Jahreshauptversammlung 2013

  • Furchtbar dieser ganze Haufen von Medinen, Schwindlern etc.. Die verstehen einfach nicht, worum es uns geht. Nicht darum, dass ein Uli für seineFehler keine gerechte Strafe bekommt, sondern darum, dass wir ihn trotz de Fehlers nicht alleine lassen und je mehr die drauf rumhacken, um so stärker wird unser Zusammenhalt!:x

    0

  • Danke, lafite! ;-)
    Genau das versuchen wir schon seit Ewigkeiten immer wieder klar zu machen, so etwas dann einfach mal zu ignorieren, denn kein Feedback ist da allemal schlimmer für solche Personen (und das meine ich jetzt ganz generell, nicht nur auf diesen Fall hier bezogen) als negatives.
    Jeder kann seine Meinung sagen, schon klar. Und solange das ohne gegen Regeln zu verstoßen stattfindet, so what? Gerade wenn die große Mehrheit anderer Meinung ist, könnte diese Mehrheit so etwas doch großzügig übergehen und ignorieren und nicht immer wieder zitieren und wieder was dazu schreiben.. Das würde mehr weh tun als wahrgenommen zu werden.


    Aber da redet man gegen Wände. Das wird sich wohl niemals ändern. :-S

    0

  • Ich glaube das ist genau der Punkt den die Medienhansel nicht in ihre Köpfe kriegen. Wulff, Guttenberg, Käßmann, etc. pp. (Auflistung ohne jede Bewertung der Einzelfälle), man musste nur schreiben und hetzen und hetzen und schreiben und irgendwann mussten sie sich dem wütenden Pöbel beugen. Aber hier wird der Zusammenhalt größer je mehr Druck von außen kommt...da gilt dann "jetzt erst recht" und die "vierte Gewalt" stösst an Grenzen die sie bislang nicht gekannt hat.

  • Da schließe ich mich mit ein, wenn es darum geht, auf dämliche Beiträge zu Antworten, jep. Eigentlich Schwachsinn, das Verlangen Contra zu geben ist halt verdammt groß, besonders wenn es um Lügen oder Verunglimpfungen von Spielern und Mitarbeitern geht. Ich gelobe aber Besserung. ;-)



    Vielleicht hilft ja doch eine Ignorfunktion, so als Selbstschutz. Aber man muss es dann auch von der anderen Seite sehen. Wenn keiner darauf Antworten würde, würden 80% aller User Selbstgespräche führen :8 Wäre dann auch ziemlich langweilig hier.

  • Während ich mich gestern abend durch die verschiedenen Hass-Foren geklickt hab lief "Tage voller Sonne" in Rotation...senkt den Blutdruck und es bleibt ein mitleidiges Lächeln für diese neidzerfressenen Hater...

  • Da hast du natürlich recht, bayero.
    Ein Forum lebt von kontroversen Meinungen und einer gesunden Streitkultur. Es wäre sonst in der Tat gähnend langweilig. ;-)


    Mir ging es aber um etwas anderes. Es kommt ja immer wieder mal vor, dass inmitten von großer Konsenz über ein Thema oder zumindest normalen Diskussionen und einem normalen Pro und Contra dann einer etwas schreibt, das total dagegen und anders ist. Wenn der das nun in einer Form tut, die rein vom Wortlaut her nicht anzufechten ist, sondern lediglich seine exklusive Meinung darstellt (außen vor lassen wir mal reine Provokaten, die es in einem Forum immer geben wird), sollte man so etwas ignorieren. Denn was dann passiert, wenn andere das immer wieder zitieren und mit Beiträgen versehen, die eigentlich von der Wortwahl her gegen Regeln verstoßen, dann tut sich derjenige keinen Gefallen damit, sondern macht sich selber angreifbar. Völlig überflüssig und der ganze Sache dann nicht wert.
    My two cents.

    0

  • Ich finde es klasse, wie die Fans UH gestern den Rücken gestärkt haben! Dass alle dann spontan aufgestanden sind, der lange Applaus für UH und die Tränen unseres Präsidenten...der Großteil der wahren Bayern-Fans steht zu Dir Uli!


    Geärgert habe ich mich auch über Reaktionen...aber nicht in irgendwelchen anderen Fan-Foren. Was will man da auch anderes erwarten?! - Schlimm ist, was z.B. heute am Morgen mal wieder im ZDF zu sehen war. Da werden im TV Kommentare aus dem Internet verbreitet, die vor populistischer Anti-Bayern-Haltung nur so strotzen. - Und das von einem öffentlich-rechtlichen Sender, zahlen wir Bayern-Fans denen vielleicht keine Rundfunkd- und TV-Gebühren????...u-n-g-l-a-u-b-l-i-c-h!



    Was die gestern vorgestellten Zahlen angeht...die sind natürlich sensationell - wie erwartet! - Nicht lange und wir haben endlich auch Benfica L. in der Mitgliederzahl eingeholt.

    0

  • Das man vom ZDF keine Neutralität mehr erwarten darf seit sie sich zum BVB-CL-Haussender aufgeschwungen haben ist doch nicht neu.


    Die guten Quote bei unseren Spielen nehmen diese Heuchler natürlich trotzdem gerne mit.

  • Es wird aber meiner Meinund nach immer schlimmer. Ein anderes Beispiel war z.B. auch die "hart aber (un)fair" Sendung der ARD nach dem CL-Sieg unseres FCB...


    Dieses Ungleichgewicht, die Macht des Westens mit seinen Medien hierzulande...ist nicht mehr tolerierbar. Leider ist das den meisten Bayern-Fans dann trotzde wurscht.

    0

  • Ich warte schon auf die Schilder vor FCB-Fanshops:


    DEUTSCHE! KAUFT NICHT BEI DEN BAYERN!


    Das meine ich jetzt nicht als Scherz, sondern ernst. Das ist eine Dynamik die wir in unserem Lande schonmal hatten. Zwar ist sie heuer noch im Foetus-Anfangsstadium aber die Reflexe sind dieselben...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Ich denke, wir sollten es mal nicht übertreiben. Ja, wir sind der meist gehasste Verein Deutschlands und werden das auch bleiben - und es macht mir in der Tat absolut nichts aus.


    Aber die Reaktionen auf alles, was mit Hoeness zusammenhängt, liegen in erster Linie am Auftreten der Person Hoeness und nicht am FC Bayern als Verein.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Man muss mit solchen Vergleichen immer vorsichtig sein, denn das Größenverhältnis stimmt natürlich nichtmal ansatzweise, aber ja, wer sich schonmal ernsthaft gefragt hat wie es passieren konnte, dass Millionen eigentlich völlig normale Menschen plötzlich jegliche Form von Menschlichkeit abgeschaltet und ihrem Hass freien Lauf gelassen haben, der kann es hier, quasi im Modell, nacherleben.


    Wie gesagt, keine Verharmlosung dessen was einst passierte, es geht rein um diesen Reflex der Öffentlichkeit plötzlich wie eine gehetzte Herde dummer Rindvieher in eine Richtung zu laufen (oder den rechten Arm zu heben), obwohl ein Großteil auf Nachfrage nichtmal erklären kann wieso und warum man irgendwen plötzlich aus tiefstem Herzen hasst.


    Wenn man sieht das ~ 60-70% der Kommentarschreiber, egal ob derwesten, taz, Spiegel, handelsblatt oder FAZ die grundlegendsten Fakten dieses Falls bestenfalls rudimentär kennen (da wird von irgendwelchen Steuer-CDs gefaselt, das Märchen von den zig hundert Millionen wird für gegeben erachtet, wildeste Spekulationen bzgl. irgendwelcher Verwicklungen mit den Vereinskonten in den Raum gestellt und der Unterschied zwischen Einkommens- und Kapitalertragssteuer ist den meisten dann sowieso gänzlich unbekannt usw), aber trotzdem drakonischste Strafen fordern, dann kann man sich vorstellen wie damals eine Mischung aus Befremdung, Neid und dummen Gerüchten nur den richtigen Auslöser brauchte um, angefacht von einer damals ideologisch gleichgeschalteten, heute in ihrer Sensationsgeilheit vereinten Presse, zu explodieren.


    Es ist verstörend und erschreckend, garnicht mal weil es jetzt Uli getroffen hat, sondern weil es praktisch jede öffentliche Person treffen kann, wobei die eigentliche Verfehlung dabei nur eine untergeordnete Rolle spielt. Erst wenn der Delinquent in Sack und Asche am Boden liegt und alles verloren hat, ist dem "Blutrausch" genüge getan und es geht zurück auf die Weide. Uli's Vorgänger auf dem medialen Schafott steht übrigens seit heute wegen 700 Euro vor Gericht...

  • Die Medien schaffen sich eine Meinung und diese wird dann so lange wiederholt und gebetsmühlenartig runtergerattert bis sie in den Köpfen der Leute hängen geblieben ist.


    Hat man eine andere Meinung, dann hat man halt "einen Knall".


    Hier in NRW ist es ungleich schlimmer mit dem Zeckensender EinsLive. Da werden dann morgens müde Witze und stinklangweilige Imitationen von Uli gesendet. Aber sobald mal etwas beim BVB passiert, wird geschwiegen. Zumal ich glaube, dass es mindestens so viele BVB-Hasser wie BVB-Sympathisanten hier im Westen gibt.

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Hattest du schon den Kommentar gelesen: ;-)


    Wir verlangen Büßer in Sack und Asche. Damit kann auch Ulli Hoeneß nicht dienen. Leute wie er wollen nicht büßen, weil sie doch davon überzeugt sind, der Gesellschaft unendlich mehr geschenkt als Schaden verursacht zu haben. Dieses Empfinden ist nicht falsch, es widerspricht aber eben leider dem üblichen Rechtsempfinden. Auch für einen Fußballpräsidenten ist das Zeitalter des Absolutismus vorbei.


    http://www.heute.de/Hoene%C3%9…-Populisten-30653282.html

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!