Sky, Pay-TV und Online-Sport

  • dreydel


    Diese Gegenüberstellen der "Elite" (die oberen 10Tausend, die sich Pay-TV leisten können?:D) und der armen "Unterschicht" in "prekären Beschäftigungsverhältnissen" ist billiger Populismus, der in unserem Land leider an der Tagesordnung ist.


    Wer sich Fußball nicht "leisten will", weil er "was besseres vorhat", der soll sein Geld halt einem höheren Zweck zu führen und verzichten.


    Ich kenne genug Leute aus "prekären Beschäftigungsverhältnissen", die es schaffen, Fußball bei Sky zu sehen. Sei es in der Kneipe, bei Freunden, durch geteilte Abos oder einfach nur durch den Verzicht auf Genussmittel. Das geht alles.


    Aber in Deutschland sind die "Armen" in ihrer eigenen Wahrnehmung halt immer ärmer als irgendwo sonst auf der Welt...


    Bundesligafußball ist kein Grundnahrungsmittel, dass sich jeder leisten können muss, sondern die "Sahne auf dem Keks" - und die kostet extra.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Bundesligafußball ist kein Grundnahrungsmittel, dass sich jeder leisten können muss, sondern die "Sahne auf dem Keks" - und die kostet extra. </span><br>-------------------------------------------------------


    Eben NICHT! Der Gesetzgeber hat das klar geregelt. Die Livespiele sind das extra, die zeitnahe Zusammenfassung ist Grundnahrungsmittel. Da kannst du hier diskutieren wie du willst, der Gesetzgeber hat gesprochen.


    Im Übrigen bestreite ich nicht, dass es auch Geringverdiener/Hartzer gibt, die sich Sky leisten. Das trifft aber nicht auf die Mehrheit zu und es gibt auch viele im Mittelstand, die sich Sky nicht leisten können, oder möchten, weil sie das Geld lieber für ihre Kinder ausgeben, den Jahresurlaub oder sonstetwas. Und bei über 400€ im Jahr sind das eben keine Kleinbeträge und da mache ich es keinem zum Vorwurf, wenn er auf dieses Konstrukt Sky verzichtet und PayTV nicht möchte. Zumal wir im Moment auch ganz klar das Problem haben, dass du Fußball allein gar nicht bestellen kannst, sondern dich für 24 Monate binden mußt, was wirtschaftlich auch schnell ein Eigentor werden kann, wenn man den Job verliert, und was dir überdies Pakete aufzwingt, die du gar nicht haben willst. Würde Sky eben nicht diese 60€ verlangen, sondern 30€ wäre die Wahrnehmung sicher eine andere, aber dann würde sich Fußball gar nicht refinanzieren lassen.


    Btw


    Es gibt auch im Ausland eine "Unterschicht", das ist wohl wahr. Aber nimm Dänemark oder die anderen Skandinavier, da bekommt die Unterschicht eben auch mehr als 8€ für geleistete Arbeit und nicht wie bei uns 5€ oder weniger. Wenn man diese Vergleiche zieht, muss man das schon bedenken.


    Es geht nicht darum hier arm gegen reich zu spielen, aber PayTV wird in Deutschland mit den bisherigen Modellen keine Zukunft haben. Dazu sitzt das Geld bei den Leuten zurecht nicht locker genug.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • die sollen einfach einen kanal "bundesliga pur" anbieten für 10 bis 15 euro im monat und die abonnements würden in die höhe schnellen. der aufwand für sky ist eh der selbe, egal ob es 100 oder 10 mio. abonnementen gibt.

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • @ mindhille


    Genau das ist der Knackpunkt. Die Bezahlsender versuchen einem Abonnomenten etwas aufzuzwingen was er garnicht möchte. Alleine Durch die Tatsache, dass ich Sky Welt abonnieren muß um an die einzelnen Paktete zu kommen empfinde ich als Nötigung. Dummerweise gibt es nur in wenigen Metropolen die Alternative LIGA toltal.


    Wenn man im Monat nur 15 € oder 20 € für ein Fußballpakte (Bundesliga + CL) zahlen müßte, würden die Abonnomenten garantiert gewaltig ansteigen und zeigen was den Zuschauern der Fußball wert ist. Durch die aktuelle Praxis kann das nichts werden. Ich bin mal gespannt was nach Sky kommt, denn das aktuelle Konzept ist für mich bereits gescheitert.

    0

  • ich denke, sky wird ein günstiges fussball-paket ohne zusatzsender anbieten müssen und es wird auch so kommen.

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Eben NICHT! Der Gesetzgeber hat das klar geregelt. Die Livespiele sind das extra, die zeitnahe Zusammenfassung ist Grundnahrungsmittel. Da kannst du hier diskutieren wie du willst, der Gesetzgeber hat gesprochen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Der Gesetzgeber regelt eine ganze Menge und darüber wird auch eine Menge diskutiert. Oder teilst Du immer die Auffassung des Gesetzgebers?

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Genau das ist der Knackpunkt. Die Bezahlsender versuchen einem Abonnomenten etwas aufzuzwingen was er garnicht möchte. Alleine Durch die Tatsache, dass ich Sky Welt abonnieren muß um an die einzelnen Paktete zu kommen empfinde ich als Nötigung.</span><br>-------------------------------------------------------


    Man kann darüber diskutieren, ob dieses Modell klug ist. Aber Nötigung ist es sicher nicht, denn man könnte auch den gleichen Preis verlangen und Sky Extra einfach weglassen.


    Der Nötigung viel näher kommt das Gebührenmodell der ör. Die fragen Dich erst gar nicht, ob Du ihr Angebot überhaupt annehmen willst, sondern zocken Dir einfach das Geld ab, auch wenn Du nur RTL II gucken willst.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Es geht nicht darum hier arm gegen reich zu spielen, aber PayTV wird in Deutschland mit den bisherigen Modellen keine Zukunft haben.</span><br>-------------------------------------------------------


    Das liegt allerdings an der deutschen Billigheimermentalität und dem Protektionismus des Gesetzgebers.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Wenn man Sky wirklich und ohne fiesen Hintergedanken retten will, dann müsste man aus meiner Sicht auch mal die Zahl der Sender reduzieren. Mittlerweile hat man ja sagenhafte 62(!) verschiedene Sender, von denen die Hälfte mehr Lückfüller als hochwertiges Programm sind. 20-30 Sender würden absolut reichen, wodurch man sich ja auch wieder Transponderkapazität sparen würde. Und mit dem eingesparten Geld könnte man das Angebot auf den übrig bleibenden Sendern dann wieder deutlich verbessern und beliebte Inhalte verstärkt bringen.


    Hier sollte man vielleicht mal allgemein eine Umfrage starten und die 20-30 beliebtesten Sender und die Lieblingssendungen ermitteln. Der Rest wandert in den Müll. Ich denke, dass so ein übersichtlicheres aber dafür dann hochwertigeres Angebot bei den Kunden auf jeden Fall besser ankommt. Wozu brauche ich bitte 8 Spielfilmsender plus 3 gedoppelte davon in HD? Die sollten lieber 4-5 Sender haben und dafür jeden in HD und dafür mit wesentlich verbesserter Filmauswahl. Cinema, Cinema +1 und Cinema +24 sind drei völlig gleiche Sender nur eben um eine gewisse Zeit versetzt - ein Blödsinn! Genau so ist es bei den Dokusendern. Da habe ich heute 5 Stück plus 3 davon noch in HD. Da reichen 3 völlig aus und dafür alle nochmal in HD. Aber besonders die Familiensender sind eine einzige Müllhalde. Allein für Disney haben die heute 3 Sender plus 2 in HD. Und die ganzen Schrott-Sender, den man durch die Arene-Übernahme noch dazu bekommen hat (z.B. Boomerang, AXN, Animax, Kinowelt.tv,...) gehören auch mal gründlich ausgemistet. Ebenso sollten die ganzen Seriensender mal gestrafft werden. Das einzige, was passt ist Sport, denn da passt die Senderanzahl gut zum Angebot.


    Ich denke mal, dass ein Sky mit nur noch 20-30 Sender aber dafür besserer Qualität vom Kunden viel besser angenommen wird, als die jetzige Müllhalde aus 62(!) Sendern. Denn der Glaube, dass man mit der Masse an Sendern überzeugt, ist völlig falsch. Doch das wissen die Leute von Sky schon lange, doch sie machen ja garnichts, eben weil Sky Deutschland für Murdoch rein zum Steuernsparen fungiert.

    0

  • @ Morri


    Nein, ich finde nicht alles gut, was der Gesetzgeber vorgibt, habe es aber zu akzeptieren und in Bezug auf den Fußball wird sich das sicherlich auch nicht ändern.



    Ein reines Fußballpaket für 15-20€ hat es doch bei Premiere/Arena bereits gegeben. Da gab es die verschiedensten Modelle, die verschiedensten Vertragslaufzeiten und Testabos. Es hat nichts genützt. Der Deutsche mag PayTV nicht, die Gründe dafür sind egal.



    Das Problem von Sky ist nicht zuletzt die fehlende Exklusivität. Warum soll ich mir für 50 oder 60 Euro im Monat den Bezahlsender zulegen, wenn die Serien oder Filme im Internet verfügbar sind, in der Videothek, als DVD erhältlich sind und auch im Free TV laufen? Letzteres ist ein Knackpunkt, der PayTV in Deutschland das Genick bricht. Man ist gezwungen die Lizenzen an die FreeTV Sender weiter zu geben, um das eigene Programm finanzieren zu können. Nur gibt man damit der eigenen Kundschaft keinen Grund PayTV zu kaufen.


    PayTV in Deutschland fehlt einfach die Akzeptanz in der Bevölkerung und das notwendige Kapital, um Serien und Filme auch wirklich exklusiv anbieten zu können. Würden NCIS, CSI, Fluch der Karibik und co nicht mehr auf RTL oder Sat.1 kommen, würde der Bürger sich sicher anders orientieren. Die Sender ebenfalls, denn die leben zum Großteil von diesen US Serien. So aber bietet PayTV eigentlich nur für eine gewisse Kundenschicht ein attraktives Programm und das sind die Sportinteressierten. Gäbe es den Fußball nicht, wäre PayTV gänzlich außen vor.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Nein, ich finde nicht alles gut, was der Gesetzgeber vorgibt, habe es aber zu akzeptieren</span><br>-------------------------------------------------------


    Geht mir ähnlich. Dennoch sind gewisse Dinge diskutabel.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Das ist sicherlich richtig, ohne den Fussaball ist Sky tot. Das hat der Vorstand auch so verlauten lassen. Sollte jemand anderes in die Verhandlungen reinkommen, hat man ein Problem, dann ist man praktisch weg.



    Das Problem von Sky ist allerdings auch in meinen Augen das Konzept. Geiz ist Geil oder was auch immer kann man uns ja gerne vorwerfen. Aber letztlich kann mir keiner erzählen das er für das gleiche gerne 10€ mehr bezahlt. Insofern ist es doch bescheuert wie es im Moment läuft, man schließt einen Vertrag bei denen ab und 10 Tage später liest man im Internet von welchen die das gleiche für weniger bekommen haben, weil 2 Tage später eine Aktion gestartet wurde, sorry das wird dann lächerlich.


    Der Gesetzgeber sagt Fussball muss zeitnah gezeigt werden im Free TV, was zeitnah ist, hat noch keiner definiert. Die DFL will ja auch garnicht, denn anstatt 1 Spiel am Freitag, 2 machen und anstatt 1 am Samstagabend 3 Spiele und die Sportschau wäre praktisch am Ende, dann wäre die nächste Instanz das aktuelle Sportstudio, dass allerdings (in meinen Augen) massiv darunter leidet das es praktisch wöchentlich die Sendezeit wechselt und manchmal praktisch erst Sonntagsmorgens sendet, dann nämlich wenn die Liveshows mal wieder gnadenlos überziehen.


    Die Ausrichtung des Senders in Richtung Fussball ist ein privileg und muss teuer sein, kann ich allerdings auch nicht nachvollziehen. Sei es die Variante von Hoeness mit 2€ pro Monat, oder ein vernünftiger Preis von 10€ im Monat, es wäre sicherlich möglich auch in Deutschland Kostendeckend zu arbeiten. Aber man kann doch den wenigsten erklären das sie


    a) Bundesliga abonnieren müssen
    b) die CL noch mal extr
    c) Sky Welt selbstverständlich auch


    Letzlich bin ich Bayernfan, ich will den FCB sehen und zwar in allen Wettbewerben, warum gibt es also nicht das FAN Abo, ich will nicht jedes WE alle Spiele sehen, mir reicht der FCB. Dafür würde ich 10€ im Monat locker zahlen.


    Natürlich gibt es Topspiele die man außerhalb des FCB auch mal sehen möchte, dann wäre es doch praktisch die zusätzlich buchen zu können, allerdings zu vernünftigen Preisen nicht zu den aktuellen Preisen für ein Spiel.


    Was Sky fehlt ist einfach die Konkurrenz im eigenen Lande. Die Telekom nicht flächendeckend und dazu Kundenunfreundlich, ich habe nee schnelle Leitung aber einen anderen Anbieter, hey 20€ drücke ich auch an die Telekom ab, dann gebt mir nur Entertaiment, das ist für euch doch nur ein Zubrot, die anderen müssen damit leben das der Traffic hoch geht.

    0

  • Klasse Beitrag @whisky.


    Vielleicht würde ein echter Konkurrent dazu führen, dass Sky rentabler wird.


    Es wäre vllt interessant zu sehen, wenn Fußball an 2 Anbieter abgegeben wird, die beide dafür aber auch nur die Hälfte des Preises zahlen müssten.


    Das würde vielleicht zu einem ordentlichen Preisverfall bei den Angeboten und dadurch zu viel mehr Kunden führen.


    Dann könnten auch deutlich einfacher unnötige und nicht wenigstens kostendeckend arbeitendende Programminhalte abgeschaltet werden, da man deutlich einfacher vergleichen könnte, was die Kunden eigentlich wirklich wollen, wenn man in Konkurrenz zu einem Gegner und nicht nur sich selbst stünde.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Mal ne kurze Geschichte zu Sky:


    Habe im Mai den Vertrag verlängert mit der Zussage das Bundesligapaket jederzeit und innerhalb von einem Tag mit z.B. dem Filmpaket tauschen zu können. Daraufhin habe ich mir über den Sommer das Filmpaket gegönnt.


    Letzte Woche, pünklich um Bundesligastart, wollte ich dann wieder auf Bundesliga zurückwechseln. Da sagt mir man dann am Telefon, dies geht immer erst zum Monatsende. Habe dann ein Fass aufgemacht und es ging dann doch innerhalb von einer Stunde.


    Es wird mal Zeit das Sky richtig auf die Schnauze fällt. Habe bald keine Lust mehr auf den Laden!

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Zum Thema "Konkurrenz belebt das Geschäft"... Nicht im Pay-TV!


    Habt ihr tatsächlich schon arena vergessen? Da gab es Konkurrenz im Pay-TV, doch zu was führte es? Wirklich Fußball-Interessierte brauchten gleich zwei Abos, was den Gesamtpreis nach oben trieb. Der Kunde zahlte also sogar drauf!
    Und arena ging schon nach einem Jahr in die Wupper - es wäre noch verheerender gewesen, hätte Premiere nicht die Kabelvermarktung übernommen...


    Letztlich hat sich die Bundesliga durch dieses Fiasko ein großes Eigentor geschossen, denn vor der Geschichte war Premiere rentabel! Nach dem Buli-Verlust sprangen massig Kunden ab und seither schreibt man nur noch rote Zahlen.

    0