Hoeneß kündigt neuen Investor an (über 100 Mio €)

  • Wie lang der noch so bleibt ist ja nun mehr als Fraglich.


    Wenn die Telekom weiter so die Stellen streicht

    0

  • Telekom streicht 1300 Stellen, ja das tut weh, aber ist in derartigen Großkonzernen nunmal nichts neues. diese 1300 Stellen sind gerade mal ca. 1% der gesamten 120.000 Telekombeschäftigten in Deutschland. Ich würde sogar fast wetten, dass diese 1% der normalen Fluktuation entsprechen durch freiwilliges Ausscheiden und Rente älterer Mitarbeiter!

    0

  • ich arbeite ganz sicher nicht bei der Telekom, aber die Telekom macht wie andere Unternehmen in aller Welt auch doch niemals die ENtscheidung auf zwischen Marketing-Kosten senken (und nichts anderes wäre ja letztlich ein Einstieg beim FCB nach Abzug der Substanz an einem Unternehmen, die man für seinen Kaufpreis ja auch erhält in diesem Fall) und evtl . Arbeitsplatzerhaltung.
    Mit Marketing will ich das Unternehmen so stärken und wachsen lassen, dass es Arbeitsplätze erhält oder idealerweise neue schafft (ob das im Einzelfall dann gelingt und wie clever es gemacht wird, ist was ganz anderes).
    Aber es ist doch völlig naiv zu glauben, ein Arbeitsplatz, den ein Unternehmen für überflüssig hält, würde nicht gestrichen, wenn gleichzeitig ein Betrag x nicht für marketing ausgegeben wird.


    Völlig wurscht, ob das jetzt die Telekom, Allianz oder Apple wäre....

    0

  • In erster Linie sollte sich der FCB mit dem Unternehmen identifizieren können, bevor sie sich mit Geld bereichern, das vor allem auf Kosten der (Ex-)Beschäftigten erwirtschaftet wurde!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Wenn das klappt wäre es ein großer Schritt in die richtige Richtung. Bei den Profilvorgaben an den Investor (deutsches Unternehmen, 100% Identifikation) mache ich mir keine Sorgen und tippe auch das es die Telekom wird.


    Mit einer abbezahlten AllianzArena tun sich völlig neue Möglichkeiten auf. Ich bin wirklich sehr zufrieden was hier in den letzten Jahren so entschieden wird...das wirkt alles sehr durchdacht und zielgerichtet.

  • Ja wenn die Arena abbezahlt ist wäre das eine super Sache und man könnte sich dann auch direkt anderen Dingen widmen. Ich fände es zum Beispiel super, wenn man etwas in die Jugend investieren würde. Das Jugendhaus ist ne super Sache, aber ich finde da kann man noch viel mehr rausholen. Ein neues Jugenleistungszentrum à la "La Masia" wie der FC Barcelona es hat würde uns auch gut zu Gesichte stehen. Barca baut dort bis zu 84 Talente aus mehreren Sportarten. Das wäre auch für den FC Bayern eine super Sache ein Leistungszentrum für Fussball und Basketball aufzubauen. Wohlgemerkt hat "la masia" nur 8 Mio € gekostet, wäre also von den Kosten her problemlos drin für uns.

    0

  • Und wer ist SIE?


    Wenn man mal die Telekom nimmt ist das jeder Aktionär und da laufen so einige davon auf den Straßen rum.


    Es ist sicher nicht lustig entlassen zu werden, aber die Größenordnung die da jetzt ansteht, da bin ich bei matze wird über Frühverrentung, finanziellen Angeboten und schlicht nicht Wiederbesetzung von Plätzen zu lösen sein. Da wird nicht zwingend jemand gefeuert.

    0

  • Meinst du das Bayern-Sportparadies auf dem alten Kasernengelände?


    Ich hatte bisher immer nur gelesen, dass das für den Breitensport gebaut werden soll, also für die Amateurabteilungen (und die Basketballer sollen dort trainieren), oder zählt man dort die Jugend auch dazu?
    Dachte, dass man die Jugend auch bewusst an der Säbener Straße haben möchte um den eine gewisse Bindung zu den Profis zu geben.

    0

  • Du weisst aber schon das die Telekom in den letzten 14 Jahren ihre Belegschaft um 110.000 Mitarbeiter verringert hat.


    Anstatt 230.000 Mitarbeiter nur noch 120.000. Aber den Gewinn in der gleichen Zeit um 1500% gesteigert hat.


    Das die Aktionäre immer höhere Dividende bekommen aber die kleinen Anleger mit ihrer TelekomAktie voll auf die Schnauze gefallen sind.

    0

  • Ich hoffe das ist nicht der schels vom Netto Discounter.
    Habe letzten´s einen Bericht gesehen über Netto.
    Da werden die Mitarbeiter bespitzelt und die jenigen die einen Betirebsrat gründen wollen,
    denen wird einfach der ganze Laden dicht gemacht.


    Das wäre dann nicht so gut für unseren FCB

    0

  • Doch es ist Schels von Netto, jedoch hat der seine Netto-Anteile vor Jahren schon verkauft. Er führt wohl jetzt die Immobiliengruppe Ratisbona.


    "RATISBONA ist ein international tätiger Bauträger, der sich auf die Errichtung, Entwicklung, Realisierung und Vermarktung von Fachmarktzentren und Lebensmittel- märkten spezialisiert hat. In diesem Marktsegment zählt RATISBONA zu den führenden Unternehmen Deutschlands."


    http://www.ratisbona.org/index.php?id=18

    0

  • Vielleicht darf man dann die Kapuzen-T-Männchen auf jeder Stadionseite präsentieren.


    Finde eigentlich nur ich diese Männekens peinlich?

    0