schwer zu glauben, weshalb ich mich wiederhole, wir wissen zu wenig.


    Und noch mal zu Thiago: ihn gehen zu lassen war ja von unserer Seite "OK", aber eben nicht zu dem späten Zeitpunkt, nicht zu dem Preis und nicht zu den Zahlungsmodalitäten!

    Bei Rodri gab es aber noch ein anderes Problem unseren damals amtierende Welttrainer. Insofern ein schlechtes Beispiel

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Dein Beitrag war hervorragend. Wer sich angesprochen fühlt und meint darauf mit „aber ich gehöre nicht zu denen, wirf mir das nicht vor“ antworten zu müssen, der hat entweder den Beitrag nicht in seiner Gesamtheit verstanden oder gehört vielleicht eben gerade zu „denen“.

    Danke für die Blumen, aber so hab ich das gar nicht aufgenommen, denke es war auch nicht so gemeint. Alles jut.

  • Ich bin ja noch nicht lange hier angemeldet,

    wär mal wirklich sehr(!) gespannt, was hier im Forum los wär, wenn unsere 1. Mannschaft wie gerade beim FC Liverpool 360 Minuten oder auch 9 Halbzeiten kein Tor erzielt hätten und somit fünf Spiele ohne Sieg in Folge wärn.

    Nach dem 19. Spieltag auf Platz 4-6, mit 6-7 Punkte-Rückstand auf den Tabellenführer.


    Noch dazu in der Saison davor nur Deutscher Meister und im Pokal-Achtelfinale ausgeschieden wärn.

  • Ich bin ja noch nicht lange hier angemeldet,

    wär mal wirklich sehr(!) gespannt, was hier im Forum los wär, wenn unsere 1. Mannschaft wie gerade beim FC Liverpool 360 Minuten oder auch 9 Halbzeiten kein Tor erzielt hätten und somit fünf Spiele ohne Sieg in Folge wärn.

    Nach dem 19. Spieltag auf Platz 4-6, mit 6-7 Punkte-Rückstand auf den Tabellenführer.


    Noch dazu in der Saison davor nur Deutscher Meister und im Pokal-Achtelfinale ausgeschieden wärn.

    Vermutlich würde der Trainer zur Disposition stehen. Ich bin mir sicher: sollte Liverpool gegen Leipzig aus der CL fliegen, was in der aktuellen Form absolut vorstellbar ist, könnte ich mir schon vorstellen, dass der wackelt. Die CL Quali ist ja derzeit nicht wirklich sicher.

    Man fasst es nicht!

  • Ich bin ja noch nicht lange hier angemeldet,

    wär mal wirklich sehr(!) gespannt, was hier im Forum los wär, wenn unsere 1. Mannschaft wie gerade beim FC Liverpool 360 Minuten oder auch 9 Halbzeiten kein Tor erzielt hätten und somit fünf Spiele ohne Sieg in Folge wärn.

    Nach dem 19. Spieltag auf Platz 4-6, mit 6-7 Punkte-Rückstand auf den Tabellenführer.


    Noch dazu in der Saison davor nur Deutscher Meister und im Pokal-Achtelfinale ausgeschieden wärn.

    In schlechten Phasen kommen dann die Ratten aus ihren Löchern. Es gibt auch zahlreiche Neuanmeldungen, die nach einem Beitrag wieder abzischen.


    Fünf Spielen ohne Sieg und 360 Minuten ohne Tor möchte ich mir aber nicht hier vorstellen...

  • Eigentlich schade das es 91/92 noch kein Internet gab...die Eskalation einer Saison mit 15 Niederlagen, Platz 10 und einem Torverhältnis von -2, einem notverpflichteten vierten Torwart Toni Schumacher, Trainer-Ikone Sören Lerby und DFB-/UEFA-Pokal-Klatschen gegen Homburg und Kopenhagen wäre aus dem sicheren Lehnstuhl der Gewissheit das dennoch alles gut wurde sicher recht amüsant.


    Aber vermutlich wäre es hier einfach irgendwann sehr, sehr ruhig geworden...

  • Wenn man an diese Zeiten zurückdenkt, sollte man heute wirklich ein wenig demütiger an so manche Sache rangehen, die den FC Bayern betrifft.


    Und vieles einfach genießen. Das sind im Vergleich zu manchen Zeiten früher einfach himmlische Verhältnisse. Auch wenn natürlich nicht alles perfekt ist.

    Danke Jungs, für ein unbeschreibliches Fußballjahr!

  • Du willst doch nicht sagen , du hast es nicht geschaut , hast dich nicht gefreut und dich hat es angekotzt dass der FCB gewonnen hat ...

    Ich hab es zu Kenntnis genommen, weder hab ich es geschaut, noch hab ich mich gefreut oder geärgert.

    Da ich aber alles andere als ein Egoist bin, verurteile ich niemand, der die Spiele sich angeschaut hat und/oder sich gefreut hat - für den die Spiele auch eine Art positive Ablenkung darstellen. Im Gegenteil, es freut mich, wenn es Menschen gibt, die in Zeiten einer Pandemie etwas finden was ihnen eine gewisse Normalität gibt und kann es auch nachempfinden.

    Ebenso freut es mich schlussendlich natürlich auch für die Spieler & Trainerteam, keine Frage.

    Für mich selbst stellt aber während der Pandemie, die Profifußballindustrie, die weit weg, in einer völlig eigenen und fremden Welt lebt, keine Normalität dar. Ebenso finde ich es moralisch verwerflich den Ansatz im Sinne von einem Aspekt überhaupt zu sehn - auch wenn ich es wie gesagt verstehen kann.

    Aus dem selben Grund spielte wohl dann auch Wallace Hartley und seine Musikkapelle auf der Titanic, bis sich das Schiff aufbäumte und wenige Augenblicke später sang - eben um die Passagiere zu beruhigen.


    Sehr veärgert hat ich mich dann aber ein paar Tage danach, als ich von der KHRs Bankettrede erfuhr, wo er allen Ernstes wortwörtlich so über die letzten 10 Tage sprach: „Das war das größte Spektakel, was ich jemals erleben durfte.“

    Brauch es eigentlich noch mehr, um aufzuzeigen, dass es aller höchste Zeit ist, dass die Blase platzt? MMn nicht, das reicht völlig und da kommen wir wieder zu meinem Beitrag gestern.

    Klar könnt ich nun noch weiter und weiter schreiben, aber ich denke, dass hierzu nun auch genug gesagt ist.

    Ich akzeptiere Deine Meinung schon auch, aber wenn jemand, für den dieser Club eine ähnlich große Rolle im Leben zu spielen scheint wie für mich, dem Triple-Jahr 2020 mit dieser (meiner Meinung nach!!) gigantischen Mannschaftsleistung nicht nur eine geringere (selbstverständlich haben wir Fans gefehlt), sondern sogar eine gänzlich konträre Bedeutung beimisst, sich dazu dann mehr oder weniger sogar spöttisch äußert, ja dann bin ich eben konsterniert.

    Ich hatte wirklich gehofft, dass du nach meinem Hinweis, doch mal meinen Beitrag im Ganzen bewertest und die Dinge die ich dort anspreche mal wirklich versuchst in einen erneuten Beitrag einfließen lässt. Leider spielt wieder nur eine Rolle, wie du das ganze siehst. Ob das wirklich Spott ist, dass ich das Turnier verachte, ich weiss nicht. Hätte mir aber von dir eine andere Haltung gewünscht, aber seis drum - ich nehm dir das nicht übel oder so, alles gut.

    Es scheint da dann ja tatsächlich Parallelwelten zu geben. Nicht, dass ich das nicht bereits gewusst hätte, aber wenn ich das dann nochmal Schwarz auf Weiß lese, fühle ich den Drang, dazu etwas zu schreiben.

    Exakt so gehts mir eben auch, nur eben genau umgekehrt.

    Halt dir mal vor Augen, was das Geschäft: Profifußball als Ganzes mir seit März aufgezeigt hat und dann komm du mir nochmal mit dem Wort konsterniert.

  • das Turnier in Lissabon war doch super... besser als sonst übliche Modus

    Darüber kann man mit Sicherheit diskutieren, finde aber, dass auch ein gewisser Modus eines europäischen Wettbewerbs irgendwann eine gewisse Daseinsberechtigung hat.


    Wärn wir schon gegen Barcelona recht unglücklich und knapp ausgeschieden, ich bin mir relativ sicher, dass der Modus hier nicht so gut weggekommen wär.

    Auch sollte man sich vor Augen halten, dass man dann kein Viertel, Halbfinale hier in München hätte.
    Mit vollen Stadien ist das ganze auch nochmal schwieriger zu bewerkstelligen als ohne, auch im Hinsicht auf Hotels, Flüge, gewisse Probleme die Fans auch mal mitbringen können.