Der FCB im Allgemeinen

  • Das Problem ist halt, dass wir ziemlich lernresistent zu sein scheinen. Es wiederholt sich einfach zu oft. GG-PK und Co. lassen grüßen.


    Meine Hoffnung liegt diesbezüglich in Kahn. Hoffentlich kommen wir dann endlich mal in ruhigere Fahrwasser.


    Seriös arbeiten und einfach mal die Klappe halten...

    Wobei man das nicht in einen Topf werfen sollte. Die GG-PK war eine geplante Aktion und gerade deshalb angesichts des Ausmaßes an Peinlichkeit ein PR-Supergau.


    Vieles was aktuell passiert zeigt auch einfach das sie auch bei uns ganz schön in den Seilen hängen nach den letzten Monaten und das eben nicht nur auf dem Platz. Man hat es sich in den letzten Jahren in einer hochperformanten Geldgenerierungsmaschine bequem gemacht und steht plötzlich vor Problemen die man so beim FC Bayern schon lange nicht mehr kennt wenn die Einnahmen aus 25-30 ausverkauften Heimspielen und 50% Merch-Umsätze fehlen.


    Man kann sicherlich davon ausgehen das niemand ob der Transferbilanz des Sommers Freudensprünge macht, auch die hervorragende sportliche Bilanz hat eine Schattenseite, weil eben auch das Maximum an Erfolgs- und Einsatzprämien ausgeschüttet werden musste, der positive Effekt auf Sponsoren und eben Merch aber vermutlich weit geringer ist als er normalerweise nach einer solchen Saison wäre.


    Und dann darfst du dich mit so kleinkariertem Bürokratenkack rumschlagen wie am BER, mit hochtragenden moralischen Ansprüchen denen du eh nie gerecht werden kannst, mit Spielern die so unglaublich dämlich sind sich jetzt ein Tattoo vor laufender Kamera ohne Maske stechen zu lassen, mit einer wöchentlichen bundesweiten Debatte ob und wie du deine Maske in einem menschenleeren Stadion trägst, mit Rassismus am Campus, einem Abwehrspieler der seine ständigen Beziehungsprobleme in der BILD austrägt, einem undankbaren österreichischem Geldsack der den halben Verein seit einem Jahr auf Trab hält, einem weiteren Abwehrspieler der scheinbar vor und nach dem Training durch den McDrive fährt usw usw. und dann kommen die Lauterbachs und Kühnerts, die Breyers und Plettenbergs, cafegisale und fan11885 alle mit dem erhobenen Zeigefinger weil dieses und jenes. Das dann auch bei unseren Offiziellen irgendwann Grenzen erreicht werden wo die gebotene Contenance etwas auf der Strecke bleibt sollte man schon auch nachvollziehen können.


    Das soll jetzt nicht alles entschuldigen was aktuell eher unglücklich läuft, aber es gibt halt auch Gründe für solche Entwicklungen und statt blind auf die Offiziellen einzuprügeln sollte man sich vielleicht eher Gedanken machen ob wir das Ausmaß der aktuellen Situation wirklich kennen wenn selbst bei einem KHR oder einem Flick die Nerven inzwischen blank liegen.

  • Das nennt sich Management.

    Wir haben 6 Vorstände davon 4 sehr erfahrene, die müssen in der Lage das zu meistern. Dazu den extrem erfahrenen Hainer.

    Etwas mehr Souveränität wäre teilweise schon angemessen denn keiner dieser „Vorwürfe „ ist stichhaltig.

  • Das nennt sich Management.

    Wir haben 6 Vorstände davon 4 sehr erfahrene, die müssen in der Lage das zu meistern. Dazu den extrem erfahrenen Hainer.

    Etwas mehr Souveränität wäre teilweise schon angemessen denn keiner dieser „Vorwürfe „ ist stichhaltig.

    Gab vor Jahren mal ne Karrikatur wo ein vollgefressener Schland-Fan im Sessel sitzt, eine Hand am Bier, die andere in der Chipstüte, und die Spieler im TV anbrüllt "Lauf schneller du faule Sau!!".


    ...will sagen, von außen ist das immer sehr leicht mit "hätte, könnte, müsste" wenn man selber nicht in der Verantwortung ist.


    Wie gesagt, dass das aktuell an viel zu vielen Ecken nicht rund läuft steht außer Frage und mir wäre es auch lieber man ließe sich nicht ständig auf diese öffentlichen Debatten ein die du als FC Bayern sowieso nicht gewinnen kannst.

  • Gab vor Jahren mal ne Karrikatur wo ein vollgefressener Schland-Fan im Sessel sitzt, eine Hand am Bier, die andere in der Chipstüte, und die Spieler im TV anbrüllt "Lauf schneller du faule Sau!!".


    ...will sagen, von außen ist das immer sehr leicht mit "hätte, könnte, müsste" wenn man selber nicht in der Verantwortung ist.


    Wie gesagt, dass das aktuell an viel zu vielen Ecken nicht rund läuft steht außer Frage und mir wäre es auch lieber man ließe sich nicht ständig auf diese öffentlichen Debatten ein die du als FC Bayern sowieso nicht gewinnen kannst.

    Das gab es nicht nur als Karrikatur - das gab es sogar live in Dallas bei der WM - dazu gan es dann den berühmten Mittelfinger von Effe. Und der flog dann aus der NM.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • suedstern80 ,


    deine Erklärungsversuche sind für jemand, der sich mit dem Verein beschäftigt, absolut schlüssig und verständlich. Die Außenwelt hat und will diese Einblicke aber nicht haben. Sie sehen nur, wie unsere Art rüberkommt und schlachten das genüsslich aus. Diese Vorlagen müssen wir denen nicht immer wieder geben. Wir liefern halt immer wieder Wasser auf deren Mühlen.


    Die Außendarstellung ist in allen Bereichen verbesserungswürdig. Das sage ich nicht erst seit der GG-PK. Und wenn unsere Teppichetage mit beiden Beinen im Fettnäpfchen steht, sollte man das bei aller Vereinsliebe kritisch begleiten.

    Danke Jungs, für ein unbeschreibliches Fußballjahr!

  • Denke wir stimmen da schon überein und natürlich kann man Dinge von außen nicht abschließend beurteilen. Aber ein erfahrenes Management sollte nach außen hin souverän und abgeklärt wirken und handeln. Auch wenn man unter Druck steht.

    Die damalige PK war es natürlich aus vielen Gründen nicht.

    Und der gestrige Auftritt war es auch nicht.
    MMn war er gut gemeint aber hat letztlich wenig gebracht weil KHR (wohl geplant) sehr (zu) defensiv aufgetreten ist. Grundsätzlich ist KHR mE in geplanten Presseinterviews idR besser als in so einer Sendung und dann so einem Moderator. Er hat eben nach Frankfurt in Mainz vorbeigeschaut und letztlich denen einen Gefallen getan und uns eigentlich nicht.

  • Ist ein C-Problem und wird ein C-Problem bleiben. Das kann und wird niemand ändern. Daher ist kurzes Ärgern über den Stuss das Maximum.

    Legen wir den Fokus auf andere Bereiche...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Die Nummer mit Katar müssen wir uns als Verein, der sich Menschenrechte etc. durch Sonderaktionen so auf die Fahnen schreibt, einfach sagen lassen. Wenn ich dann gleichzeitig sehe, dass sich ein Kalle um keine noch so alberne Aussage/Ausrede dazu zu Schade ist, will ich gar nicht wissen, wie tief wir da im Hintern der Kataris stecken. Das ist das eine. Aber auch hier bin ich gespannt, ob ARD und ZDF dann als leuchtendes Beispiel der Menschenrechte voran gehen und die dortige WM22 nicht übertragen. Aber man hat ja auch Olympia in Russland, in China....


    Genau da fängt aber meine Kritik an. Wenn die Privaten bzw. Blöd und Co sowas bringen, geht es da rein um Quote. Aber Quote beim GEZ-finanzierten ÖR? Das sollte man dann nicht nötig haben. Dass man sich gerade auch in Sachen Corona am FCB abarbeitet und nun die wildesten Dinge fordert, gar von Privilegien redet bei bestimmten DIngen redet, die zwar auch jedem anderen Menschen in der BRD zustehen, ist einfach wieder Stimmungsmache. Oder wo war der Aufschrei als über die Infektionen bei Hoffenheim oder Leverkusen? Über die Handball WM in Ägypten? Über die alpinen Wettbewerbe verteilt in ganz Europa? Richtig, nirgends. Da lob ich mir den Deutschlandfunk, die das Thema zwar zunächst am Beispiel FCB aufgegriffen hatten, aber auch auf die ganzen anderen Wettbewerbe eingegangen sind.


    So bleibt es unterm Strich einfach nur albern. Btw war die Interviewführung von Breyer absolut mies und schlecht, weil er nicht in der Lage war, während des Interviews auf die Situation zu reagieren, sobald er nicht die Dinge vortragen durfte, die er entweder vorher auswendig gelernt oder aufs Ohr bekommen hat. Des Weiteren frage ich mich auch, weshalb ein Kalle quasi Dinge vorgeworfen bekommt, die die UEFA bestimmen. Was soll das?

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • An Kalles Stelle hätte ich da eine Grätsche dazwischen gelegt und mit "Junger Mann, denken Sie doch einfach mal an..." angefangen.

    Aber Kalle ist ganz einfach nicht der Typ für so eine Vorgehensweise. Das ist schade. Da fehlt ihm etwas.


    Im Übrigen ist dieses Nichtausredenlassen offenbar ein Stilmittel des ZDF. Dunya Halali die Meisterin, Theo Koll gestern wieder gegenüber dem Maggus aus Bavaria und, und, und...


    Die Protagonisten sollten besser vorbereitet sein, haben aber vermutlichi Angst vor einem Shitstorm in den sonstigen Medien, wenn sie einfach mal sagen würden "Wenn ich nicht ausreden darf, dann verpassen Sie am Ende noch Argumente..."


    Das Internet hat die Welt diesbezüglich nicht unbedingt besser gemacht.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Der internationale Fußball, die Bayern und Corona...

    Flick jammert, nur weshalb?

    Folgendes aus dem Deutschlandfunk vom 14.02.2021

    "Die Bodenhaftung geht weiter verloren"

    "Fußball spielen ist ihr Job und den dürfen sie aktuell ausüben. Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Berufsgruppen dürfen Profifußballer – stets getestet und ziemlich gut frisiert – ihrem Beruf nachgehen.

    Im Vertrauen auf ein sogenanntes Hygienekonzept der Deutschen Fußball Liga dürfen sie kicken, obwohl unter anderem mindestens sechs Bayern-Profis Corona positiv waren, gar acht Wolfsburger und neun Hoffenheimer positiv getestet wurden. Spielausfälle gab es deshalb keine. Es sind schließlich alles Einzelfälle, die im Notfall im Privatjet ausgeflogen werden. Der Rest wird ja wieder getestet. Immer wieder. Sind ja auch keine Erzieher oder Pflegerinnen.

    Wenn dann im Europacup mal wegen Virusmutationen Reisebeschränkungen und damit Spielausfälle drohen, dann ist auch das kein Problem für erfinderische Fußballfunktionäre. Sie tauschen einfach die Spielorte und so findet das Spiel des deutschen Vertreters aus Hoffenheim bei den Norwegern aus Molde im spanischen Villarreal statt. "


    "Das Virus wird einfach ignoriert"


    "Es wird also munter durch Europa gejettet, was sogar das für den Sport zuständige Bundesinnenministerium kritisiert. Ebenso wie Reisen der Bayern nach Katar, um an einer sogenannten Klub-Weltmeisterschaft teilzunehmen. 7-Tage-Inzidenz dort: knapp unter 100. Gespielt wurde vor 12.000 Zuschauern. Das Virus wird einfach ignoriert, so wie Schiedsrichterinnen von Scheichs bei einer Siegerehrung.

    (...) Wenn Hoeneß und Rummenigge einen verbotenen Nachtstart in Brandenburg zum staatstragenden Skandal machen wollen. Wenn Rummenigge gar vorschlägt, dass seine Bayern-Spieler doch früh geimpft werden sollen, weil sie dann doch so gute Vorbilder wären. Und wenn dieser Vorschlag dann noch von einem Funktionär kommt, der es in den letzten Wochen kaum einmal hinbekommen hat, seine Maske richtig aufzusetzen, dann kommt man aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus."


    Meinungen dazu?


    Beste Grüße



  • Die Namen werden aber kreativer.


    Ich vermute hier übrigens momentan nicht nur Gisela als stetig Wiederkehrenden. Hier dürfte noch jemand sein Unwesen treiben.

    Andernfalls ist das schon eine Leistung, sich so sehr verstellen zu können.