Zentraler Kartenthread - kein Kauf/Verkauf

  • das ist mir egal. bei print@home kommt das ja auch so raus. aber es ist eben ungeschriebenes gesetz unter fans dass man nur den nennwert bezahlt bei tauschbörsen ohne dass jemand (egal ob verkäufer oder dritte) dadurch verdienen. dass unser verein schwarzmarkt, ebay und selbst den tauschmarkt hier im forum unterbindet um dann selber nochmal an den tickets zu verdienen ist für mich unerträglich.

    Aber Du zahlst doch nur den Nennwert, dachte ich ?
    Ich hab jetzt zweimal - seit es den offiz. Zweitmarkt gibt - meinen JK-Platz da vergeben. Ich erhalte dann 1/17 des Gesamtpreises der JK und der Käufer zahlt den Preis, den jeder für diesen Platz im offiz. freien Verkauf zahlen würde , bloß eben ohne die JK-Vergünstigung.
    Oder ist das anders ?

    0

  • Aber Du zahlst doch nur den Nennwert, dachte ich ?Ich hab jetzt zweimal - seit es den offiz. Zweitmarkt gibt - meinen JK-Platz da vergeben. Ich erhalte dann 1/17 des Gesamtpreises der JK und der Käufer zahlt den Preis, den jeder für diesen Platz im offiz. freien Verkauf zahlen würde , bloß eben ohne die JK-Vergünstigung.
    Oder ist das anders ?

    Nennwert +15% Aufschlag + print @ home Gebühr!
    Ist schon ne ziemliche Frechheit hier 15% zusätzlich zu berechnen, was bei Ticketbörsen dann als verwerflich abgetan wird.

    0

  • Zusage nach Warteliste Frankfurt auswärts :thumbsup:


    Heute waren die Tickets im Briefkasten und ich war etwas geschockt, muss ich sagen. ?(


    Bitte nicht falsch verstehen, ich habe mich sehr gefreut, dass ich das Spiel nach ewiger Warteliste doch noch live im Stadion sehen kann ... und dann sind das Karten für € 70,--/Stück auf der Haupttribüne Block 5M. ;(
    Ich dachte eigentlich immer, dass wenn ich Karten auswärts bestelle, diese irgendwo im Gästeblock sind, man will seinen FCB schließlich zusammen mit der ganzen Fankurve unterstützen. :thumbup: Jetzt bin ich meilenweit von unserer Kurve entfernt und sogar näher am Eintracht-Block. X(


    Was soll man dazu sagen ? ?(
    Na ja, ich gebe mein Bestes ... :thumbsup:

    Immer vorwärts und niemals zurück - FC Bayern München, Du machst mich verrückt :!:

  • Ist schon ne ziemliche Frechheit hier 15% zusätzlich zu berechnen, was bei Ticketbörsen dann als verwerflich abgetan wird.

    Das mag ja sein. Aber gemessen an dem, was man bei viagogo oder eBay für Tickets meistens berappen muss, sind diese 15% geradezu lächerlich. Mit diesem Aufschlag deckt der FCB sicher die Betriebs- und Entwicklungskosten der Plattform und evtl. auch zusätzliches Personal.


    Wenn man jeden Euro 3x rumdrehen muss, kann ich die Aufregung verstehen, aber ansonsten ist der Zweitmarkt auch zu diesen Konditionen immer noch eine prima Sache.

  • Das mag ja sein. Aber gemessen an dem, was man bei viagogo oder eBay für Tickets meistens berappen muss, sind diese 15% geradezu lächerlich. Mit diesem Aufschlag deckt der FCB sicher die Betriebs- und Entwicklungskosten der Plattform und evtl. auch zusätzliches Personal.
    Wenn man jeden Euro 3x rumdrehen muss, kann ich die Aufregung verstehen, aber ansonsten ist der Zweitmarkt auch zu diesen Konditionen immer noch eine prima Sache.

    Werter Wofranz - du musst Dir sicherlich keine Sorgen um meine finanzielle Situation machen, nur "schönreden" musst du diese Gebühr sicherlich auch nicht.
    Es ist die gleiche Abzocke wie bei Viagogo, Ebay & Co.


    Wenn ich 238€ für 2 x selbst ausgedruckte Tickets in der CL zahlen muss, weil ich ne Absage über die normale Ticketanfrage bekommen habe, dann grenzt das für mich nun mal an Verarsche und ist mit Refinanzierung der Online-Plattform nicht mehr zu rechtfertigen.
    Ich habe es trotzdem bezahlt (siehe Foto), denn wer ins Stadion will, kommt halt nicht daran vorbei, nur gut heißen muss ich die "Abzockermentalität" nicht.


    0

  • Wenn ich 238€ für 2 x selbst ausgedruckte Tickets in der CL zahlen muss

    Die Preise für die CL sind nun mal wesentlich höher als für BuLi oder Pokal. Da tut natürlich ein Aufschlag auch noch mehr weg. Die gleichen Karten in der Liga würde wohl ca. 170 € kosten.


    Abzocke oder gar Verarsche ist in meinen Augen wirklich etwas anderes, als 15% Preisaufschlag, für den es durchaus nachvollziehbare Argumente gibt - denn der Zweitmarkt ist nun mal eine neu entwickelte und betriebene Plattform und tatsächlich zusätzlicher Aufwand für den FCB. Natürlich kann man der Meinung sein, dass der FCB diese Kosten nicht an die Fans weitergeben soll, aber realistisch ist so eine Erwartungshaltung eher nicht.


    Ich bleibe dabei, bei Viagogo oder Ebay kämst Du für diese Preise nicht mal annähernd zum Zug, da muss man als Fan meist mehrere 100% Aufschlag zahlen, weil dort von den Anbietern Wucherpreise verlangt werden. Sowas nenne ich Abzocke oder Verarsche.

  • Abzocke oder gar Verarsche ist in meinen Augen wirklich etwas anderes, als 15% Preisaufschlag, für den es durchaus nachvollziehbare Argumente gibt - denn der Zweitmarkt ist nun mal eine neu entwickelte und betriebene Plattform und tatsächlich zusätzlicher Aufwand für den FCB.

    Wenn die 15% da sein sollen um das System zu finanzieren...wofür ist dann die "Systemgebühr Zweitmarkt"?

  • Wenn die 15% da sein sollen um das System zu finanzieren...wofür ist dann die "Systemgebühr Zweitmarkt"?

    Die 5 € Systemgebühr gibt es auch bei den normalen Kartenverkäufen, sie ist also nicht Zweitmarkt-spezifisch.


    Aber ich bin auch weder bezahlter Pressesprecher, noch Ticketing-Mitarbeiter des FCB und kann daher auch nicht wiedergeben, für welche Zwecke welche Gebühren im Detail erhoben werden.


    Ich persönlich finde es nur reichlich unfair, im Zusammenhang mit einer Bearbeitungs- bzw. Vorverkaufsgebühr (so steht es in meiner jüngsten Zweitmarkt-Rechnung) von 15% von Abzocke oder gar Verarsche zu sprechen und dabei völlig auszublenden, welche Mondpreise Fans auf anderen Plattformen i.d.R. zahlen müssen, um an Karten zu kommen. Selbst wenn der FCB damit nicht nur Kosten decken, sondern sogar Gewinn erzielen möchte, fände ich es nicht verwerflich. Schon mal gar nicht, wenn dieses Geld mit dazu beiträgt, dass man dadurch auch eine der besten Mannschaften der Welt live im Stadion erleben kann.


    Seit es diesen Zweitmarkt gibt, hat man als Fan endlich die Chance, zu moderaten Preisen Tickets für Spiele zu erhalten, für die man auf herkömmlichem Weg leider keine Zuteilung erhielt - was bei der enormen Nachfrage nun mal keine Seltenheit ist.

  • @wofranz Bin grundsätzlich schon bei dir, sehe den Zweitmarkt insgesamt auch nicht so kritisch wie @waldiswau oder @stueck33, sondern eigentlich sogar sehr positiv.
    Trotzdem finde ich 8€ Zweitmarkt-Systemgebühr und 15% der Ticketpreise, die der Verein ja schonmal (zb. bei Sitzplätzen in der CL mehr als happigen Preis) verkauft hat, dann doch heftig.

  • Ich habe absolut nichts gegen den Zweitmarkt - ganz im Gegenteil.
    Die Grundidee ist toll: "Tickets von Bayernfans für Bayernfans".
    Nur die "Aufpreispolitik" hat dann nichts mehr mit Kundennähe zu tun und erst Recht nichts mit dem "Kampf gegen den Schwarzmarkt oder Ticketbörsen"!
    Ich kann mich als FC Bayern nicht über Viagogo aufregen, weil sie beim Verkauf Provision verlangen, die Kooperation mit ihnen beenden, dann aber genau die gleichen 15% vom Käufer verlangen wie Viagogo.


    Ja - ich musste auch schon Tickets bei Viagogo kaufen, um ins Stadion zu kommen und die dort noch deutlich höheren Preise liegen nicht an Viagogo, sondern an den Verkäufern, die mit dem Weiterverkauf Gewinn erzielen möchten.
    Zumindest das ist beim Zweitmarkt des FC Bayern ausgeschaltet, aber wie @pieras_123 schon richtig erwähnt hat, verdient der FC Bayern am Ticketverkauf und als Bayernfan würde ich deswegen erwarten, dass beim erneuten Verkauf außer den Transaktionskosten der Fan nicht noch zusätzlich zur Kasse gebeten wird.


    Ansonsten mache ich mich halt unglaubwürdig und bin genauso "Gewinn-orientiert" wie die Ticketbörsen, denn ich verkaufe die Tickets zu nem höheren Preis als dem Nennwert. Und das ist dann legal! ;)


    Sollte ich bei der Jahreshauptversammlung zu Wort kommen, werde ich dieses Thema ansprechen.

    0

  • Gute Punkte, kann man nichts entgegensetzen. Nur warum muss der Zweitkäufer diese Gebühren zahlen? Diese Überflutung an Karten am Zweitmarkt (bei Rostov und im Pokal ist es ja eklatant) hat ja seine Gründe in der Tatsache, dass viele Fans und Mitglieder aus Verdacht mal alle Spiele bestellen, ohne einen Blick in den Terminkalender zu werfen.


    Wenn, dann sollten diese Gebühren die Erstkäufer entrichten, oder die Mehrkosten sollten zumindest 50:50 aufgeteilt werden.


    Aber der FC Bayern reiht sich da ja nahtlos in das Gebührensystem von Europa ein. Einfach mal Geld brennen für nichts. Prozentuale Aufschläge für nicht-gewollte Leistung. Ach da könnte ich mich furchtbar aufregen, vor allem wenn man bedenkt, was für Gewinne wir als e.V. erzielen.

  • stueck33 : jeder der sich zu den wortmeldungen anmeldet darf auch sprechen. kannst das gerne tun.


    und fcbeci: ich bin auch einer von denen der "nicht in den terminkalender schaut". ich bestelle im mai jedes jahr die gesamte kommende saison buli und cl gruppenphase. natürlich weiß ich im mai noch nicht ob ich an einem samstag im november zeit habe, zumal der spielplan ja auch immer erst einige wochen vorher festgelegt wird. wenn ich nicht kann, finde ich in meinem freundeskreis immer begeisterte abnehmer und freue mich dann umgekehrt, wenn ich auch mal von denen eine karte bekomme.

  • und fcbeci: ich bin auch einer von denen der "nicht in den terminkalender schaut". ich bestelle im mai jedes jahr die gesamte kommende saison buli und cl gruppenphase. natürlich weiß ich im mai noch nicht ob ich an einem samstag im november zeit habe, zumal der spielplan ja auch immer erst einige wochen vorher festgelegt wird. wenn ich nicht kann, finde ich in meinem freundeskreis immer begeisterte abnehmer und freue mich dann umgekehrt, wenn ich auch mal von denen eine karte bekomme.

    Im Endeffekt bleibt einem doch auch kaum was anderes übrig als alles zu bestellen. Bis das Anfrage-Tool für die Bundesliga schließt weiß man doch überhaupt nicht ob zb. das Heimspiel gegen Hamburg Ende August oder Anfang Mai ist, geschweige denn an welchem Wochentag das Spiel stattfindet. Nur die Spiele zu bestellen an denen man wirklich Zeit hat hinzugehen ist also eigentlich unmöglich.


    Nur für die CL bestelle ich in der Vorrunde nur noch die Auswärtsspiele zu denen ich will. Für die Heimspiele bekommt man eh immernoch irgendwie Karten und so spare ich mir die Gefahr sauteure Karten gegen Rostov zu bekommen, obwohl ich über andere Wege viel billigere bekommen könnte.

  • Ob 15% viel oder nicht sind, ist sicher relativ. Die Erwartungshaltung, dass der FCB Tickets auf dem Zweitmarkt zum Nennwert anbietet, kann ich zwar nachvollziehen, realistisch ist das aber nicht.


    Die genauen Gründe für die Trennung von viagogo sind mir nicht bekannt. Wenn man das damals wirklich nur mit der Bearbeitungsgebühr von viagogo begründet hat, ist es natürlich fragwürdig, dass man nun selber eine nimmt. Wurde denn die Bearbeitungsgebühr bei viagogo auch immer nur vom originalen Nennwert der Tickets berechnet oder vom erzielten und meist völlig überteuerten Verkaufspreis?


    Ich glaube aber sowieso, dass der Hauptgrund für die Trennung wirklich darin bestand, dass man keinen Schwarzmarkt mit völlig überzogenen Mondpreisen wollte. Und das ist auch gut so.

  • Ob 15% viel oder nicht sind, ist sicher relativ.

    Das stimmt nstürlich, wer sich nen Steher im Zweitmarkt holt stört sich wohl nicht an den 15% (außer die die sich an jedem Euro stören), wer aber zb. für sich und seinen Sohn zwei Karten für die Cl kauft sieht das schon ganz anders ;)

  • Es gibt sicher viele Leute, denen ein Aufschlag von 15% wirklich weh tut. Aber wer mehrere CL Tickets der Kat. 1 erwirbt, sollte da eigentlich nicht zugehören.


    Niemand zahlt gerne Preisaufschläge. Und niemand wird gezwungen, auf diesem ach so schlimmen "Abzock-Markt" Tickets zu erwerben, wenn er es aus Prinzip nicht tun will. Die Konditionen sind ja vorher bekannt.Der Aufschlag ist wirklich moderat, ob man ihn nun gut findet oder nicht.


    Aber die ganze Diskussion verdeckt nach wie vor, dass mit dem Zweitmarkt zu wesentlich günstigeren Preisen offizielle Tickets zu bekommen sind als über eBay oder viagogo oder meistens auch auf dem Schwarzmarkt am U-Bahnhof Fröttmaning.