Sky, Pay-TV und Online-Sport

  • Es soll auch tatsächlich Leute geben, die 80 Euro zahlen. Bei denen wäre ein Entgegenkommen seitens Sky mehr als fair.

    Danke Jungs, für ein unbeschreibliches Fußballjahr!

  • habe heute einen netten Anruf von Sky erhalten.. die Dame war echt bemüht und sehr freundlich.. hat mich noch mal auf das Angebot „Cinema“ und „Entertainment „ hingewiesen.. ich werde da jetzt kein großes Fass aufmachen.. wenn sie was anbieten (tun sie ja schon) prima.. wenn nicht dann ist auch gut.. Sky kann nix für Corona und man muss auch jeden überleben lassen.. Solidarität muss auch für Unternehmen gelten.. und somit auch für Sky.. da arbeiten auch Menschen und haben Sorge um ihren Job.. damuss ich nicht auch noch draufhauen

    Ein Sieg der Bayern und der Tag ist mein Freund

  • Das ist ja alles gut und schön mit der Solidarität.

    In meinem Fall läuft mein Sky-Vollabo (34,99€) zum 31.10. höchstwahrscheinlich ohne Live-Sport aus. Ich werde nach 20 Jahren wohl auch nicht mehr verlängern.

    Gestern habe ich ein Schreiben von meinem Überregionalen Fitnesstudio bekommen. Darin kündigen sie an, dass sie die Beiträge (54,99€) weiterhin einziehen werden, da Arbeitsplätze sonst gefährdet sind. Da meine Frau im gleichen Studio ist, das ganze also gleich mal 2. Ich denke mal, dass mein Studio daneben trotzdem auch die staatliche Hilfe beantragen wird.


    Ich werde jetzt erstmal nichts weiter veranlassen. Die Regelung ist ja auch erst ein paar Tage da. Wenn sich die Krise jedoch wie befürchtet noch mehrere Monate hinziehen wird, Dann hat auch meine Solidarität irgendwann ihre Grenzen.

    0

  • Gestern habe ich ein Schreiben von meinem Überregionalen Fitnesstudio bekommen. Darin kündigen sie an, dass sie die Beiträge (54,99€) weiterhin einziehen werden, da Arbeitsplätze sonst gefährdet sind.

    Ernsthaft...?


    Das ist dreist.

  • Hallo,

    Ernsthaft...?


    Das ist dreist.

    machen in unserer Region auch alle Fitnessstudios so. Wenn die den April-Beitrag nicht einziehen würden, könnten die alle nie mehr öffnen. Daher gibt es zu der Vorgehensweise eigentlich gar keine Alternative.

    Da meine Frau auch Mitglied ist, sind wir mit monatlich > 100 Euro dabei. Für uns ist das ok, wir gehen seit fast 20 Jahren in das Studio. Wir sind uns aber natürlich auch bewusst, dass es Mitglieder gibt, die finanziell nicht so gut dastehen, wo jetzt Jobverlust droht oder Kurzarbeit ansteht.


    Ralf

  • Alter Schwede!


    Für sowas habe ich tatsächlich null Verständnis. Das ist, als würde mir IKEA ne Rechnung schicken, weil ich sonst doch auch wenigstens einmal im Monat vorbeikomme und was kaufe...

  • finanziell ändert sich ja nichts. Man geht nur nicht hin. Schön dass die Mehrheit der anständigen hier mitzieht. Allein schon aus Eigeninteresse. Wie groß die Solidarität mit den kleinen tatsächlich ist merkt man jetzt besonders.

  • Vielleicht bin ich da einfach nicht abgezockt genug, aber ich hab bisher noch nicht einen Gedanken daran verschwendet, mir meine 25 € von sky wiederzuholen weil die diesen Monat keinen Fußball zeigen. Einfach gesagt: die können doch auch nichts dafür. Und bisher sind die Spiele ja lediglich verschoben und nicht gestrichen. Das heißt, wenn die bis in den Juli hinein Bundesliga und CL zeigen, ist doch quasi gar nix passiert.

    Auch wenn ich mich schon oft über den Laden geärgert habe, müssen die ja auch ihre Mitarbeiter weiter bezahlen und wenn man sich die Kämpfe um die Rechtevergabe anschaut sind die bei wohl auch nicht auf Rosen gebettet. Ich habe es außerdem als gutes Zeichen zur Kenntnis genommen, dass sie das Cinema und Entertainment Paket für alle freischalten und den Gastronomen die Kosten ersparen. Das es Leute gibt, die aktuell selbst finanzielle Einbußen haben und deshalb auch die Zahlung fürs sky Abo wehtut verstehe ich natürlich. Aber aus Prinzip und am besten sofort den Monatsbeitrag zurück haben zu wollen halte ich für ziemlich unsolidarisch.

  • Und wie lange wirst du solidarisch bleiben? Zwei Monate, drei - ein ganzes Jahr...? ;)

    Das ist letztlich die entscheidende Frage. Ein paar Wochen bzw. Monate mache ich das auch mit. Vornehmlich aus Eigeninteresse. Irgendwann wird das Eigeninteresse am Geld dann aber doch größer.


    Was das Fitnessstudio anbelangt denke ich auch im eigenen Interesse. Das Studio ist 500 Meter entfernt, das nächstgelegene deutlich weiter weg. Dann zahle ich hier lieber fleißig meine Beiträge (20€ pM) und kann in einiger Zeit auch wieder zu Fuß dort hingehen.

  • Und wie lange wirst du solidarisch bleiben? Zwei Monate, drei - ein ganzes Jahr...? ;)

    Ich denke, dass wir in ein 4 Wochen wissen wie es im Fußball weiter geht, dann ist es Zeit sich darüber Gedanken zu machen. Aktuell halte ich es aber für angebracht einen halben Schritt weiter zu denken statt wegen ein paar abgesagter Spiele auf die Barrikaden zu gehen.

  • Ich denke, dass wir in ein 4 Wochen wissen wie es im Fußball weiter geht, dann ist es Zeit sich darüber Gedanken zu machen. Aktuell halte ich es aber für angebracht einen halben Schritt weiter zu denken statt wegen ein paar abgesagter Spiele auf die Barrikaden zu gehen.


    Wer geht denn auf die Barrikaden? Und sollte jemand meinen, irgendwelche weitergehenden Forderungen gegen Sky und Co. zu haben, liegt er einfach mal falsch. Denn wie du völlig richtig geschrieben hast: Sky kann nichts dafür. Geht tatsächlich nur darum, kein Geld für eine Leistung zu beanspruchen, die nicht erbracht wird.

  • Wir wissen ja noch nicht, ob die Leistung erbracht wird.


    Hatten wir an dieser stelle schon diskutiert.


    Wenn das sich nur um ein, zwei Monate verschiebt, mag das in der Tat für viele, die eh schon seit Jahren und noch für viele Jahre zahlen, keine Rolle spielen, weil sie gefühlt keinen Nachteil haben. Anders halt bei jenen, deren Abo etwa diesen oder nächsten Monat ändert. Hier erwarte ich einfach von einem Anbieter wie Sky, dass er mit offenen Karten spielt und in angemessener Weise auf seine Kunden zugeht.


    Wenn Sky etwa fragt: Möchtest du anteilig dein Geld zurück oder reicht es dir, wenn du eine zusätzliche Freischaltung bekommst, ist das doch völlig in Ordnung. Dann kann jeder selbst entscheiden und die "Mehrheit der Anständigen" wird sich auch angemessen verhalten.


    Wenn aber z.B. ein Sport-Abo, das Supersport-Ticket etc. demnächst ausläuft, wäre es eben richtig zu sagen: dein Ticket behält seine Gültigkeit für einen entsprechenden Zeitraum. Das einerseits anzubieten - und es andererseits auch nicht vorschnell auszuschlagen wäre fair. Von beiden Seiten.

  • finanziell ändert sich ja nichts. Man geht nur nicht hin. Schön dass die Mehrheit der anständigen hier mitzieht. Allein schon aus Eigeninteresse. Wie groß die Solidarität mit den kleinen tatsächlich ist merkt man jetzt besonders.

    Jetzt muss ich mich schon mit Sky solidarisieren. Wer solidarisiert sich denn mit dem Otto Normalverdiener, der in Kurzarbeit schauen muss wie er über die Runden kommt.

    Danger is my business